lohnt sich ne Rocket?

Diskutiere lohnt sich ne Rocket? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Erst behauptest Du,, dass die Ergebnisse mit der Mitica nicht konstant waren. Wo habe ich das behauptet? Das Du dann behauptest, ich müsste...

  1. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    674
    Wo habe ich das behauptet?

    Habe ich ebenfalls nicht behauptet. Ich habe geschrieben, dass du mit der Strega gearbeitet haben müsstest und Aussagen über die Strega machen zu können. Bei Gastro HH habe ich nur wissen wollen um welche es sich gedreht hat.

    Auch das habe ich nicht geschrieben, sondern nur das die Toleranz, die Mehlmenge und Grad betreffen grösser ist. Eine gänzlich andere Aussage.

    Und genau das habe ich gemacht. Ein E61 Zweireiher wird dem TO in Hinblick auf Konstant ein wenig was bringen, ein DB möglicherweise erst mal das Gegenteil bewirken.
    Eine Strega oder entsprechend anderer federgestützter HH wird sich ganz sicher positiv auf die Konstanz auswirken.
     
    cbr-ps gefällt das.
  2. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    156
    Es steht Die frei zu belegen inwiefern eine Feder konstantere Bezüge ermöglicht als eine korrekt eingestellte Pumpe.
     
  3. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    674
    Sorry, aber Du warst der Erste, der eine Behauptung angestellt hast. Bitte dann auch belegen ...

     
  4. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    156
    Es ist nicht nur das Crema Magazin, welches zwar der Strega eine tolle Performance attestiert, aber eben auch sagt "Für einen Handhebler eine herausragende Konstanz".

    Und auch imprezza hatte sich auch die Mühe gemacht die Strega neben einer 2 grp. LSM HH und einer E61 mit Pumpe zu testen. Er bescheinigt ihr ein Ergebnis knapp unterhalb der Gastromaschine, gibt aber zu bedenken
    "
    Was allerdings bei der Strega noch auffällt, ist das das Ergebnis noch mehr als bei der LSM und sowieso mehr als bei der E61, von der Bedienung abhängig ist. Definitiv ist es schwerer bzw. erfordert es mehr Übung das Optimum aus der Strega herauszuholen."

    Und darum geht es mir. Dass Helges das hinbekommt glaube ich, dass Du daran Spaß hast auch, wer aber erstmal mehr Konstanz sucht ist hier nicht an der besten Adresse.

    Und das weiß ich nicht, weil ich alle HH kenne, sondern weil ich Espressomaschinen an Gewerbe verkaufe und jeden Tag mit Leuten unterschiedlichen Wissens- und Fähigkeitsstand zu tun habe.

    Was einem selbst klar ist oder man selbst kann gilt eben nicht für jeden, es hat auch nicht jeder die gleiche Ausdauer, bzw. ihm sind andere Dinge wichtiger.
     
    po.pi.pa gefällt das.
  5. #25 Iskanda, 17.07.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    8.708
    Zustimmungen:
    4.520
    Ich wusste gar nicht, dass die das nachprüfen/nachweisen. Bislang habe ich das Cremamagazin nur Lifestyle-Magazin wahrgenommen mit den pseudotechnischen Maschinisten-'Tests'. Gerade diese Kolumne ist in meinen Augen eine einzige Werbefläche, bei der sich der Verfasser eher in schönen Formulierungen verliert, als in handfesten verwertbaren Details.

    Garnichts gegen das Crema-Magain. Das ist wirklich völlig ok was die machen und passt für das angesprochene Publikum. Aber man kann wirklich nicht sagen 'sogar das Cremamagazin', denn diese technische Kompetenz haben sie nicht und ist auch nicht ihr Ziel.

    Ganz anders als:
     
    Bernie_J, cbr-ps und Piezo gefällt das.
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    358
    Dir ist aber schon bewusst, dass wir hier nicht über eine gewerbliche Anwendung reden, wo u.U. unbedarfte Aushilfen auf die Schnelle einigermaßen passable Ergebnisse erzielen müssen? Hier sind regelmäßig eher Leute unterwegs, die bereit sind, sich mit der Sache intensiver auseinanderzusetzen, um für sich das optimale Ergebnisse zu erreichen. Und es sind regelmäßig nur ein oder zwei Bediener an immer demselben Equipment. Das ist nicht ansatzweise vergleichbar mit Gastrobedingungen.
    Den von @andi_g gewünschten konstanten Druck - wobei hier eher reproduzierbaren Durckverlauf - wird man mit einem Feder HH definitiv erreichen, das ist systemimmanent. Wobei ich nicht beurteilen kann, ob das bei einer BZ10 wirklich problematisch ist. Die Kennlinie dort ist sicher anders, aber weniger konstant? Problematischer ist dort wohl eher das von @Iskanda beschriebene Temperaturverhalten der Gruppe. Wie sieht das wohl bei der Strega aus, die ja auch eine elektrische Gruppenheizung hat - hat BZ das da besser im Griff?
    Aber um hier über den Tellerrand hinauszuschauen, was ich grundsätzlich für sehr gut halte und was bei möglichst unvoreingenommener Herangehensweise den Horizont auf Neues erweitern kann, wäre es hilfreich etwas mehr über das Nutzungsverhalten zu erfahren. Die Strega Diskussion dürfte sich z.B. direkt erledigen, wenn regelmäßig Kaffee Crema gefragt sein sollten. Bei regelmäßigem Doppio und Cappuccino Konsum kann es durchaus eine Option sein.
    Wobei bei dieser wie auch bei allen anderen Maschinen der Workflow von der Bohne bis in die Tasse stimmen muss. Mag sein, dass es tolerante und weniger tolerante Systeme gibt, aber in der diskutierten Preisklasse inkl. der vorhandenen BZ10 scheint mir die Maschine in vielen Fällen nicht der primäre Schwachpunkt zu sein, wenn es grundsätzliche Probleme gibt.
    Hilft natürlich alles nichts bei akuter Upgraditis :rolleyes:
     
  7. #27 yoshi005, 17.07.2017
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    638
    Die Rocket ist sicherlich leiser, massiver und eventuell etwas fehlerverzeihender als die BZ10, mir wäre der Sprung aber zu klein und den Aufpreis nicht wert - es sei denn, die Rocket ist Deine absolute Traummaschine. Die E61-Brühgruppe hat eine "Zwangspräinfusion", die BZ10 eine etwas größere Hysterese. Ich hatte schon Zweikreiser mit elektrisch beheizter Brühgruppe und E61-Zweikreiser. Was ich bevorzugen würde, könnte ich gar nicht sagen. Luft nach oben gibt es bei beiden Konzepten.
     
    infusione und pastajunkie gefällt das.
  8. #28 Iskanda, 17.07.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    8.708
    Zustimmungen:
    4.520
    Finde ich nicht. Da ist eine Vibrationspumpe und damit hat man einen relativ langsamen Druckaufbau. Und lt. Manomter läuft das gleichmäßig ab.

    Wenn es ein TY60 von Campini ist (Campini Corel), dann kennt man den äusseren Rahmen der Möglichkeiten:
    http://www.campinicorel.it/cmsCampiniFiles/pdf/prodotti_schemi-TY60d.pdf
    Wenn ich es recht verstehe: 14°C zwischen oberen und unterem Abschaltpunkt und darauf noch eine Toleranz. Das ist - mild formuliert - nicht so das Gelbe vom Ei (selbst die Spezialversionen reissen keinen Bäume aus).

    Jedoch....bevor man aufgrund dieser Werte den Stab über so eine Gruppe bricht: diese Werte sind nicht alles. Die Brühgruppe hat sicher 3 oder 4 Kilo und so hat man hier eine gewissen Trägheit, die solche 'hektischen' Thermostate ausgleichen kann. Aber ich würde auch davon ausgehen, dass die vom Crema-Magazin attestierte "herausragende Konstanz" eher nicht erreichbar ist. Das ist eher Marketing-Geschwafel :)
    Herausragend wird zum Beispiel eine Dalla Corte Mina sind, denn hier stimmen mE die Regelung zu dem Konzept. Eine Strega wird 'Mittelmaß' sein. Wie viele Maschinen, bei denen mit 0815-Technik gearbeitet wird...was ich bekanntermaßen sehr sympathisch und erstrebenswert finde. 'Viel', 'groß' und 'teuer' ist relativ leicht machbar - aber mit vorhandenen einfachen Mitteln was Gutes zu schaffen, ist eine Kunst.
     
    irmicio, po.pi.pa und gemm_ gefällt das.
  9. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    156
    Zum einen weiss ich diese Dinge sehr wohl zu unterscheiden, um anderen haben wir hier viele Neulinge oder eben auch solche, die nach 2 Jahre keine Konstanz drin haben. Dabei haben sie vielleicht 2 Getränke an Tag gemacht, was in 2 Jahren 1.000 sind. Und die von Dir benannte Hilfskraft hat 1.000 evtl im ersten Monat runter.
    Das alleinige Besitzen einer Haushaltsespressomaschine macht einen nicht zum Experten, aber sehr wohl gibt es hier schlaue Köpfe.

    Ich habe kein Problem damit zugegeben, dass hier manch einer einiges wesentlich weiter ausgetestet hat, genauer handhabt, bessere Geschmacksnerven hat, besser Latte Art kann uvm., dennoch wage ich es mir ein Urteil zu erlauben, was allerdings nicht unkorrigierbar ist.
     
  10. anak85

    anak85 Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    19
    Ich habe eine BZ13 gebraucht von einem aus dem Forum gekauft, der auf eine Rocket mit Rotationspumpe umgestiegen ist.

    Nach 2 Monaten habe ich erfahren, dass er wieder zurück auf die Bezzera umgestiegen ist und sich von der Rocket getrennt hat.

    Ich will damit nicht sagen, dass die Rocket schlecht ist. Geschmacklich kann aber eine Bezzera mit den besten mithalten.
     
  11. #31 pastajunkie, 17.07.2017
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    2.663
    Zustimmungen:
    687
    Der wichtigste Teil steht immer vor der Maschine, alles andere ist Komfort, Spielerei, Neugier oder Wahnsinn...
     
    Pappi, Bernie_J, osugi und 2 anderen gefällt das.
  12. #32 yoshi005, 17.07.2017
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    638
    Wobei man den Einfluss des Rohmaterials, das gemahlen und in den Siebträger gegeben wird, auch nicht unterschätzen sollte... ;-)
     
    pastajunkie gefällt das.
  13. #33 Iskanda, 17.07.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    8.708
    Zustimmungen:
    4.520
    Bezzera baut Maschinen mit versch. Konzepten. Man kann ja auch nicht pauschal sagen 'ein Samung kann technisch mithalten'.
     
  14. #34 Gandalph, 17.07.2017
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    7.516
    Zustimmungen:
    5.512
    Ich habe zwar noch keine Bezzera mit elektr. Ringbrühgruppe besessen, aber alleine vom technischen Aufbau würde ich die EVO nicht gegen eine solche tauschen. Die beheizten Gruppen der Bezzeras sind in ihrer Temperatur fest eingestellt, und haben durch die Thermostatsteuerung der Heizpatronen eine relativ große Hysterese. Das Wasser im HX der Bezzeras steht, und überhitzt darin.
    Bei der rocket wird die Gruppe über den Thermosifon beheizt, und der HX durch dessen Kreislauf ständig gekühlt. Daher überhitzt die EVO so gut wie nie, oder wenn nur leicht. Die Temperatur lässt sich verstellen, und dies betrifft nicht nur den Kessel, sondern zugleich auch den HX, folglich auch die Gruppe. Man kann also mit einer rocket auf jede Kaffeesorte spezifisch mit der Temperatur auf das Brühergebnis einwirken,.
     
  15. anak85

    anak85 Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    19
    Ja :) Dann eben meine Bezzera :) Aber ich würde schon behaupten, dass man bei Bezzera sehr gute Qualität für einen fairen Preis bekommt. Bei anderen Marken (Rocket, La Marzocco, etc.) zahlt man viel für den Namen mit.
     
  16. #36 yoshi005, 17.07.2017
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    638
    Bei La Marzocco zahlt man aber auch viel für eigenentwickelte Konzepte mit.
     
  17. anak85

    anak85 Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    19
    Ich gebe dir bei deiner Ausführung der technischen Eigenschaften Recht. Aber ich würde den Gebrauch auch in den Vordergrund stellen. Wenn die Maschien morgens und nachmittags für 30 Minuten jeweils an ist und man in der Zeit 4 Kaffee macht, überhitzt da kein Wasser im HX. Ich mache immer einen 5 Sekunden Leerbezug vorm Brühen, meiner Freundin ist das zu doof. Unsere Brühergebnisse kann ich geschmacklich nicht außeinanderhalten.

    Wenn du jedoch 20-30 Kaffee am Tag machst und die Maschine dauerhaft an ist, hast du bestimmt Recht. Die Temperatursteuerung wäre schön zu haben, aber Bezzeras kommen gut voreingestellt.
     
  18. #38 Iskanda, 17.07.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    8.708
    Zustimmungen:
    4.520
    Absolut.

    Eigentlich ist 'Bezzera' die etablierte Firma.

    Ich möchte mal 'La Marzocco' aus der Argumentation rausnehmen, weil die sich nicht an den normalen Privatkunden-Markt (also: du und ich) wenden - auch wenn sich Privatleute solche Maschinen kaufen. Und die haben echte eigene Erfindungen in den Maschinen.

    Wenn man sich Rocketmaschinen ansieht, dann wird man im Vergleich zu einer BZ10 eine andere Qualität wahrnehmen. Ich denke die meisten (oder alle) Rocket-Maschinen sind aus polierten Blechen in IIID-Qualität. Ich würde sagen Bezzera fertigt die BZ10 in IID-Qualität. Der Unterschied: IIID ist wie ein Spiegel. IID spiegel auch .- hat aber einen leichten Schleier. Gut sieht beides aus - IIID kostet aber im Einkauf mehr. Eine Maschine mit IIID-Blechen ist deswegen teurer. Und nicht wegen dem Namen. Sie kann aber auch wegen dem Namen teurer sein - das ist nicht ausgeschlossen.
     
  19. anak85

    anak85 Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    19
    Ich will nicht sagen, dass die Preisunterschied in gewisser Weise gerechtfertigt sind. Bestimmt sind diese Maschinen technisch hochwertiger. Ob ein 3-4-5 facher Preis manchmal gerechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden.
     
  20. #40 Gandalph, 17.07.2017
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    7.516
    Zustimmungen:
    5.512
    Eine EVO vergleicht man auch nicht mit einer BZ10, oder 13, sondern eher mit einer Mitika Top, und dann nimmt sich der Preis auch nicht mehr viel.
     
    Bernie_J und cbr-ps gefällt das.
Thema:

lohnt sich ne Rocket?

Die Seite wird geladen...

lohnt sich ne Rocket? - Ähnliche Themen

  1. Stahlscheiben Vario statt Comandante - lohnt sich ein Upgrade?

    Stahlscheiben Vario statt Comandante - lohnt sich ein Upgrade?: Eigentlich bin ich ja mit meiner Comandante ganz zufrieden: Handlich, kleiner Platzbedarf, null Totraum, guter Filter- und Aeropresskaffee, was...
  2. ECM Technika II "lohnt sich der Kauf?"

    ECM Technika II "lohnt sich der Kauf?": Hallo Kaffee-Netz Gemeinde, ich bin schon seit Monaten am lesen und recherchieren und bin mittlerweile an einem Totpunkt angekommen. Hatte zuerst...
  3. lohnt sich eine Reparatur?

    lohnt sich eine Reparatur?: Ein freundliches Hallo an alle Forumsleser, ich habe ein Problem mit meiner Delonghi cortina. Der Kaffe kommt nur tröpfelnd, vor allem wenn es...
  4. Board-Trichter für Eureka MCI / Lohnt sich das?

    Board-Trichter für Eureka MCI / Lohnt sich das?: Hallo, ich hab mal eine grundsätzliche Frage. Die Lieferung meiner neuen Mühle steht noch aus. Würdet ihr so etwas nochmals anschaffen? Danke...
  5. Endlich...das lange Warten hat sich gelohnt!

    Endlich...das lange Warten hat sich gelohnt!: Moin Moin. Es ist zwar nicht mehr Weihnachten aber wir haben uns heute einen langen Wunsch erfüllt. Vor ca. 2 Monaten fing unser KVA an wieder...