Meine erste Restaurierung; eine Gaggia Orione

Diskutiere Meine erste Restaurierung; eine Gaggia Orione im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebes Kaffee-Netz, Nach langem, stillem mitlesen (besonders die vielen Restaurierungen) habe ich mich entschlossen eine Maschine selbst zu...

  1. #1 Bastimat, 19.04.2017
    Bastimat

    Bastimat Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    6
    Hallo liebes Kaffee-Netz,

    Nach langem, stillem mitlesen (besonders die vielen Restaurierungen) habe ich mich entschlossen eine Maschine selbst zu restaurieren. Da ich weder eine technische Ausbildung oder sonstige Erfahrungen im Bereich Elektrotechnik (und meine Schulzeit liegt leider doch schon etwas zurück) habe, habe ich mich für eine Madchine ohne viel Elektonik entschieden. Also musste ein Handhebler her. Nun ist mir eine 2gruppige Gaggia Orione zugeflogen, welche ich versuche zu restaurieren.
    Besonders bei der Verkabelung werde ich eure Hilfe brauchen.
    Daher meine Frage: kann jemand, der eine solche Maschine hat mir einen Schaltplan zukommen lassen oder sich die folgenden Bilder ansehen und schauen, ob die Verkabelung des Pressos und der Heizung Sinn macht? Oder noch besser wäre ein Bild, wie man die Maschine am besten verkabeln sollte. Und ja ich weiß, dass es noch ewig dauern wird, bis ich wieder soweit bin, die Maschine zu verkabeln. Allerdings mag ich sie nicht auseinander nehmen, wenn ich nicht vorher weiß, ob und wie ich sie wieder zusammen setzen soll.
    Es tut mir leid, falls das Thema schon oft durchgekaut wurde, aber ich habe die für mich passende Lösung nicht gefunden.
    Anbei nun die ersten Bilder aus dem Inneren meiner Maschine, morgen folgen noch weitere.

    Danke schon mal!

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    112
    Solange das alles noch verkabelt ist, würde ich zunächst versuchen, die einzelnen Adern zu verfolgen und daraus einen Schaltplan zu zeichnen. Viele elektrische Komponenten enthält die Maschine ja nicht, so dass dies keinen allzu großen Aufwand darstellt. Wenn man dies dann dokumentiert hat, kann man sich immer noch überlegen, ob die aktuelle Verschaltung sinnvoll erscheint. Aber warum nicht? Die Elektrik sieht nicht so aus, als wäre da in letzter Zeit mal herum gebastelt worden.

    Manche Details sind auf den Fotos schlecht zu erkennen. Die beiden Glasampullen mit dem Quecksilber scheinen parallel geschaltet zu sein. Das dachte ich zunächst auch von den beiden Heizstäben. Aber auf den letzten Foto erkennt man, dass aus dem Anschlusskabel drei stromführende Adern kommen. Wurde die Maschine mit zwei Phasen eines Drehstromanschlusses betrieben? Dafür finde ich auf den Fotos keine Erdleitung. Aber vielleicht ist das, was man im dritten Bild als Anschlusskabel meint zu erkennen, gar nicht das echte Anschlusskabel, sondern es gibt noch eine Zwischenklemmung, wo auch die Erde weggeht.

    Gruß,
    Ingo
     
  3. #3 Bastimat, 20.04.2017
    Bastimat

    Bastimat Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    6
    Ich danke schon mal für die Antwort. Ich habe heute ein wenig weiter gesucht und habe in einem alten Thread dieses hier gefunden (ich hoffe es ist i.O., dass ich es hier mal zitiere):

    Dieser Schaltplan hat mir sehr geholfen und nach dem dem ersten Plan werde ich meine Maschine nun anschließen. Meine Orione hat einen 5 Wege Schalter, so dass ich folgende Positionen schalten möchte:

    0 - Maschine aus
    1 - Heizung 1 an
    2 - Heizung 2 an
    3 - Heizung 1 und 2 an
    4 - nicht belegt
     
  4. #4 Bastimat, 20.04.2017
    Bastimat

    Bastimat Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    6
    Die Rückansicht meiner Maschine. Muss mir überlegen, was ich mit der Holzoptik mache.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wie ihr seht, fehlen mir das Frontblech und das Abtropfgitter. Hat jemand eine Idee, wo ich das beides her bekommen könnte?
    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Gatz und Maxbau gefällt das.
  5. #5 Bastimat, 20.04.2017
    Bastimat

    Bastimat Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    6
    Hier noch mal einige weiter Impressionen:

    [​IMG]

    Die Asbestplatte der Rückwand ist schon entsorgt. Da ich den Kessel isolieren werde, werde ich auch auf eine weitere Isolierung der Rückwand verzichten.
    [​IMG]

    Mein Wasserstandsglas ist leider gebrochen. Werde mal sehen, ob es dafür Ersatz gibt. Falls nicht, so muss ich jemanden finden, der mir ein neues Glas machen kann.
    [​IMG]

    Der Hg-Presso in seiner vollen Pracht.
    [​IMG]

    Bitte wundert euch nicht, falls manche Bilder schärfer/detailreicher sind als andere. Manchmal fotografiere ich mit meinem Handy, manchmal mit der Kamera. Auf dem Handy sind vorallem solche Bilder, die ich später für den Zusammenbau benötigen werde.

    Grüße
    Matthias
     
    Gatz, turriga und Maxbau gefällt das.
  6. Antea

    Antea Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    490
    TSE.at bietet an Ersatzteilen beinahe alles an, was Du brauchen wirst.
    Die Bleche werden wohl das größte Problem werden.
    Viel Spaß und Erfolg

    Volker
     
  7. #7 Bastimat, 27.02.2018
    Bastimat

    Bastimat Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen,

    ich versuche im Moment mein Manometer aufzuhübschen. Die beiden kleinen Schrauben an der Seite gingen ohne Probleme raus, aber kann mir jemand erklären, wie ich die Niete oben auf bekomme?
    [​IMG]
     
  8. #8 Meistersuppe, 03.03.2018
    Meistersuppe

    Meistersuppe Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2015
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    179
    Hallo Bastimat,
    die Niete kannst du mit einem Metallbohrer passenden Durchmessers ausbohren. Oder du dremelst den Kopf ab, das geht auch. Auf jeden Fall vorsichtig arbeiten, damit du das Gehäuse nicht beschädigst. Beim Zusammenbau die Niete dann einfach durch eine entsprechende Schraube mit Mutter ersetzen, oder wieder eine Niete setzen, je nach Bedarf und/oder Geschmack. Viel Erfolg!
     
Thema:

Meine erste Restaurierung; eine Gaggia Orione

Die Seite wird geladen...

Meine erste Restaurierung; eine Gaggia Orione - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Tidaka Bullet Dampfdüse (Gaggia CC)

    Tidaka Bullet Dampfdüse (Gaggia CC): Hallo, ich verkaufe eine Tidaka Dampfdüse "Bullet" (2-Loch). Sie dient z.B. als Ersatz der original Gaggia CC Kunststoffdüse und bietet deutlich...
  2. Gaggia Classic Bezugslampe glimmt nach

    Gaggia Classic Bezugslampe glimmt nach: Hi, als Leser hat mir das Forum hier schon viel geholfen, um meine 2007er Gaggia zu warten und zu zerlegen. Danke dafür! Jetzt habe ich seit...
  3. Gaggia Classic RI9403/11 Elektronikproblem

    Gaggia Classic RI9403/11 Elektronikproblem: Hallo Leute, Ich habe eine Classic RI9403/11 bei der ich ein Problem habe. Sobald ich die Maschine einschalte ist alles okay. Allerdings sobald...
  4. Funktion und Eigenschaften eines Brühboilers ?

    Funktion und Eigenschaften eines Brühboilers ?: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum, lese allerdings schon seit einiger Zeit fleißig mit. Ich habe vor kurzem eine etwas ältere Quickmill Orione...
  5. Shot timer Projekt - Hilfe erwünscht

    Shot timer Projekt - Hilfe erwünscht: Hallo zusammen, ich habe eine Gaggia Classic mit PID Regelung. Zur Zeit habe ich eine billige Waage mit eingebautem Timer unter der Tasse stehen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden