Manches muss einfach gemeldet werden...

Diskutiere Manches muss einfach gemeldet werden... im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Aber im Zweifel kann jeder Alles, wenns um Ministerpöstchen geht.:D Das wäre einer der ersten Punkte, den ich ändern würde, wenn ich könnte. Etwas...

  1. #29321 wurzelwaerk, 27.09.2021
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    2.772
    Zustimmungen:
    4.195
    Das wäre einer der ersten Punkte, den ich ändern würde, wenn ich könnte. Etwas Sachverstand für den Posten darf schon vorhanden sein - Quereinsteiger not welcome.
    Die Zusammensetzung des Bundestages aus allen Berufsschichten wäre das nächste, unbesehen von irgendwelchen Quoten, die nix über Befähigung aussagen.
     
    benötigt und Knabberkram gefällt das.
  2. #29322 benötigt, 27.09.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    3.909
    Oh, oh... da bleiben wohl trotzdem genügend Knallchargen in den Reihen der potentiell koalierenden Parteien. Die konnten ihre Unfähigkeit nur noch nicht öffentlich beobachtet unter Beweis stellen.
    Es ist doch aber davon auszugehen, dass weiterhin nicht nach inhaltlicher Kompetenz besetzt wird, sondern nach parteilichem Wohlgefallen.
     
  3. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    9.853
    Zustimmungen:
    19.896
    In der hier ja auch empfohlenen Sendung des DlLF „Kontrovers“ am Vormittag waren auch Wortmeldungen von eigentlich „Stammwählern“ der Grünen, die nur aus taktischen Gründen Scholz gewählt haben, um auf jeden Fall die Unionsparteien von der Macht wegzubekommen. Das kann man natürlich so machen, allerdings war zuvor ja zumindest gewisse Chance einer grünen Kanzlerin gegeben, wenn auch nicht riesig und auch die analysierten Wählerwanderungen von Grün nach Rot geben dies nicht wieder, bzw. sind wohl mehr Rote zu den Grünen gewandert als umgekehrt, wenn du darauf anspielen solltest.
    Interaktiv: Wie Wähler bei der Bundestagswahl wanderten
     
  4. #29324 benötigt, 27.09.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    3.909
    Auch Merkel hatte 2017 sich, nach dem Absturz um schon mal 9% der Stimmen, bereits am Wahlabend als eindeutige Siegerin gesehen und behauptet, dass die Wähler ein klares Signal gesendet hätten, dass sie unbedingt weitermachen solle.
    O-Ton: "Ich sehe nicht, was wir anders machen sollten."
    Die Realitätsferne in der Berufsgruppe ist generell unbeschreiblich.
     
    joost gefällt das.
  5. #29325 benötigt, 28.09.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    3.909
    Im Sinne von Joseph Marie de Maistre: "Jedes Volk bekommt die Regierungskoalition, die es verdient".
     
  6. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    10.424
    Zustimmungen:
    3.606
    Ich denke, dass zwischen den Ampel-Teilnehmern schon vor der Wahl einiges mehr besprochen wurde, als nach außen gedrungen ist. Ich denke daher auch, dass das mit der Koalition am Ende vielleicht schneller gehen wird, als alle erwarten. Zur Ampel gibt es eigentlich keine Alternative. R2G geht nicht, Jamaika ist das letzte Rückzugsgefecht von Laschet und eine neue Groko mit SPD an der Spitze will auch niemand ernsthaft haben. Man sieht ja schon, dass selbst innerhalb der CDU das Thema Jamaika umstritten ist, da wohl viele CDUler wohl auch denken, dass die 4 Jahre in der Opposition zur Selbstfindung dringend notwendig sind.
     
  7. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.654
    Zustimmungen:
    4.975
    "Das Volk"ist aber keine homogene Gruppe mit gleichgeschalteter Einstellung. Daher ist der Spruch Unfug, da jedes Individuum etwas anderes "verdient".
     
    Caruso, S.Bresseau und domimü gefällt das.
  8. #29328 benötigt, 28.09.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    3.909
    Ist er sicher nicht, wenn man ihn versteht...
    Korrekt erkannt, dass ein Volk nie homogen ist. Aber je zersplitterter die Erwartungen innerhalb dieser Gruppe sind, desto mehr Kompromisse müssen bei einer Regierungskoalition unter einen Hut gebracht werden, was selten wirklich zielführend für die einzelnen Bedürfnisse ist.
     
  9. domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.108
    Zustimmungen:
    4.527
    Der Spruch im Original und Kontext der damaligen Zeit ist schon übel, in deiner Abwandlung sinnentstellt. Andere Abwandlungen klingen etwa so "jedes Volk hat die Regierung, die es duldet"
     
    NiTo und Barista gefällt das.
  10. #29330 benötigt, 28.09.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    3.909
    Was doch dann auch stimmt, sonst würde es keine Revolutionen geben?
     
  11. domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.108
    Zustimmungen:
    4.527
    Ja, plausibel und vielleicht auch zutreffend, trotzdem fand sich im Artikel nichts, was in der Überschrift stand.
     
  12. #29332 silverhour, 28.09.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.502
    Zustimmungen:
    10.028
    Auch wenn ein "Volk" keine rein homogene Gruppe ist und einige gemeinsame Nenner klein sein mögen, so ist ein "Volk" eine soziale Gruppe mit gemeinsamem Wert- und Normengerüst und Identitätsempfinden. Aus der Sicht ist es kein Unfug.
    Ein Volk ohne gemeinsames Identiätsempfinden ist kein Volk, sondern nur eine zufällige Ansammlung von Individuen. .
     
    Barista und benötigt gefällt das.
  13. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    9.853
    Zustimmungen:
    19.896
    Auch das wiederum zeigt ein deutliches Bild eines wohl völlig verkümmerten Demokratieverständnisses, was aber ein generelles, durchgängiges Thema des sehr linken Spektrums darstellt, wie die Geschichte zeigt, ob jetzt bei linkem Terror oder all den Unrechtsregimen.
     
  14. domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.108
    Zustimmungen:
    4.527
    Nun, der Spruch stammt von einem ausgesprochenen Demokratiefeind. Und wird auch aus meiner Sicht nicht besser, wenn Regierung durch Regierungskoalition ersetzt wird.
     
    NiTo gefällt das.
  15. #29335 benötigt, 28.09.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    3.909
    Mit Deinem zeitlich korrektem Bezug stimmt das wiederum auch nicht ganz, denn die post-revolutionäre Situation in Frankreich war nun ganz sicher keine echte Demokratie (bestimmte gesellschaftliche Gruppen wurden bewusst aus der Nationalversammlung ausgeschlossen, oder deren Angehörige zielgerichtet eliminiert). Dennoch bleibt Herr de Maistre natürlich überzeugter Monarchist und im Ständedenken verhaftet, und insofern vermutlich auch einem echten Demokratieverständnis gegenüber überhaupt nicht offen. Das ist aber nur eine spekulative Vermutung, da die Zeit gar keine anderen Optionen geboten hat.

    Allerdings finde ich seine Beobachtung ganz unabhängig von seiner Person zutreffend. Das kann ja durchaus auch vorkommen, dass jemanden inhaltlich richtig liegt, auch wenn man sonst überhaupt nicht mit ihm übereinstimmt.
    Das wurde zuvor ja bereits als auch heute noch aktuelles, generelles Thema benannt: Es ist die Offenheit abhanden gekommen, sich über die richtigen Wegen auseinander zu setzen und statt dessen wird aus Prinzip auf festgefahren Positionen beharrt.
     
  16. #29336 Milchschaum, 28.09.2021
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    3.350
    ...und wenn ich so manches Politkerbashing mitbekomme, dann finde ich den Satz auch einleuchtend:
    Wer so, teilweise pauschal und substanzlos, v.a. aber oft niveaulos, auf seine Politiker schimpft, wird kaum die wirklich guten Leute zum Einstieg in die Politik motivieren können. Warum sollte man sich dem aussetzen, wenn man auch was 'Besseres' machen kann?
     
    Hurtz11, blu, DeltaLima und einer weiteren Person gefällt das.
  17. #29337 benötigt, 28.09.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    3.909
    Gebe ich Dir Recht - echte Kompetenz wird in der Politik nicht anerkannt. Da wird bei Posten entschieden, wer sich am gefälligsten verhalten hat, nicht wer am Meisten von einem Thema versteht. So belanglos, wie die Besetzung von Ministerposten erfolgt, hat das schon lächerliche Züge. Ist aber kein deutsches Problem.
    In dem Zusammenhang wird für mich auch verständlich, warum Lobbygruppen so grossen Einfluss auf die Politik genießen: Wenn ich von einer Sache so absolut gar nichts verstehe, bin ich zu stark beeinflussbar.
    Wie im KN - komme ich ohne irgendeine Vorahnung, ende ich mit einem zweigruppigen Dualboiler. Okay, hier gibt es zumindest noch Gegenwind, wenn es ganz falsch läuft. In der Politik fehlt das.
     
  18. herr k

    herr k Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2011
    Beiträge:
    1.610
    Zustimmungen:
    1.775
    Was ist jetzt daran verkehrt? :D
    Zumal die KN-Lobbyisten doch recht transparent und ehrenamtlich arbeiten.
     
    der Zirkel, Caruso, Augschburger und einer weiteren Person gefällt das.
  19. #29339 Milchschaum, 28.09.2021
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    3.350
    QED - das geht doch ganz schön in die Richtung von pauschaler Verurteilung. :)

    Ich sehe das etwas anders als du: Politiker müssen NICHT vordringlich Fachleute für ein Fachgebiet sein. Für Fachfragen ist ein guter Stab im Ministerium wichtig. Die leitenden Politiker müssen ganz andere Dinge können, ähnlich wie Manager: Menschen führen, Dinge zusammenhalten, Zuhören, schnell aufnehmen, verhandeln, Kompromisslinien finden - nicht zuletzt: sich und ihre Ziele durchsetzen können.
     
    Hurtz11, Caruso, NiTo und 2 anderen gefällt das.
  20. #29340 Barista, 28.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2021
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    10.424
    Zustimmungen:
    3.606
    Ich denke, das ist wirklich die große Aufgabe: Wieder fähige Leute in die Politik zu bekommen.
    Ich schaue mittlerweile bei fast jedem Politiker in Wikipedia nach, wie der bisherige Lebenslauf war. Das ist meist deprimierend und man hat das Gefühl, die Zahl der gescheiterten Existenzen wäre grad im Politikbetrieb sehr hoch.
    Einerseits ist es gut, auch junge Leute für die Politik zu begeistern, andererseits darf es aber auch nicht die Zukunft sein, dass da nur noch Berufspolitiker unterwegs sind, die nichts anderes kennen, weil sie bereits während des Studiums im Büro eines Abgeordneten anfangen und dann am Ende nicht mal mehr das Studium zu Ende bringen, da die politische Arbeit natürlich viel wichtiger ist.

    Ein Minister muss natürlich nicht zwingend vom jeweiligen Fach sein, es schadet aber auch nicht. Am Ende hat er Entscheidungen zu fällen und muss die Sachverhalte beurteilen. Entweder ist das ein extrem wacher Geist, der sich auch in fremde Gebiete sehr schnell einarbeiten kann oder er ist halt ein wenig vom Fach.
    Schaden tut Fachwissen sicher nicht.
     
    DeltaLima gefällt das.
Thema:

Manches muss einfach gemeldet werden...

Die Seite wird geladen...

Manches muss einfach gemeldet werden... - Ähnliche Themen

  1. Manchester

    Manchester: Hallo zusammen, Ende August bewege ich mich per Flieger gen Manchester... Gibt es dort vielleicht Tipps für einen guten Espresso? Würde mich...
  2. Eine Zweigruppige muss her!

    Eine Zweigruppige muss her!: Hallo Zusammen, nachdem mein Kaffeemobil nun ganz gut anläuft und ich tatsächlich schon Anfragen für Hochzeiten 2022 habe, komme ich wohl nicht...
  3. Büromühle, Modell "Gut & Günstig": Was muss ich ausgeben?

    Büromühle, Modell "Gut & Günstig": Was muss ich ausgeben?: Nachdem ich mit meiner heimischen Bezzera BZ09 nebst Eureka Mignon Specialità gut zurechtkomme und meine Shots genieße, mag ich meine...
  4. Wie teuer muss eine Maschine sein

    Wie teuer muss eine Maschine sein: Hallo, ich wollte mich hier mal melden, weil ich immer wieder bequatscht werde, mir ein teures Luxus Teil zu kaufen. Eigentlich habe ich nur...
  5. Baratza Forte AP Mahlgrad muss immer wieder optimiert werden

    Baratza Forte AP Mahlgrad muss immer wieder optimiert werden: Hallo Leute, Ich habe das Problem, dass ich bei meiner Baratza AP Forte immer wieder nach ein paar Mahlvorgängen den Mahlgrad optimieren muss. (...