Mahlkönig Vario hat sich verabschiedet - FI-Schutzschalter

Diskutiere Mahlkönig Vario hat sich verabschiedet - FI-Schutzschalter im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Guten Morgen (nicht so gut für mich weil ohne Kaffee...)! Als ich heute früh meine Vario (Home?) angeschmissen habe, ging fast sofort nach Beginn...

  1. #1 king_ben, 09.11.2018
    king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen (nicht so gut für mich weil ohne Kaffee...)!

    Als ich heute früh meine Vario (Home?) angeschmissen habe, ging fast sofort nach Beginn des Mahlvorgangs das Licht in der Wohnung aus. Der FI-Schutzschalter hatte ausgelöst. Danach blieb die Mühle komplett tot. Keine Lichter, nichts auf dem LCD...

    Da sie inzwischen leider außerhalb der Garantie ist frage ich mich, ob das ein Teil sein könnte, das ich einfach selbst tauschen kann, oder ob ich sie besser einsenden sollte.

    Klar ist die Ferndiagnose schwierig, aber vielleicht ist das ein bekanntes Fehlerbild?

    Ciao!
    Ben
     
  2. #2 Cappu_Tom, 09.11.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    Ferndiagnose ist da schwierig, zumal einiges an Elektronik verbaut ist (DC-Motor)
    Weit außerhalb? Bei einem solchen Fehler könntest du ja ev. Kulanz ansprechen?
    Was natürlich immer geht, ist eine visuelle Kontrolle im Inneren samt der kompletten Netzzuleitung.
     
    king_ben gefällt das.
  3. #3 king_ben, 09.11.2018
    king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist das Problem. Der Motor, das Power Board und was auch immer da sonst noch drin ist... Einen Austausch traue ich mir zu, auch weil Baratza das recht gut dokumentiert, aber ich möchte natürlich nur das Ersatzteil bestellen, das ich auch brauche.

    Versuchen kann ich's, mal sehen.

    Ja, am Wochenende will ich mir das Teil erstmal in Ruhe ansehen.
     
  4. #4 king_ben, 10.11.2018
    king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Da ich nicht weiß, wie ich den Motor auf Funktion testen kann, konzentriert sich meine Fehlersuche aufs Power Board. Das hat zunächst mal eine Sicherung (unten mittig), die mir ziemlich ungesund ausschaut:


    Ansonsten gibt es auf dem Power Board noch einige Verfärbungen, die ein wenig rußig ausschauen. Auch auf der Rückseite:


    Allerdings war das Innere der Mühle generell etwas dreckig - ich denke, es hat gelegentlich Kaffeekrümel abbekommen? Jetzt frage ich mich, ob ich zunächst versuchen sollte, die Sicherung zu wechseln, oder ob es gleich ein neues Power Board sein sollte.
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    5.557
    Zustimmungen:
    3.658
    Im Bereich LF2, U4 sieht es auch komisch aus. Ist das nur schmutzig oder hat da was gekokelt?
    Die Sicherung kannst Du wechseln, aber ich denke auch die neue wird schmelzen. Irgendwo muss der hohe Strom ja seine Ursache haben.
     
    king_ben gefällt das.
  6. #6 Cappu_Tom, 10.11.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    Du schriebst:
    Da macht es wenig Sinn, auf Chance in den 'Tiefen' der Platine zu graben - noch dazu als Laie und ohne Schaltplan.
     
    king_ben gefällt das.
  7. #7 king_ben, 10.11.2018
    king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Das war meine Befürchtung. Dass die Sicherung vielleicht nur ein Symptom ist.
     
  8. #8 cbr-ps, 10.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    5.557
    Zustimmungen:
    3.658
    Auf der Unterseite sieht es mittig auch dunkel aus, müsste im Bereich des U1 sein. Ich denke, die Platine kannst Du abschreiben ohne Elektronik Know How. Einmal mit neuer Sicherung könntest Du ja nochmal testen, aber viel erwarten würde ich davon nicht. Bleibt letztlich nur die Frage, ob die Ursache auf der Platine oder woanders liegt. Wäre schade, wenn die Fehlerquelle im Motor oder der Verkabelung liegt und Du eine neue Platine gleich wieder zerschiesst.
    Eines ist fpr mich durch einen Bauteils haden auf der Platine nicht zu erklären: Warum fliegt der FI? Da muss ja irgendwo Strom über das Gehäuse abgeflossen sein. Kontrollier doch mal die interne Verkabelung ob da irgendwo ev. die Isolierung abgescheuert oder verkokelt ist.
     
    king_ben gefällt das.
  9. #9 Cappu_Tom, 10.11.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    Der Vollständigkeit halber, aber nicht als Fehlersuchtipp für Laien gedacht: über den Schutzleiter. Und da können auch Entstörkondensatoren am Eingang von Platinen beteiligt sein.
     
  10. king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ein Kabel ist etwas "gequetscht", aber gescheuert/blank sieht es nirgendwo aus. Mal sehen, was der Baratza-Support sagt. Wie Du auch meinst, es wäre ärgerlich eine neue Netzteilplatine gleich wieder zu schrotten.
     
  11. Bohnenwerfer

    Bohnenwerfer Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    23
    CON3 ist meiner Meinung nach der Netzanschluss. Der mittlere Pin ist unbelegt, da sind zwar Lötpads für eine Entstörung vorgesehen, aber nichts bestückt.
    Dann wird PE hier wohl auf der Platine anliegen, aber keine Verbindung zu Bauteilen zu haben.

    Der Varistor bei SG1 scheint auch völlig sinnlos zu sein, der ist nur einpolig mit der Schaltung verbunden.
     
    king_ben gefällt das.
  12. king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
  13. Bohnenwerfer

    Bohnenwerfer Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    23
    Ok, da die Schrauben zum Gehäuse auf der Platine isoliert vom Rest sind und PE an der Platine nicht aufliegt, kann der Fehlerstrom eigentlich nicht auf der Platine begründet sein.
    Ich würde mal als Erstes den Motor auf Isolation zum Gehäuse testen.
    Der Strom muss für die Auslösung des FI/RCD zwar nur sehr klein sein, aber wenn Deine Sicherung ausgelöst hat, war er doch gross.
     
    king_ben und cbr-ps gefällt das.
  14. king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ah verflixt, das wäre günstiger zu beheben gewesen. :-/

    Von der Basisplatte führt eines der gelb-grünen Schutzleiterkabel zu einer Öse, die um eine der Schrauben kommt, mit denen der Motor festgeschraubt ist (unten recht in meinem Foto).

    Wie testet man den Motor auf Isolation zum Gehäuse? Was über eine einfache Sichtprüfung oder Anfängernutzung eines Digitalmultimeters hinausgeht traue ich mir eher nicht zu.

    P.S.: Ganz herzlichen Dank an alle Kommentatoren bisher!
     
  15. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    Ohmmessung am abgeklemmten Motor vom Gehäuse zu den Anschlüssen:
    • Wenn nicht 'unendlich' (OL), dann liegt ein Schluss vor -> defekt
    • Eine Anzeige 'unendlich' ist aber noch keine Funktionsgarantie -> beim Elektriker deines Vertrauens mit einem Isolationstester durchmessen lassen (ist keine große Sache)
    Hinweis: Messspitzen während der Messung nicht berühren, täuscht sonst Fehler vor
     
    king_ben gefällt das.
  16. king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Danke! Der Motor musste eh raus damit ich an die Platine konnte, ist entsprechend abgeklemmt. (Mit Teilen, an denen irgendwas in Richtung Netzspannung anliegt, würde ich eh nicht hantieren wollen.)

    Einen Elektriker kenne ich hier nicht, und ich weiß nicht ob ich ihm gescheit in Landessprache erklären könnte, was ich von ihm will. Deshalb bin ich derzeit noch dabei, soviel wie möglich den Fehler selbst einzugrenzen.

    Und (nicht ironisch gemeint!) danke für den Hinweis, die Messspitzen während der Messung nicht zu berühren. Du schätzt meine Messerfahrung durchaus realistisch ein.
     
  17. Bohnenwerfer

    Bohnenwerfer Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    23
    Da der Motor anscheinend ein DC Motor ist, würde ich mir vor allem die Bürsten anschauen, vielleicht ist da eine gebrochen oder der Bürstenhalter hat einen Schaden. Kann aber natürlich auch ein Isolationsproblem sein.

    Kannst Du mal Bilder vom Motor machen?

    Ist das ein permanentmagnetischer Motor? Meistens findet man ja eher Reihenschlussmotoren in Haushaltsgeräten, dann wären aber die Gleichrichterdioden auf der Platine nach der Phasenanschnittstufe auch sinnlos (da Reihenschluss natürlich auch mit AC läuft).
     
    king_ben gefällt das.
  18. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    Sucht der TE nicht nach einem Fehlerstromproblem?
     
  19. king_ben

    king_ben Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Habe ich jetzt getan. Eine Messspitze auf einen der Kontakte im Stecker des Motorkabels, die andere auf den Metallflächen des Motors. Habe überall nur unendlich gemessen. Also keine abschließende Diagnose.


    Ich fürchte, da bin ich raus. Und öffnen wollte ich den Motor eigentlich auch nicht. Ich hoffte eigentlich eher, das defekte Teil zu identifizieren und zu ersetzen.
     
  20. Bohnenwerfer

    Bohnenwerfer Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    23
    War denn da viel Dreck (Bürstenabrieb, Kaffeemehl...) drin, der eventuell eine leitfähige Verbindung gemacht hat?
    Dann würde ich den mal ordentlich ausblasen und noch ein paar Messungen auf Leitfähigkeit zum Gehäuse machen. Dabei auch mal
    den Rotor drehen.
    Du kannst den Motor auch mit einer kleineren Spannung mal testen, denke bei 12V oder 24V läuft der auch schon.

    Geht der Rest der Mühle noch (Display), wenn der Motor abgeklemmt ist?
     
Thema:

Mahlkönig Vario hat sich verabschiedet - FI-Schutzschalter

Die Seite wird geladen...

Mahlkönig Vario hat sich verabschiedet - FI-Schutzschalter - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Mahlkönig Vario Home v3

    Mahlkönig Vario Home v3: Liebe Forengemeinde, ich biete meine super erhaltene Mahlkönig Vario Home zum Verkauf an. Die Mühle wurde zwecks Austausch der Platine zu...
  2. Anteil Fines von der Vario Home mit Stahlscheiben

    Anteil Fines von der Vario Home mit Stahlscheiben: Hallo zusammen, ich habe seid einiger Zeit eine Mahlkönig Vario Home, die ich auf Stahlscheiben umgerüstet habe. Im Vergleich zur Variante mit...
  3. Mahlkönig Peak Gesuch

    Mahlkönig Peak Gesuch: Hey kaffeenetzler, ich hatte gebraucht eine Mahlkönig Peak gekauft, allerdings ist der Verkäufer nachträglich vom Verkauf wieder abgesprungen....
  4. Lelit PL42EMI - Sicherung fliegt raus bei Druckaufbau

    Lelit PL42EMI - Sicherung fliegt raus bei Druckaufbau: Hallo liebes Forum, seit ca. 3 Wochen habe ich das sporadisch wiederkehrende Problem, dass der Fehlerstromschalter (FI-Schalter) für meine Küche,...
  5. [Maschinen] Suche Mahlkönig Peak/EK 43 (oder ähnliches)

    Suche Mahlkönig Peak/EK 43 (oder ähnliches): Wie oben beschrieben, bin ich auf der Suche nach einer gebrauchten Mahlkönig Peak oder ggf. einer EK 43, wobei bevorzugt PEak. Freue mich, wenn...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden