Mazzer Super Jolly vs. Major

Diskutiere Mazzer Super Jolly vs. Major im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Moin, ich habe viel gelesen über SJ und Major, mir sind die technischen Unterschiede klar, aber die Frage, die zwar häufig gestellt, aber m.W....

  1. #1 deus ex macchina, 13.01.2010
    deus ex macchina

    deus ex macchina Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    5
    Moin,

    ich habe viel gelesen über SJ und Major, mir sind die technischen Unterschiede klar, aber die Frage, die zwar häufig gestellt, aber m.W. noch nie beantwortet wurde, weder hier noch bei HB:

    Ist die Major wirklich besser als die SJ?

    Nach den Titan Grinder Project sollten sich die geschmacklichen Vorzüge ja in Grenzen halten, aber sind die Ergebnisse wirklich konstanter?
    Und: Die Major soll ja sauschnell sein, macht das das Timing beim Portionsmahlen nicht schwierig, auch mit Zehntelsekunden-Timer?

    Danke für alle Gedanken,
    Ole
     
  2. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.985
    Zustimmungen:
    3.643
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Hi,
    in meinen Augen ist die SJ besser für den Hausgebrauch geeignet (btw ich besaß beide Mühlen). Der Totraum bei der Major ist einfach zu groß und das Mahlgut imo nicht besser.
    lg blu
    edit: Mit einem vernünftigen externen Timer ist das Timing kein Problem. Eine Bilderserie mit Schaltbild hatte ich mal erstellt: http://www.popovic.info/html/mazzer_major/index.html (auf dem Schaltbild wird erklärt, wie man den aut. Nachmalmechanismus deaktiviert und die Schaltung für einen externen Timer präpariert)
     
  3. #3 Vincent Kluwe-Yorck, 13.01.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Nach allem, was ich bisher selbst gesehen habe, kann ich Blu nur bestätigen: die Major ist mit ihren riesigen Mahlscheiben für den Heimgebrauch wohl einfach zu schnell. Meine Super Jolly finde ich dagegen genau richtig mit ihrer "mittleren" Durchlaufzeit für die Einerportion. Und an der Qualität des Mahlguts habe ich kaum etwas auszusetzen, wie auch meine eigenen Side-by-Side-Vergleichstests ergeben haben.

    Im Übrigen kann ich mich auch nur auf Dan Kehns TGP beziehen, hätte dem relativ wenig hinzuzufügen.
     
  4. #4 deus ex macchina, 13.01.2010
    deus ex macchina

    deus ex macchina Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    5
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    @blu

    Ah, das ist doch mal eine Aussage von jemandem, der beide hatte.

    Mit externem Timer meinte ich eigentlich einen Labortimer an einer Manual-Major, der die Gesamtstromzufuhr regelt. Aber man hat ja immer An- und Ablaufzeiten bei so einem Motor, und bei so kurzen Mahlzeiten wird das einfach unpräzise ausfallen, oder?

    Eine Frage wäre noch, ob man die Motorgeschwindigkeit nicht einfach drosseln könnte, um so gleich ein paar Fliegen mit einer Klappe zu erschlagen (Timing, Hitze).

    Aber wenn das Mahlgut nicht besser, der Totraum größer und der Preis höher ist, ist das dann auch egal.



    @Vincent

    Die SJ ist mir auch sehr sympathisch, nur im TGP-Fazit heißt es ja "the bigger, the better" in Bezug auf die Konstanz der Ergebnisse. Da ich als Anfänger vor allem selbst zunächst eine gringe Konstanz an den Tag legen werde, ist es bei der Fehlersuche natürlich hilfreich, wenn der Rest konstant bleibt.
    Wie überall gilt sicherlich auch hier: Nur der Profi bekommt auch mit Amateurwerkzeug passable Ergebnisse, umgekehrt ist es einfacher.
     
  5. #5 Vincent Kluwe-Yorck, 13.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.01.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Die Aussage "the bigger, the better" würde ich nicht ganz so wörtlich nehmen. Irgendwo ist mit bigger Schluss, weil das Optimum als ideale Schnittmenge ALLER Faktoren erreicht ist. Und das ist bei der SJ eindeutig der Fall (ich verweise nochmal auf meine eigenen Vergleichstests, die ich ja auch hier im Forum verschiedentlich veröffentlicht habe). Und in Punkto Totraum ist die SJ wirklich vorbildlich: sehr eng gebaut und relativ kurze Wege. Das würde ja sonst darauf hinauslaufen, dass Mahlscheiben mit einem Durchmesser von 3 Metern und der Umlaufgeschwindigkeit sagen wir des Planetensystems das Optimum wären. Ist aber nicht so. ;)

    Ich will jetzt aber nicht die SJ als einzige perfekte Mühle darstellen. Ich erwähne sie nur so häufig, da sie nun mal das Objekt meiner eigenen täglichen Anschauung ist. Andere Mühlen wie z.B. die Compak, die Macap oder verschiedene Elektras sind ebenfalls für erstklassiges Mahlgut bekannt, wie ich auch aus eigenster Erfahrung bestätigen kann. Kony und Robur sind natürlich eine Sonderklasse, aber die Unterschiede, die sich geschmacklich feststellen lassen, sind geringer als erwartet. Man zahlt eben für die letzten 3 % überproportional viel mehr als es (mir persönlich) wert ist. Und den schwerwiegenden Nachteil aller großen Konischen hat ja Blu schon erwähnt: der im privaten Hausgebrauch nicht mehr hinnehmbare Totraum. Ein Blick in den Mahlschacht spricht da wirklich Bände. Mir ist bei diesem Anblick laut krachend der Unterkiefer auf die Arbeitsplatte gefallen vor Schreck. Und in dieser Sekunde sind auch alle meine Träume in Richtung konischer Mühle zerplatzt. (Womit auch mal wieder bewiesen wäre, wie wichtig eigene, persönliche Erfahrungen für eine sinnvolle Beurteilung sind!)

    P.S. Seitdem bin ich mit meiner SJ auch ein wirklich glücklicher Mann. Wofür sie mindestens einmal täglich liebevoll gestreichelt wird (mit dem Putzfeudel selbstredend. Bin doch nicht pervers ;) )!
    Wobei ich sagen muss: so eine Robur? Hmmm. Mächtich beeindruckend. Awesome, wie der mittelalterliche deutsche Bauernlümmel bei ihrem Anblick gesagt hätte. Ach nee - Fingers wech. Wenn ich eine in Äkschn erleben will, fahre ich eben ins BCH! :)
     
  6. awild

    awild Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2008
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    68
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Vielleicht ist "smaller & smarter" die Lösung und zwar in Form der [konischen] Graef CM 80.

    Mich würde inzwischen ein Vergleich der Graef mit einer oder mehreren der "großen" Mühlen ja brennend interessieren, am besten als Blindverkostung!

    LG Andreas

    PS: Ich stehe kurz vor einem Kauf der Graef, könnte sie aber nur mit der Compak K3 vergleichen...
     
  7. #7 StefanW, 13.01.2010
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Bei der Major würde deine sorgfätigst abgewogene Bohnenportion sich erst mal im Totraum verkrümeln.

    Ich kann die Mühlen nur anhand der Daten vergleichen. Gleiche Drehzahl, gleiche Scheibengeometrie aber unterschiedliche Größe. Durch den größeren Durchmesser der Majorscheiben ergibt sich eine größere Mahlgeschwindikkeit bzw. Umfangsgeschwindikkeit. Die stärkere Erwärmung des Kaffes pro Zeit wird durch die kürzere Mahlzeit abgefangen.

    Das o.g. gleichwertige Mahlergebnis erstaunt mich nicht.

    Grüße
    Stefan
     
  8. #8 Vincent Kluwe-Yorck, 13.01.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Wäre dann nicht eher die Casadio was, Andreas? Oder bekommt man die mittlerweile überhaupt nicht mehr? Die fand ich bisher jedenfalls immer ganz überzeugend.
     
  9. awild

    awild Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2008
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    68
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Nein! :cool:
    Mir ging es ja gerade um den David gegen Goliath-Effekt. Smaller & Smarter. 140,- statt 700,- Euro...

    LG Andreas
     
  10. #10 deus ex macchina, 14.01.2010
    deus ex macchina

    deus ex macchina Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    5
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Ist klar, daß irgendwo Schluß ist. Aber wer weiß, vielleicht ist die ganze Milchstraße eigentlich nur eine Kaffeemühle, mit der sich Gott mal wieder den Grundstoff für ein perfektes kleines schwarzes Loch mahlt.

    Dein Test? Da bitte ich um den Link. Ich habe einiges von Dir hier gelesen, aber hast Du SJ und Major verglichen?

    Ja, die letzten Meter sind immer die teuersten.

    Ja, das ist wirklich beeindruckend, was da so drin hängen bleibt. Man möchte fast jeden Tag Großreinemachen. Merkwürdigerweise hat sich des Themas noch kein Hersteller angenommen. So schwierig kann das ja eigentlich nicht sein, dei perfekte Mühle für den ambitionierten Home Barista zu konstruieren.

    Das geht ja leider erst nach dem Kauf.

    Nicht das das so ändert wie mit den notorischen Kobold-Staubsaugern.

    Eine Elektra Nino würde ich definitiv nicht ablehnen.
     
  11. #11 deus ex macchina, 14.01.2010
    deus ex macchina

    deus ex macchina Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    5
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Naja, das Auge trinkt ja auch mit. Und irgendwie sollten Maschine und Mühle schon ein stimmiges Paar ergeben, ästhetisch. Anders natürlich auch, aber das ist komplizierter.
     
  12. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.985
    Zustimmungen:
    3.643
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Hallo,
    1) Du musst einen Timer aus einem (aufgelösten) Fotolabor verwenden, z.B. von Hauck, Bäuerle, Jobo, ... . Ich bevorzuge die analogen Varianten, da die Mahldauer viel schneller als bei den digitalen angepasst werden kann. Bei sehr schnellen Mühlen sollte der Timer eine Skalierung von 0 - 6 s ermöglichen. Zum Einstieg und z.B. für die SJ reichen auch ganz billige wie der MTU60 von Hauck - gibt's bei Ebay immer mal für < 5 €.

    2) Afaik kann man die Motordrehzahl nicht drosseln (bzw. nicht mit vertretbarem Aufwand). Die Mahldauer hängt auch vom Schliff der Mahlscheiben ab - z.B. gibt es von Mazzer alleine 3 verschiedene 64 mm Scheiben (ich hatte die Formen mal in einem Thread dokumentiert).

    3) Den Totraum sollte man imo nicht auf den Bildern sondern in der Realität vergleichen: Dazu kann man nach einer dunklen eine helle Kaffeesorte oben einfüllen und nachprüfen, nach wie vielen Portionen die neue Sorte rauskommt.
    Die Größe des Totraums bei der Major ist unerträglich, bei der Robur nicht weiter störend (ebenso bei der SJ). Die Ursache kann sein, dass manche Teile des Totraums sofort "verkleben" und somit nicht mit ausgetauscht werden.

    Das Mahlgut von konischen und planparallelen Mahlscheiben unterscheidet sich imo deutlich: Bei den mir bekannten flachen Mahlscheiben klumpt das Mahlgut immer und ist meist ungünstig verteilt (auf youtube gibt es Filmchen vom einseitigen Ausfluss).

    Wenn ich die Robur nicht hätte würde ich mir die Casadio kaufen - es gibt aber auch konische Alternativen, die nicht so gehypt sind wie die Kony etc..

    Hier im Forum gibt es ein paar, die sehr große Erfahrung mit vielen, teilweise auch nicht so üblichen Mühlen haben: ralf d., Werner, the_deal_maker, nobbi4711 und ws. noch ein paar mehr.

    lg blu
     
  13. luigi1

    luigi1 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Hallo Ole,
    ist Dir klar, dass Dein Forumsname mit 'Ich habe Gott erschossen' übersetzt werden könnte?
    Es erinnert an diese unselige Wortneuschöpfung 'godshot'. Hoffentlich erzeugt das kein schlechtes Karma und Du musst im nächsten Leben Senseo trinken...
     
  14. #14 cappufan, 14.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2010
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Bei der Kony muß man ca. 35g vermahlen, bis hundertprozentig die "neue Bohne" (nach Sortenwechsel oder Mahlgradveränderung) ausgeworfen wird.
    Das ist noch erträglich, aber auch Bohnenverschwendung.
    Daher habe ich aufgehört, mehrere Sorten am Tag mit der Kony zu mahlen (indem ich die zu erwartende kleine Menge Bohnen einfüllte) und verweile lieber einige Zeit bei einer Sorte.
    Aber morgens muß ich auch wieder Bohnen rausmahlen, nicht nur die letzten paar vom Vortag, sondern auch die ersten zwei bis drei Doppelportionen, bis es wieder korrekt schmeckt/optisch läuft.
    Und bei wetter- oder bohnenalterungsbedingter Mahlgradanpassung auch.

    Das Mehl aus meiner guten, kleinen konischen Zweitmühle, einer Ascaso i-mini, schmeckt auch sehr gut, ist aber dem der Kony bei einem Geschmacksvergleich etwas unterlegen gewesen (abgesehen vom sehr lauten Mahlgeräusch, der Mahldauer und der Mehlerwärmung, was auch Punkte sind, in denen die Kony klar vorn liegt). Allerdings habe ich nur in etwa den identischen Mahlgrad einstellen können, nämlich einfach nach Aussehen des Kaffeemehls und Reiben zwischen den Fingern.
    Der Kaffee schmeckte mir mit Kony-Mehl deutlich besser. Das hat mich auch beruhigt :lol:
    Wenn man allerdings nicht den Vergleich mit einer konischen Gastromühle hat, dann ist die Ascaso an sich schon klasse (habe sie mir schon zum zweiten Mal gekauft).

    Ich persönlich schmecke einen deutlichen Unterschied zwischen Kaffeemehl aus Scheibenmahlwerk oder Konus. Daß ich als Nichtraucherin Ristretti/Espressi ohne Zucker trinke, sollte ich vielleicht dazu schreiben.

    Klümpchen erzeugt die Kony auch, wenn ich sehr fein mahle. Meistens mahle ich etwas gröber. Wenn man HomeBarista glauben darf, ist das Mehl trotzdem so gut verteilt, daß man nicht mehr umrühren braucht.

    Die Kony hat gegenüber der Nino den Vorteil der freien Nachmahltaste, soweit ich weiß. Die nutze ich oft und könnte nicht auf sie verzichten.

    Die Kony ist leider sehr teuer, wie die Mazzer Direktmahler überhaupt...ich hab das schon bei der Mini bedauert - der Preisunterschied für die E Version ist ganz schön krass.
    Die Robur wäre für mich viel zu groß, denn die Kony ist als Café Mühle eigentlich auch schon für zuhause zu viel des Guten (aber durchaus noch heimnutzungstauglich, jedoch muß man schon eine gewisse Menge Bohnen in den großen Hopper füllen, damit das Mahlgut wie gewünscht ausfällt - nur eine Portion klappt nicht...geht zwar von der Menge, wird auch gemahlen, aber nicht so perfekt und die Timerzeit passt nicht mehr zur ausgeworfenen Menge).
    Für mich gab es keine Alternative, da ich (trotz guter Erfahrungen mit dem bekanntermaßen sehr guten Dosierer meiner früheren Macap) keinen Dosierer haben wollte (und auch nichts umbauen), keine automatische Nachmahlfunktion und eine langsame Umdrehungszahl (im Gegensatz zur Casadio, mal abgesehen von deren Optik, die mir nicht so gut gefällt). Die Nino wäre sogar noch teurer gewesen und hat eben nicht die freie Dauermahltaste. Lüfter und "Bohnenpropeller" (der sie aus dem Hopper noch mal ins Mahlwerk zieht) haben mir ebenso gut gefallen wie die einfache Bedienung, die wir schon im Laden kennengelernt hatten.
    Und eine konische mußte es sein, da diese geschmacklich am besten zu Gastro-Handhebelmaschinen passen, wie mir diverse User berichtet haben.

    Wollte das nur zu den konischen ergänzen.

    Eigentlich geht es ja um den Vergleich Super Jolly und Major und wir schweifen vom Thema ab...
    Zu den beiden kann ich leider keine eigenen Erfahrungen beitragen, nur zur Mini E.
     
  15. #15 Vincent Kluwe-Yorck, 14.01.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Klasse Bericht. Passt schon ganz gut, Tanja - steckt den Rahmen ab, in dem wir uns bewegen und ist auf jeden Fall interessant, sich daran zu messen, da ja die Gastro-Konis immer als Obergrenze gehandelt werden. Und Deine Beurteilung kann ich wieder mal zu 100 % bestätigen: das ist exakt, was bei meinem Side-by-Side-Vergleich auch herauskam (kann man ja in meinem alten Mühlenthread noch genauer nachlesen) - und zwar bei meinem Testpartner und bei mir. Der Unterschied ist zu schmecken, wenn man ohne Zucker trinkt und bei Ristretto dann natürlich sogar noch intensiver. Gezuckert verwischt sich der Unterschied allerdings völlig und ist praktisch nicht mehr wahrnehmbar. Und mein Testpartner ist als Inhaber eines Third-Wave-Coffeeshops geschmacklich ziemlich differenziert (was ich von mir aus Altersgründen wahrscheinlich nicht behaupten sollte ;) ).
     
  16. #16 deus ex macchina, 15.01.2010
    deus ex macchina

    deus ex macchina Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    5
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Hab ich schon gekauft, ist auf dem Weg. Einen Durst Digitim S 1000 mit Schaltzeiten von 0,1 sec. Eigentlich will ich die SJ haben, bei der sind die Mahlzeiten ja wohl länger als 6 sec. - und da die klassichen Timer fein aufgelöst nur bis 6 sec. schalten können, waren die mir zu ungenau. Außerdem muß man die klassichen Dinger jedesmal neu einstellen, wenn ich es richtig erinnere aus den Fotolabortagen, während die digitalen ein Zeit haben, die man einmal voreinstellt und dann einfach auf Knopfdruck abruft. Ich werde es sehen, morgen ist das Ding hier. Der Durst hat zwar 60 Euro gekostet, aber dafür ist er dann hoffentlich auch genau, komfortabel und mir jeder erdenklichen Mühle einsetzbar (bis 1000 Watt). Der Händler hatte übrigens noch einen, wenn jemand Interesse hat, vermittle ich gern weiter.

    Naja, war ja nur so eine Idee, wo hier alle immer vom Basteln reden... Eigentlich müßte man sie doch nur an 110V anschließen, oder?

    Tja, wenn die konischen nur nicht so teuer wären. Aber es ist ja auch schön, noch Luft für Upgrades zu haben...

    Tja, wenn die Casadio nicht so häßlich wäre...
     
  17. #17 deus ex macchina, 15.01.2010
    deus ex macchina

    deus ex macchina Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    5
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    @Cappufan

    Oder soll ich doch... Kony... nee, ich glaub, erstmal nicht.

    Denn wie Dave Stephens im TGP auf Home Barista mutmaßt, gibt es Paarungen Maschine/Mühle/Bohnen, die verschieden gut zueinander passen:

    Und da ich mir die Maschine hinstellen werde, die er auch stehen hat, bin ich mit der Kony erstmal vorsichtig. Und vielleicht kann man mit der SJ auch besser lernen, weil sie es erfordert (Mahlgradanpassung etc.).
     
  18. #18 deus ex macchina, 15.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2010
    deus ex macchina

    deus ex macchina Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    5
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Nicht nur könnte. Als Atheist habe ich keinerlei Probleme damit, nicht existente Ideen umzulegen. Und die Anspielung auf den godshot ist selbstverständlich nicht gewollt. Oder doch? An Karma glaube ich natürlich ebensowenig wie an Senseo, und das Mediterraneo ist mir lieber als das Meditieren.

    Aber: Ich bin auch nicht komplett glücklich mit dem Namen, weil ich einen besseren gefunden habe. Nur kann man den Usernamen ja nicht selbst ändern. Meine Versuche, den Superadmin dazu zu kontaktieren, waren bisher noch erfolglos. Aber ich bin guter Dinge.

    Edit: So, jetzt ist er geändert, "i_shot_god" ist Vergangenheit.
     
  19. #19 ottensen01, 17.01.2010
    ottensen01

    ottensen01 Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    117
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Ich hatte damals für mich folgende Argumentationskette aufgebaut:
    Wenn die Jolly der Favorit ist, dann hätte ich sie gerne als On-demand-Mühle. Dafür könnte der Motor etwas schwächer sein, weil er ja immer nur eine Portion mahlen muss, und nicht einen ganzen Doser voll, wie bei der Jolly automatik.
    Das Ding gab es dann genau so: Die Mini E. Sie hat im Gegensatz zur Mini (Doser) statt deren 54mm-Scheiben 64mm-Scheiben wie die Jolly.
    Damit war für mich unter Major, Jolly, Mini E, Mini letztlich die Mini E das Gerät der Wahl. Hab's nie bereut. :cool:
     
  20. tdmr

    tdmr Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    90
    AW: Mazzer Super Jolly vs. Major

    Hallo,

    ich hole den (ur)alten Thread mal wieder hoch mit einer Frage:

    Wie verhalten sich Major und Super Jolly im Lautstärkevergleich??? Ist die Major subjektiv lauter, gleich laut, oder leiser als die SJ??? Wie würdet ihr das Geräusch beschreiben? Eher schrill, oder dumpf, etc???
     
Thema:

Mazzer Super Jolly vs. Major

Die Seite wird geladen...

Mazzer Super Jolly vs. Major - Ähnliche Themen

  1. Tampermatte vs Tamperstation

    Tampermatte vs Tamperstation: Hallo! Ich möchte mal die Frage in den Raum werfen was ihr bevorzugt und warum. Ich bin gerade dabei mein Kaffeeecke etwas umzugestallten und bin...
  2. Mazzer Mini A replacement

    Mazzer Mini A replacement: Moin Zusammen, ich besitze die Kombi Rocket R58 und die Mühle Mazzer Mini A in Edelstahl mit einem schönen Glashopper. Ich bin sehr zufrieden!...
  3. Vibiemme Domobar Super Pid Elettronica - wie werden die Bezugstasten programmiert?

    Vibiemme Domobar Super Pid Elettronica - wie werden die Bezugstasten programmiert?: Hallo zusammen Bin neu hier - und habe mir eine gebrauchte VBM super pid elletronica zugelegt - Dualboiler, Vibrationspumpe. Soll Baujahr 2012...
  4. Dampfdruck Rocket Cellini Evo 2 vs. Bezzera Magica - Volumen Teewasser

    Dampfdruck Rocket Cellini Evo 2 vs. Bezzera Magica - Volumen Teewasser: Hallo, ich habe gestern bei Freunden an einer Bezzera Magica Milch geschäumt und bin erstaunt, dass es mindestens doppelt so schnell heiss wird...
  5. Kaufberatung: Temperaturstabilität Ponte Vechio Lusso vs. E61-PID und ähnl.

    Kaufberatung: Temperaturstabilität Ponte Vechio Lusso vs. E61-PID und ähnl.: Hallo! Ich lese und lese und muss jetzt doch posten. Ich habe etwas Erfahrung mit Siebträgern (kleine 500€ Quickmill mit Thermoblock bei der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden