Lelit PL41TEM: Temperatur sinkt bei Brühvorgang recht stark - normal?

Diskutiere Lelit PL41TEM: Temperatur sinkt bei Brühvorgang recht stark - normal? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe LelitPL41TEM-Besitzer, ich habe folgendes Setting: Meine Lelit PL41TEM ist heiß (über eine Stunde angeschaltet, PID zeigt 100 Grad), die...

Schlagworte:
  1. #1 SaecoAromatiker, 13.06.2020
    SaecoAromatiker

    SaecoAromatiker Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2019
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Liebe LelitPL41TEM-Besitzer,

    ich habe folgendes Setting: Meine Lelit PL41TEM ist heiß (über eine Stunde angeschaltet, PID zeigt 100 Grad), die Wassertemperatur im Wasserbehälter ca. 24 Grad. Einmal mit leerem Siebträgerhalter Pumpe angeworfen, Espressotasse mit heißem Wasser gefüllt. Dann gewartet, bis PID wieder 98 Grad anzeigt. Die 14g IN (gemahlen mit einer Eureka Mignon) werden in 35 Sekunden (ab erstem Tropfen aus Siebträgerhalter) zu 32g OUT.
    Jetzt das Problem: Die Temperatur fällt während des Brühvorgangs nach 10 Sekunden auf 93 Grad dann nach weiteren 10 Sekunden auf 86 Grad und steigt zum Schluss wieder leicht an auf 88 Grad. Ist das als normal bei der Maschine zu bezeichnen? Ich dachte immer, wenn eine Maschine "temperaturstabil" ist, müsste die Temperatur des PID in etwa gleich bleiben...
     
  2. Tobzen

    Tobzen Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    476
    Abgesehen davon, dass ich mein PID auf 94°C eingestellt habe, ist der Verlauf der Temperatur bei Meiner PL41TEM ähnlich. Denke auch nicht, dass die Maschine die temperaturstabilste unter der Sonne ist. :)
     
  3. #3 SaecoAromatiker, 13.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2020
    SaecoAromatiker

    SaecoAromatiker Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2019
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Danke für den Hinweis. Also ich habe am PID nichts eingestellt, dürfte also werksseitig bei 95 Grad liegen...Wie ist das denn bei anderen Maschinen mit der Temperaturstabilität im Verlauf?
     
  4. Tobzen

    Tobzen Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    476
    Warum steht deine Maschine dann bei 100°C? So hoch habe ich meine zum Espressobezug nie. Auch 98°C habe ich Nur einmal mit hellen Bohnen probiert, aber sofort wieder runtergeregelt.

    Andere Maschinen haben eine höhere Temperaturstabilität - liegt v.a. an Bauweise und thermischer Masse
     
  5. #5 RolandFr, 13.06.2020
    RolandFr

    RolandFr Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2020
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    21
    Von welcher Temperatur sprichst Du hier?
    Am Siebträger, oder am Boiler?
    Die Temperatur im Boiler fällt viel schneller als am Brühkopf.
    Bei meiner Lelit PL91 T habe ich während des Bezugs am Bolier auch einen Einbruch von fast 10 Grad, am Brühkopf ist davon kaum etwas zu merken vermutlich 1 Grad.
    Genauer kann ich das noch nicht sagen, da ich meine Messungen immer ohne Kaffeepulver getätigt habe, dabei ist die Temperatur dann maximal 3 Grad gefallen. Dabei fließt aber natürlich viel mehr Wasser als bei einem normalen Bezug.
    Bisher konnte ich mich noch nicht überwinden bei einem echten Espressobezug das Thermometer in den Siebträger zu bringen
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.807
    Zustimmungen:
    22.885
    Das Verhalten ist normal, beim Bezug wird kaltes Wasser in den Kessel gefüllt, welches die Temperatur im kleinen Kessel, die auch noch in der Nähe des max. kalten Einlass gemessen wird, deutlich absinken. Das ist ein Nachteil dieses Mini-Kessel in den billigen Maschinen.
     
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.807
    Zustimmungen:
    22.885
    Du misst freifliegend mit einem Bratenthermometer o.ä.? Solche Messungen sind beliebig ungenau.
    Aber die Annahme, dass die Temperaturabsenkung im Kessel nich 1:1 im Brühkopf ankommt dürfte trotzdem richtig sein.
     
  8. #8 SaecoAromatiker, 13.06.2020
    SaecoAromatiker

    SaecoAromatiker Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2019
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe nur das PID. Ich sehe die Temperatur auf der Anzeige.
    Inwiefern wäre das Absinken der Temperatur ein Geschmacksproblem für den Espresso? Sollte ja konstant bei 93 Grad sein, oder täusche ich mich?

    Noch allgemeiner: Kennt ihr andere Maschinen mit PID, bei denen man ebenfalls eine Temperaturabsenkung um 10 Grad feststellen kann? Liegt das nur an den Lelit-Maschinen bzw. genauer gesagt am Ort des Messpunktes bei diesen Maschinen?
     
  9. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.807
    Zustimmungen:
    22.885
    Damit beantwortest Du deine Frage selbst, auch wenn die „ideale“ Temperatur von der Bohne abhängt und nicht zwingend bei 93°C liegt.
    Aber nochmal: Was Du da in der Anzeige siehst ist nicht die Brühtemperatur, sondern nur ein Messwert an einer Stelle im Boiler.

    Das liegt vor Allem am Messpunkt, der Heizungsauslegung und an dem kleinen Boiler.

    Aber lass doch mal die Zahlen aussen vor und beschäftige dich mit dem Workflow, Brew Rate u d Zeit/Blonding. Die Maschine taugt für ordentlichen Espresso.
     
    Shorty551, furkist und RolandFr gefällt das.
  10. #10 RolandFr, 13.06.2020
    RolandFr

    RolandFr Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2020
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    21
    Wie cbr-ps schon geschrieben hat hängt das abfallen der Temperatur sehr stark von der Kesselgröße ab.

    Bei meiner Gaggia Classic mit Aluboiler 100ml ist die Temperatur noch etwas mehr eingebrochen.
    Aber wie bereits geschrieben der Einbruch im Bolier ist unwichtig, entscheidend ist wie die Temperatur im Siebträger abfällt.

    Letztendlich muss der Espresso aber schmecken, und das ist zumindest bei meiner PL91T (hat auch nur einen Messingbolier mit 300ml) der Fall.

    Ist das bei Dir nicht der Fall?
    Wenn Ja, hast Du bereits alle anderen Parameter optimiert?
     
  11. #11 RolandFr, 13.06.2020
    RolandFr

    RolandFr Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2020
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    21
    Nö ist kein Bratenthermometer :D
    Das ist schon etwas genauer, und hat auch einen 0,5 mm starken K-Type Sensor.
    Der muss also nicht erst lange aufgeheizt werden und zieht auch nicht selbst die Temperatur runter.
    Natürlich alles bezogen auf meine Genauigkeitsvorstellungen, die mir aber in diesem Fall genügen.
     
  12. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.807
    Zustimmungen:
    22.885
    ok, aber einfach unter das Duschsieb gehalten misst Du immer noch irgendeine Temperatur von mit Umgebungsluft verwirbeltem Wasser. In einen Puck eingebettet sind damit aber schon brauchbare Messungen möglich. Ich habe dafür ein Sieb „geopfert“ und ein Loch soweit aufgebohrt, dass der Sensor durchpasst und dann von unten im bodenlosen ST eingefädelt. Damit kann man recht gut den Temperatur erlauf während des Bezugs messen.
     
    Apollo30 und RolandFr gefällt das.
  13. #13 RolandFr, 13.06.2020
    RolandFr

    RolandFr Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2020
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    21
    Das ist ja eine gute Idee!.
    Ich habe zwar meinen Sensor auch in den Siebträger eingefädelt, aber nur bis unter das Sieb, hatte dann aber auch für die Temperaturmessung kein Kaffeepulver im Sieb.
    Dadurch natürlich schon minimal niedrigere Temperatur als im Puck.
     
  14. #14 Espressojung, 13.06.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.552
    Zustimmungen:
    1.243
  15. #15 furkist, 13.06.2020
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.258
    Zustimmungen:
    1.711
    Wie schon weiter oben gesagt, sinkt die Temperatur an der Messstelle - oben im Boiler, wo das kalte Wasser nachfliesst - ab.

    Das bedeutet jedoch nicht, dass die Temperatur des Brühwassers genau so absinkt. Da hilft nämlich noch das ganze aufgeheizte "Eisen" mit , was da unten am Brühkopf und im Siebträger ist. Deshalb reicht es auch nicht, die Maschine nur bis zum erstmaligen Erreichen der Temperatur in der PID Anzeige aufzuheizen. Sondern mit eingespanntem Siebträger mindestens 10 - besser 15 Minuten. Dann bleibt die Temperatur des Brühwassers ausreichend konstant - egal, was da oben angezeigt wird.

    Und auch der Überschwinger, der beim Wiederaufheizen angezeigt wird, findet "nur" - oder besser hauptsächlich -da oben an der Messstelle statt - nicht in dem erwähnten "Eisen".

    Fazit: alles ok. Gutes Maschinchen - und das ist , behaupte ich mal, bei allen PID-Maschinen mit ähnlicher Boilergrösse genau so. Und bei denen ohne PID erst recht.

    Randbemerkung: der PID hat bei den kleinen (und auch bei grösseren) Maschinen in erster Linie die Funktion: man kann die Boilertemperatur beliebig voreinstellen. Temperaturkonstanz wird eher erreicht durch Boilergrösse (Menge des Wassers) und Brühgruppe (Menge des Metalls).
     
    Karlnapp und SaecoAromatiker gefällt das.
  16. #16 Karlnapp, 13.06.2020
    Karlnapp

    Karlnapp Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2020
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    176
    Mal ganz einfach gefragt: Wieviel Grad „landet“ denn in der Tasse?
     
  17. #17 Sebastiano, 13.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2020
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    2.740
    Eine 'echte' PID-Steuerung ist eine überaus komplexe Steuerungselektronik, deren Effektivität im Idealfall eine Temperaturabweichung von 0,5°C - 1°C erreichen kann. Dass dies in der Praxis nicht von allen verbauten PID-Controllern erreicht wird (wie z.B. bei der relativ großen Hysterese der hier diskutierten Maschine) liegt nicht etwa am 'System' PID, sondern an der technischen Ausführung qualitativ sehr unterschiedlicher PID-Controller die keineswegs trivial ist, sondern eine hochkomplexe Steuerungselektronik und Programmierung erfordert.

    Insofern mag Dein Hinweis: …"der PID hat bei den kleinen (und auch bei grösseren) Maschinen in erster Linie die Funktion: man kann die Boilertemperatur beliebig voreinstellen…" .für das hier diskutierte 'Maschinchen' und baugleiche zutreffen – indes: der eigentliche Sinn und die Funktion eines ’echten' PID–Controllers ist es zudem diese relativ große Hysterese zu vermeiden.

    Im Kaffee-Wiki ist die Komplexität einer 'echten' PID-Steuerung recht gut beschrieben:
    PID Controller

    Gruß, Sebastiano
    .
     
    SaecoAromatiker gefällt das.
  18. #18 SaecoAromatiker, 13.06.2020
    SaecoAromatiker

    SaecoAromatiker Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2019
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    7
    Da bin ich doch etwas beruhigt. Ich hatte schon Sorge, dass diese Temperaturschwankung guten Espresso unmöglich macht!

    Viele nützliche Infos, aber was möchtest du damit sagen, EspressoJung?
    Ich werde mal messen.
    Danke Furkist! Sehr einleuchtend! Wieder was gelernt!
     
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.807
    Zustimmungen:
    22.885
    Was sagt dein Geschmackssinn zu den Ergebnissen in der Tasse?

    Mein Vater hat einen risen Sprung nach von gemacht beim Wechsel von der Saeco Aroma zur PL42 TEM.
     
  20. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.807
    Zustimmungen:
    22.885
    Die Meinung teile ich nicht, ich sehe den primären Sinn in der Temperaturregelung mit dem Ziel möglichst hoher Konstanz, auch wenn es weitere Einflußfaktoren gibt, die das nicht zu 100% ermöglichen. Die Verstellbarkeit ist aus meiner Sicht ein netter Nebeneffekt.
     
Thema:

Lelit PL41TEM: Temperatur sinkt bei Brühvorgang recht stark - normal?

Die Seite wird geladen...

Lelit PL41TEM: Temperatur sinkt bei Brühvorgang recht stark - normal? - Ähnliche Themen

  1. Lelit PL41TEM: Dampfstoß & Geräusche nach dem Ausschalten

    Lelit PL41TEM: Dampfstoß & Geräusche nach dem Ausschalten: Hallo zusammen, ich habe schon die Suche bemüht, aber nichts Ähnliches gefunden. Die Frage ist, ob die folgenden beiden Phänomene normal sind in...
  2. Lelit Pl41tem: Filter in Siebträger passt nicht

    Lelit Pl41tem: Filter in Siebträger passt nicht: Hallo Leute, Ich habe die lelit pl41tem als erste Maschine gekauft und alles befolgt, wie in der Inbetriebnahme steht. Jetzt habe ich aber ein...
  3. Lelit Pl41Tem Druckänderung

    Lelit Pl41Tem Druckänderung: Hallo liebes Forum :) vor 3 Tagen habe ich bemerkt, dass sich bei meiner 1 Jahr alten Lelit etwas verändert hat. Die Maschine baut soviel Druck...
  4. Lelit Grace PL81T oder Victoria PL91T?

    Lelit Grace PL81T oder Victoria PL91T?: Hallo, Ich lese hier schon sehr lange mit, ich bin ein interessierter Einsteiger und momentan noch mit einer Dedica 680 unterwegs (Mit bodenlosem...
  5. [Verkaufe] Lelit Anna PL41TEM PID und Lelit William PL72-P poliert

    Lelit Anna PL41TEM PID und Lelit William PL72-P poliert: Hallo, ich möchte gern diese 2 Maschinen verkaufen. Die Mühle ist 3 Monate alt. Die Espressomaschine habe ich im September 2019 gekauft. Beide...