Macap M2D vs Quamar M80E

Diskutiere Macap M2D vs Quamar M80E im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebes Forum! bei dem Titel denken vielleicht schon einige an einen Apfel-Birne Vergleich, aber hinsichtlich Preis-Leitungs-Aspekten kann...

  1. #1 dasch85, 10.09.2014
    dasch85

    dasch85 Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum!

    bei dem Titel denken vielleicht schon einige an einen Apfel-Birne Vergleich, aber hinsichtlich Preis-Leitungs-Aspekten kann man sowas ja mal fragen.

    Und zwar suche ich eine Mühle, die meiner Elektra Semiautomatica ebenbürtig ist. Habe seit vielen Jahren eine Graef CM80 in Gebrauch, aber werde zunehmend unzufriedener. Vor allem nervt mich der Totraum und das doch ab und zu ungleiche Mahlergebnis. Vielleicht ist das Mahlwerk schon abgenutzt, jedenfalls guter Grund für ein Upgrade.

    Mit der Quamar liebäugle ich schon eine ganze Zeit, vor allem weil ich den Eindruck habe, dass sie in der gehobenen Amateur-Klasse mitspielt, aber preislich noch deutlich unter z.B. Mazzer Mini liegt. Auch die Optik sagt mir sehr zu und ist mir wichtig neben meiner Elektra. Dennoch fällt es mir nicht gerade leicht die +-530EUR auf den Tisch zu legen (sonst hätte ich sie schon längst bei mir stehen).

    Heute hat mich dann ein Händler auf die Macap M2D aufmerksam gemacht. Er meinte, so ziemlich bestes Preis-Leistungsverhältnis unter allen Mühlen. Wenn man Glück hat, findet man auch eine Chrom Ausführung für 350. Je nach Händler sind das dann 130-180 EUR Preisunterschied.

    Was denkt ihr? Lohnt es sich (auf Dauer) etwas mehr zu investieren, oder wird die Macap gleiche Qualität liefern?

    Was gibt es sonst noch für Pros und Cons für die Eine oder Andere?

    Ist der Timer der Quamar sehr zuverlässig? Bei der Macap finde ich die Symbiose aus Timer und manueller Bedienung sehr gelungen.
     
  2. amigo

    amigo Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2014
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    179
    Ich habe die Quamar seit feb 14, habe sie von einem Boardmitglied gebraucht erstanden und bin sehr zufrieden.
    Was die Zuverlässigkeit der Timereinstellung betrifft: finde ich ganz ok, bis auf die Tatsache, daß diese nicht mehr stimmt wenn der Hopper fast leergemahlen ist, dann muß man halt etwas nachmahlen, stört mich nicht weiter. Wenn du allerdings nur imer kleine Mengen einfüllen willst, könnte das dann schon nerven.
    Was den Preis betrifft (+-530 €) liegst du vielleicht etwas hoch, ich denke, daß man gunstiger drankommt.
    So hat z.B. Espressoperfetto kürzlich einige farbige (neueste) Modelle in der Bucht angeboten, sie sind alle für ca. 370€ (v)ersteigert worden.

    Gruß
    amigo
     
  3. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    3.586
    Die Macap M4D liegt in der Preiskategorie der Quamar M80E (um gut 500 €, in Chrom knapp 600 €).
    Die M2D gibt es für 330 € in Chrom z.B. hier.

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  4. #4 dasch85, 11.09.2014
    dasch85

    dasch85 Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Lässt sich die Quamar einfach stoppen und kann man präzise etwas nachmahlen? Kann mir vorstellen, dass das mit den Knöppen nicht soo toll funktioniert, oder wie ist das?

    Chrom oder Alu poliert wäre mir schon wichtig. Aber eben noch eine Quamar für 500 auf baresta gefunden.

    330 für die M2D ist schon ne Ansage. Lokal steht sie für 400 im Laden. Danke für den Tipp.
     
  5. amigo

    amigo Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2014
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    179
    Ich habe noch das ältere Bedienpaneel, bei dem man zum Nachmahlen zwei Tasten gleichzeitig drücken muss. Das erscheint am Anfang etwas fummelig, geht aber nach kurzer Eingewöhnung ganz gut. Wie es mit der neuen Version ist, kann ich dir nicht sagen, meine aber, dazu hier im KN schon mal was gelesen zu haben.

    SuFu...

    Ich habe die polierte Aluversion, finde persönlich die rote aber auch sehr schick, deswegen hatte ich auch die Angebote in der Bucht verfolgt.

    Gruß
    amigo
     
  6. #6 Martinpresso, 11.09.2014
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    127
    Guten Abend und herzlich willkommen im Forum :).

    Da haste aber ne schicke Maschine mit der Semiautomatica von Elektra. Würd die Gute ja mal gern in echt sehen :). Kenne nur das Äquivalent von Poccino.

    Zu den Mühlen: In Gebrauch kenne ich nur die Quamar. Aus meiner Sicht eine top Mühle. Die Bedienung über die Sensortasten funktioniert sehr gut. Man kann drei Zeiten fest einstellen. Die Nachmahlfunktion geht ebenso über eine Taste. Anfangs leicht fummelig, mit etwas Gewöhnung aber schon dosierbar. Die Zeiten lassen sich aber m.E. nach so gut einstellen, dass zumindest ich die Nachmahlfunktion nahezu nie benutze. Im oben beschriebenen Fall bei niedriger Hopperfüllung isses bei mir der Fall. Die Mühle lässt sich sonst gut auseinander bauen, streut wenig.
    Einen geschmacklichen Vergleich zu anderen Mühlen habe ich so nicht..

    Wenn du eigentlich die Quamar willst, würde ich warten und sparen. 200 Euro sind ja vielleicht mal über Geburtstag oder Weihnachten beisammen.

    Martin
     
  7. Mekali

    Mekali Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2013
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    25
    Schau mal bei Imprezza. Dort gibts die M80 poliert neu für 490€;)
     
  8. Hutti

    Hutti Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    25
    Hallo und willkommen,

    ich habe die Quamar seit kurzem und möchte sie nicht mehr missen.
    Tolle, leise, unkomplizierte und unauffällige Mühle - kurz: sie tut was sie soll, und das sehr gut.

    Zum Nachmahlen:
    - bei den neueren Modellen hat man drei Tasten für unterschiedliche, festprogrammierte, Zeiten. Dort kann man z.B. auf eine Taste 0,5 Sekunden programmieren. (Nachteil wenn man hierzu z.B. die 3-er Taste nimmt: die Statistik rechnet dann 3 Mahlvorgänge)
    - dann gibt es noch eine eigene Taste zum nachmahlen. Finde ich bei sehr kleinen Mengen aber schwierig, da die Mühle richtig schnell ist. Und wenn man nicht sofort reagiert, hat man zu viel Kaffeemehl im Sieb.

    Zur Bedienung: wenn man mal "im Gefühl" hat, dass man nicht drücken - sondern den Finger nur leicht auflegen - muss, geht die Bedienung sehr leicht.
    Menü ist auch nicht kompliziert. Timereinstellungen im 0,5 Sekunden-Takt.

    Markus
     
  9. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    396
    Die M80 ist eigentlich schon eine Gastromühle, die hier aber gerne für zu Hause genutzt wird. Die Macap M2 ist wohl defnitiv für den Home Bereich gedacht. Ich kenne nur die grösseren Macap Mühlen, bei denen kann man nicht nachmahlen, dafür wären sie aber auch zu schnell. Die Timerverstellung bei der M2 ist wohl nicht so optimal, das würde für die M80 sprechen und evlt. hast Du Glück und bekommst noch das Auslaufmodell mit dem etwas schächeren Motor (aber immer noch mehr als stark genug), welches Espresso Perfetto für 420 EUR angeboten hatte. Letztlich geht es auch ums Geld, die M80 ist toll, hat aber ihren Preis. Aber auch mit der M2 hast Du ganz sicher eine tolle Mühle.
     
  10. #10 dasch85, 11.09.2014
    dasch85

    dasch85 Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure kleinen Erfahrungsberichte. Wie ist das denn, wenn man den Mahlvorgang bei der Quamar vorzeitig abbrechen will? Geht das, was muss man dafür tun?

    @Mekali. Bei Imprezza ist sie gerade vergriffen, wenn ich nichts übersehen habe.

    @Hutti. Guter Tipp!

    @Hoba68. Du triffst den Kern schon ganz gut. Ich denke ich bin nicht ganz so verrückt wie der Durchschnitt des Forums ;) Die Quamar finde ich auch fast schon zu groß. Aber ja, dass man 3 Mahleinstellungen speichern kann, ist schon sehr von Vorteil. Bei der Macap würde man den Timer einmal einstellen und dann so lassen, vielleicht als Richtlinie nehmen. Finde es dann aber sehr gut gelöst, dass man sie quasi auch manuell bedienen kann, ohne irgendwas anders zu machen.

    Es gibt da jetzt ja auch eine etwas kleinere, die Quamar Q50. Hab bisher noch keine Erfahrungsberichte gefunden. Gibt es nun schon welche?
     
  11. #11 skarboy, 11.09.2014
    skarboy

    skarboy Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    44
    den finger nochmal draufhalten
     
  12. Gioia

    Gioia Gast

    Saut sie viel?
     
  13. #13 dasch85, 11.09.2014
    dasch85

    dasch85 Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ach nee, dort bei baresta steht "vorbestellbar"..
     
  14. Mekali

    Mekali Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2013
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    25
    @dasch85
    Letzte Woche war die Quamar bei imprezza noch zu dem Preis verfügbar. Derzeit allerdings nicht... Kannst ja mal anrufen, wann die nächste Lieferung kommt, wenn es denn die M80 werden soll.
     
  15. #15 imprezza, 11.09.2014
    imprezza

    imprezza Händler

    Dabei seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    353
    ... kurzer einschub ;)
    die Q50 in E und S ausführung (mit und ohne Elektronik) dürfte ende nächster Woche da sein.
    Die M80 erst wieder anfang nächsten Monat.

    Der Bericht ist so halb fertig, wollt ich schon seit 3 Wochen fertig haben, aber irgendwie kommt immer was dazwischen.
     
    StDo gefällt das.
  16. Hutti

    Hutti Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    25
    @ Gioia:

    jein ;-)

    Also eigentlich saut sie nicht. Das Kaffeemehl kommt als "Strich" aus dem Trichter und trifft die Mitte des Siebs.
    Doch nun kommt das "aber": ich habe meist die besseren Ergbenisse (und den trockeneren Puck), wenn das Mehl ein wenig gröber ist und ich dafür ein wenig mehr Pulver nehme. Dann würde das Mehl aber einen "Haufen" bilden und an den Trichter anstoßen - als Ergebnis habe ich dann beim rausnehmen des Siebträgers einiges an Kaffeemehl neben der Mühle liegen.
    Abhilfe schaffe ich, indem ich beim Mahlvorgang den Siebträger ein wenig rüttle. Dann verteilt sich das Mehl schön im Sieb und ich kann ohne sauerei den Siebträger wegnehmen.
    Nachteil: hands-free geht dann leider doch nicht mehr.

    Markus
     
    Gioia gefällt das.
  17. StDo

    StDo Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2010
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    30
    Auf den Bericht bin ich ja schon gespannt. Vor allem im Verhältnis zu den bekannten Konkurrenten.
    Da freue ich mich schon drauf...
     
  18. #18 dasch85, 11.09.2014
    dasch85

    dasch85 Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ja da bin ich auch gespannt.

    Gibt es hier eigentlich auch jemanden von der Macap M2D Fraktion, der seine Eindrücke zur Maschine schildern möchte. Schon irgendwelche Nachteile, oder nervige Eigenarten aufgefallen? Oder alles super?
     
  19. #19 pastajunkie, 11.09.2014
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.853
    Zustimmungen:
    1.665
    Da meld ich mich mal...
    Hab die M2D seit einem guten Jahr im Einsatz als Zweitmühle. Viele Leute in meinem Umfeld, auch meine Frau, trinken gerne italienische Bohnensorten, daher hab ich in der Macap einen Italiener. Sie mahlt schnell, saut kaum und das Mahlgut ist m.M.n. in Ordnung. Der Nachteil ist, in mancher Leute Augen, die Einstellung des Mahlgrades, der nicht stufenlos ist. Ich empfand es bis jetzt als Erleichterung, da ich selten die Bohnensorten wechsle und somit ungefähr weiß wie ich den Mahlgrad einstelle. Als Nachteil empfinde ich die Einstellung des Timers am Boden. Aber mit der Zeit entwickelt man eine Technik wie man die Mühle anhebt und die Menge verstellt. In dieser Preisklasse, für die die Mühle angeboten wird, sind die Nachteile aber zu verschmerzen.
    Alles in allem bin ich zufrieden...

    Gruß Peter
     
  20. #20 dasch85, 11.09.2014
    dasch85

    dasch85 Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Danke Peter. Wie ich sehe ist deine Erstmühle eine Mazzer Mini. Ist ein Unterschied hinsichtlich Qualität des Kaffeemehls zwischen den beiden Mühlen spürbar? Oder würdest du sagen der Vorteil der größeren liegt ehr in der Handhabung?
     
Thema:

Macap M2D vs Quamar M80E

Die Seite wird geladen...

Macap M2D vs Quamar M80E - Ähnliche Themen

  1. Vergleich Rocket Mozzafiato/R vs. Bezzera Mitica top PID

    Vergleich Rocket Mozzafiato/R vs. Bezzera Mitica top PID: Hallo zusammen, seit längerem beschäftige ich mich dem Erwerb einer der beiden oben genannten Maschinen und sobald ich mich entschieden habe und...
  2. Mahlkönig VARIO V3 oder Macap M4D

    Mahlkönig VARIO V3 oder Macap M4D: Hallo, ich bin aktuell Besitzer der Macap M4D und habe diese schon ein paar Jahre (zuverlässig) im Einsatz. Ich bin mit der Mühle zufrieden,...
  3. Quamar M80 - Gummidichtung Deckel vom Bohnenbehälter?

    Quamar M80 - Gummidichtung Deckel vom Bohnenbehälter?: Die Gummidichtung, die auf dem Rand vom Bohnenbehälter meiner Quamar M80 sitzt und damit den Deckel abdichtet, ist schon einige Jahre alt, sie ist...
  4. Gebrauchte Gaggia Coffee vs. neue Maschine?

    Gebrauchte Gaggia Coffee vs. neue Maschine?: Nach einigen Jahren der Handfilter-Abenteuer interessiere ich mich langsam aber sicher auch dafür, in Espresso-Gefilde vorzudringen. Derzeit...
  5. [Erledigt] Verkaufe Macap M4D

    Verkaufe Macap M4D: Nun ist es doch soweit. Meine Zweitmühle muß weichen weil ich mir eine Handmühle anschaffen möchte. Ansonsten macht die vermeintliche Obrigkeit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden