Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

Diskutiere Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen Ich habe mir vor ein paar Wochen eine etwas heruntergekommene Faema President gekauft und mit der Restauration begonnen. Für's...

  1. #1 dbertolo, 27.11.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Ich habe mir vor ein paar Wochen eine etwas heruntergekommene Faema President gekauft und mit der Restauration begonnen. Für's erste mal ein paar Fotos aus der Kategorie "vorher":

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Bei der Maschine fehlen Pressostat, Scaldatazze und der Gasbrenner. Den Pressostat (und alle benötigten Ersatzteile) bekomme ich vom Verkäufer kostenlos nachgeliefert. Den Gasbrenner brauche ich nicht, könnte ich aber trotzdem einbauen. Und den Anschluss für die Scaldatazze benutze ich für das Entlüftungsventil.

    Natürlich muss der Rahmen sandgestrahlt und neu lackiert oder verzinkt werden. Zudem werde ich wohl auch die meisten Gehäuseteile neu verchromen lassen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Weiss jemand, aus welchem Metall die Gehäuseteile sind? Unter dem Chrom sieht man etwas Messing-ähnliches. Rost ist es jedenfalls nicht.

    Die Rohre habe ich heute entkalkt:

    [​IMG]

    Und das erste Problem habe ich auch schon gefunden. Beim Rohr zwischen Wasseranschluss und Füllventil hat es einen Riss:

    [​IMG]

    Kann man einen solchen Riss löten, oder soll ich besser gleich ein neues Rohr anfertigen (lassen)?

    Ansonsten kämpfe ich noch etwas mit festgerosteten Kesselschrauben weiter. Und natürlich werde ich immer wieder berichten.

    Gruss
    Dani
     
  2. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    494
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo,
    bis ca. Mitte der 60er wurden für die Gehäuse Messingbleche verbaut, die unter dem Chrom noch eine Kupferschicht hatten. Zumindest außen. Das siehst du. Immer aus Edelstahl hingegen waren die unteren Verkleidungsbleche des Rahmens.
    Das Rohr kann man löten, aber der BGvorlauf sieht auch nicht so prickelnd aus, oder täuscht das? Evt. beide neu? Willst du selber biegen, das Rohr ca. 10cm länger als später benötigt schneiden, Sand rein und die Enden zusammenquetschen. Dann kann man "ohne Probleme" die benötigten Radien nachbiegen. Danach auf Maß bringen. Lötnippel sind Standardware.
    Zum Thema Kesselschrauben habe ich schon mal was gesagt. Meist hilft nur sägen oder eine dünne Trennscheibe und viel Vorsicht.
    Gruß
    Achmed
     
  3. #3 maggi*tm, 28.11.2010
    maggi*tm

    maggi*tm Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2003
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Das kannte ich noch nicht - wieder etwas nützliches gelernt heute morgen! :-o

    Gruß, Patrick
     
  4. #4 cappufan, 28.11.2010
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Gratuliere zum schönen Schätzchen u. wünsche viel Erfolg
    P.S. Kennst Du schon die hiesige Gastro-HH-IG?
     
  5. #5 dbertolo, 29.11.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo Achmed

    Vielen Dank für die wertvollen Hinweise und Tipps. Dann besorge ich mir mal Kupferrohr und Lötnippel.

    Nein, das täuscht nicht. Am BG-Vorlauf hat wohl mal jemand mit einer Zange gegengehalten. Dicht wäre es schon. Aber ich wechsle das auch aus.

    Gruss
    Dani
     
  6. #6 dbertolo, 29.11.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo zusammen

    Kleines Status-Update von meiner Seite. Dieses Mal noch ohne Bilder.

    Mit neuem Werkzeug nahm ich die festsitzenden Kesselschrauben in Angriff. Und siehe da, die Muttern liessen sich doch noch lösen. Rätsche und Hammer seien Dank. Als nächstes müssen die Schrauben und die Halbringe noch ab. Sollte ja theoretisch nicht so schwierig sein. Aber für heute habe ich aufgegeben ;). Soll doch das WD40 mal ein bisschen arbeiten.

    Zum nackten Rahmen fehlt noch das Ausbohren der beiden Blindnieten. Mangels Bohrer auch auf später verschoben. Danach kann dann endlich der Rahmen in die Reinigung.

    Beim Entfernen der Füsse habe ich leider noch zwei Gewindebolzen abgedreht. Was mache ich da am besten? Ausbohren und neues Gewinde schneiden?

    Danke für weitere Tipps.

    Gruss
    Dani
     
  7. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    494
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Na, die Muttern sind wirklich das geringere bis gar kein Problem. Die Schrauben sind oft mit den Aluflanschen eine so innige verbindung eingegangen, dass sie nicht mehr zu trennen sind. Es sei denn im Dichtungsbereich mit einer Bügelsäge oder feinen Trennscheibe. Wie schon erwähnt. Vorsichtig, du bewegst dich zwischen zwei Dichtflächen. Zu versuchen, die Schrauben mit einem Hammer raus zu prügeln, führt meist zu verzogenen Deckeln und Dichtflächen am Kessel und gebrochenen Flanschen.
    Beim Fuß ein ähnliches Problem. Die Kombination Alu, Stahl und Nässe lässt die Schrauben übermässig stark korrodieren und damit abreissen. Hier musst du wohl wirklich bohren und ein neues Gewinde schneiden.
    Das ist alles normale Aufgabenbewältigung beim Umgang mit alten Kisten.
    Übrigens, das Innenleben bzw. das komplette Rückschlagventil in der Hebelgruppe ist über nuova-ricambi zu kriegen. Ebenso sämtliche anderen Teile, sogar komplette Gruppen. Restaurierung einfach gemacht.
    Gruß
    Achmed
     
  8. #8 dbertolo, 30.11.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo Achmed

    Vielen Dank schon wieder. Ich denke, du bewahrst mich vor Schlimmerem. Ich besorge mir mal eine Trennscheibe und arbeite mich von aussen nach innen. Aussen am Aluring kann ich nicht viel kaputt machen. Und vielleicht kommt der dann weg, wenn ich die korrodierten Schrauben aussen absäge. Und sonst kann ich immer noch in die Dichtung schneiden. Die Dichtung ist wohl aus Asbest, oder?

    Auf der Halbringseite ist die Verbindung zwischen Schrauben und Aluringen doch sehr innig. Entweder wurden da keine Unterlagscheiben verwendet, oder aber es ist wirklich sehr, sehr alt. Die Schraubenköpfe sind grösstenteils im Alu versenkt. Naja, ich werde berichten.

    Die Restauration soll nicht möglichst einfach sein, sondern Spass machen. Komplette Teile kaufen kann ich dann immer noch, wenn's nicht anders geht.

    Gruss
    Dani
     
  9. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    494
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Morgen,
    das bringt nichts, die Schrauben von außen abzuflexen. Du musst sie in der Mitte trennen, wobei die Dichtung nicht aus Asbest ist. Die Schraubenköpfe sind in den Halbringen gegen Verdrehen gesichert, da gehören keine Scheiben hin. Ich meine eine ausführlichere Beschreibung gab es mal zu einer Urania. Und wie gesagt, Vorsicht, ein Kollege hier hat munter drauf los gesägt und danach Scharten in den Dichtflächen gehabt. DAS MUSST DU VERMEIDEN.
    Die Schraubenreste im Alu bekommst du danach auf einem Schraubstock rausgeschlagen, dabei die Backen möglichst eng zusammendrehen, damit der Flansch nicht bricht. Das ist Guss und das passiert schnell.
    Gruß
    Achmed
     
  10. #10 zuerisee, 30.11.2010
    zuerisee

    zuerisee Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    146
  11. #11 dbertolo, 04.12.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo zusammen

    Der Kessel wird morgen aufgesägt. Ein Freund von mir hat einen guten Schraubstock und eine passende Säge. Hoffentlich klappt das.

    Unterdessen habe ich das Gehäuse zerlegt. Naja, zumindest fast. Eine dieser blöden (aber schönen) Hutschrauben kann ich nicht richtig festklemmen. Aber das klappt schon noch.

    Zwei spezifische Fragen habe ich noch:

    - Aus welchem Material sind die schwarzen Gehäuseteile gefertigt (Rand der Tassenablage und die seitlichen Abschlussleisten)?

    - Wie weit fliegt der Kolben, wenn ich ihn ohne Spannvorrichtung rausschraube? Ich habe ihn etwas gelöst, traue mich aber nicht, ganz aufzuschrauben. Die Feder mit 11 Windungen ist etwa 12.5 cm lang. Gemäss Ersatzteilliste also noch etwa 4 cm gespannt.

    Zwei allgemeine Fragen folgen auch noch:

    - Wenn ich die Kupferrohre selber löten möchte, was brauche ich? Ich habe Lötzangen gesehen, mit denen man weichlöten kann. Ist das gut? Oder besser hartlöten?

    - Wie poliert man Edelstahl am besten? Und die Guss-Alu-Teile?

    Für die allgemeinen Fragen werde ich mal die Suchfunktion benutzen. Ich versprech's :). Aber vorerst bin ich dann mal weg. Und schon mal vielen Dank für die Hilfe. Ihr seid echt spitze.

    Gruss
    Dani
     
  12. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    494
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo Dani,
    wie schon gesagt, die Feder vor dem Ausbau sichern. Wichtig!!!
    Die schwarzen, oder auch güldenen Rahmenteile (bei frühen Modellen) sind aus eloxiertem Alu.
    Zum Löten: wie es sich mit Fittingslot und Lebensmitteltauglichkeit verhält, weiß ich nicht, nehme es aber an. Das kannst du auf jeden Fall mit einer Propanflamme oder so verarbeiten, dafür braucht es keine teuren Zangen. Hart zu löten ist bei Espressomaschinen immer die bessere Alternative. Wenn du alles ordentlich vorbereitest, kostet es bei einem Klempner, Kühlerbauer o.ä. ein paar € für die Kaffeekasse.
    Sowohl Alu als auch Edelstahl werden am Besten mit Polierscheiben und Wachs bei einer hohen Drehzahl bearbeitet. Wichtig sind die Vorarbeiten: schleifen, fein schleifen und noch feiner und dann polieren. Es gibt in den Baumärkten Sets für die (Ständer)Bohrmaschine, willst du es wie geleckt haben (Espresso Schliebeck), dann muss professionelles Gerät ran. Beim Polieren hat nur das Ergebnis was für sich, alles andere ist eine ziemlich dreckige und anstrengende Angelegenheit. Das gezeigte Gerät ist übrigens eine Edelstahlausführung, also kein Chrom.
    Viel Glück mit dem Kessel
    Gruß
    Achmed
     
  13. #13 dbertolo, 05.12.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo Achmed

    Einmal mehr herzlichen Dank für deine Unterstützung.

    Heute Nachmittag half mir ein Freund mit seiner kleinen Werkstatt aus. Schraubstock, gute Metallsäge und eine Ständerbohrmaschine lösten die akuten Probleme.

    Der Kessel ist aufgesägt. Allerdings mit zwei Kratzstellen. Das passierte mir am Anfang, als ich noch nicht merkte, dass die Säge auf eine Seite drehte. Es sind aber nur oberflächliche Kratzer. Ich hoffe, das hält dicht.

    Zudem konnten wir noch die abgedrehten Gewindestangen an den Füssen ausbohren und ein neues Gewinde schneiden. Das scheint also auch zu klappen.

    Es geht also vorwärts. Ich hoffe, ich kann noch diese Woche den Rahmen und die Gehäuseteile zum Galvanisieren bringen. Und mit etwas Glück kann ich über Weihnachten mit dem Wiederaufbau beginnen.

    Und Fotos folgen noch. Die Kamera ist nie da, wenn ich sie brauche :).

    Gruss
    Dani
     
  14. #14 dbertolo, 19.12.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo zusammen

    Ich habe endlich wieder etwas Zeit gefunden, weiterzumachen. Und schon wieder ein Problemchen: Die Kugellager oben an der Hebelgruppe konnte ich mit Mühe entfernen. Aber beim Bolzen bin ich unsicher. In welcher Richtung kann ich den ausschlagen? Auf der einen Seite hat der Stift ja eine Riffelung. Muss ich da drauf hauen, oder muss das zuerst raus?

    Danke für einen Tipp.

    Gruss
    Dani
     
  15. #15 zuerisee, 19.12.2010
    zuerisee

    zuerisee Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    146
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo,

    habe das hier gefunden:

    http://www.kaffee-netz.de/reparatur-und-wartung/29948-faema-zodiaco.html

    Zitat:

    "Du musst Dir eine Vorrichtung basteln, mit der Du die Feder über den Kolben leicht vorspannen kannst und an den Bolzen rankommst, um ihn seitlich rauszuschlagen. Das geht übrigens nur in einer bestimmten Richtung, da der Bolzen auf einer Seite geriffelt ist (in die Richtung muss er raus)."

    Gruß, Ulrich
     
  16. #16 dbertolo, 19.12.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo Ulrich

    Super. Vielen Dank für das Zitat. Das habe ich gestern beim Stöbern schon mal gelesen, konnte es aber nicht mehr finden. Der Bolzen ist raus.

    Aktueller Stand: Alles zerlegt und bereit für den Metallbauer. Ersatzteilliste fast komplett.

    Gruss
    Dani
     
  17. #17 dbertolo, 29.12.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Hallo zusammen

    Ich warte sehnlichst auf die Metallteile. Aber in der Zwischenzeit konnte ich die meisten Ventile entkalken und einbaufertig machen. Dabei brauche ich nochmals einen guten Tipp. Wie bekommt man den Exzenter des Wasserfüllventils raus? Gemäss Explosionszeichnung müsste man den einfach rausdrücken können. Aber der klemmt recht schön. Und ich traue mich nicht, ohne sicher zu sein, dass man da wirklich Gewalt anwenden darf.

    Danke für einen Tipp.

    Gruss
    Dani
     
  18. #18 alterschwede, 29.12.2010
    alterschwede

    alterschwede Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    368
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Meinst du die Welle und den Exzenter raus aus dem Ventilgehäuse? Kann man einfach rausdrücken.

    Oder Exzenter von der Welle drücken? Habe ich nicht probiert.
     
  19. #19 dbertolo, 29.12.2010
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Ach so. Welle ist das Ganze und Exzenter der Knubbel vorne drauf. Nönö, ich meine schon die ganze Welle aus dem Gehäuse drücken.

    Danke für den Tipp. Dann drücke ich mal.

    Gruss
    Dani
     
  20. #20 alterschwede, 29.12.2010
    alterschwede

    alterschwede Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    368
    AW: Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Oh, ich hoffe, dass du die Ventile erstmal aufgeschraubt hast... :lol:
     
Thema:

Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

Die Seite wird geladen...

Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Faema Bakelit Rad in Braun - Urania, Marte, Mercurio

    Faema Bakelit Rad in Braun - Urania, Marte, Mercurio: Hallo Forum, habe ein braunes Bakelit Dampfrad für eine Urania, Marte oder Mercurio über, da ich endlich eins mit Faema-Inlay auftreiben konnte...
  2. Restauration einer La San Marco Tipo 80.12

    Restauration einer La San Marco Tipo 80.12: Hallo Ihr Kaffeeliebhaber, da es mir schon länger in den Fingern kribbelt, eine ältere Siebträgermaschine zu Restaurieren, musste ich bei einem...
  3. Bitte um Typenbezeichnung alte Faema Mühle

    Bitte um Typenbezeichnung alte Faema Mühle: Hallo Forum Ich bekomme bald eine "alte" Faema Mühle - schätze vom Design her 80- er Jahre. Kann mir jemand sagen, welche Typenbezeichnung diese...
  4. [Verkaufe] Siebträger Walnussholz für Faema

    Siebträger Walnussholz für Faema: Diese passen in alle Faema e61 Brühgruppen. Sie sind dem Original nachempfunden und haben den flachen Steg zwischen Griff und Kopf Der Griff ist...
  5. [Mühlen] Faema MC99 - große konische Mühle (Robur, Nino Klasse)

    Faema MC99 - große konische Mühle (Robur, Nino Klasse): Faema MC99 in sehr gutem Zustand. Die Mühle spielt in der gleichen Liga wie Mazzer Robur oder Elektra Nino. Der Innendurchmesser bei dem 68mm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden