mal ganz ketzerisch

Diskutiere mal ganz ketzerisch im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; hallo allerseits, ich bin der neue :) zu und auf euch gestoßen bin ich, weil ich mir und der liebsten mal guten oder wenigstens besseren kaffee...

  1. #1 derjahn, 27.10.2016
    derjahn

    derjahn Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    13
    hallo allerseits,
    ich bin der neue :)
    zu und auf euch gestoßen bin ich, weil ich mir und der liebsten mal guten oder wenigstens besseren kaffee gönnen möchte und ich mich wegen was-soll-ich-kaufen-sorgen bei euch belesen habe.

    vielen dank an dieser stelle für eure lebhaften diskussionen und die vielen nützlichen informationen.

    ich habe überigens festgestellt, dass eure diskussionen exates abbild der diskussionen meines sonstigen themas sind (fotografie und deren technische "notwendigkeiten" und "habenwollenmüssen").
    die glaubensfragen dulden nur sehr selten abweichlerische gedanken.
    insofern fühle ich mich heimisch.
    :D
    sicher werde ich kein kaffee-nerd (nicht abwertend gemeint!) und mich hier nicht jahrelang und immer wieder und mit großer leidenschaft herumtreiben, aber ich werde dankbar jede hilfe annehmen, die ich bekomme.

    so, genug geschwafel, welche frage hat der knaller denn nun eigentlich...?!

    anforderungen:
    • der kaffe soll gut schmecken und vor allem gut bekömmlich sein.
    • die zubereitung soll unkompliziert frühmorgens unter zeitdruck nebenbei ohne wissenschaftlich korrekte laborarbeit erledigt werden können.
    • nacharbeit (reinigung der geräte und entsorgung der filterreste) soll schnell gehen und leicht und einfach sein.

    ist es nicht die einfachste methode, in eine kanne kaffepulver zu geben (natürlich frisch gemahlenes), dann kochendes, nicht mehr sprudelndes wasser drauf zu gießen, umzurühren und nach wartezeit ...(?) dann den sud über einen permanentfilter oder ein passendes feines sieb in eine zweite kanne oder in eine (vorgewärmte) thermoskanne oder direkt in eine tasse zu gießen?
    • billig: nur eine kaffeemühle ist erforderlich, kein teures kaffeezubereitungsgerät.
    • unkompliziert: nur ziehzeit muss kontrolliert werden (kurzzeitwecker)
    • einfach: filter/sieb ausklopfen, ausspülen, fertig

    fragen dazu:
    • wie heiß muss/kann/darf das wasser sein - genügt die angabe: "kochend-direkt-nach-beenden-des-sprudelvorgangs"?
    • wie lange ist die ziehzeit für "normalen" kaffee?
    • persönliche vorlieben können dann später nach erfahrungswerten ermittelt und dann variiert werden. der einfluss der röstung und der sorte sind klar und sollen hier nicht extra berücksichtigt werden - gehen wir erst einmal von einer durchschnittlichen röstung und einer durchschnittlichen sorte aus (vorerst beginnend bei einem guten supermarktkaffe, später erst kleinrösterei vor ort!)
    • ich habe von verstopten dauerfiltern gelesen. ist das nur fehlbedienung oder gibt es filter, die mist sind und welche, die besonders empfehlenswert sind?
    kaffeemühle kommt heute oder morgen hier an, eine gebrauchte kitchenaid 5KCG100.

    weiterführende hinweise und empfehlungen sind herzlich willkommen.

    vielen dank für eure hilfe.

    vg,
    detlef
     
  2. JinxHH

    JinxHH Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2015
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    112
    Ich glaube, du meinst Cowboy-Kaffee ;)
    So ganz einfach ist das auch nicht, wenn es schmecken soll. Vor allem ist es nicht wirklich schnell, denn der Kaffeesatz muss sich vernünftig absetzen, sonst ist das Mundgefühl schon sehr sandig. Eine Alternative bei ähnlicher Zubereitung ist der orientalische Mokka. Der gehört zu meinen persönlichen FAvoriten, aber der braucht auch seine Zeit, um das Pulver zusammen mit dem Wasser richtig aufzukochen. Vor allem braucht man eine Mühle, die wirklich staubfein mahlen kann, und das kann nicht jede.

    Deine Überlegungen sind meinen gar nicht so unähnlich, denn ich beschränke mich bei Kaffee rein auf eher urtümliche Zubereitungsarten, komme also ohne Siebträger oder Kaffeemaschine aus, für die ich in meiner Küche keinen Platz habe.

    Das mit den Dauerfiltern ist ein Problem, das durchaus bekannt ist, da sie eben sehr feinmaschig sind.

    Was ich sehr empfehlenswert finde, sind vietnamesische Kaffeefilter. Das sind Dauerfilter, die nicht verstopfen, da die Löcher dafür nicht klein genug sind. Sie sind recht vergebend, was den Mahlgrad angeht, ebenso wie die klassischen Mokas à la Bialetti. Daraus kann man sehr schnell einen sehr trinkbaren und leckeren Kaffee machen, wenn man sie nicht zu heiß werden lässt. Hier ist es wichtig, nicht zu fein zu mahlen, aber auch diese Geräte sind beim Mahlgrad nicht zu sensibel. Beides geht übrigens sowohl mit leichter gerösteten Kaffee- als auch mit Espressobohnen. Beide sind leicht und gut zu reinigen. Die vietnamesischen Filter vertragen problemlos die Spülmaschine, die Bialettis aus Alu wäscht man unter fließendem klaren Wasser aus. Beide Methoden sind eigentlich schneller als Cowboykaffee, da sich nichts absetzen muss, und es gibt auch keinen Filterabfall - nur den Kaffeesatz.

    Für beide Methoden braucht man kochendes Wasser, das man ca. 30 Sekunden stehen lässt.
     
  3. #3 Barista, 27.10.2016
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.117
    Das schreit doch nach einer Aeropress! 25 € und der Kaffeehimmel steht offen. Für Brühkaffee ist das Teil meiner Meinung nach unschlagbar und außer einer Mühle bracuht man nichts mehr dazu (vielleicht ein paar passende Kaffeebecher, in welche die Aeropress passt).
     
    orangette und Enniefahrer gefällt das.
  4. #4 derjahn, 27.10.2016
    derjahn

    derjahn Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    13
    ausdrücklich nicht.
    wenn ich damit der dame des herzens komme, wirft die mich raus. "gefilter" muss es sein.

    bisherige verfahrensweise ist melitta, gemahlen, kühlschranklagerung und herkömmliche filterkaffeemaschine.
     
  5. #5 Dale B. Cooper, 27.10.2016
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.910
    Zustimmungen:
    1.854
    ist doch quasi das gleiche wie french press. Ob man das Sieb nun von oben nach unten durch den Kaffee drückt oder umschüttet, mach wohl kaum einen Unterschied.

    Grüße,
    Dale.
     
  6. #6 derjahn, 27.10.2016
    derjahn

    derjahn Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    13
    ist die nicht schwierig zu reinigen? wie kriege ich den kaffeesatz wieder da raus?

    ist aeropress das gleiche wie french press?
     
  7. #7 Dale B. Cooper, 27.10.2016
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.910
    Zustimmungen:
    1.854
    mehr druck und Papierfeilter und irgendwie andersherum.. ,)
    So halt:
     
    blu gefällt das.
  8. #8 silverhour, 27.10.2016
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.964
    Zustimmungen:
    5.567
    Das kann man so machen. In der guten alten Pre-Melitta-Zeit war das absolut üblich. Du kannst Dir auch Umgießen durch ein Sieb sparen und beim Eingießen bzw. Trinken einfach aufpassen, daß der Kaffeesatz unten bleibt.
    Eine Freundin von mir gießt den Kaffee mit der Methode direkt in der Tasse auf. Schmeckt prima. :)
     
  9. cake66

    cake66 Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    90
    Diese Methode entspricht ja quasi dem FrenchPress-Verfahren, wo man allerdings nach der Ziehzeit nicht den Sud in eine neue Kanne umgießt, sondern einfach ein Sieb als Press-Stempel runterdrückt, um den Kaffeesatz abzutrennen. Ein paar Krümel kommen schon noch am Sieb vorbei und landen in der Tasse, aber ansonsten eine gute, schnelle Brühmethode!

    Die Aeropress funktioniert ähnlich, man kann hier mit Mahlgrad und Brühzeit noch mehr variieren und optimieren, allerdings ist die Menge etwas begrenzt. Deshalb nutze ich die AP primär, um eine einzelne Tasse Kaffee zu bekommen. Für 2 Portionen könnte man aber bestimmt ein stärkeres Konzentrat herstellen und verdünnen...

    Vorteil: eine AP ist schneller zu reinigen als eine FrenchPress, weil man den Kaffesatz einfach als Puck in den Mülleimer rausdrücken kann, und diesen nicht umständlich rauslöffeln oder ausspülen muss. Anschließend alles unter fließendem Wasser abspülen, fertig!
     
  10. #10 domimü, 27.10.2016
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.038
    Zustimmungen:
    3.172
    In Supermärkten (anders als bei Discountern) gibt es durchaus Kaffees aus Kleinröstereien, achte dabei auf das Röstdatum (soweit angegeben) bzw. das MHD.
    Guten Kaffee aus Großröstereien habe ich noch nicht gefunden und suche auch seit ein paar Jahren nicht mehr danach.
     
  11. #11 Barista, 27.10.2016
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.117
    Ich habe zur Aeropress eine timergesteuerte Mühle, damit fällt schon mal das Abwiegen raus. Die Termperatur mache ich nach Gefühl. Wenn das Wasser gekocht hat, warte ich noch ein wenig, bevor ich aufgieße und ob man 5 oder 25 Sekunden rührt, dürfte wohl völlig egal sein. Ich finde die AP extrem einfach zu handhaben. Das Video zeigt schon eine sehr genaue Arbeitsweise auf. Der Kaffee war bestimmt auch sehr stark, wenn ich mir die Kaffee- und Wassermenge anschaue.
     
  12. #12 derjahn, 27.10.2016
    derjahn

    derjahn Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    13
    danke bis hierher für eure anmerkungen und hinweise.
    habe mir ein paar videos angeschaut, die die zubereitung zeigen von aero press und von french press. (hätte ich ja auch vorher mal machen können...)
    beide scheiden aus.
    beide sind für das szenario zu kompliziert in der handhabung und french press ist raus bei der sauerei des reinigens. o_O
    mehr als wasser reingießen darf an aufwand nicht sein.

    bisher liegt der filter größe 4 als edelstahlausführung oder ein vergleichbar feines sieb also weiter vorn...
     
  13. #13 Dale B. Cooper, 27.10.2016
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.910
    Zustimmungen:
    1.854
    FP reinigen dauert bei mir 20s. Wenn ich gründlich bin. :D
    Wenn dir das zu kompliziert ist, würde ich oralen Kaltaufguss durch Bohnenkauen empfehlen.. ;)
     
    MaikHalmer, tomwitton, DeltaLima und 5 anderen gefällt das.
  14. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    727
    Versteh ich auch nicht. Die FP wird bei mir schnell unter dem Wasserhahn abgespült und fertig ist die Laube. Unkomplizierter geht es doch kaum.
    Beste Grüße
    Burny
     
  15. cake66

    cake66 Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    90
    Wenn das zu kompliziert ist, bleibt tatsächlich nur der gute alte Handfilter.
    Hier muss man aber darauf verzichten, dass das Kaffeemehl vollständig mit Wasser umschlossen aufgebrüht und extrahiert wird (--> Immersionsextraktion) was wiederum Vorteile für den Geschmack hätte...

    Meiner Meinung nach ist der Aufwand der Methode zwischen Handfilter und AeroPress vergleichbar, sowohl im Aufgießen als auch im Abspülen...
     
  16. #16 Barista, 27.10.2016
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.117
    Da bleibt als Lösung nur noch das:

    http://www.nescafe.com/our-coffees

    Wobei man dazu auch noch Wasser erhitzen muss. Vielleicht reicht aber auch einfach das Heißwasser aus der Leitung. Dann kann man sich sogar die Tasse sparen. Pulver in den Mund schütten und dann direkt aus der Wasserleitung Wasser saufen. Schnell und einfach.
     
    fanthomas und osugi gefällt das.
  17. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    190
    @Barista: da hast Du völlig Recht!

    "Fritzz"
     
  18. #18 derjahn, 27.10.2016
    derjahn

    derjahn Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    13
    hm...
    also ich habe ja in den raum geworfen, den kaffe aufzugießen und dann durch das sieb in das trinkgefäß oder die thermoskanne abzuseihen.
    der satz wird ausgeklopft und das sieb/der dauerfilter ausgespült.
    der handaufguss scheitert am danebenstehen und langsam und schwallweise auf- und nachgießen.
    dann bleibt die liebste bei der ollen kaffeemaschine...

    das selbe bei frech oder aero press: die prozedur ist zu aufwendig.
    in die kaffeemaschine gießt sie kaffeemehl und wasser rein und betätigt den schalter - feddich ist der kaffee.
    der filter wird weggeworfen mitsamt kaffeesatz - feddich (ggf dauerfilter ausspülen).

    weshalb ist der handaufguss geschmacklich besser als das aufgießen und abseihen?
     
  19. #19 derjahn, 27.10.2016
    derjahn

    derjahn Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    13
  20. cake66

    cake66 Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    90
    Aufgießen und gerade das anschließende Abseihen dauert seine Zeit, dabei kann es zu Überextraktion führen, es sei denn, das Sieb wäre sehr grob. Wo da aber der Vorteil zur FrenchPress ist, kann ich nicht erkennen, im Gegenteil...

    Am besten probierst Du das mal aus, vergleichst und berichtest hier drüber, die Investionskosten bleiben ja überschaubar... ;)
     
Thema:

mal ganz ketzerisch

Die Seite wird geladen...

mal ganz ketzerisch - Ähnliche Themen

  1. Mal wieder eine Kaufberatung..

    Mal wieder eine Kaufberatung..: Hallo zusammen, ich möchte ungerne nerven und bin auch schon weitgehend im Forum unterwegs gewesen, doch bevor ich mir so eine teure Anschaffung...
  2. 10 Jahre Kaffeenetz - ein (nicht ganz ernst gemeintes) Fazit

    10 Jahre Kaffeenetz - ein (nicht ganz ernst gemeintes) Fazit: Ihr lieben Mitschreibenden! 10 Jahre bin ich fast dabei :eek:. Da fällt mir grad im Zuge einiger aktueller Diskussionen auf, wie die Zeiten sich...
  3. Mal wieder Kaufberatung (Rocket, Profitec, ECM oder was ganz anderes?)

    Mal wieder Kaufberatung (Rocket, Profitec, ECM oder was ganz anderes?): Moin zusammen, es wurde hier schon viel zu all den Maschinen geschrieben, die bei mir in der engeren Auswahl stehen. Dennoch komme ich in meiner...
  4. Gaggia Classic leer gelaufen - Pumpe läuft nicht mehr bzw. summt ganz leise

    Gaggia Classic leer gelaufen - Pumpe läuft nicht mehr bzw. summt ganz leise: Hallo liebes Kaffee-Netz-Team, meine Kaffeemaschine hing bisher an einer "Smarten" Steckdose um sie von überall bequem vorheizen zu können....
  5. Rocket R58, mal mit Scace2 nachgemessen.

    Rocket R58, mal mit Scace2 nachgemessen.: Guten Tag liebe Kaffeefreunde, als bisher stiller Mitleser - insbesondere der Themen bzgl. Temperatur der R58 - möchte ich euch an meinen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden