meine 'Mahlkönigin" Vario

Diskutiere meine 'Mahlkönigin" Vario im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; da wohl Interesse daran zu bestehen scheint, den Kampf den ich mit der Mühle aufgenommen habe, schrittweise mitzuverfolgen - bitteschön - man...

  1. #1 Tara, 20.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2010
    Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    135
    da wohl Interesse daran zu bestehen scheint, den Kampf den ich mit der Mühle aufgenommen habe, schrittweise mitzuverfolgen -
    bitteschön - man hat ja sonst im Leben so wenig zu lachen, warum also nicht bei mir :)


    Am 17.03 bestellte ich die Mahlkönigin, nicht ohne schon tagelang vorher
    anwesende Haushaltsmitglieder mit ewigem Seufzen und Wehklagen mürbegeseufzt zu haben. Schliesslich hatte ich ja eine Mühle und es war ja schon unvernünftig.

    Sofort lieferbar stand auf der Website und ich hatte mir einen renommierten Laden ausgesucht damit bloß nichts schief läuft mit der Queen...
    Als gute Zahlerin auch gleich überwiesen und drei Tage später muß die Zahlung dort wohl auch eingegangen sein, denn ich bekam die Mitteilung, das teure Teil sei erst ab 15.4. verfügbar; ob man mir den mitbestellten Kaffee vorab senden solle...

    Es folgten harte Wochen... sowohl für mich, also auch für meine Umgebung.

    Ostern war ja schon die erste Pleite, denn mein sorgfältig ausgeklügelter Plan - die Königin sollte genügend Einarbeitungszeit bekommen und an Ostern dann den selbstgerösteten Filterkaffee zu mahlen auf dass ich die
    anreisenden Familienmitglieder mit köstlichem Filterkaffee verwöhnen könnte, scheiterte am abwesenden königlichen Gast. Den Ostern war VOR dem 15.4.

    Wie gesagt: harte Wochen hier im Haushalt.

    Ab Mittwohc dem 15.4. begann ich auf den Briefträger zu lauern...
    logische Argumente, wie Postlaufzeit und "Lieferung doch erst AB dem 14.4.) angekündigt prallten an meiner Gier ab.

    Freitags verbreitete ich mühlenlose Endzeitstimmung.
    Kurz flackerte Samstags bis 12 Uhr (der üblichen Postbringzeit) die Hoffnung auf um gegen 14 Uhr zwischen depressiv und explosiv zu schwanken.

    Um 15.30 hielt nochmal unsere Postfrau bei uns und tatsächlich:
    sie hatte meine Königin dabei!


    Freudestrahlend stürzte ich mich auf sie, dann bekamen wir Besuch und ich konnte nur ab und zu nochmal nach ihr spinsten.
    Ach ja, zusammenbauen ging auch noch.

    Seit Samstag steht sie nun also da und mein erster Eindruck war denkbar positiv.
    Das Metall an ihr wirkt massiv und paßt daher auch sehr gut zur Silvia.
    Auch das Plastik sieht nicht billig aus sondern die Verarbeitung insgesamt machte auf mich einen sehr guten Eindruck.

    Mit Bohnenbehälter ist sie vielleicht einen halben Zentimeter kleiner als Silvia, die Größenverhältnisse passen für mich. Die Demoka daneben wirkt noch nicht so recht, wie die räumliche Zusammenstellung sein wird muß ich mir noch genauer überlegen.

    Erst wurden mal er Bohnen und der Mehlbehälter ausgewaschen, dann alles zusammengebaut, Bohnen eingefüllt und aufs Knöpfchen gedrückt,
    der Timer läuft rückwärts, die Mühle nicht.
    Genauer gesagt, die Mühle läuft gar nicht, der Besucht und mein Mann schauen mich bedauernd an.
    Ich probiere, suche einen Ein/aus Schalter (denn in der Bedienungsanleitung steht so großartig "schalten sie die Mühle ... an"
    finde aber keinen.
    Ich denke schon "na super ... kaputt" die Freude fällt in sich zusammen; weiteres auf den Knöpfchen rumdrücken bringt nichts und und ich krame die Bohnen halt wieder raus und untersuche ob die Mahlscheiben eine Transportsicherung haben.
    Mein Mann greift rettend ein, dreht den mühevoll eingedrehten Bohnenbehälter wieder raus... wieder rein, rastet ein...
    die Mühle hüllt sich in blaublütiges Schweigen (und ich weiß nun, warum das Display blau blinkt...)
    erst als mein Mann sehr beherzt der Königin am Kragen, respektive dem Bohnenbehälter dreht, beginnt sie drohend zu grollen, also zu mahlen.

    die Bohnen kommen wieder rein und ich lasse die "verrösteten" Bohnen
    im Filtermahlgrad mal in den Behälter mahlen.

    Funktioniert - ich bin begeistert. Ich muß nun meine Testreihe unterbrechen.


    Sonntag sind wir den ganzen Tag unterwegs -
    der morgendliche Cappuccino schmeckt allerdings grausam.
    Ich orientiere mich mit meinem selbstgerösteten Malabar an der im Thread gemachten Einstellung und tampere so fest es geht
    und trotzdem rauscht alles durch als sei es Supermarktespresso und schmeckt auch so.
    Nun, keine Zeit die Versuchsreihen weiter fortzusetzen.
    aber sie sieht gut aus, die Königin auf meiner Arbeitsplatte.

    Bald habe ich einen kompletten Hof beisammen: Dame Silvia, Königin Vario... die Hofnärrin bin wohl ich, denke ich dann Montag morgens, als
    ich mein Glück mit dem "ichwillindieGängekommeespresso" und dem Bodenlosen Einersieb probiere.
    Fast würde ich sagen, sie "pisst mich an" die "Dame Silvia", denn der Bodenlose macht eine endlose Sauerrei.
    Was der nicht einsaut, besorgt die Königin beim Mahlen. Um die Mühle sieht s aus, wie es wohl früher um eine Mühle ausgesehen haben muß... ...überall (Kaffee) Mehlstaub.

    Geduldig sauge ich mit dem Handstaubsauger das schlimmste weg und tröste mich mit dem "Mittag-Cappuccino"

    Überflüssig zu sagen, dass der im Zweiersieb gemacht wurde :D
    aber dafür so schmeckte wie zu meinen Anfängerzeiten.

    Mittlerweile zweifle ich die Fähigkeiten der Königin zu bürgerlicher Arbeit an und unterstelle ihr nicht fein genug mahlen zu können.
    die Demoka beginnt irgendwie heller zu schimmern.
    Ich dreh den Espressograd auf ganz fein und die Feineinstellung auch ganz zu; heraus kommen Klümpchen.

    Das muß fein genug sein.


    Da ich ein Erfolgserlebnis brauche - dringen!
    stelle ich zwischen Filter - Frenchpress, lassen den "Coffeeduck" manuell für die Senseo vollmahlen und stopfe ihn in die Senseo.
    Anfangs noch etwas unwillig (also zwei Feinrasten gröber gestellt)
    läuft der Kaffee nun also durch und ich trinke den.
    Er ist "dünner" also aus der Silvia, aber trinkbar -
    zumindest Besuch kann ich mit der Königin nun glücklich machen
    genau wie Filterkaffeetrinker -
    und mit der Espressogeschichte rück ich ihr auch noch zu Leibe.

    Es ist nur eine Frage der Zeit bis ich einen vernünftigen Mahlgrad gefunden habe. Ich fürchte ich werde nun doch, die restlichen Päckchen von Mirella aus der Tiefkühtruhe holen müssen und opfern, damit ich wenigstens mit einem einschätzbaren Espressopulver teste und nicht mit meinem
    so schwer abzuschätzenden Selbstgerösteten.
    wegen der Lernkurve....





    ... wird fortgesetzt.


    edit:
    da ich nicht weiß wie weit sich jemand durch die Hin und Her Diskussion lesen möchte -
    hier habe ich dann meinen bisher abschliessenden Erfahrungsbericht mit der Vario v.2 verfasst, vielleicht intressiert sich jemand dafür
     
  2. #2 MichaelV, 20.04.2009
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    5
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    Was ist mit der üblichen "Mahlscheiben zu bis sie schleifen und dann langsam aufdrehen bis Mahlgrad passt"-Methode? Lässt sich bei der Vario überhaupt ein Nullpunkt finden?
     
  3. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    135
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    ich hab beide Rasten ganz nach oben gestellt,
    geschliffen hat da nichts,
    aber ich denke "Klümpchen" ist schon fein genug... die produziert sie sonst nicht.
    Ich werde wohl am Wochenende mir mal die Zeit nehmen für vernünftige Versuchreihen, dann wird sich wohl was finden,
    es wr wohl utopisch zu denken, 2 x probieren und das paßt :D
     
  4. #4 Ländlesachse, 20.04.2009
    Ländlesachse

    Ländlesachse Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2008
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    133
    an deiner 'Mahlkönigin" liegt´s nicht...

    Hallo Tara,
    wieder einmal zweifle ich an dem richtigen Brühdruck Deiner Macchina! Wie hoch ist der? Stelle den auf 9...9,5bar ein. Wenn Du noch kein Siebträgermanometer hast, flix eins selber bauen oder kaufen. Das wirkt wirklich wahre Wunder und auch Ferndiagnosen sind mit dem Wissen um diesen nicht unbeachtlichen Parameter einfacher möglich. Ferner gehe ich davon aus, dass Du
    • mit einem gut am Siebrand abschliessenden Tamper
    • auf einer Tamperauflage tamperst
    • frischen Caffé verwendest
    Zur Not schickt Dir mal jemand ein gut verschlossenes 50gr.-Tütchen "funktionierendes" Caffémehl zu.
     
  5. #5 Ski_Andi, 20.04.2009
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    78
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    Hallo,

    habe mir die Vario am WE bei Kaffee Espresso & Barista angeschaut.
    Sieht toll aus, mit ich glaub 399,- auch erschwinglich.

    Leider war sie nicht in Betrieb. Was mir aufgefallen ist:
    Scheint keinen Einschalter zu haben, also immer auf Standby. H. Leeb sprach aber was von nur 5W im Standby. Tolerabel.

    Um den Bohnenbehälter einzurasten ist etwas Mut notwendig, es war so hart zu drehen, dass ich Angst hatte den Bohnenbehälter zu brechen. H. Leeb meinte aber das geht nur die ersten Male so schwer. Mag sein.

    Die Einstellung mit 20 Positionen für die Unterrasterung und 10 für die Grobrasterung geht, zumindest falls es keine Überschneidungen der beiden Skalen gibt.

    Die Umsetzung der Schiebereinsellung geht dann angeblich elektromechanisch. Naja, die Lebensdauer der Keramikscheiben scheint mir in jedem Fall höher als die des Einstellmechanismus.

    Aber ein sehr ansprechendes Design. Bin gespannt auf die Erfahrungen im Dauerbetrieb.
     
  6. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    135
    AW: an deiner 'Mahlkönigin" liegt´s nicht...



    ne, über das Stadium bin ich raus -
    der Druck dürfte bei ca. 10 bar liegen, wir hatten ein St-Manometer selbst gebaut. Die ca. 0.5 möglichen bar waren s mir nun nicht wert an der Maschine rumzuschrauben.
    An der Silvia ändere ich nichts.

    Der Kaffee ist vor max 2 Wochen von mir selbst geröstet worden.
    Da dürften die Schwankungen aber noch zu groß sein, ich hab noch einige Päckchen Mirella in der Tiefkühlruhe, die sind dann konstant und die werd ich nun rauskramen.

    Mit meiner Demoka habe ich den Mahlgrad bisher auch immer ganz gut hinbekommen, der Espresso schmeckt mittlwerweile und der Cappuccino ist auch ok. Da versuche ich wohl weiter an Geschmacknuancen zu kommen, aber das ist nicht das Problem.
    Ich fange mit der Vario halt wieder ganz von vorne an und muß mir am Wochenende nochmal die Zeit nehmen...
    Das Problem ist nicht schmackhaften Espresso/Cappuccino zu erzeugen,
    das Problem ist derzeit mit der Vario den schmackhaften Espresso/Cappuccino zu erzeugen :D
     
  7. #7 Ländlesachse, 20.04.2009
    Ländlesachse

    Ländlesachse Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2008
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    133
    AW: an deiner 'Mahlkönigin" liegt´s nicht...

    Mmmh
    ich versteh´s halt nicht :roll:
    1. Mühle auf ganz fein stellen
    2. 7,5gr. abwiegen & in das Sieb, tampern
    3. jetzt sollte kein Tropfen kommen
    4. sukzessive gröber stellen und in den Ausguss bis die 25sec. passen
    5. Mahlgutmenge & Tamperdruck gleich halten
    6. feddich & in 30min. erledigt
    OK, vielleicht liegt´s auch nur daran, dass ich nicht soviel von VOODOO halte (100 gr. Tamperdruck mehr usw.)
     
  8. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: an deiner 'Mahlkönigin" liegt´s nicht...

    Es geht halt nicht alles nach "Schema F"!
     
  9. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: an deiner 'Mahlkönigin" liegt´s nicht...

    Hallo Tara,
    deine Schilderung der Erfahrungen mit deiner Kaffeemühle lesen sich gut, man kann sich die Situation richtig vorstellen. Kompliment!
    War richtig spannend so kurz vor dem Bettgehen.
     
  10. #10 saecoroyal, 22.04.2009
    saecoroyal

    saecoroyal Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    193
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    Hi Tara,

    danke für die nette Story zur Vario Beschaffung und den für Dich zur Zeit leider noch entäuschenden Gebrauch.
    Hoffentlich klappt es bald wie Du es Dir vorstellst.
    Wo bleiben denn die Erfahrungsberichte und eventuellen Hilfe-Postings der übrigen Vario-Jubelperser?

    Gruß Willi
     
  11. #11 leupster, 22.04.2009
    leupster

    leupster Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2008
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    91
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    bei mir klappt zum glück alles einwandfrei, das kaffeemehl ist nicht so voluminös wie bei der iberital, also das augenmaß befüllen müsste ich noch üben, momentan wiege ich ab. das ergebnis in der tasse gefällt mir aber total, sehr lecker, viel crema.
    da mir auch die restlichen daten gefallen (aussehen, lautstärke, größe, bedienung etc), bin ich rundum zufrieden.
     
  12. #12 cappufan, 22.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    Hi,
    ich jubel auch ein bißchen mit, bin aber krankheitsbedingt in den letzten Tagen erst zu 2 Tassen Kaffee gekommen, der aus der Vario besonders weich-cremig-klar schmeckt und während des Bezugs erfreulicherweise keine Channelingneigung hat. Bin froh über die Anschaffung, da der Makro/Mikro-Verstellmechanismus m.E. ziemlich genial ist, der Bohnentotraum im Mühlenhals entfällt und ich dadurch endlich problemlos mehrmals täglich die Bohnen wechseln und den Mahlgrad schnell reproduzieren kann. Das passt natürlich besonders gut zum häufigen Espressosortenwechsel beim PID-Dualboiler. Die Mühle ist optisch schön (etw. kleiner als die Mazzer und natürlich ohne den Trichtervorbau/Auffangschale, aber winzig ist sie auch nicht), mahlt tief und leise und daß ein bißchen Kaffeemehl herumfliegt, ist konstruktionsbedingt nicht zu ändern und für mich kein Ärgernis (sonst habe ich viel mehr Bohnen in die Tonne gemahlen, die noch im Hals steckten, bis sich die Mahlgradänderung endlich auswirkte). Das Mahlgut ist wie erwartet fluffig und locker. Beide ST (VBM u. Gaggia) hängen problemlos von selbst, aber im Moment wiege ich auch noch ab und mahle ins Plastikschälchen. Die Einstellung der Timer geht ganz einfach, viel Technik ist das gar nicht.
    Als wir anfänglich auf der feinsten Makrostufe (war nachher in der Maschine trotz 11 Bar Brühdruck viel zu fein und wir mußten auf der Makroseite 1 Ebene gröber gehen) die älteren ital. Bohnen lange auf verschiedenen Mikrostufen zum Test gemahlen haben, um die Mühle erst mal kennenzulernen, wurde das superfeine Kaffeemehl allerdings ziemlich warm. Mahlt man jetzt sein Doppelsieb, ist aber alles OK. Außerdem kommt das Mehl ja in einen ungleich heißeren ST. Leider mache ich z.Zt. nur Kaffee für meine Mittrinker, aber nachher schlürf ich mal wieder einen durch einen Plastikstrohhalm ;-)
    Ich möchte auch endlich mal den anderen Auffangbehälter einsetzen und Filterkaffeebohnen mahlen...
     
  13. hawi

    hawi Gast

    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    Du weißt, was Du den Leuten da vorwirfst? Und Mahlkönig? Wenn nicht, dann mach' Dich bitte mal schlau: Jubelperser ? Wikipedia

    Sorry für das OT, das musste jetzt mal raus. Bin interessierter, aber (noch?) Vario-Unbeteiligter, aber wenn ich sowas lese, dann bekomme ich einen Hals!

    Grüße,

    hawi
     
  14. #14 sneaky_peter, 22.04.2009
    sneaky_peter

    sneaky_peter Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    186
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    hier z.b.: http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/27505-vario-settings-nachfragen-und-diskussionen.html#post301260
    bei den ganzen vario threads kann man ja auch schon mal den überblick verlieren, gell?
     
  15. #15 florenz-k, 22.04.2009
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    275
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    Danke, hawi, für deinen Einwurf zur (wieder-)Herstellung eines Geschichtsbewusstseins - ich schließe mich an. Ich war gerade auf der Suche nach einer passenden Entgegnung. Wikipedia liefert es kurz und knapp, den Rest kann und muss man sich selber denken.
    Gruß
    Frank (ebenfalls sorry für OT)
     
  16. Ingo

    Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    72
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    Hallo Tara,
    bei deinem Bericht kann man so richtig deine emotionale Achterbahnfahrt bis zu dem Moment, in dem du dann endlich das Objekt deiner Begierde „in den Händen hältst“, mitleben. Toller Bericht!

    Bei meiner neuen MCI Eureka hatte ich am Anfang auch Probleme mit den ersten Espressi. Diese waren im Vergleich zur Demoka einfach geschmacklich flacher. Inzwischen passt das Ergebnis. Vielleicht lag es am Einmahlen der Mahlscheiben, oder daran, dass ich jetzt im Vergleich zur Demoka feiner mahle und dafür nicht mehr so stark das Mahlgut im Siebträger andrücke.

    Ob sich Mahlscheiben aus Keramik auch erst „einmahlen“ weiß ich nicht, aber der von der Demoka gewohnte Mahlgrad und Anpressdruck des Mahlguts wird sich sicher nicht eins zu eins auf die Vario übertragen lassen. Also immer die Ruhe bewahren und fleißig weiter experimentieren. Ist nur eine Frage der Zeit bis du die „Königin“ in den Griff bekommst.
     
  17. #17 Ländlesachse, 22.04.2009
    Ländlesachse

    Ländlesachse Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2008
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    133
    AW: an deiner 'Mahlkönigin" liegt´s nicht...

    afaik
    kann man noch jede gute Mühle so fein stellen, dass bei Caffébezug kaum noch ein Tropfen aus der Maschine (egal wie hoher Brühdruck) kommt. Was bitteschön ist daran Schema F :?: Mit solchen Sprüchen macht man Leute nur unsicher. Ich hätte die Maschine ganz einfach zurückgeschickt, wenn bei Eingriffen (Verstellung min. Mahlgradstufe) die Garantie in Gefahr ist. Schliesslich gibts für Neugeräte das 14 Tage Rückgaberecht gem Fernabgabegesetz. Solches Gemache hatte ich mit meiner FAEMA MD3000 auch nicht, gut, mit der BRAUN KMM-30, aber da liegen Welten dazwischen.
     
  18. #18 saecoroyal, 22.04.2009
    saecoroyal

    saecoroyal Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    193
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    @Hawi: halt doch den Ball mal ganz flach :roll:
    Wer richtig lesen kann ist klar im Vorteil, denn in Wikipedia steht auch:
    >>Der Begriff ist als Bezeichnung für einen „bestellten Claqueur“ auch in die deutsche Umgangssprache eingegangen<<

    ..und genau das ist auch mein Verständnis von Jubelpersern. Einfach nicht in alles zuviel reininterpretieren. :roll:
     
  19. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    135
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    ach du liebe güte, hier ist ja was los...
    also eigentlich wollte ich ja nur nett meine - zu erwartenden - Anfangsschwierigkeiten beschreiben...
    derzeit sieht die Königin neben silvia unglaublich gut aus,
    ich habe Mirella Malabar drin der sich wohl besser handeln läßt da konstanter als mein selbstgerösteter.
    Wenn sie mahlt saut sie puderfein noch alles zu, selbst an der Mühle bleibts statisch kleben; die Espresso sehen toll auch, die Cappuccino auch, aber sie schmecken mir halt nicht.
    Derzeit fehlt mir allerdings für ein geplant konstantes Vorgehen die Zeit und der Nerv.
    Ich melde mich einfach wieder, wenn ich den Mahlgrad gefunden habe oder das Ding wieder verkaufe :D
     
  20. #20 cappufan, 22.04.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: meine 'Mahlkönigin" Vario

    Das ist allerdings auch keine allzu nette Unterstellung ;-)
    Mahlkönig hat mich leider nicht gesponsort, dabei hätte ich gern direkt vor Ort gekauft ...
     
Thema:

meine 'Mahlkönigin" Vario

Die Seite wird geladen...

meine 'Mahlkönigin" Vario - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Mahlkönig Vario V2

    Mahlkönig Vario V2: Hi. ich möchte meine Treue Mahlkönig abgeben. Gekauft habe ich sie Oktober 2014 bei Espresso Perfetto in köln. mich glaube irgendwo habe ich auch...
  2. MK Vario Home trotz Kalibrierung zu grob

    MK Vario Home trotz Kalibrierung zu grob: Liebe Kaffee Netz Mitglieder, ich bin neu im Forum und habe ein Problem mit meiner Mahlkönig Vario Home mk3. Ich benutze sie knapp dreieinhalb...
  3. [Verkaufe] Vario Mahlkönig Generalüberholt

    Vario Mahlkönig Generalüberholt: Hallo ich habe mir ein Mühlen Upgrade gegönnt und bin jetzt mit einer Quamar M80e unterwegs. Zum rumstehen und verstauben ist meine Vario...
  4. Mahlkönig Vario Home Mahlgradverstellung

    Mahlkönig Vario Home Mahlgradverstellung: Hi, ich habe nun ca. 10x die Vario komplett zerlegt und komme nicht drauf, wo mein Problem liegt. Evtl. fällt es mir wie Schuppen von den Augen,...
  5. Mahlkönig Mühle Vario Erfahrung

    Mahlkönig Mühle Vario Erfahrung: Hallo zusammen, Ich nutze ja die sette 30 und bin relativ gut zufrieden.....allerdings müsste man sie noch etwas besser einstellen können....ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden