Lelit PL92t Elizabeth PID Einstellungen, Messungen

Diskutiere Lelit PL92t Elizabeth PID Einstellungen, Messungen im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, nachdem ich eine Weile mit der Lelit versucht habe einen guten Espresso herzustellen, bin ich immer wieder an der Konstanz gescheitert....

  1. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    23
    Hallo,

    nachdem ich eine Weile mit der Lelit versucht habe einen guten Espresso herzustellen, bin ich immer wieder an der Konstanz gescheitert. Nach etwas Lesen, habe ich angefangen mich mit dem PID der Lelit zu beschäftigen. Das erste was ich gemacht habe, war mir die aktuelle Boilertemperatur anzeigen zu lassen. Hierfür habe ich den "TR" Parameter von 1 auf 0 gesetzt. Um die Parameter einstellen zu können, muss man die Maschine ausschalten, "+" und "-" von LCC (Lelit Control Center, bei mir Version V5.02) gedrückt halten und dann die Maschine einschalten.

    Was ich dann gesehen habe hat mich doch etwas erschreckt. Trotz eingestellten 90°C schwankte der Kaffeeboiler zwischen 92°C und 115°C, egal wie lange die Kaffeemaschine an war.
    Ich war zunächst verwirrt, da die PID Steuerung standardmäßig einen Offset von 10°C eingestellt hatte und dachte, dass dann die Boilertemperatur angezeigt wurde. Da die Temperatur beim Einschalten allerdings bei Raumtemperatur immernoch mit 12°C startete, war mir klar dass der Offset noch abgezogen wurde, und der Boiler praktisch immer zu heiß war.

    Nach etwas recherche bin ich auf wenige Seiten gestoßen welche die PL92t selbst behandeln. Einmal diese rumänische Seite, bei der etwas auf englisch diskutiert wird und einmal diese russische Seite, bei der die Elizabeth ohne Gehäuse gezeigt wird alle Parameter des LCCs erklärt werden (ich kopiere zur Sicherheit die Liste noch an das Ende dieses Posts).

    Desweiteren ist die Kaffee-Netz Seite bei der es um die Grace und Victoria geht zu nennen, da die Victoria vom Boiler her identisch zur PL92t aufgebaut ist. Entsprechend kann man vermutlich auch die PID Parameter mehr oder weniger übernehmen. ich bin von den Standard-P/I/D Einstellungen (20/0/20) auf die Werte 0,7/0,03/15 gegangen, welche auf der rumänischen Seite vorgeschlagen wurden, und die Anzeige schwankt nur noch um +-1°C um den eingestellten Wert herum. Beim Anschalten hat man einen recht starken Überschwinger, aber das hilft vielleicht die Maschine schnell auf Temperatur zu bringen. Hierfür müsste ich noch etwas Zeit investieren.

    Seit ich das PID eingestelt habe, ist der Espresso viel besser. Liegt auch daran, dass ich mich nicht wirklich "getraut" habe weniger als 88°C am PID einzustellen, da mir noch niedrigere Werte sehr weit weg von sonstigen Erfahrungen hier aus dem Forum vorkamen. Hier weiß ich aber mittlerweile zwei Dinge:
    • Der Offset ist mit 10°C für eine direkt angeflanschte Brühgruppe vermutlich zu hoch, so dass die LCC-Werte auch nur bedingt mit der Victoria verglichen werdne können, da diese mit einem Standard-Offset von 0°C ausgeliefert wird. Findet man also jemanden, der mit der Victoria und 96°C einen guten Espresso hinbekommt, müsste man zum kopieren der Einstellung das LCC auf 86°C einstellen.
    • Der Boiler ist im Durchschnitt noch einmal deutlich wärmer als eingestellt. Stellt man im LCC 90°C ein, wird mit dem Offset auf 100°C geregelt, da der Boiler aber wegen schlechten Regelparametern immer heißer ist als gewünscht, hat man eher eine Temperatur von 104°C, wodruch das Wasser deutlich heißer auf das Kaffeepulver trifft als mit 90°C
    Der Effekt sollte der gleiche sein wie von Einkreiser gemessen:

    [​IMG]

    Warum also dieser Thread?
    Zum einen, weil ich es wirklich schwierig fand Informationen für die Lelit PL92t zu finden, und diese etwas bündeln wollte, zum anderen, damit andere diese schneller finden und auch hier ihre Erfahrungen posten können. Schon allein das anzeigen lassen der aktuellen Boilertemperatur hat mir die Augen geöffnet, dass hier doch Handlungsbedarf besteht.

    Ich bastle mir nächste Woche ein kleines Setup, um die Temperatur des Wassers am Auslauf zu messen.

    Hier noch die Explosionszeichnung, falls sie jemand sucht.

    Die Parameterliste:

    KPc: Allowed values 0÷99.9
    Factory setting: 20
    Up value, when this value increases, the coffee boiler heating element heats more frequently in the ascent phase, therefore it generates more inertia which means more degrees than the value set by the user.
    On the contrary, if you decrease this value, the heating element heats less frequently in the ascent phase, therefore it generates less inertia which means less degrees than the value set by the user.
    KIc: Allowed values 0÷99.9
    Factory setting: 0
    Maintenance value, it increases the cycles of activation of the coffee heating element when it’s in stand-by mode.
    KDc: Allowed values 0÷99.9
    Factory setting: 20
    Down value. Increasing this value, LCC display activates the coffee heating element more frequently when the boiler is in the descent phase, if the value is increased, more impulses are given, therefore it decreases a little bit less.
    Bc: It is the proportional range, within which the temperature is regulated by the PID, outside it, the coffee boiler heating element is regulated by ON/OFF.
    E.G.: if the value is 30 (around 16°C), and the set-point temperature is 95°C, the PID will start to work at 79°C, (95-16=79)
    Allowed values 1÷40
    Factory setting: (around 16°C)
    Ec: offset coffee temp.: with a value of 0, the heating element is turned off at the set-point coffee temperature programmed (e.g.95°C); with a value of 10, the heating element is turned off 10°C more than the value of the programmed set-point.
    Factory setting: (10°C)
    Es: offset steam temp.: with a value of 0, the heating element is turned off at the set-point steam temperature programmed (e.g.130°C); with a value of 5, the heating element is turned off 5°C more than the value of the programmed set-point.
    Factory setting: (5°C)
    KPs: Allowed values 0÷99.9
    Factory setting: 20
    Up value, when this value increases, the steam boiler heating element heats more frequently in the ascent phase, therefore it generates more inertia which means more degrees than the value set by the user.
    On the contrary, if you decrease this value, the heating element heats less frequently in the ascent phase, therefore it generates less inertia which means less degrees than the value set by the user.
    KIs: Allowed values 0÷99.9
    Factory setting: 0
    Maintenance value, it increases the cycles of activation of the steam heating element when it’s in stand-by mode.
    KDs: Allowed values 0÷99.9
    Factory setting: 20
    Down value. Increasing this value, LCC display activates the steam heating element more frequently when the boiler is in the descent phase, if the value is increased, more impulses are given, therefore it decreases a little bit less.
    Bs: It is the proportional range, within which the temperature is regulated by the PID, outside it, the steam boiler heating element is regulated by ON/OFF.
    E.G.: if the value is 30 (around 16°C), and the set-point temperature is 95°C, the PID will start to work at 79°C, (95-16=79)
    Allowed values 1÷40
    Factory setting: 30 (around 16°C)
    F01: lighting of the buttons. 1=ON; 0=OFF
    Factory setting: 1
    TR (real temperature):
    TR:0 = the display shows the set-point temperature
    TR: 1 = the display will show the real tempearture
     
    eistee, beaniebaby, holmger und 4 anderen gefällt das.
  2. #2 Brewbie, 13.07.2019
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    209
    Interessant und erschreckend (hatte die Maschine für‘s Büro ins Auge gefasst), danke für‘s teilen und die Arbeit
     
    brrrt gefällt das.
  3. #3 smarty79, 15.07.2019
    smarty79

    smarty79 Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2017
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    35
    Also ich bin bei meiner Elisabeth von den getunten Werten wieder weg. Zumindest mit meinem geliebten Danesi Oro erziele ich mit den Werkseinstellungen eine äußerst hohe Konstanz in den Ergebnissen. Größter Nachteil bei den angepassten Parametern: Die Maschine gibt die Dampferzeugung erst frei, wenn die Zieltemperatur erreicht ist und das dauert mit den angepassten Parametern ewig. So kann ich nach dem Kaltstart nach etwa 3 Minuten Dampf für den Milchschaum beziehen und direkt im Anschluss nach einem Leerbezug bereits einen sehr genießbaren Espresso.

    Ich glaube, das Thema wird aber auch etwas überbewertet. Mir scheint es, als säße der Temperatursensor sehr nahe an der Heizung. Das würde auch erklären, warum die Temperatur so periodisch im Idle ansteigt und dann wieder abfällt. Wäre es auch nur annäherungsweise die Brühtemperatur, dann hätte es in dem einen Jahr doch mindestens einmal spratzeln müssen, ohne dass ich vorher auf Dampftemperatur war. Passiert ist das nicht...
     
  4. #4 Kajot73, 17.07.2019
    Kajot73

    Kajot73 Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2017
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    89
    Hmm. Ich habe meinen alten Zweikreiser weggegeben und seit gestern werkelt eine Elizabeth bei mir. Das einzige was ich gemacht habe, war die Temperatur von 95 auf 92 Grad runter zu stellen und der Espresso schmeckt seit mehreren Versuchen konstant "bombe". Sind natürlich auch klassische Bohnen. Wenn bald andere getestet werden, werde ich die Temperatur sicher wieder anpassen.

    Genau wegen der Temperaturstabilität, die in diversen Foren aufzeigt wird, auch von diesem netten russischen Bastler, habe ich mir die Maschine überhaupt gekauft. Die Kombination mit starkem Heizelement (1200W) kleinem Boiler (300ml) und hoffentlich anständigem PID verspricht sehr stabile Temperaturen, weil das Heizelement die Temperatur genau wegen des kleineren Boiler eigentlich immer halten kann, egal was da gerade passiert.

    Der gefüllte Boiler ist nach dem Einschalten nach ungefähr 2 Minuten von Zimmertemperatur auf 92 Grad. Das zeigt, wie schnell das geht. Wenn die Temperatur nun durch nachlaufendes kaltes Wasser aus dem Tank gedrückt wird, ist durch die Heizung genügend Power da, selbst während eines Bezuges gut nachzuheizen. Ansonsten braucht es vielleicht 5-10 Sekunden, dann ist wieder alles grün (Thema viele Shots hintereinander). Ich weiß, es geht auch um das Metall, aber ich brauche ja auch schon ne Minute, um das nächste Sieb vorzubereiten.

    Warten wir es ab, wie die Langfrist-Performance ist. Ich habe aber überhaupt kein Störgefühl. Und freue mich auf viele Versuche mit verschiedenen Bohnen
     
    smarty79, ReiAdo58, Brewbie und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Lelit PL92t Elizabeth PID Einstellungen, Messungen

Die Seite wird geladen...

Lelit PL92t Elizabeth PID Einstellungen, Messungen - Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe für Einsteiger: Silvia oder Lelit

    Entscheidungshilfe für Einsteiger: Silvia oder Lelit: Hallo Forum! Ich bin neu hier und habe schon viel und fleißig mitgelesen. Ich weiß, mein Anliegen ist nicht neu: Neueinsteiger ins Siebträgerland...
  2. Bitterkeit soweit das Auge reicht

    Bitterkeit soweit das Auge reicht: Hallo zusammen, erst einmal Daumen hoch für das großartige Forum, die vielen Tipps und die Hilfsbereitschaft hier! Ich hatte für einige Jahre...
  3. Einstellen der Mahlzeit auf die 1/10-Sekunde

    Einstellen der Mahlzeit auf die 1/10-Sekunde: Hallo zusammen. Es gibt immer mehr Mühlen mit Display und Zeitvorwahl in 1/10-Sekunde-Schritten. Und da würd ich gern wissen ob dies tatsächlich...
  4. Schümli Crema -> Einstellungen am KVA?

    Schümli Crema -> Einstellungen am KVA?: Hallo, ich besitze eine "SAECO PicoBaristo Deluxe SM5570/10". Nun habe ich mir den Schümli Crema gekauft. Laut Verpackung hat dieser einen...
  5. Brauche Rat bzgl. Lelit Anna

    Brauche Rat bzgl. Lelit Anna: Hallo zusammen. Ich bin hier neu im Forum und bitte Euch um einen Rat. Mein Hintergrund: Seit nunmehr über zwei Jahren trinke ich Espresso aus...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden