Mahlgrad bei demoka 203 - Welch einstellung bevorzugt ihr?

Diskutiere Mahlgrad bei demoka 203 - Welch einstellung bevorzugt ihr? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich möchte mich gerne mal vergewissern, ob ich bei meiner Demoka 203 den "richtigen" Mahlgrad gefunden habe bzw. wissen, wie fein Ihr Euren Kaffe...

  1. #1 Andi Zett, 02.10.2002
    Andi Zett

    Andi Zett Gast

    Ich möchte mich gerne mal vergewissern, ob ich bei meiner Demoka 203 den "richtigen" Mahlgrad gefunden habe bzw. wissen, wie fein Ihr Euren Kaffe mahlt.
    [Alle Angaben beziehen sich auf Espresso-Zubereitung!]

    Da die Mühle ja leider keine Skala hat, hab ich mir mal überlegt, wie man die Einstellung wenigstens einigermaßen veranschaulichen könnte. Das funktioniert aber nur, wenn die Mühlen wirklich baugleich wären. Trotzdem mal ein Versuch:

    Wenn man von oben (bei leerem oder abgenommenem Bohnenbehälter) auf die Mühle schaut, sieht man ja den umlaufenden Zahnkranz. Im Zahnkranz sind zwei kleine Kreuzschlitzschrauben angebracht - die "obere" ist der Anschlag für den feinstmöglichen Mahlgrad. Diese Schraube befindet sich (bei meiner Einstellung) knapp 90° links von der Mitte des Schneckenrades, das den Zahnkranz antreibt.

    Das Schneckenrad hat ungefähr 3 Gewindegänge. Wenn ich nun bei dem Zahn zu zählen beginne, der in der Mitte des Schneckenrades steht, bis zu dem Zahn, wo sich die o.g. Anschlagschraube befindet, so komme ich bei *mir* auf 17 Zähne.
    Diesen "Mittel-Zahn" hab ich mal mit einem Edding markiert. Bei der Variation des Mahlgrades bewegt sich dieser Zahn meist im Bereich des Schneckenrades: Steht er weiter links (immer von oben betrachtet) wirds etwas gröber, weiter rechts entsprechend feiner.
    Alles in allem ist die Bandbreite je nach Kaffeesorte bei mir 17+-2 Zähne

    Wie sieht das bei Euch aus? Schaut doch bitte mal nach! Je mehr Demoka-Besitzer mitmachen, desto reproduzierbarer wird das Ergebnis werden.

    Danke für Eure Mithilfe!

    Andi
     
  2. #2 Andi Zett, 02.10.2002
    Andi Zett

    Andi Zett Gast

    Äh - ich nochmal!

    Ist vielleicht von Bedeutung: Meine Maschine ist ne Gaggia Coffee Deluxe (Wie die Classic, nur ohne "Anti-Sabber-Ventil")

    Ciao
    Andi
     
  3. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    7
    irgendwie schwer den "richtigen" mahlgrad zu definieren. der mahlgrad hängt ja direkt mit deinen tamping gewohnheiten zusammen und du musst dich entscheiden zwischen der us variante mit dem vorschlaghammer oder dem leichten "flachdrücken" mit feinem mahlgrad... oder irgendwas zwischen den extremen. vielleicht solltest du dir mal nen nachmittag zeit nehmen und alle möglichen varianten durchtesten (evtl. ergebnisse notieren oder mit digicam ein ergebnisfoto schiessen) bis du die für dich ideale variante gefunden hast.
    ich persönlich finde die grob mahlen und feste stopfen variante einfacher, da kann man sich nicht durch zu starkes tamping den shot versauen. ich bin aber selber noch in der versuchsphase.

    gruss joscha
     
  4. #4 Andi Zett, 02.10.2002
    Andi Zett

    Andi Zett Gast

    Hallo Joscha,

    tja, das ist schon so ne Sache mit dem Tamping. Ich hab mir mal etliche Beiträge dazu durchgelesen und bin immer noch nicht schlauer :(
    Da gab's so einen Link (ich glaube zur Uni Gießen) die hatten das "wissenschaftlich" untersucht, mit Fotos, unter Angabe des Anpressdrucks und der Durchlaufzeit. Wenn ich mich recht erinnere, war das Ergebnis, das es keins gab ;) Alles egal, oder so!?

    Ich glaube, mein momentanes Grundproblem liegt eigentlich wo anders:
    Ich habe seit letzter Woche meine erste Siebträgermaschine, vorgestern kam dann die Mühle. Vorher hatte ich nur einen einfachen Saeco Vollautomaten (Vienna Deluxe). Dieser ist weiterhin bei mir zu Hause in Betrieb.

    Die Espressi werden optisch wirklich schon fast perfekt: mittel- bis haselnußbraune, feste Crema. Durchlaufzeiten zwischen 20 und 25 Sekunden. Bohnenmenge immer gleich (ca. 7-8 gr.), Eintassensieb.

    Aber ich kann mich aber an den Geschmack der "Neuen" nicht so richtig gewöhnen! Die Espressi sind (bei gleicher Kaffeesorte) viel kräftiger, intensiver und weniger "rund" im Geschmack als auf dem Vollautomaten. Ist das normal beim Umstieg auf *richtige* Maschinen? Oder mache ich doch etwas falsch?

    Deswegen würde ich halt gerne mal wissen, wie andere Ihre Demoka-Mühle eingestellt haben, um gute Ergebnisse zu erzielen.

    Thanx --- Andi
     
  5. #5 ralf d., 02.10.2002
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    129
    moin andi,

    nachdem du die wesentlichen eckdaten ( caffemenge & durchlaufzeit berücksichtigst ), würde ich nicht zu viele gedanken an die einstellung der mühle verschwenden. nachdem die crema wohl auch o.k. ist, sollte die mühleneinstellung passen.
    experimentiere lieber mal mit versch. caffesorten. und ganz grundsätzlich: aus einer siebträgermaschine kommt in aller regel schon ein kräftigerer, vollerer caffe raus als aus einem siebträger.

    gruß

    ralf
     
  6. #6 K.R.ausDO, 02.10.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Andi!

    [quote:post_uid2]Aber ich kann mich aber an den Geschmack der "Neuen" nicht so richtig gewöhnen! Die Espressi sind (bei gleicher Kaffeesorte) viel kräftiger, intensiver und weniger "rund" im Geschmack als auf dem Vollautomaten. Ist das normal beim Umstieg auf *richtige* Maschinen? Oder mache ich doch etwas falsch?[/quote:post_uid2]

    Du machst wirklich von der Mahlgrad und Tamperseite alles richtig! Deine vorhergehende Maschine hat nur die Bohnen nicht richtig ausgenutzt.
    :)

    Aber welche Bohnen verwendest Du denn? Hast Du evtl. einen anderen Vergleich zur Hand? Dein Italiener um die Ecke, oder so? Wo Du Dir mal ein paar Bohnen für den Feiertag ausleihen kannst?

    Testhalber stell' die Mühle doch einfach mal auf schneller Durchlaufen um! Schmeck's wieder so "schlapp" wie vorher?
    :D
     
  7. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    7
    [quote:post_uid0="ralf d."]aus einer siebträgermaschine kommt in aller regel schon ein kräftigerer, vollerer caffe raus als aus einem siebträger.[/quote:post_uid0]
    AHA! :D ;)

    du hast aber recht, aus einem automaten kommt der kaffee relativ schwach raus. ich konnte mich am anfang zb nie mit den espressi beim italiener anfreunden, weil die stärker und scheinbar bitterer waren als die an der arbeit (saeco magic plus). ich denke das ist einfach eine gewohnheitsache, einmal dran gewöhnt will mans nichtmehr missen. btw. rühr ich inzwischen auch keinen vollautomaten espresso mehr an (mein geschmack hat dazu gelernt ;) ).

    viel grüsse, joscha
     
  8. #8 estekay, 16.10.2002
    estekay

    estekay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2002
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    64
    @ Andi,

    ich denke Du bist auf dem richtigen Weg mit Deiner Muehle, wenn die Durchlaufzeit fuer einen Espresso bei Deiner Maschine eben um die 25 Sek. liegt.

    Ich habe noch ein anderes Merkmal benutzt, um meine Muehle zu justieren. Ich beobachte genau, wie viele der Loecher im Sieb zugesetzt sind, wenn der Espresso durch ist und das Sieb nach dem Ausschlagen grob unter fliessendem Wasser ausgespuelt wurde. Ist der Mahlgrad zu fein gewesen (und das eigentlich unabhaengig vom Tampern, welches die Durchlaufzeit selber schon stark veraendern kann), sind viele der feinen Loecher im Sieb zugesetzt und lassen sich durch einfaches "drueberwegspuelen" auch nicht wieder aus den Loechern herausbekommen. Gleichzeitig steigt die Durchlaufzeit dann eben stark an, um die gleiche Menge Esspresso in die Tasse zu bekommen (der "verbrennt" dann dabei und schmeckt scheusslich). Stimmt der Mahlgrad in diesem Punkt, brauche ich keine mechanische Hilfe beim Spuelen des Siebes. Ich passe dann die Durchlaufzeit ein wenig durch unterschiedlich starkes tampern an.
    Klingt vielleicht alles ein wenig zu akademisch, dieses systematische Vorgehen hat mir aber geholfen, schnell den richtigen Mahlgrad zu finden.

    Das die Demoka keine Skala fuer den Mahlgrad hat, finde ich auch nicht besonders dramatisch. Solche Werte koennen IMO eh nur als grobe Orientierung dienen - die Feineinstellung musst Du selber erkunden, denn die haengt eben von recht vielen Parametern ab.
    Ich habe mir zur Orientierung einfach fuer die aktuelle Espressosorte den Zahn am Zahnrad mit einem Edding farblich markiert, der auf der Vorderseite der Demoka genau der Befestigungsschraube fuer den Kunstoffauslass gegenuebersteht. Von dieser Orientierung aus, variiere ich jetzt immer mal max. eine komplette Umdrehung des Einstellrades je nach Luftfeuchtigkeit (bei grossen Schwankungen) und Bohnensorte...

    Sicher hat so jeder seinen Weg herausgetueftelt, um das Optimum fuer sich und "Heartware" zu finden, vielleicht helfen Dir ja aber auch meine Erlaeuterungen.
    Ich wuensche Dir jedenfalls viel Erfolg beim Optimieren des Systems...

    Ciao, Steffen
     
  9. ISOMAC

    ISOMAC Gast

    Hi!

    7-8 g schein mir etwas viel, 6,5 bis 7 sollten reichen.

    Habe auch schon mal gelesen, daß bei kleinen Siebträgermaschienen die Durchlaufzeit eher 15-20 statt 20-25 Sek betragen sollte (weiß nicht warum).

    An sonsten liegt es natürlich an den Bohnen. Das es auf der alten Maschine weniger kräftig war, liegt am (schlechteren) Vollautomaten. Probiers halt mal mit weniger Mehl und ner milderen Bohne...

    CU
    David
     
  10. #10 69-1032126059, 26.10.2002
    69-1032126059

    69-1032126059 Gast

    Hallo zusammen ,
    ich habe ebenfalls eine Demoka 203 , und habe einfach mal ein Foto von meiner "Grundeinstellung" gemacht von der aus ich dann entweder noch ein bißchen feiner oder gröber justiere. Sicherlich sind die Mühlen schon von der Fertigung her nicht 100% gleich , aber man bekommt in etwa einen anhaltspunkt würde ich mal sagen.Wäre nett wenn Ihr mal sagt wo bei euch die Einstellung ungefähr liegt und ob Ihr generell lieber feiner oder gröber mahlt.
    MfG Oli
    [img:post_uid0]http://www.nefkom.net/o.chrometz/Demoka_2.jpg[/img:post_uid0]
     
  11. #11 K.R.ausDO, 27.10.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    OK Oli!

    Das Foto ist wirklich überzeugend! Anscheinend ist der Zusammenbau und die Anzahl der Schrauben wirklich willkührlich...

    Meine eine Schraube im Einstellkranz steht typischerweise auf 8:00 Uhr.
     
  12. #12 deepblue**, 27.10.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Schon komisch...das versteh ich auch nicht. Bei meiner Demoka ist bloss eine Schraube im Zahnkranz angebracht. Die andere Schraube sitzt als `Blockierung` in der Anbauhalterung der Schnecke, damit man nicht über den feinst zu mahlenden Punkt hinauskommt und womöglich die Mahlscheiben beschädigt.
    Was sollen denn 2 Schrauben im Zahnkranz bewirken kurz hintereinander..? Wurde da ein Loch zu viel gebohrt und einfach eine Schraube `blind` reingedreht......
    Haben diese 2 Schrauben nur die neuen Demoka`s von der Kaffeezentrale, oder ist das inzwischen überhaupt der Standard bei den Mühlen...
    Ich kann mir schlecht eine sinnvolle Funktion der zusätzlich reingedrehten Schraube im Zahnkranz vorstellen, allenfalls als Ersatzschraube...verwegene These.

    Gruss---Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on Okt. 27 2002 at 11:22
     
  13. #13 69-1032126059, 27.10.2002
    69-1032126059

    69-1032126059 Gast

    also das ist wirklich komisch .. Ich habe mich eh schon gefragt
    warum manche nur eine Schraube haben und andere zwei.Hat das vielleciht etwas mit dem "alter" zu tun ? Meine Mühle ist von der ersten Lieferung von Kaffee Zentrale ende September
    seitdem die da wieder lieferbar war.Könnte es evtl. sein das eure Mühlen schon älter sind ??
    Naja , so wie es aussieht , kann man die Demokas wohl eher nicht miteinander vergleichen , da hier anscheinend wirklich etwas willkürlich zusammengeschraubt wird .
    MfG Oli
     
  14. #14 deepblue**, 27.10.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Meine Demoka ist ca. 1,5 Jahr alt und wurde nicht bei der Kaffeezentrale gekauft.
    Interessant wäre zu wissen, ob nur die Kaffeezentrale diese Version verkauft, oder es inzwischen Standart bei den Neuen ist....

    Gruss----Helmut
    :)
     
  15. #15 K.R.ausDO, 27.10.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Meine beiden sind vom Sommer, auch von der Kaffeezentrale...
    :0

    Ob wir uns hier über die Flausen von'nem Stift den Kopf zerbrechen?
    :D
     
  16. #16 tasskaff, 27.10.2002
    tasskaff

    tasskaff Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    meine Demoka hat zwei Schrauben und ist Ende September bei der Kaffeezentrale gekauft.

    ???

    @Klaus:
    [quote:post_uid0]Ob wir uns hier über die Flausen von'nem Stift den Kopf zerbrechen?[/quote:post_uid0]
    Interessante These ;)
     
  17. #17 69-1032126059, 27.10.2002
    69-1032126059

    69-1032126059 Gast

    ahaaaaa :D , dann kommen wir der Sache doch schon etwas näher ;) . Sag mal bitte noch wie Deine Einstellung so grob ausschaut.

    MfG Oli
     
  18. #18 deepblue**, 27.10.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Klar, was soll so ne zusätzliche Schraube... man kann da nur spekulieren..vielleicht ist das der Grund, wieso die Mühle über diesen Anbieter so billig läuft. Ein kleiner Fehler in der Produktion ( falsche Blockierjustierung, die aber nicht ins Gewicht fällt) und die `gute `Auswirkung für den Endkunden...

    Gruss---Helmut
    :)
     
  19. #19 K.R.ausDO, 27.10.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Bloß gut, daß mein Preis auch immer Sommer schon so gut war ...
    :D
     
  20. #20 98-1035650823, 09.11.2002
    98-1035650823

    98-1035650823 Gast

    Hallo,

    meine demoka hat ebenfalls zwei schrauben und stammt auch von der kaffeezentrale (Oktober 2002). :)

    Nach vielen Tests hat sich auch bei mir die Einstellung "obere Schraube auf ca. 9 Uhr" als passend erwiesen.
    Allerdings ist mir noch aufgefallen, dass die Einstellung entgegen der Anleitung vorzunehmen ist. Drehe ich den Steuerknauf im Uhrzeigersinn wird das Pulver immer feiner, umgekehrt gröber. Wie stehts in Euren Anleitungen ? Habe ich eine "Spezialmühle" erwischt ?

    Gruß Baldur
     
Thema:

Mahlgrad bei demoka 203 - Welch einstellung bevorzugt ihr?

Die Seite wird geladen...

Mahlgrad bei demoka 203 - Welch einstellung bevorzugt ihr? - Ähnliche Themen

  1. Ulka S2 Ventil - Brühdruck einstellen?

    Ulka S2 Ventil - Brühdruck einstellen?: Hi, verschiedene Maschinen (u.a. Ascaso) haben an der Pumpe ja dieses "S2"-Ventil verbaut: ECM Expansionsventil S2 | SF Ersatzteile Bei der...
  2. Rocket Mozzafiato

    Rocket Mozzafiato: Bin noch am optimieren meiner Bezüge mit meiner neuen Rocket: Mein Problem: Nehme bereits 20 Gramm im 2er-Sieb,aber es kommt doch recht viel...
  3. Lelit PL 042 TEMD - Start-Einstellung (Kaffeemenge, Anpressdruck, Mahlgrad)

    Lelit PL 042 TEMD - Start-Einstellung (Kaffeemenge, Anpressdruck, Mahlgrad): Liebe Alle, von den Besitzern einer Lelit PL 042 TEMD würde ich gerne wissen, wie sie Ihr "Grundsetup" eingestellt haben. Ich habe festgestellt,...
  4. Einstellen der LSM Hebelmechanik der Handhebelgruppe

    Einstellen der LSM Hebelmechanik der Handhebelgruppe: Nachdem ich die Dichtungen an der Brühgruppe meiner Izzo Leva erneuert habe, möchte ich die Hebelmechanik richtig einstellen. Ich habe bisher...
  5. Quickmill Orione 3000 im Vergleich zu alter Maschine "komisch"

    Quickmill Orione 3000 im Vergleich zu alter Maschine "komisch": Hi, nach langer Zeit habe ich mich entschieden meine alte "Tchibo Espresso Comfort" durch eine QuickMill Orione 3000 in Kombi mit einer Eureka...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden