MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

Diskutiere MILCHPREISE FALLEN WIEDER ... im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Milchkrieg in Deutschland: Aldi senkt Preise drastisch - Bauern bangen um Existenz - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

  1. #2 gunnar0815, 20.04.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Ah endlich wieder Cappu :lol:

    Gunnar
     
  2. #3 Frankhh, 25.04.2008
    Frankhh

    Frankhh Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Ja und die Bauern drohen damit die Milch auszuschütten.

    Da soll mal einer aus seiner eigenen Tasche ein 200er Scheinchen
    nehmen und es anzünden, das wird man bei den Bauern nicht sehen.
    Die schütten nämlich nur aus, wenn Sie es wieder BAR vom Bauernverband erstattet
    bekommen, so schauts aus.


    Gruß
    Frank.
     
  3. #4 happyseppi, 25.04.2008
    happyseppi

    happyseppi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Ich finde:

    Jeder der gute Ware produziert, soll gutes Geld dafür bekommen.
    Die Milchbauern haben offenbar in der Vergangenheit ihre Milch unterhalb der Herstellungskosten verkaufen müssen. Und das aufgrund der Politik der großen Handelsketten. In letzter Zeit wurde das durch den Preisanstieg bei Milchprodukten gemindert.
    Gleichzeitig steigen die Futterpreise.
    Persönlich wundere ich mich, das nicht mehr Bauern auf Bioproduktion umstellen, wo die Situation vermutlich eine andere ist.
    Der Preis von Landwirtschaftlichen Produkten sollte generell so hoch sein, das es sich für den Produzenten rentiert und er nicht auf Subventionen aus Brüssel angewiesen ist. Wenn Milch Subventioniert werden muß zahlen wir im übrigen den höheren Milchpreis durch die Hintertür
    Subventionen sollten nur für Arbeiten fließen die der Allgemeinheit nützen.
    Z.B. Landschaftspflege.
    Das würde ausserdem jede Menge Kosten sparen die durch die Bürokratie verbraten werden.

    Dominikus
     
  4. #5 nobbi-4711, 25.04.2008
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Die Katze fällt doch immer auf die alten Füße und letzten Endes zahlen wir immer das gleiche.

    Wenn der Milchpreis um 13Cent fällt, fällt der Erzeugerpreis unter die Herstellungskosten, die Subventionen müssen erhöht werden, ein Behördenapparat wird in Gang gesetzt, und am Ende zahlen wir aus dem Steuersäckel 25 Cent dafür, dass wir die Milch 13 Cent billiger kriegen.

    Just my 2Cents

    Greetings \\//

    Marcus
     
  5. #6 Gregorthom, 25.04.2008
    Gregorthom

    Gregorthom Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    2.914
    Zustimmungen:
    1.164
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Außerdem:

    Ich verlange auch, dass ich für meine Arbeit gerecht entlohnt werde, wieso sollen die Bauern dann nicht das Selbe verlangen können? Ich kenne einige Bauern, die ganz schön knapsen müssen, damit sie ihren Hof erhalten können. Wichtige Neuanschaffungen, auch für den Betrieb, kann sich da kaum noch einer leisten. So kann es nicht bleiben finde ich.

    Gruß
    Gregor
     
  6. #7 GeorgM_xx, 25.04.2008
    GeorgM_xx

    GeorgM_xx Mitglied

    Dabei seit:
    16.02.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Hallo,
    ich denke mit ein Hauptproblem ist doch die Subventionsmaschine. Die tatsaechlichen Herstellungspreise und Markpreise werden verschleiert. Kleinbetriebe sterben aus und Grossbetriebe verdienen sich dumm und daemlich.
    Es gibt auch andere Systeme:
    ein Bauer erhaelt einen "quasi" Mindestlohn, Zuschuss ober wie man es auch nennen mag. Damit hat er eine Basis fuer seine Existenz. Darueber hinaus muss er selber wirtschaften und seine Produkte zu den tatsaechliche Marktpreisen verkaufen.
    Die Sache ist wesentlich Kostenguenstiger und Steuern koennten gesenkt werden. Der gigantische Verwaltungsapperat um die Subventionsmaschine koennte drastisch verkleinert werden und davor hat man Angst.

    Gruss Georg
     
  7. #8 ergojuer, 25.04.2008
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    323
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Aber wie kann ein Bauer erwarten, dass alle seine Milch auch zu einem für ihn attraktivem Preis abgenommen wird?

    Na und? Ich komme auch aus einer ländlichen Region. Dass Bauernhöfe sterben ist der Gang der Dinge. Die Betriebe werden größer und arbeiten rationeller. Das gleiche Problem haben Metzger, Bäcker, Konditoren. Nur die Bauern erwarten anscheinend, dass ihre "seit Generationen" bestehenden Betriebe doch zwingend auch weiter genau eine Familie ernähren. Und natürlich sollen auch alle Betriebe weiter bestehen bleiben....

    Als ich Kind war, sind die Bauern mit nem Melkwagen hinter dem Traktor zu den Weiden gefahren und haben ihre Kühe über mobile oder auf den Weiden in kleinen Schuppen untergebrachte Maschinen abgemolken.
    Heute ist aus jeder (!) dieser Weiden ein Maisacker geworden. Die Kühe stehen en masse im Stahl und fressen die Silage. Die Milch wird nicht mehr in Kannen den Molkereiwagen hingestellt. Statt dessen werden auf den Höfen große Milchtanks abgepumpt.
    Das haben viele Höfe natürlich nicht mitmachen können und wurden geschlossen. Dieser Prozeß läuft seit Jahrzehnten, nennt sich Rationalisierung und hat alle Branchen getroffen.

    Das dürfen die Bauern gerne verlangen. Am Ende sollten sie sich dann aber mit dem zufrieden geben, was der Markt ihnen anbietet. So ist das in allen anderen Branchen auch...
     
  8. #9 happyseppi, 25.04.2008
    happyseppi

    happyseppi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Und Kaffeeröster.
    Und die Qualität die wir von den großen geboten bekommen kennen wir.
    Und wenn es keine kleinen Landwirte, Metzger, Bäcker, Konditoren und
    Kaffeeröster mehr gibt müssen wir das essen und trinken was uns die Marktbeherscher liefern und haben keine Wahl mehr.
    Und Genfutter Danke !
    Ich möchte gerne Milch mit 3,8 % Fett haben, Da wird die Latte nähmlich besser. Wer macht mir den die ? Ausserdem mag ich sie Frisch, am besten von einem Bauer aus meiner Gegend. und am allerbesten wenn ich die Kühe auch noch persönlich kenne, weil ich sie beim Spazierengehen auf der Weide treffe.
    Und dafür bezahle ich gerne den Preis den die Herstellung kostet und einen gerechten Aufschlag für die Arbeit des Bauern.

    Gruß
    Dominikus
     
  9. #10 Frankhh, 25.04.2008
    Frankhh

    Frankhh Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Wieso geben wir nicht jedem Coffeeshopbetreiber einen Mindestlohn von 1500€ vom
    Staat finanziert? Da ist es doch egal ob er 2 oder 200 Espressi am Tag verkaufe oder?

    Die Zeit für solche Staatliche Subventionen für Bauern muss ein Ende haben.
    Wenn ich nur 100 Espressi am Tag an den Mann bekomme kann ich keine 300
    Produzieren, den Rest wegkippen und dann in Rechnung stellen und sagen ich habe nun 300
    Stück gemacht weil meine Maschine das hergibt und ich will Geld dafür.

    Ich kann mich da noch sehr gut an die großen Butterberge und Zuckerberge und und und
    erinnern. Ich sehe auch welche Riesigen Traktoren für die kleinen Flächen hier
    verwendet werden...
    Ich zahle gerne für BioMilch, kann das gejammere aber nicht mehr hören.

    Frank.
     
  10. #11 ergojuer, 25.04.2008
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    323
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    davon will dich ja auch niemand abhalten. Wenn du die von dir gewünschte Qualität aber nicht mehr bekommst, dann liegt das daran, dass der Markt deine Wertschätzung eben nicht teilt und dass die von dir gewünschte Qualität eben nicht marktfähig ist. Oder aber sie ist so teuer, dass du sie dir dann auch nicht mehr leisten magst.

    Und ich sehe schon den Vorwurf, dass die Verbraucher selbst schuld am nächsten Lebensmittelskandal sind. Nein das sind sie nicht! Als Verbraucher habe ich ein Recht auf qualitativ einwandfreie zumindest gesetzeskonforme Ware.
    Wenn jemand Glykol in den Wein schüttet, Rinder mit Antibiotika mästet, aus Schlachtabfällen Wurst herstellt oder agelaufenes Hackfleisch umettiketiert, dann ist er kriminell und nicht der Verbraucher der Schuldige.
    Wenn der Verbraucher von der billigen Milch mehr kauft und sich bei der teureren zurück hält, dann handelt er vernünftig und nachvollziehbar.

    Nebenbei glaube ich, dass die große Mehrheit klagenden Bauern ihre Lebensmittel für die eigene Küche auch nicht nach dem Prinzip des "fairen Lohns" (was immer das auch ist) einkauft sondern ebenso gerne Sonderangebote mitnimmt.
    Und wenn ein Futtermittelhändler für das gleichwertige Kraftfutter stetig den besseren Preis macht, dann wird wohl auch bei dem eingekauft. Schätz ich doch mal....
     
  11. #12 danielp, 25.04.2008
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Moin,
    das halte ich aber für sehr pauschal und vor allem für mich nicht nachvollziehbar. So ähnlich könnte man dann auch meinen "Wenn der Verbraucher viel raucht und trinkt, ist es angesichts des guten Angebots vernünftig und nachvollziehbar." :) Ich meine, Du sprichst ja den Verbrauchern jegliches Verantwortungsbewusstsein ab, das beim Einkaufen sehr wohl an den Tag gelegt wird. Siehe die Eiergeschichte. Entscheidend ist jedoch hier, dass Preisbildung und Produktherkunft transparent gekennzeichnet und für jeden erkennbar sind. Solange auf bunten Packungen "Landliebe" und "Alpenmilch" draufsteht, wird keiner dahinter (schlechtere) Milch aus Großbetrieben vermuten.
    Auch könnte man hier die Henne-Ei-wer-zuert-Diskussion anfangen. Was war denn zuerst da? Der Verbraucher, der Billigmilch kauft oder der Betrieb, der unter Inkaufnehmen von Verlusten die Preise drückt und Konkurrenten verdrängen möchte? Und das allgemeine Bewusstsein, dass Nahrungsmittel einen Wert haben und dass sie jemand herstellen (und davon leben) muss, ist leider teilweise verloren gegangen und muss erst mal wieder in die Köpfe rein.

    So lange ich bei Freunden höre "ich nehm lieber die große Packung, is sogar billiger wenn die Hälfte schlecht wird und ich sie wegschütte", bin ich der letzte, der die teilweise ruinöse Billigpreispolitik unterstützt...

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  12. #13 happyseppi, 25.04.2008
    happyseppi

    happyseppi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Und bringt den Landwirt dazu möglichst billig zu produzieren.
    Das macht man sich beim Milchkauf nur nicht klar.
    Um beim Vergleich Kaffeeröster zu bleiben. Dann müßte jeder Großröster-Bohnen kaufen, denn die sind billiger und das ist
    vernünftig und nachvollziehbar.
    Wir wissen aber warum wir das 3fache für das Kilo Kaffee bezahlen und bezahlen gerne.
    Wer gerne Milch pur trinkt, ohne Kaffee ;-),
    sollte die 3,8% Milch mal mit einer normale 3,5% Supermarktmilch vergleichen. Der Unterschied kommt nicht nur von den 0,3% Fett.

    Gruß
    Dominikus

    Übrigens
    Greenpeace darf Müller-Milch „Gen-Milch“ nennen
     
  13. #14 Gandalf2904, 25.04.2008
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Ich krieg auch jedes Mal die Krise.

    Teilweise ist die Milch mittlerweile billiger als Mineralwasser!
    Und da geht ja dann doch deutlich was schief.

    Wenn ich hier einige Aussagen lese, dann rollen sich mir schon ganz gehörig die Fußnägel hoch.

    Ich kaufe zwar auch noch immer wieder bei aldi ein. milch kauf ich dort allerdings keine mehr. Aldi ist meines Wissens der größte Abnehmer, der den meisten Druck auf die Bauern ausgelöst hat. Finds schon krank, dass unter Produktionskosten verkauft werden muss.

    @ergojuer: Du willst doch auch für deine Arbeit vernünftig bezahlt werden.

    Das hat mit Marktwirtschaft in meiner beschränkten Sichtweise wenig zu tun, wenn da scheinbar Preisabsprachen unter den größten Käufern herrschen.
     
  14. #15 ergojuer, 25.04.2008
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    323
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Alles was ich sagen will ist, dass für den Lebensmittelmarkt eben auch die Marktgesetze gelten sollen. Wenn die bauerrn ihre Kapazitäten in den letzten Monaten erhöht haben, das Frühjahr die Produktion zudem weiter in die Höhe treibt, dann sinkt eben der Milchpreis. Man google nur mal nach dem Wort "Schweinezyklus"

    Fairer Lohn für die Arbeit? Sicher! Würdet ihr auf die Produkte verzichten, die ihr basierend auf Billiglöhnen eingekauft habt, säßet ihr jetzt wahrscheinlich nackig vor eurem Rechner. Schaut doch mal nach, wo die Jeans, die Schuhe die Hemden und die Wäsche produziert wurde, die ihr jetzt auf dem Leib tragt.

    Was ist mit all den Handelsgütern, die unter völlig menschenunwürdigen Bedingungen in China und Fernost hergestellt wurden?
    OK, keiner will den hiesigen Markt und hiesiges Arbeitsbedingungen an China orientieren. Ich auch nicht. Die Milch kommt ja auch weiterhin aus dem Inland bzw. Grenzgebiet

    Warum sollte man sich dessen nicht klar sein? das ist doch bei allen Produkten so. ist der Bauer an sich nun aber ganz besonders schützenswert? Schützenswerter als 100tausende von Textilarbeitern, die es ehemals in Deutschland gab?
    Es bleibt dabei: Wenn der Milchpreis viel zu niedrig ist, dann gehen Bauernhöfe pleite. Daraufhin sinkt die Produktion, was wiederum zum Preisanstieg führt.

    So ist es im Grunde ja auch. 99% des verkauften Kaffees kommt wohl von den Großröstern. Da deren Qualität in den letzten Jahren aber stetig gesunken ist, sind aktuell die Kleinröster wieder im Kommen. Eben auch weil sie den besseren Kaffee bieten.
    Die große Masse der Kundschaft ist an diesem Qualitätsgewinn aber nicht interessiert.
    Ja, ich gebe gerne mehr Geld für meine Bohnen aus! Ich käme aber nie auf die Idee, dass der Kaffeepreis so gestaltet sein muss, dass zukünftig jeder Kleinröster (der übrigens aus emissionsrechtlichen Gründen z.B. gar keinen größeren als einen 5Kg-Röster aufstellen darf, solange er nicht im Industriegebiet residiert) auf seinen Schnitt kommt.
     
  15. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Es ist wie bei allen Lebensmitteln. Will ich als Verbraucher eine hohe Qualität, muss ich auch einen höheren Preis bezahlen, weil man bei der Lebensmittelproduktion und speziell hier bei der Milch, nicht beliebig viel rationalisieren kann, wie vielleicht bei Autos. Die nächste Stufe wird sein, wenn die Verbraucher nur noch Billigmilch kaufen, dass die Bauern gezwungen sind, minderwertiges Futter zu verwenden.
    Die meisten Leute kaufen übrigens Großrösterbohnen, weil sie billiger sind. Der Anteil, den die Kleinröster haben, also unsere Lieferanten, ist ein verschwindend klein, gemessen am gesamtem Kaffeeverbrauch. Den mengenmäßig größten Anstieg verzeichnen Tschibo und C0.
    Der Bauer ist gewissermaßen schon schützenswert, eher als der Textilarbeiter. Die sich abzeichnende Nahrungsmittelknappheit, insbesodere in der dritten Welt, rührt auch daher, dass dort viele Bauern aufgrund einer verfehlten Politik pleite gegangen sind. Nun steigen die Nahrungsmittelpreise weltweit aufgrund des knapperen Anbebots. Das ist keine gute Entwicklung, trotz Marktrationalität, weil es die armen Länder stärker trifft als uns und zu großen Verwerfungen führen kann.
     
  16. #17 Largomops, 25.04.2008
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.523
    Zustimmungen:
    5.331
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Grund für die Lebensmittelknappheit, falss es sie denn wirklich gibt, ist doch dass wir so dekadent geworden sind und Nahrungsmittel lieber als Benzin verbrennen als essen. Dazu wird wohl noch skrupellose Geschäftemacherei kommen.
     
  17. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Wenn man es so betrachtet, so ist es nicht der Sprit, das sind nämich nur ca. 5% der Weltgetreideproduktion, sondern der gestiegene Feischverbrauch. Ca. 36% des Getreides wird für Tierfutter verwendet und hierbei sinkt der Wirkungsgrad erheblich. Aus 10 kg Getreide entstehen z. B. 1 Kg Rindfleisch. Dieser Betrag steigt immer stärker an in den letzten und auch nächsten Jahren und wird die für die ärmeren Länder übrig bleibende Getreidemenge weiter verringern.
    Wer hier in Europa etwas für die Hungernden tun will, muss Vegetarier werden, zumindest seinen Fleischverbrauch stark einschränken.
     
  18. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    1
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    Hi,
    es gibt da noch ein anderes Problem. Viele Menschen in Deutschland sind inzwischen auf die Discounter-Produkte angewiesen, weil es nach Abzug von Miete, Mietnebenkosten, Sprit für den Weg zur Arbeit trotz nicht mehr für was besseres reicht.
     
  19. #20 koffeinschock, 25.04.2008
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

    bleibt die frage, wie schon eins weiter oben angesprochen, ob es denn jeden tag fleisch sein muß. obwohl ich nicht so alt bin, kann ich mich gut erinnern, daß es eben nicht jeden tag steak, pizza o.ä. zu essen gegeben hat.
     
Thema:

MILCHPREISE FALLEN WIEDER ...

Die Seite wird geladen...

MILCHPREISE FALLEN WIEDER ... - Ähnliche Themen

  1. PayPal Falle?

    PayPal Falle?: Hallihallo, ich hätte da auch mal eine Frage zu PayPal... Und zwar bekam ich plötzlich und unerwartet Geld gesendet und kurz darauf diese Email:...
  2. Individuelles Temperatursurfrezept finden [Fall: Saeco Aroma]

    Individuelles Temperatursurfrezept finden [Fall: Saeco Aroma]: Vorab: Wer meint, es gibt eine gute Anleitung für mein Problem, soll sie einfach posten und ich bin dankbar. Ich hab gesucht und nicht wirklich...
  3. Melitta Solo, Wasser und Bohnen fallen direkt in den Trister

    Melitta Solo, Wasser und Bohnen fallen direkt in den Trister: Hallo, gestern war bei der Melitta Solo das Zeichen, das die Brüheinheit gereinigt werden muss. Das wurde laut Anleitung durchgeführt. Die...
  4. Falls man doch mal etwas mehr Espresso benötigt ...

    Falls man doch mal etwas mehr Espresso benötigt ...: wie wäre es damit :D [MEDIA]
  5. Wieder ein Magnetventil-Fall (Gaggia CC)?

    Wieder ein Magnetventil-Fall (Gaggia CC)?: Hallo zusammen, habe nach -zig Entkalkungs-, Reinigungs- und Testläufen ALLER Teile meiner Gaggia CC und durchforsten der hilfreichen Beiträge...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden