Lelit PL41TEM - Puk immer angesaugt / nach hälfte des Bezugs sehr wässrig

Diskutiere Lelit PL41TEM - Puk immer angesaugt / nach hälfte des Bezugs sehr wässrig im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Community, ich komme gleich mit 2 Problemen die ich hoffe mit eurer Hilfe zu lösen. Setup: Lelit PL41TEM Smart Grinder Pro Zum...

  1. #1 Philipp21, 14.06.2021
    Philipp21

    Philipp21 Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Community,

    ich komme gleich mit 2 Problemen die ich hoffe mit eurer Hilfe zu lösen.

    Setup:
    Lelit PL41TEM
    Smart Grinder Pro

    Zum einen ist mein Puk nach der Extraktion immer angesaugt, sodass ich kurz nochmal spühlen muss, dass er zurück in den Siebträger fällt. Dies passiert sogar wenn ich den Doubleshot PLUS Sieb mit 17g Mahlgut verwende, welcher für 18g-24g beschreiben wird.

    Der zweite Punkte ist, dass die Extraktion ab etwa 15g Espressoextrakt anfängt sehr wässrig zu werden. Ich bin daher schon mit meiner Mühle auf Mahlgrad 1 gegangen, was eigentlich auch nicht sein kann. Ich tampere bereits mit ordentlich Kraft und verteile das Mahlgut im Sieb vorher ordentlich. Damit hoffe ich Channeling vorzugreifen.
    Kann es am 57er Motta Tamper liegen der für den 57er Lelit Siebträger noch Spiel lässt? Jemand Erfahrung damit?

    Die Maschine wird von mit alle 2-3 Wochen mit dem Brühgruppenreiniger durchgespühlt, wie in der Anleitung beschrieben.

    Danke im Voraus!
     
  2. #2 benötigt, 14.06.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    3.506
    Das Problem lässt sich schnell und schlüssig auf das Mahlgut zurückführen.
    Da ist zum einen die Mühle selber, deren Stufen keine genaue Einstellbarkeit zulassen (hast Du schon selber erkannt), zum Anderen könnten die Bohnen eine Rolle spielen.

    Bei der Mühle hilft nur, gegen eine richtige Espressomühle zu tauschen. Als Zwischenlösung kannst Du noch in englischsprachigen Foren forschen, was die sich alles für Hacks ausgedacht haben, um die Schwächen zu kompensieren.

    Bei Bohnen musst Du sagen, ob Du die richtige Wahl getroffen hast. 2 Wochen bis 2 Monate nach Röstdatum ist das Zeitfenster.

    Woran es ganz sicher nicht liegt, ist das Tampen. Eine völlig nebensächliche Einflussgröße, wenn die Voraussetzungen beim Mahlgut schon nicht stimmen.
     
    Philipp21 und joost gefällt das.
  3. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.469
    Zustimmungen:
    6.475
    Ich tippe auch auf die Bohnen - vllt miese Sparfuchs- Industriequalität und / oder überaltert.
    Welche genau sind es denn? MHD?
    Siebe deutlich zu unterfüllen ist keine gute Idee.. wie im Sandkasten: wenn der SandKuchen zu dünn ist, reisst / bricht er leichter...
    und bei der Espressoextraktion baut sich nun mal der Druck IM Pulver auf, dieses muss also einen homogenen, ausreichend hohen Widerstand bieten. Voila ...

    Und zur Mühle: wenn gemahlenes Pulver im Mühlenraum ein paar Stunden vor sich hin oxidiert, funktioniert es nicht mehr (siehe oben) - im Mahlraum der S*ge liegen möglicherweise immer noch ein paar gr. aus der Mahlung davor rum (der berühmte Totraum). Wie viele Bezüge machst du so am Tag? Wie lange kann Kaffeemehl bei Dir vor sich hin sterben?

    Und ich stimme @benötigt zu: tampervoodoo kann nicht auffangen, was mieses Mahlgut verbockt.
     
    Philipp21 gefällt das.
  4. #4 Philipp21, 14.06.2021
    Philipp21

    Philipp21 Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Hi,

    die Bohnen sind die schwarzen Gorillabohnen. MHD 26.01.23

    Bzgl Tampen: Ich hatte am Samstag einen Baristkurs besucht, bei dem ich einen Espresso am Setup das Cafés gezogen habe und dann der Kursgeber. Mein Espresso war relativ wässrig/crema-arm und der des Kursgebers natürlich super. Hier war der einzige Unterschied nur das Tampen, da alle anderen Faktoren ja fix waren. Ich denke ich hatte dort um die 5kg Druck ausgeübt, versuche nun deutlich mehr zu verwenden. War interessant zusehen.

    Freunde bekommen mit der Gräf800 und einer La Pavoni nen deutlich cremigeren Espresso hin. Die Mühle ist ja noch ne weitere Liga unter der Smartgrinder Pro.
    Werde die Smartgrinder früher oder später upgraden. Um überhaupt zu Starten konnte es erstmal keine wertigere werden.

    Welche Bohnen würdet ihr empfehlen: dunkle Röstung mit ordentlich Körper die für Beginner geeignet sind?
     
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.469
    Zustimmungen:
    6.475
    Jüngere. Deine sind schon 5 Monate alt. Siehe oben. Wenn dann noch die Mühle grenzwertig ist ...
    Und die Siebe nicht unterfüllen. Siehe oben.
    #_____________________________________________________
    Nur am Rande: Die Pavoni hat einen Vorteil: in den 49mm-Sieben wird der Puck dicker - bei gleicher Kaffeemenge. Sie reissen schlechter. Und: zur Not kann man bei solchen Handheblern den Druck punktgenau steuern, wenn mal der Widerstand im Puck nicht so optimal ist. Dafür macht halt die Pavoni am besten Single-Shots, doppelte sind oft.. naja.
     
    benötigt und Philipp21 gefällt das.
  6. #6 Philipp21, 14.06.2021
    Philipp21

    Philipp21 Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2021
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Gut, dann fange ich mal mit dem günstigsten an und schaue welchen Impact frische Bohnen beim aktuellen Setup auf das Ergebnis haben.

    Und dass der Doubleshot im normalen Doubleshot-Filter und Doubleshot PLUS-Filter an der Brühgruppe hängen bleibt kommt auch von den Bohnen?
     
  7. #7 benötigt, 14.06.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    3.506
    Zum Thema Tampern und Tamperdruck gibt es ganze wissenschaftliche Abhandlungen. Dort wurde nachgewiesen, dass der Druck nur einen sehr geringen Einfluss hat, solange er nicht zu schwach ist.
    Was meine Vermutung bei Deinem direkten Vergleich mit dem Kursleiter wäre - vielleicht hat der einfach gerade getampert. Ist das nicht der Fall, tritt Channeling auf, der Bezug wird wässrig und hat wenig Geschmack. Genau, was Du als Fehler beschreibst. Vorschlag wäre, hier einmal entsprechende Videos auf YT zu studieren und ganz bewusst darauf zu achten, diesen Punkt richtig zu machen und am Bezugsende Deinen Puck zu analysieren.

    Was die Verbesserung des Mahlergebnisses angeht, hatte ich schon zum Recherchieren in den englischsprachigen Foren angeregt. Dort wird die Mühle noch aggressiver beworben und entsprechend weiter verbreitet sind dort auch die Probleme und Lösungsversuche. Mit einer feineren Verstellbarkeit kannst Du das Mahlgut besser variieren ud auf Deine Anforderungen anpassen.
    Was Du mit dem Ansaugen beschreibst, kann eben auch beim Druckabbau passieren, wenn die Siebe unterfüllt sind. das 18-24 Gramm sieb nur mit 17 Gramm zu befüllen, führt da nicht in die richtige Richtung. Bleib eher in dem Rahmen, der vom Hersteller angegeben ist. Reine Spekulation ist, dass Du ab 22 Gramm besser lieben solltest.

    Hoffentlich kommst Du in der Richtung irgendwie voran. m
     
    Philipp21 und joost gefällt das.
  8. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.469
    Zustimmungen:
    6.475
    Meine Deutung (nur ne Theorie): wenn Bohnen zu alt sind, brechen sie beim Mahlen ungleichmäßig. Je älter, desto mehr - und je mieser die Mühle, desto noch mehr. Dann hast du größere Teile und auch vermehrt Feinstaub. Wegen der größeren Teile musst du den Mahlgrad verfeinern, der Staubanteil wächst.. und der wird auch immer so schlammig im Puck und setzt den Puck zu, so dass kein Druckausgleich stattfinden kann (hochziehen). Oder er betoniert den Puck, so dass er irgendwann reisst (Plörre).
    Nimm gern mal den Lavazza crema et aroma (bei Aldi gerade mit Röstdatum 4/21 bzw. mhd 4/23 günstig zu haben). Der schmeckt zwar nicht grandios, funktioniert aber gut... das sollte er dann bei Dir auch tun.
    Und wieder: lieber etwas überfüllen als zu wenig, dafür vllt nen Hauch gröber, das ganze.
     
    Philipp21 gefällt das.
  9. #9 benötigt, 14.06.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    3.506
  10. maeitn

    maeitn Mitglied

    Dabei seit:
    03.10.2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    51
    Hab selbe Maschine und Tamper. Der Puck bleibt bei mir einmal alle drei Monate am Duschsieb hängen, daran sollte es eher nicht liegen. Wie schnell spannst Du den Siebträger nach Bezug aus? Gib ihm mal etwas Zeit, ansonsten wie erwähnt Bohnen...
     
    Philipp21 gefällt das.
  11. #11 muemmel, 14.06.2021
    muemmel

    muemmel Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    122
    Ich würde die Smartgrinder Pro nicht unbedingt vor der CM800 platzieren, eher dahinter. Bei der CM 800 sind der große Totraum und die elektrtische Aufladung die größten Probleme. Aber man kann sie problemlos fein genug einstellen. Es ist sicher die Untergrenze, aber es ist schon eine richtige Espressomühle. Aber für um die bekommt man schon ordentliche Mühlen. Z.B. Demoka....
     
  12. #12 _gernot_, 14.06.2021
    _gernot_

    _gernot_ Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2021
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    44
    Wenn die Qualität des Espressos in der Tasse in Ordnung ist, würde ich damit leben. Ich habe eine Lelit PL41EM (ohne T) und mir bleibt auch ab und an der Puk hängen. Mit der Gaggia-Mühle erhalte ich die schöneren Puks, mit der Comandante schmeckt mir der Kaffee besser. Was glaubst du wohl, welche Mühle ich jetzt immer einsetze?

    lg
    Gernot
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  13. #13 SebiEspresso, 14.06.2021
    SebiEspresso

    SebiEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2020
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    111
    Auf Seite 10 der Betriebsanleitung deiner Mühle findest du evtl. eine andere Lösung für das Problem des Mahlgutes.
    Wenn du die Mahlscheiben neu einstellst, kannst du auch feiner mahlen und anschließend mal mit mehr Mehl und feinerem Mahlgrad arbeiten.
     
Thema:

Lelit PL41TEM - Puk immer angesaugt / nach hälfte des Bezugs sehr wässrig

Die Seite wird geladen...

Lelit PL41TEM - Puk immer angesaugt / nach hälfte des Bezugs sehr wässrig - Ähnliche Themen

  1. Lelit PL41TEM - Espresso immer bitter

    Lelit PL41TEM - Espresso immer bitter: Liebes Kaffee-Netz, Ich habe derzeit leider ein kleines Espresso Problem - und zwar schmeckt der Espresso immer bitter! Vor allem im...
  2. Lelit PL41TEM - heizt immer auf 130°??

    Lelit PL41TEM - heizt immer auf 130°??: Ich habe gerade eine PL41TEM in Betrieb genommen - scheinbar mit einem Defekt. - Maschine anschalten - Lanze öffnen, damit sie Wasser in den...
  3. Lelit PL41TEM - Pumpe defekt?

    Lelit PL41TEM - Pumpe defekt?: Hallo, dies ist mein erster Beitrag, ich hoffe ich mache hier alles richtig. Meine im Februar gebraucht erworbene PL41TEM (BJ 2016) macht...
  4. Lelit PL41TEM heizt nicht auf

    Lelit PL41TEM heizt nicht auf: Hallo zusammen, als Neuling direkt ein neues Thema mit einer - scheinbar? - nicht funktionieren Maschine; ihr müsst euch glatt freuen. ;-) Die...
  5. Lelit PL41TEM [2018] - Dampfdüse dreht durch

    Lelit PL41TEM [2018] - Dampfdüse dreht durch: Hallo zusammen, ich habe heute bei meiner Lelit PL41TEM beim Aufschäumen zum ersten Mal das Problem gehabt, dass die Düse nicht mehr auf- bzw....