Lelit PL62 vs. ACM/SAB Pratika

Diskutiere Lelit PL62 vs. ACM/SAB Pratika im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich möchte mir für einen Ein-Personen-Haushalt eine kompakte Siebträgermaschine zulegen. Nach langem mitlesen hier, bin ich doch von der...

  1. panter

    panter Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    ich möchte mir für einen Ein-Personen-Haushalt eine kompakte Siebträgermaschine zulegen. Nach langem mitlesen hier, bin ich doch von der Tendenz her eher bei einer Zweikreiser. Trinke um die drei Cappuccino am Tag. Manchmal aber auch eher "nur" Espresso, Milch-Mix aber halt häufiger.
    Eigentlich würde es ja auch ne Einkreiser tun, aber trotzdem tendiere ich gerade eher zur Zweikreiser.

    Ansprüche: Ist meine erste Siebträger-Maschine, bin also kompletter Anfänger in Punkto Siebträger. Ich will eine Maschine mit der auch ich nach einer nicht zu langen Testphase gute Ergebnisse erzielen kann. Ich werde kein Espresso-Nerd, der sich Tag und Nacht mit der Materie beschäftigt, sondern bin leider eher schnell frustriert. Daher eher eine Maschine, wo die Einarbeitungszeit auch für ein Anfänger begrenzt ist.

    Zudem sollte sie kompakt sein, halt Ein-Personen-Haushalt kompatibel. Kompakt ist mir wichtig

    Unter diesen Gesichtspunkten gefallen mir die Lelit PL62 (wenn sie unter 1000 Euro zu haben ist) und die ACM/SAB Praktika.
    Was spricht aus eurer Sicht für die eine oder andere? Oder gibt es im Bereich "kompakt" noch Alternativen, die mir genauer angucken sollte.

    Eine gute, kleine kompakte Mühle sollte auch nicht fehlen. Da bin ich auch für Tipps offen. Sollte wirklich kompakt sein, aber schon elektrisch :)

    Über eure Tipps, Erfahrungswerte bin ich sehr dankbar und bin schon gespannt! Habe schon viel hier im Forum erfahren. Danke für euer Engagement hier, davon profitieren sehr, sehr viele!

    Gruß jan
     
  2. #2 The Rolling Stone, 03.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2015
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    1.759
    Für die Lelit spricht: Viel Chrom das glänzt - und hat zwei Pumpen - sodass Kesselfüllung (und damit Heißwasserbezug) und der Espressobezug gleichzeitig laufen kann.

    Für die Pratika spricht: Kann's auch und ist billiger.

    Weitere Alternativen ev. SAB Alice (kein Heißwasserauslauf) , Bezzera BZ 10 (elektrisch beheizte Brühgruppe).

    Mühlen? Ich hab die Eureka MCI: Sie streut, klumpt, ist laut und braucht ihre Zeit - bin zufrieden :p Hätte ich sie nicht, würde ich mir wahrscheinlich eine Quamar M80 kaufen.

    Edit: Ich hab übrigens die Pratika. Bei mir waren damals eher die preislich knapp darunter angesiedelten Einkreiser (Lelit, Isomac, Silvia) in der engeren Auswahl. Und die Pratika wurde es dann, weil ich damit mein Budget nur leicht überschritten und nicht bis zum Jahresende nach St. Nimmerlein versenkt habe^^
     
  3. #3 Gandalph, 03.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2015
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    9.808
    Zustimmungen:
    9.655
    hallo ...
    Nur zur Info. Es steht gerade eine Brewtus für 1k zum Verkauf - kein Jahr alt. ;)

    Nachtrag: sorry - hab`s jetzt erst nochmals gelesen, dass du was Kompaktes suchst ;)
    Da gäbe es von Expobar noch die Office Pulser, oder die Control mit Dosierung.
     
  4. mws-k

    mws-k Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2015
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    43
    Und wenn Du noch was Zeit mitbringst schau dir mal das Xenia Projekt (auch hier im Forum) an.
     
  5. #5 der kleine Muck, 03.12.2015
    der kleine Muck

    der kleine Muck Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2014
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    173
    Hallo,
    ist ja leider oft so, dass man das, was man selbst stehen hat, gerne verteidigt und Lobeshymnen darüber loslässt...und genau das möchte ich jetzt tun ;)

    Ich habe die PL62 (und dazu als Mühle die PL043 MMI) seit diesem Frühjahr bei mir stehen und war vorher, wie du, blutiger Anfänger...ich kann dir versichern, dass man ohne zu lange Einarbeitung, ohne Wiegen, Temperatursurfen oder sonstigen Fiesematenten schnell zu richtig guten Ergebnissen kommt...nach Gefühl und aus dem Bauch raus! Die Mühle ist sicher nicht die leiseste auf dem Markt aber sie schreit auch nicht lauthals aus vollem Leibe, also nicht zu schrill. Sie klumpt und krümelt relativ wenig und ist mit ein bisschen Glück für 200 Ocken zu kriegen...aufrüsten kann man immer noch...ich habe bisher aber keinen Bedarf. Insgesamt eine wirklich unkomplizierte Kombi, die einfach das tut was sie soll. Ich kanns auf jeden Fall empfehlen (wenn man für die PL62 nen realistisch guten Preis ergattern kann...)

    Ich spreche aber nicht von Vorteilen gegenüber anderen Maschinen...ich kenne eben nur diese eine Kombi...kann dafür aber eben sagen, dass man damit glücklich werden kann.

    Eine kleine "Meckerei" zur Mühle muss ich aber loswerden: Der Hopper hat eine Mahlgradskala...leider ist diese ziemlich unsinnig, da der Hopper keinen "Bezugspunkt" hat. Wenn du ihn zwischendurch zum Reinigen runternimmst, kannst du ihn 360 Grad drehend wieder einsetzen...was vorher also Mahlgrad 3 war ist anschließend irgendwas anderes...mich störts am Ende nicht...auch hier verstelle ich den Mahlgrad nach Gefühl (schaue überhaupt nicht mehr auf die Skala) und sooo große Änderungen sind eigentlich nicht nötig, dass ich mir da einen bei abbreche. Ich weiss halt, dass die eine Sorte es etwas gröber und die nächste etwas feiner mag. Aber ich wollte es erwähnt haben...

    Gruß
    Muck

    PS: konkretere Fragen zu den Maschinen kannst du gerne noch loswerden...
     
  6. #6 Tobizzle, 03.12.2015
    Tobizzle

    Tobizzle Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2015
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    11
    Ich kann bis jetzt noch nichts zu den Maschinen sagen, aber habe vor kurzer Zeit auch vor der Wahl gestanden.

    Habe mich hier im Forum über meine beiden Favoriten zum Siebträger Einstieg informiert. Meine Wahl viel vor ca. einem Monat, nach langer Recherche auf die Bezzera BZ10 bzw. die SAB Pratika. Letzten Endes habe ich dann aber aufgrund eines tollen Angebotes die Lelit PL62 gewählt! Mühle folgt nächste Woche, d.h. ich kann noch keine Erfahrungen weitergeben. Wird nachgeholt :)

    Aber was für mich Entscheidungskriterien waren, dass ich schon noch mal die Möglichkeit haben will in angemessenem Rahmen nochmal upgraden zu können, und das die Kompaktheit gegeben ist. Deswegen hab ich bei meiner Entscheidung die Brewtus IV ausgeschlossen. Ich denke das die Lelit bei einem guten Angebot mit der Tollen Brühgruppe und der Superkompaktheit für mich gewonnen hat, auch wenn ich Anfangs zur Pratika, und danach zur BZ10 tendiert habe!

    Ich bin aber der Meinung, dass mit allen Maschinengute Ergebnisse erzielt werden können. Habe die Pratika leider nie persönlich probieren können, aber glaube da den tollen Erfahrungsberichten hier im Forum!

    Viel Erfolg bei der Entscheidung!
     
    panter gefällt das.
  7. panter

    panter Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    5
    Vielen Dank für eure guten Tipps.
    Ich befürchte allerdings, dass aus dem Zweikampf "Lelit vs. Praktika" nun mit der BZ10 (sie habe ich irgendwie immer ignoriert) ein Dreikampf geworden ist ;-). Bei der BZ 10 finde ich z.B. die relativ kurze Aufheizzeit sehr attraktiv. Hm, außer auf den Preis zu achten fällt mir gerade kein wirkliches Entscheidungskriterium zwischen den drei ein. Werde wohl noch mal viel hier im Forum viel lesen, um eine Entscheidung zu treffen, die ich vor mir verantworten kann.

    Wirklich vielen, vielen Dank für die ehrlichen Tipps!
     
  8. #8 Tobizzle, 07.12.2015
    Tobizzle

    Tobizzle Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2015
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    11
    Kann ich gut verstehen. Wenn du vom Gebrauchtkauf absiehst sind das mMn alles Top Einsteiger Maschinen. Zumindest ist mir das bei meinen Recherchen so vorgekommen ;)

    Zur Aufheizzeit der BZ10 ist glaub ich zu sagen, dass sie gar nicht so viel kürzer wie die Pratika sei. Da hängt die Lelit durch die E61 Gruppe wohl ein bisschen hinterher.

    Fand ich aber zu vernachlässigen, weil das ja über zwitschaltuhren echt zu korrigieren ist. Man ist halt am Nachmittag ein klein bisschen unspontaner.

    Ich finde alle Maschinen optisch auf ihre Art sehr schön und auch schön kompakt!

    Berichte mal was es geworden ist am Ende und viel Erfolg beim Infos einholen & Entscheiden!

    Schönen Abend!
     
  9. #9 der kleine Muck, 08.12.2015
    der kleine Muck

    der kleine Muck Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2014
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    173
    ...die Aufheizzeit der Lelit liegt bei 25-30 Minuten...mit nem Leerbezug durch den Siebträger gewinnst du max. 5 Minuten. Die Frage ist, ob es auf 5 Minuten ankommt, die die BZ10 vielleicht schneller ist. Am Ende benutzt man eh ne Zeitschaltuhr.

    Die PL62 bei Saturn zur Zeit für 1.099,--
    Bei MM vergriffen...
     
  10. #10 panter, 08.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2015
    panter

    panter Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    5
    Stimmt morgens nach dem Aufstehen ist eine Zeitschaltuhr sinnig. Aber beim spontanen Kaffeedurst am Tag nützt die auch nix. Sind es wirklich "nur" max. 5 min Unterschied kürzere Aufwärmzeit bei einer BZ10 bzw. Pratika gegenüber der Lelit?
    Klar 5 min sind nicht die Welt, aber für mich gerade schon ein wichtiges Unterscheidungskriterium. Was sonst für die eine bzw. andere spricht ist mir noch nicht ganz klar, sehe nicht so die Unterschiede. Bin halt auch Anfänger, anderen springen die Unterschiede vielleicht geradezu ins Auge. Also Aufwärmzeit und Preis sind gerade wichtige Unterscheidungskriterien. Kompakt sind alle drei und guten Espresso bzw. Milchmix-Getränke lassen sich wohl auch für einen Anfänger mit allen fabrizieren.
     
  11. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.937
    Zustimmungen:
    521
    Ein wichtiger Unterschied ist die BG. Eine e-61 hat doch viele Vorteile (Vorbrühung, Thermosyphon, kein elektrisches MV nötig), um nur einige zu nennen.
    der Thermosyphon ist der elektr. beheizten Version mittels Thermostat deutlich überlegen. Bezzera hat ja nicht umsonst bei den nachfolgenden Modellen auf die e-61 BG zurückgegriffen. Die e-61 BG wird vom Wasser des Wärmetauschers durchflossen, wodurch z. B. die Gefahr der Überhitzung des Brühwassers entgegengewirkt wird.
     
    Gandalph gefällt das.
  12. #12 der kleine Muck, 09.12.2015
    der kleine Muck

    der kleine Muck Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2014
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    173
    ...und das funzt bei der PL62 sehr gut...ich hatte in nem anderen Fred schonmal geschrieben, dass ich keinen Leerbezug vor dem Brühvorgang mache...selbst wenn die Maschine über Stunden an ist, kommt nie spratzelndes (also zu heißes) Wasser aus der Brühgruppe...

    Die Brühgruppe (in Verbindung mit allem, was davor kommt) ist "dick" genug um Temperaturschwankungen auszugleichen...Null Temperatursurfen nötig...das ist für mich eben auch Spontanität!

    @panter : ich hatte ja schon geschrieben...nach 30 Minuten (ohne Gezuppel) ist die PL62 ready...wie schnell die beiden Anderen sind, kann ich nicht sagen...
     
  13. panter

    panter Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    5
    Das ist wohl wahr. Ist bei den anderen Temperatursurfen nötig? Und wenn ja, braucht man da viel Erfahrung um das in den Griff zu bekommen?
     
  14. #14 Tobizzle, 09.12.2015
    Tobizzle

    Tobizzle Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2015
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    11
    Also die Gruppen von allen dreien sind recht schwer. Bei der BZ10 hast du ja die elektrisch beheizte Gruppe, d.H. Die Gruppe wird konstant auf einer bestimmten Temperatur gehalten +/- 3 Grad. Daher ist das Surfen bei der Bezzera wahrscheinlich nicht nötig. Und die Pratika hat glaube ich auch eine recht schwere Temperaturstabile Gruppe. Aber vielleicht kann dazu noch jmd aus der Praxis berichten?

    Edit: Rechtschreibung
     
  15. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.937
    Zustimmungen:
    521
    Temperatursurfen im eigentlichen Sinn macht man mit Einkreisern.
    Das Entscheidende bei der e-61-BG ist der Thermosyphon, d. h. sie wird vom Brühwasser durchflossen und auf dessen Temperatur gehalten. Daher auch der Schutz gegen Überhitzung des Brühwassers, weil durch die BG Wärme an die Umgebung abgegeben wird.
     
  16. #16 The Rolling Stone, 10.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2015
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    1.759
    Also meine Pratika-Brühgruppe hat im Vergleich z.B. zu einer E61 oder auch den massigen Dingern von Bezzera wenig Masse. Dadurch heizt sie relativ schnell auf (Thermosiphonsystem wie bei E61) - und die Temperatur beim Bezug wird durch die 1,5 Liter im Kessel konstant gehalten. Man darf nur nicht vergessen, vor dem Brühen einen kleinen Leerbezug zu machen - also Leitungsinhalt von Pumpe bis Brühgruppe rauslaufen lassen, sonst schmeckt der Espresso wie Aschenbecher. Liegt vermutlich an einer zu hohen Temperatur im Bereich des HX, ev. auch Überhitzung der Gruppe durch das Thermosiphonsystem? Keine Ahnung, habe noch keine Temperaturen gemessen. Aber wenn man einen kleinen Leerbezug startet ist alles gut.
     
  17. aemjay

    aemjay Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    5
    ich besitze seit ca. 1 Jahr die Lelit PL62 und muss sagen, dass ich super zufrieden bin damit. Bin damals auch vor der üblichen Entscheidung gestanden bei meiner Suche nach einer kompakten 2 Kreisermaschine. Die BZ 10 fiel relativ schnell raus, da ich finde, dass diese nicht sonderlich hochwertig verarbeitet ist. (Plastikknöpfe, etc.). Ausserdem finde ich sie nicht sonderlich schön und das war auch ein Kriterium für mich.
    Ich hatte damals noch die Vibiemme Domobar Junior HX in engerer Auswahl, war aber auch hier von der Verarbeitungsqualität nicht überzeugt. (Scharfkantige Bleche)

    In Kombination mit der Quamar Q50e bin ich 100% zufrieden und freue mich jeden morgen über einen leckeren Cappuchino.

    Dem Problem mit der langen Aufheizzeit habe ich mir einer programmierbaren Zeitschaltuhr, die ins WLAN Netz integriert ist, entgegengewirkt. (http://avm.de/produkte/fritzdect/fritzdect-200/)
    Super gimmick, denn hier kann man sich auch den Stromverbrauch in KWh , € pro Tag/Monat/Jahr u.s.w. anzeigen lassen.

    Soviel kann ich dazu beitragen.
    Hoffe, dich auf den richtigen Weg gebracht zu haben ;)
     
  18. Brodo

    Brodo Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    25
    Das kann ich so nicht bestätigen (ich benutze allerdings auch seit 19 Jahren keine Aschenbecher mehr, da fehlt mir jetzt also der Vergleich...:)).
    Ich habe nicht das Gefühl, dass die Pratika das Wasser im Wärmetauscher gnadenlos überhitzt, jedenfalls spratzelt das Wasser beim Leerbezug bei mir nicht, der Espresso ist aber auch nicht zu kalt. Ich habe dennoch sicherheitshalber bisher auch immer einen Cooling Flush gemacht, aber auch gerade mal auf einen verzichtet: War nicht verbrannt.
    Nach 20-25 min. ist meine auf Betriebstemperatur. Glaube nicht, dass die BZ 10 schneller ist (und auf 5 min. kommt es dann im Alltag auch wirklich nicht an).
    Bisher zeigt sich meine Pratika jedenfalls vollkommen unproblematisch. Mann muss halt mit der Optik klar kommen, ich gewöhne mich so langsam dran. Ist vielleicht wie mit den Frauen: Die auf den ersten Blick schönste muss ja nicht unbedingt die sein, die sich langfristig als alltagstauglich erweist ;).
     
  19. mws-k

    mws-k Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2015
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    43
    Oha Frauenfeindliche Vergleiche.... Wenn das mal keinen Ärger gibt :D

    Ich finde die Form übrigens erfrischend anders, muss ja nicht jeder so einen Chrombomber zu Hause stehen haben.
     
  20. Brodo

    Brodo Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    25
    Nur gut, dass da noch so eine grüne Grinsebacke klebt ;-)

    Ich vermisse ja weder Chrom noch irgendwelche Schnörkel. Mir gefällt klares, schlichtes Design sehr gut. Der Pratika fehlt aber ein wenig der Sinn für Proportionen und die italienische Eleganz. Die Seitenteile und die Rückwand stehen oben als Absturzhilfe für die Tassen über, das ist sehr praktisch, (zum Wischen), aber nicht schön. Eine schmale Reling wie bei Rocket wäre eleganter, aber teurer. Schlimmer noch sehe ich die halbrunden Ausschnitte der Seitenbleche an. Die hässlichen Füße (kann man ersetzen) und die Typografie des Namens wurden ja schon andernorts bemängelt (ja, kann man abrubbeln und sich bei z. B. Angelo 'ne rot-weiß-grüne SAB-Plakette bestellen).

    Das würde diese in meinen Augen grundsolide Maschine optisch deutlich aufwerten. So hat die Kiste irgendwie eine Dacia-Ausstrahlung. Ich mag sie trotzdem.
     
Thema:

Lelit PL62 vs. ACM/SAB Pratika

Die Seite wird geladen...

Lelit PL62 vs. ACM/SAB Pratika - Ähnliche Themen

  1. Niche Zero vs. Eureka Specialita

    Niche Zero vs. Eureka Specialita: Moin Moin! Ich bin heute den ersten Tag im Forum und suche nach einer Antwort auf meine Frage. Ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken...
  2. Lelit PL41 - Sicherung fliegt beim Ausschalten raus

    Lelit PL41 - Sicherung fliegt beim Ausschalten raus: Hallo zusammen, bei meiner Lelit PL41 ist es nun zwei Mal dazu gekommen, dass die Sicherung der Wohnung beim Ausschalten der Maschine...
  3. Erfahrungsbericht Lelit PL 81 Grace

    Erfahrungsbericht Lelit PL 81 Grace: Hallo liebes Kaffee-Netz! Nachdem ich durch eure freundliche Beratung Besitzer der Grace geworden bin, möchte ich euch zu der Maschine einen...
  4. Tampermatte vs Tamperstation

    Tampermatte vs Tamperstation: Hallo! Ich möchte mal die Frage in den Raum werfen was ihr bevorzugt und warum. Ich bin gerade dabei mein Kaffeeecke etwas umzugestallten und bin...
  5. Dampfdruck Rocket Cellini Evo 2 vs. Bezzera Magica - Volumen Teewasser

    Dampfdruck Rocket Cellini Evo 2 vs. Bezzera Magica - Volumen Teewasser: Hallo, ich habe gestern bei Freunden an einer Bezzera Magica Milch geschäumt und bin erstaunt, dass es mindestens doppelt so schnell heiss wird...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden