Mit der Hand filtern...

Diskutiere Mit der Hand filtern... im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe. Meine Kaffeemaschine kommt so langsam ins Alter und ich habe mich entschlossen, sie nicht zu...

  1. #1 Brigitte, 09.03.2015
    Brigitte

    Brigitte Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo, ich bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe.

    Meine Kaffeemaschine kommt so langsam ins Alter und ich habe mich entschlossen, sie nicht zu ersetzen, sondern zukünftig mit der Hand zu filtern.
    Ich habe eine sehr schöne Kanne von 1,6 l Fassungsvermögen, welches bei uns auch täglich gebraucht wird.
    Nun bin ich auf der Suche nach einem Porzellanfilter, aber welche Größe brauche ich für diese Kanne?

    Ich habe mich schon im Internet umgeschaut und bin der Meinung, dass für diese Kanne ein Filter derGröße 1x10 richtig wäre - doch den gibt es nicht mehr, nur noch diese Filtergrößen.

    Bei der Größe1x6 habe ich Bedenken, dass der Filter dann randvoll mit Kaffeepulver ist und ich nur tröpfchenweise Wasser darüber geben kann. Oder?

    Ich hoffe nun auf eure Erfahrungen und Empfehlungen!
     
  2. #2 espressionistin, 09.03.2015
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.763
    Zustimmungen:
    5.436
    Hallo,

    Ich nutze für meine 1,5 Liter Kanne sogar nur einen 1 x 4 mit 90 g Pulver (entsprechend der allgemeinen Empfehlung von 60g / Liter).
    Das ist definitiv grenzwertig, geht aber so gerade noch. Man muss halt ziemlich oft sehr vorsichtig nachgießen.
    Ich denke daher aber, dass 1 x 6 in jedem Fall funktioniert, ich weiß aber auch nicht, wie viel größer der 1 x 6 im Vergleich zum kleineren 1 x 4 ist und wie groß der Komfortgewinn entsprechend ist.
     
  3. #3 Brigitte, 09.03.2015
    Brigitte

    Brigitte Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Lieben Dank für deine Antwort, das hört sich ja schon mal sehr positiv an!
     
  4. cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    540
    @Brigitte

    ....Melitta schreibt zum Thema Filtertüte und z. Bsp. der Bezeichung *1x4* unter FAQ folgendes.

    Was heißt eigentlich "1x4®" bei Filtertüten®?

    In den Kinderjahren des Filterpapiers gab es noch keine Kaffeemaschinen - damals wurde mit der Hand aufgebrüht. Dazu musste mit den damaligen Filter- und Filterpapiergrößen 100, 102® etc. - je nach gewünschter Tassenzahl - mehrmals Wasser in den Filter gegossen werden. Es konnte nur geschätzt werden, wie viel fertiger Kaffee sich dann in der Kanne befand.

    In den 60er Jahren wurde von Melitta® das "1x-Filter-System" erfunden. Je nach gewählter Größe musste mit diesen neuen Filtern und Filterpapier nur noch "1x" Wasser aufgegossen werden (d.h. 1x2 Filterpapier à 1x aufgießen = 2 Tassen Kaffee, 1x4® Filterpapier à 1x aufgießen = 4 Tassen etc.) und hatte die gewünschte Tassenzahl - eine Erleichterung für den Kaffeegenießer.

    Lange Zeit gab es sowohl die 100er Größen, als auch die 1x-Größen parallel, da für beide Versionen noch Filterkörper in den Haushalten vorhanden waren. Inzwischen arbeiten fast alle Geräte mit Filterpapier "1x4®", weil sie besonders im Hauptsegment der 8-10 Tassen-Geräte die optimale Größe für die benötigten Wasser- und Kaffeemenge habe.



    Vielleicht hilft die Info ja..

    bG
    Stephen
     
  5. #5 Brigitte, 09.03.2015
    Brigitte

    Brigitte Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Stephen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Dass ich mehrmals Wasser nachgießen müsste, ist für mich okay. Meine Bedenken sind, dass der Kaffeefilter einfach für die Menge Kaffeepulver zu klein sein könnte und ich regelmäßig eine Überschwemmung haben könnte.
     
  6. cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    540
    @Brigitte

    Zubereitung von Kaffee im klassischen Kaffeefilter oder Handfilter
    [​IMG] Seit 1908 gibt es nun schon diese klassische Variante der Kaffeezubereitung.


    Die perfekte Filterkaffee-Brühtechnik
    In den letzten Jahren ist die Zubereitung von Filterkaffee immer stärker in das Blickfeld der professionellen Barista gerückt. Die intensive Beschäftigung mit Möglichkeiten, ein Optimum an Aromen und Geschmackträgern aus einer Bohne freizusetzen, um den wahren Charakter eines Kaffees zu entfalten, hat immer deutlicher gemacht, dass Filterkaffee, besonders der Handaufguss, dafür ein enormes Potential aufweist. Voraussetzung für eine „perfekte Tasse Kaffee“ sind neben einem guten und gut gerösteten, möglichst frischen Kaffee das richtige Zubehör und die Beachtung einiger wesentlichen Aspekte der Brühtechnik.

    In der Barista-Szene gibt es eine umfangreiche Diskussion darüber, bei welchem Equipment mit welcher Aufgusstechnik das jeweils beste Ergebnis erzielt werden kann. Als Extrakt hieraus haben wir einen Leitfaden für die Zubereitung eines Filterkaffees per Handaufguss zusammengestellt, den Sie jederzeit variieren und auf dieses Weise neue Erfahrungen sammeln können.

    Die Zubereitung von Filterkaffee (Handaufguss)

    Kaffee:
    Verwenden Sie bitte einen möglichst frisch gerösteten und idealer Weise unmittelbar vor dem Aufgießen gemahlenen Kaffee. Je nach Alter des Rohkaffees, Verpackung und Lagerung nach dem Rösten kann mit einem 2 – 3 Monate alten Kaffee ein durchaus respektables Ergebnis erzielt werden, auch wenn die Abbauprozesse des Kaffees schon wenige Tage nach dem Rösten einsetzen. Unsere Faustregel lautet: Mit einem etwas älteren Kaffee und einer guten Zubereitungstechnik lässt sich ein besseres Ergebnis erzielen als mit einem frischen Kaffee und einer schlechten Technik!

    Mahlgrad:

    Den Kaffee mittelgrob mahlen, damit das später aufgegossene Wasser nicht zu schnell, aber stetig aus dem Filter fließen kann.

    In Deutschland keine vorgegebenen Standard-Partikelgrößen für gemahlenen Kaffee. Deshalb ist es schwierig, Begriffe wie „grob“, „mittelgrob“ oder „fein“ zu definieren. Letzten Endes hilft nur, sich an das alte Sprichwort „probieren geht über studieren“ zu halten, soll heißen: Wählen Sie nacheinander verschiedene Mahlgrade für Testaufgüsse und entscheiden Sie selbst, wann Ihnen der Kaffee dünn (= zu grobe Mahlung, zu schnelle Durchlaufgeschwindigkeit), zu intensiv und bitter (= zu feine Mahlung, zu langsame Durchlaufgeschwindigkeit) oder für Ihren Geschmack ideal ist (= für Sie idealer Mahlgrad und ideale Durchlaufgeschwindigkeit).

    Verhältnis Kaffeepulver-Wasser:

    Als ideales Kaffeepulver-Wasser-Verhältnis gilt derzeit:

    Kaffeepulver Wasser
    7,7 g 125 ml (Standardmaßeinheit)
    12 g 195 ml
    24 g 390 ml
    36 g 585 ml
    48 g 780 ml
    60 g 975 ml
    Das Wasser und das Kaffeepulver sollten möglichst genau abgemessen bzw. abgewogen werden.

    Wassertemperatur:

    Die ideale Wassertemperatur zu Beginn des Aufgusses liegt zwischen 92 – 96 Grad Celsius.
    Wir selbst bevorzugen beim Filteraufguss eine Temperatur von 96 Grad, da sich durch die Wartezeiten zwischen den einzelnen Aufgüssen das Wasser zunehmend im Wasserkessel abkühlt. Die Abkühlung wird allerdings dadurch abgemildert, dass sich das Kaffeepulver durch den ersten Aufguss deutlich erwärmt, und dies um so mehr, wenn der Kaffee bei Raumtemperatur denn im Kühlschrank aufbewahrt wird.

    Ausspülen des Papierfilters

    Wichtig ist es, vor dem Befüllen des Filters mit dem Kaffeepulver den Papierfilter kurz mit (am besten warmem oder heißem) Wasser auszuspülen. Dadurch geht der bei vielen Papierfilter-Produkten teilweise starke Papiergeschmack, den Sie später im Kaffee wiederfinden weitgehend verloren.

    Befüllen des Filters

    Achten Sie beim Befüllen des Filters darauf, dass das Kaffeepulver eine gleichförmige, plane Oberfläche hat. Das ist wichtig für ein möglichst gleichförmiges Durchdringen aller Kaffeepulverpartikel mit gleich viel Wasser.

    Befeuchten des Kaffeepulvers

    Befeuchten Sie leicht, aber gleichförmig das Kaffeepulver in von innen nach außen gehenden kreisförmigen Bewegungen. Je frischer der Kaffee ist, desto mehr wird er sich „wie ein Brotteig“ wölben. Ursache hierfür ist das im Kaffee noch mehr oder weniger stark enthaltene CO2, das durch den Aufguss frei gesetzt wird und zahlreiche Bläschen bildet. Je frischer der Kaffee, desto mehr CO2 wird frei gesetzt, und desto stärker „geht das Kaffeemehl auf“.

    Aufgießen des Wassers

    Gießen Sie das Wasser von innen beginnend langsam in kreisförmiger Bewegung auf das befeuchtete Kaffeepulver auf, ohne dass Sie das Filterpapier direkt begießen. Beenden Sie das Aufgießen, wenn das Wasser ca. 1 cm über dem Kaffeepulver steht.

    Rühren Sie nun das Kaffeepulver vorsichtig mit einem Löffel um, ohne den Papierfilter zu berühren. Das Umrühren bewirkt eine gleichmäßigere Durchdringung aller Partikel, was zu einer insgesamt höheren Extraktion führt. Ziehen Sie auch das am Papierfilter haftende Kaffeepulver nach unten, damit auch dieses gut vom Wasser durchdrungen wird.

    Gießen Sie nun fortlaufend das gesamte Wasser auf. Gießen Sie das Wasser aber nie höher auf, als Sie es beim ersten Aufguss getan haben!

    Wenn das Wasser vollständig durch den Filter gelaufen ist, sollte die Oberfläche des Kaffeepulvers eben sein; auf dem Papierfilter sollte rundherum über dem Kaffeepulver nur ein dünner Pulver-Film zu sehen sein. Beides sind gute Zeichen für eine möglichst gleichmäßige Extraktion aller Pulver-Partikel.

    Filter absetzen...und genießen..
    entnommen: http://maskal.de/kaffee/zubereitung/die-filterkaffee-bruehtechnik/


    So also noch ein paar Hinweise - nicht (!!) von mir, aber das Netz weiß viel...;).



    bG again
    Stephen

    N.S:
    das "Kaffee-Netz" weiß zum Handfilter auch noch was >> http://www.cojito.de/kochrezept_22517_das-1x1-des-handfilterns-info.htm
    und ich denke, 'unsere' SuFu hat bestimmt noch mehr...
     
    nenni 2.0 gefällt das.
  7. #7 Brigitte, 09.03.2015
    Brigitte

    Brigitte Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Ich stelle gerade fest, dass das Handfiltern von Kaffee anscheinend eine Wissenschaft für sich ist....
     
    Scubafat und kaffkaennchen gefällt das.
  8. #8 espressionistin, 09.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2015
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.763
    Zustimmungen:
    5.436
    Hi Stephen,

    Genau da liegt das Problem, das Brigitte beschreibt. Wenn man 90 g Mehl in einem 1 x 4 Filter hat und der Kaffee ordentlich quillt, dann bleiben kaum mehr als der 1 cm Füllhöhe für Wasser bis zum Filterrand übrig. Umrühren wird da schwer. Deswegen ist die Überlegung mit dem 1 x 6 sicher gut, besonders wenn man die Kanne immer vollmacht.

    Ps @Brigitte: lass dich nicht verunsichern. Handgefilteter Kaffee wird auch ohne allzuviel Voodoo sehr gut und deutlich besser, als das was die meisten der üblichen (viel zu kalt brühenden) Filtermaschinen produzieren. Wichtig ist eigentlich nur guter, frischer Kaffee und heißes Wasser, alles weitere nach Lust und Laune :)
     
  9. #9 Brigitte, 09.03.2015
    Brigitte

    Brigitte Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Sabine,
    genau das meine ich....!

    Also werde ich wohl am besten nach einem Kaffeefilter 1x6 schauen und hoffen, dass der dann ausreicht.
     
  10. cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    540
    @espressionistin

    ...hi Sabine,

    danke für den Hinweis - 'wer lesen kann, ist klar im Vorteil' :rolleyes::

    bin etwas vorschnell in der Antwort gewesen - habe ich mich doch nur auf die Zubereitung hier daheim bezogen, wo auf die große Tasse der (102'er alt) 1 x 2 oder der 1 x 4 .- Filter beim Kännchen gesetzt wird. Dort ist das Problem mit dem Spatel-Umrühren weniger dramatisch, aber bei der größeren Kanne stimme ich zu, da heißt's 'vorsichtiger' sein zu müssen, weil schon deutlich mehr Kaffeemehl vorhanden ist.

    °° 1 x 6 und auch 1 x 10 Filtertüten werden nach wie vor zum Verkauf angeboten - von Melitta.

    °° Keramik, bzw. Porzellanfilter - bin ich ehrlich - weiß ich nicht, aber die Tage hatte ich bei einer ähnlichen Frage hier noch sehr große Filter in Kunststoff mit 1 x 10 (!!) im Angebot gesehen, sogar von Melitta >>> das wäre dann was für @Brigitte


    bG
    Stephen
     
  11. #11 Brigitte, 09.03.2015
    Brigitte

    Brigitte Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Stephen,
    wie ich in meinem ersten Beitrag geschrieben habe, war der Filter 1x10 mein Favorit - allerdings in Porzellan! Doch genau diese Größe wird nicht mehr angeboten, selbst bei ebay nicht. Nur noch die Papierfilter in dieser Größe sind erhältlich.
     
  12. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.790
    Zustimmungen:
    915
  13. #13 Brigitte, 09.03.2015
    Brigitte

    Brigitte Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Danke, Rolf, aber Kunststoff kommt für mich auf gar keinen Fall infrage. Ich habe hier gerade eine Suchanfrage gestartet, vielleicht habe ich ja Glück....
     
  14. cup29

    cup29 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    540
    @Brigitte

    ... olla, hatte ich ja bereits oben schon geschrieben, dass wir hier bei unserer Recherche und Suche nach etwas Größerem beio 1 x 10 leider nur auf Angebote in Kunststoff - wenn auch von Melitta - gestoßen sind.

    Filtertüten 1 x 10: kein Problem.

    Denn man viel Glück bei der Suche,
    es drückt den Daumen
    Stephen

    N.S: sollte mir was "1x10-Porzellaniges" unterkommen, melde ich mich bei Dir.
     
  15. #15 Brigitte, 09.03.2015
    Brigitte

    Brigitte Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Das ist nett, lieben Dank!
     
  16. #16 mo_redcode, 09.03.2015
    mo_redcode

    mo_redcode Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2014
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    727
  17. #17 domimü, 10.03.2015
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.037
    Zustimmungen:
    3.172
    @Röstero Brigitte sucht einen Filter für 1,6l, Kanne bereits vorhanden.
    Wenn für die Menge 2x Brühen in Kauf genommen werden kann, muss es keine Chemex sein: man kann auch 2x hintereinander 0,8 l brühen. In der Größe täte man sich mit dem Suchen erheblich leichter.
     
  18. #18 mo_redcode, 10.03.2015
    mo_redcode

    mo_redcode Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2014
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    727
    @domimü , hab nur quergelesen, da hast du Recht.
    Falls nichts in der Grösse gefunden wird, eine Alternative, umfüllen wird sicherlich auch nicht so schwer sein
     
  19. #19 Dirk2/3, 21.03.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    667
    Hallo,
    warum nimmst du nicht die Stempelkanne mit 1,5 litern.
    Es gibt eine Methode den Kaffee fast klar werden zu lassen.
    Der Trick ist, auf keinen Fall zu rühren und nach etwa 4 Minuten oder länger den oberen Belag zu durchbrechen und den Schaum wegzunehmen. (Länger ziehen lassen geht ohne Probleme, muss man schmecken was am besten ist)
    Dann sehr vorsichtig herunterpressen.
    Habe ich probiert und war überrascht, wie klar der Kaffee war.
    Abschütten, (Thermokanne) bis gerade Gekrissel nachkommt.
    Wäre viel einfacher und schmeckt lecker. Mü.sste mit gemahlenem Kaffee gehen.
    Besser natürlich selber mahlen, dann aber sehr grob.
    Gruß
     
  20. #20 Scubafat, 22.03.2015
    Scubafat

    Scubafat Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2014
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    71
Thema:

Mit der Hand filtern...

Die Seite wird geladen...

Mit der Hand filtern... - Ähnliche Themen

  1. Nur EINEN Wasserfilter für Espressomaschine und Side-by-Side Kühlschrank

    Nur EINEN Wasserfilter für Espressomaschine und Side-by-Side Kühlschrank: Hallo zusammen, wir bekommen demnächst eine neue Küche, und dann kann ich endlich meine Brewtus IV an das Festwassernetz anschließen. Angedacht...
  2. Lelit Pl41tem: Filter in Siebträger passt nicht

    Lelit Pl41tem: Filter in Siebträger passt nicht: Hallo Leute, Ich habe die lelit pl41tem als erste Maschine gekauft und alles befolgt, wie in der Inbetriebnahme steht. Jetzt habe ich aber ein...
  3. [Mühlen] Handmühle Malwani Livi !!

    Handmühle Malwani Livi !!: Moin zusammen, Biete euch meine schöne Handmühle von Malwani an. Die Livi in Wenge in absolutem Top Zustand. Erst 1 KG vermahlen. Echte...
  4. [Erledigt] Comandante C40 - Verkauft

    Comandante C40 - Verkauft: Hallo zusammen, Da ich meine Comandante nicht nutze und sie nur rumsteht, dafür aber zu schade ist, suche ich auf diesem Wege einen neuen...
  5. Filter im Wasser schwenken.

    Filter im Wasser schwenken.: Hallo liebe Grobmahler :) ich trinke ja eher Espresso und das am liebsten daheim, weil er mir da am besten schmeckt. Nun hatte mich letztens ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden