Maschinen – Fehlfunktion - zu hoher Wasserdruck

Diskutiere Maschinen – Fehlfunktion - zu hoher Wasserdruck im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, meine Freundin und ich sind Besitzer einer Sage Touch SE880 Espressomaschine. Wir sind leidenschaftliche Kaffeegenießer und...

  1. #1 Alexander_1806, 06.10.2020
    Alexander_1806

    Alexander_1806 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    meine Freundin und ich sind Besitzer einer Sage Touch SE880 Espressomaschine.
    Wir sind leidenschaftliche Kaffeegenießer und wollten mit der Siebträgermaschine in das nächste Barista-Level aufsteigen.

    Leider treibt uns die Maschine nun seit geraumer Zeit in die absolut verzweifelte Ratlosigkeit,
    lasst mich euch die Problematik (hoffentlich) plausibel darlegen.

    Beim Bezug eines Kaffees ist deutlich hörbar, dass die Wasserpumpe in Ihrer Leistung deutlich variiert.

    Dies ist wie gesagt deutlich zu hören, da die Pumpe bei höher Förderung lauter ist (zudem ändert sich die Pumpenleistung willkürlich gelegentlich im 3 Sekunden Takt während eines Bezuges) .

    Es ist hierbei auch ganz egal welche Funktion der Maschine genutzt wird (Heißwasserbezug, Brühvorgang, Milch aufschäumen)

    Resultat ist, dass dementsprechend viel zu viel Wasser gefördert wird:

    Beim vorangehenden (vor dem Brühvorgang) Wasserbezug ist auch deutlich zu hören, dass der Wasserstrahl stärker ist sobald er in der Tasse „aufprallt“.
    Beim Brühvorgang äußerst sich dass so, dass die Maschine gefühlt viel zu wenig Druck aufbaut und ein absolut unzufriedenstellendes wässriges Brühergebnis in der Tasse landet.

    Am Ende ist es natürlich so, dass die Tasse jedes Mal komplett überlauft, da die eingestellten Zeitparameter nicht mehr passen.
    Außerdem konnte ich erkennen, dass das Ergebnis viel kälter als normal ist (wohl zu viel Wasser für die Wasserheizung).

    Ich habe nun die Maschine wirklich mehrmals gründlichst entkalkt (haben recht kalkhaltiges Wasser) bzw. Entkalker im Wasserbehälter einwirken lassen und mit SAGE Tablette in Tamper gereinigt.
    Bereits nach zwei Tagen tritt dieses Phänomen wieder auf und zwar fast bei jedem Bezug.

    Wir sind echt frustriert, da wir vom Kaffeegeschmack, welchen die Maschine kreiert, bei normalen Betrieb echt begeistert sind.
    Natürlich war ich auf mit SAGE in Kontakt, wir besitzen mittlerweile die zweite Sage Touch (gleiches Problem bei der ersten Maschine).

    Für mich ist der Mahlgrad, Menge Kaffeesatz oder Kaffeebohnen Art/Alter nicht die Fehlerursache, da ja wirklich bei jeder Funktion der Wasserdruck variiert.

    Falls gewünscht / erforderlich könnte ich auch ein Video machen und bei YouTube hochlasen, dann könntet Ihr die Fehlfunktion betrachten.

    Ich bedanke mich bereits vielmals für euren Support.
     
  2. #2 Wrestler, 06.10.2020
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    2.307
    die maschine ist wie alt?
    besteht evtl noch garantie bzw gewährleistungsanspruch?
     
  3. #3 domimü, 06.10.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.810
    Zustimmungen:
    4.161
    Tja, damit hast du gemerkt, dass das bei dieser Maschine üblich ist und keine Fehlfunktion. Trotzdem liegt es natürlich am Puck, wie schnell das Wasser durchrauscht, sei es Mehlmenge, Mahlgrad, Durchmischung oder Verdichtung. Die Pumpenleistung ist so wie bei anderen haushaltsüblichen Maschinen auch. Nein, bitte kein Video, ich will die Maschine nicht nochmal sehen.
     
    Dale B. Cooper gefällt das.
  4. #4 Alexander_1806, 06.10.2020
    Alexander_1806

    Alexander_1806 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Maschine wurde in Juni 2019 gekauft aber wie gesagt besitzen wir bereits die zweite mit den gleichen Problem..

    oh man.. scheinbar haben schon mehrere hier schlechte Erfahrungen mit Sage gemacht
    Und wie gesagt für mich ist der Puck hier relativ unschuldig, da es bei jeder Funktion Auftritt..
    Ich vermute eher eine starke Verkalkung aber selbst gewissenhaftes Entkalken hat absolut nichts gebracht
     
  5. #5 Lecker Schmecker, 06.10.2020
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    156
    Die Maschine verfügt über eine Vorbrühfunktion (ansteigender oder pulsierender Druckaufbau), welche die veränderten Pumpengeräusche erklären könnte. Auch bei der Dampferzeugung wird dem Thermoblock durch die Pumpe pulsierend Wasser zugeführt.
     
    bon2_de und cbr-ps gefällt das.
  6. #6 Brewbie, 06.10.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    1.362
    Klassiker gefällig? Welche Bohnen? Wann wurden die geröstet? Wieviel Gramm Kaffeepulver ergeben wieviel Gramm Espresso in wieviel Sekunden? Welche Mühle wird verwendet?
     
    cbr-ps gefällt das.
  7. #7 Alexander_1806, 06.10.2020
    Alexander_1806

    Alexander_1806 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    danke schon mal für eure Antworten.

    Aber wie gesagt die Fehlerursache ist hier meiner Meinung absolut nicht die Kaffeebohnenwahl bzw irgendwelche anderen Brüheinstellungen (Menge Kaffeepulver, Mahlgrad)

    Erklärung:
    Wenn ich einen schwarzen Kaffee beziehe.
    erzeugt die Maschine zuerst erhitztes Wasser und gibt dieses in die Tasse (aus einer separaten Wasserausgabe der Maschinen direkt neben dem Tamper)

    Dann folgt erst automatisch der Brühvorgang

    Bereits bei der reinen Wasserausgabe ist deutlich zu viel Wasser als normal in der Tasse (Pumpenleistung zu hoch pulsierende Geräusche der pumpe zu hören)
    Also ist hier schon der Fehlerfall aufgetreten und der Brühvorgang folgt ja erst noch
     
  8. #8 Gandalph, 06.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10.990
    Zustimmungen:
    10.934
    Kannst du channeling ( Kanalbildung des Puck ) ausschließen?

    Ein video mit genauer Betrachtung des Puck und des Mahlguts vor und nach dem Bezug wären schon hilfreich. Der Bezug mit Ton und ein Blick auf das Manometer (falls vorhanden ) sowieso.

    Wenn dir die Pumpe keinen höheren Druck aufbaut, wird das Expansionsventil ( falls vorhanden ) nicht arbeiten, und es wird immer ein ungleichmäßiger Druck vorherrschen, abhängig alleine vom Mahlgut und dem Puck.

    Meine Annahme ist, dass es wahrscheinlich am Mahlgut liegt. Wird die Mühle denn regelmäßig gereinigt? Kannst du nicht noch feiner mahlen, um wenigstens den Brühdruck zu erreichen?
    Was passiert, wenn du gegen ein Blindsieb beziehst? - arbeitet das Expansionsventil ( Rücklauf ) ?

    Hast du zu geringen Brühdruck, und du erhältst trotzdem zu viel Brühmenge, ist das ein typisches Zeichen für zu grobes Kaffeemehl.

    Ich denke, das sind grobe Anwendungsfehler, nicht persönlich gemeint, aber nach der Fehlerbeschreibung sehr wahrscheinlich.

    lg ...
     
    Alexander_1806 und cbr-ps gefällt das.
  9. #9 bon2_de, 06.10.2020
    bon2_de

    bon2_de Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2019
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    119
    Ich glaube nicht, dass das Problem von der Pumpe herrührt. Ich denke, das ist eine Fehlinterpretation. Die Pumpenleistung ist ja immer gleich, nur zu Beginn des Brühvorgangs wird die Pumpe getaktet. Vielleicht ist das mit dem 3-Sekunden-Takt gemeint? Leider hat die BES880 kein Manometer, insofern kann man nicht abschätzen, ob der Brühdruck zu hoch oder zu niedrig ist. Wenn das Wasser zu schnell durchfließt, ist es eigentlich immer zu wenig Kaffeemehl oder zu grob gemahlen. Der Puck spielt hier schon die Hauptrolle.
    Bei diesen Maschinen tritt nach längerer Zeit oft der Fehler auf, dass die Pumpe nicht mehr mit voller Leistung angesteuert wird, aber das dürfte bei einer Maschine diesen Alters keine Rolle spielen.
    Bezüglich der Wasserausgabe: Die Heisswasserausgabe ist ein separater Vorgang und hat mit dem Brühvorgang nichts zu tun. Insofern verstehe ich die Aussage nicht, dass da schon "zuviel Wasser als normal in der Tasse" sein soll.
    Ich habe hier auch den Verdacht, dass es keine Fehlfunktion, sondern vielleicht eine Fehlbedienung ist.
     
    infusione, Alexander_1806, cbr-ps und einer weiteren Person gefällt das.
  10. #10 Alexander_1806, 06.10.2020
    Alexander_1806

    Alexander_1806 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Laut mehrheitlichen Meinung muss der Fehler ja in der Tat vor dem Gerät stehen (Bedienungsfehler)

    Beruhigt mich ein wenig, da ich nicht schon wieder das Gerät einschicken will.

    Verwirrt bin ich jedoch trotzdem.. in 2 von 10 Fällen produziert die Maschine ja tadellose Ergebnisse.
    Deswegen bin ich ja eigentlich so überzeugt, dass es keine Einstellungssache ist.
    Hier passen dann alle zeitlichen Einstellungen, da die Tasse wie gewünscht voll wird, der Kaffee ist heiß und schmeckt.

    In einem Fehlerfall, ist dann eben bereits bei der Heißwasserausgabe (komplett separate vom Brühvorgang) viel zu viel Wasser in der Tasse.

    Gerne lasse ich mich von euch Profi´s etwas besseren Belehren.
    Was ist eurer Meinung nach nun wichtig:

    Mehr / weniger Kaffee?
    Feiner / Gröber mahlen?

    Gerne kann ich auch heute Abend alles für euch dokumentieren wie die aktuellen Einstellungen sind.
    Und falls der Fehlerfall auftritt Ihn im Video festhalten.

    Danke schon mal!
     
    Gandalph gefällt das.
  11. #11 Warmhalteplatte, 06.10.2020
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    1.043
    @Alexander_1806

    Benutzt du die doppelwandigen oder die einwandigen Siebe?
     
  12. #12 domimü, 06.10.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.810
    Zustimmungen:
    4.161
    War der Tamper innen denn so verschmutzt?
    Mehr/weniger Kaffee, wenn du noch nicht mal schreibst, wieviel du verwendest...

    Jetzt mal ernsthaft, mahle etwa 20g Kaffeemehl in einen Behälter, mische ihn mit einer Pellkartoffelgabel oder einem Zahnstocher gut durch, fülle das 2er Sieb so weit, dass nach dem Tampen zwischen Puckoberfläche und Duschsieb 3mm Platz sind. Wenn du zwischenzeitlich auch gute Ergebnisse hast, liegt es sehr wahrscheinlich an der Puckvorbereitung. Läuft der Espresso dann zu schnell, stell den Mahlgrad feiner, wirf die nächsten gemahlenen 20g weg (wegen Totraum der Mühle) und mach dasselbe nochmal - so lange, bis die Bezugsmenge und -zeit passt.
    Ich verstehe nicht, was der Verweis auf die Heißwasserausgabe soll, da ist ja kaum Widerstand, daher kaum Druck und entsprechend die Fördermenge höher. Für diesen umgekehrten Americano kannst du die Heißwasserausgabe doch manuell stoppen?
     
  13. #13 Lecker Schmecker, 06.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.2020
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    156
    Habe mal auf der Herstellerseite in die Bedienungsanleitung geschaut (Seite 29). Im Menü Getränkeauswahl stehen einige Einstellungsmöglichkeiten zur Auswahl. Für schwarzen Kaffee lässt sich zusätzlich zur Extraktionsdauer die Getränkemenge (klein/ mittel / groß) einstellen. Eventuell ist das der Menüpunkt zur Mengenverstellung der Heißwasserausgabe.
     
  14. #14 Brewbie, 06.10.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    1.362
    Ja, bitte; und zwar:


    Nein, danke. Bitte kein Video, bevor nicht die Basics geklärt sind. Sonst sieht es so nach Werbung aus.
     
  15. #15 Alexander_1806, 07.10.2020
    Alexander_1806

    Alexander_1806 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    ich benutze das einwandige einfache (nicht doppelt / zweifachen Kaffee) Sieb

    Es tut mir leid, dass ich die Thematik nicht so recht plausible erklärt bekomme.

    Es ist so:
    Die Heißwasserausgabe läuft vor dem Brühvorgang somit komplett ein separater Prozess.
    Wie gesagt in 2 von 10 fällen circa produziert die Maschine fehlerfreie Ergebnisse (alle einstellbaren Parameter der Maschine unverändert).
    Wenn ich nun einen Kaffee beziehe startet die Heißwasserausgabe.
    Wenn der Fehlerfall eintritt höre ich bereits hier dass der Bezug misslingt.
    Da der Wasserstrahl dann in seiner Stärke strak in willkürlichen sekündlichen Abständen variiert (hörbar beim Auftreffen auf der Tasse und Pumpe)

    Ich gebe zu ich bin Leihe für mich ist aber leider komplett schleierhaft warum ich bereits bei der Heißwasserausgabe einen Fehlbezug detektieren kann.
    Für mich läuft der Prozess komplett eigenständig zum Brühvorgang… deswegen ist für mich nicht einleuchtend, dass Mahlgrad, Menge, Kaffeebohnenalter usw. hierfür verantwortlich sind.

    Ich dachte immer, dass eine starke Verkalkung verantwortlich z.B. am Wassersensor, dass die Maschine mal richtig mal falsch die geförderte Wassermenge misst.
    Natürlich ist komisch, dass ich nun bereits bei zwei Maschinen das komplett gleiche Fehlerbild habe dies deutet dann doch wieder auf einen Bedienungsfehler hin..

    Ich bin ratlos
     
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.466
    Zustimmungen:
    18.405
    Bedeutet das, dass Du keinen Espresso beziehst, sondern einen Americano, wo zuerst heisses Wasser in die Tasse gepumpt wird und im Anschluß der Espresso drauf?
     
  17. #17 Alexander_1806, 07.10.2020
    Alexander_1806

    Alexander_1806 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    korrekt!
    und das ist (so wie ich es interpretiere) ein komplett getrennter Prozess zum Brühvorgang.
    und deswegen bin ich unsicher ob die Einstellungen der "Bariista" Parameter für mein Fehlerbild verantwortlich sind
     
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.466
    Zustimmungen:
    18.405
    Sieht für mich eher danach aus, als würde das Flowmeter - soweit ich verstanden habe, ist in den Maschinen eines eingebaut - nicht immer korrekt arbeiten. Ist allerdings nur eine theoretische Überlegung ohne persönliche Erfahrung mit der Maschine...
     
    Gandalph gefällt das.
  19. #19 Alexander_1806, 07.10.2020
    Alexander_1806

    Alexander_1806 Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    das ist nämlich auch meine Vermutung, also wohl doch ein Hardware defekt

    deine Vorredner sind alle samt von einem Bedienungsfehler ausgegangen

    deswegen war / bin ich verwirrt
     
  20. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.466
    Zustimmungen:
    18.405
    Die Verwirrung kam vermutlich daher, dass von einem „normalen“ Espressobezug ausgegangen wurde und die Americano Prozedur nicht klar war und deshalb der Wasserbezug unverständlich schien.
     
    Gandalph und Alexander_1806 gefällt das.
Thema:

Maschinen – Fehlfunktion - zu hoher Wasserdruck

Die Seite wird geladen...

Maschinen – Fehlfunktion - zu hoher Wasserdruck - Ähnliche Themen

  1. La Marzocco Siebe in eine E61 Maschine?

    La Marzocco Siebe in eine E61 Maschine?: Hallo an allo, Die Frage wurde wahrscheinlich bereits mehrmals beantwortet. Kann man die LM Siebe ohne Einschränkung in einer E61-Maschine...
  2. Gibt es Preis/Leistungs-technisch eine Maschine als die Victoria - PL91T?

    Gibt es Preis/Leistungs-technisch eine Maschine als die Victoria - PL91T?: Okay, ich gebe zu, der Titel ist bewusst etwas provokant gewählt. (Edit: und ich habe ein Wort vergessen, läuft..) Ich bin aktuell auf der Suche...
  3. Isomac Amica – Sicherung fliegt bei ausgeschalteter Maschine

    Isomac Amica – Sicherung fliegt bei ausgeschalteter Maschine: Hallo Leute Ich habe meine Amica vor einigen Jahren auf PID+SSR umgerüstet und das hat lange Zeit super funktioniert. Als vor ein paar Monaten...
  4. Niveau-Sonde für alte Maschine mit FW-Anschluß

    Niveau-Sonde für alte Maschine mit FW-Anschluß: Wahrscheinlich bin ich durch die technisch vollkommenen Maschinen verwöhnt und unachtsam geworden. Es ist mir leider bereits mehrmals gelungen den...
  5. Neue Maschine mit richtiger Arbeitshöhe

    Neue Maschine mit richtiger Arbeitshöhe: Hallo an alle Habe durch dieses Forum eine Leila PL41 und sage smartgrinder und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Das tempern gerade in meiner...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden