MITSUBISHI MELSEC FX 3GE Programmierung

Diskutiere MITSUBISHI MELSEC FX 3GE Programmierung im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Kennst sich zufällig jemand mit der Programmierung der Speicherprogrammierbaren Steuerung: MITSUBISHI MELSEC FX 3GE aus? Komme damit so...

  1. #1 gunnar0815, 02.02.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    Kennst sich zufällig jemand mit der Programmierung der Speicherprogrammierbaren Steuerung:
    MITSUBISHI MELSEC FX 3GE aus?

    Komme damit so irgendwie überhaupt nicht klar.
    Wollte die eigentlich zur Röstersteuerung nehmen.

    Gunnar
     
  2. Gaggia

    Gaggia Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2012
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Gunnar
    Ich kenne diese Steuerung nicht. Was würdest Du denn gerne an Deinem Röster automatisieren, was sich nicht z.B. auch mit einer Siemens LOGO realisieren liesse? Anders gefragt: was war Deine Motivation für die Mitsubishi SPS?
     
  3. #3 gunnar0815, 04.02.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    Ist günstiger gewesen und soll mehr können als die Siemens LOGO.
    Die Temperaturmessung ist glaube ich bei der LOGO recht eingeschränkt.
    Und die Programmierung sollte so einfach sein. :)
    Meinten wohl für ausgebildeter Informatiker mit Schwerpunkt SPS.

    Jetzt wollte ich eigentlich erst mal nur ein Timer und ein Counter realisieren.
    Der erste reset/startet bei "Signal Bohnenfüllung" und stoppt bei "Signal Bohnenleerung" Trommel.
    Wenn der Timer läuft hat der Schalter "Signal Bohnenfüllung" keine Auswirkung mehr.
    Der Counter läuft ab "Signal Bohnenleerung" runter und gibt nach Ablauf ein Signal aus.
    Stop/reset dann mit "Signal Bohnenkühlung Leerung"
    Ein automatisches anschalten bei Counterstart der Bohnenkühlung und des Bohnenrührwerks und Zeit verzögertes Abschalten nach Ende des Counters wäre auch schon.
    Wenn die SPS dann noch Artisan den Röststart und Abbruch übermittelt wäre das schon erst mal alles.
    Später würde ich gerne noch die Ventilatordrehzahl mit Aufzeichnen und vielleicht sogar steuern. Und die Temperaturkorrektur in der SPS vornehmen.
    Noch später den Gasdruck mit aufzeichnen und vielleicht sogar steuern.

    Gunnar
     
  4. #4 gunnar0815, 04.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
  5. Gaggia

    Gaggia Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2012
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    18
    Ja, also SPS-Programmierung ist schon nicht ganz dasselbe wie eine LOGO. Ein Arduino ist schon näher. Ich habe da selber seit längerem die Steuerung für meinen Quest in Planung...
    Ob SPS oder LOGO, Du bräuchtest bei beiden entweder ein PT100-Modul und die entsprechenden Fühler oder Fühler mit Messumformer integriert, welche ein Normsignal (0-10V, 4-20mA) ausgeben.

    Das liesse sich in der LOGO easy machen

    Das auch. So wie Du das schreibst, ist Dein Counter auch ein Timer, oder?

    Einfach machbar in LOGO.
    Da bin ich nicht hundert pro sicher, wie Du da schlauerweise die Schnittstelle machen würdest. LOGO hat ja Ethernet. Bin nicht sicher, ob sich so eine Kommunikation zu Artisan realisieren lässt. Da wäre ja dann auch bei der SPS die Schwierigkeit. Hat diese MODBUS?

    Eben, die Signale... die müssten in einer Norm-Form daherkommen. Bzw. irgendwie gemessen und für die Steuerung vernünftig übermittelt werden.

    Also anzeigen oder aufzeichnen? Temperaturkorrektur wäre einfach.

    Viiiele Fragen.

    Ich kämpfe btw. beim Arduino immer noch mit der Thermoelement-Messung... Habe aber aktuell zuwenig Geduld um mich da nochmal reinzuknien...
     
  6. #6 gunnar0815, 04.02.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    Hat MODBUS und eine Ethernet Schnittstelle oder war es USB.
    Der MODBUS war auch ein Grund für die MELSEC FX 3GE da meine beiden OMRON E5CC PIDs auch MODBUS haben.

    Gunnar
     
  7. Gaggia

    Gaggia Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2012
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    18
    Ja die Schnittstelle zu Artisan... das ist allerdings ein Argument. Alles über Modbus einlesen und dann an den PC weiterschicken tönt gut. So wie ich das verstehe sind Deine Omrons ja de facto intelligente Messumformer mit Relais und Busausgängen. Die effektive PID-Funktion nutzt Du ja nicht, oder?


    Ich habe ja eben noch ein TC4 mit Touchpanel in der Schublade, das nur darauf wartet, dass ich mich mit ihm beschäftige... das würde auch mit Artisan klappen...
     
  8. #8 gunnar0815, 07.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    So jetzt hab ich etwas mehr verstanden.
    Das sollte man denke ich zu erst lesen:
    http://www.breuell.de/fileadmin/Bre...FX1S_FX1N_FX2N_C__FX3U_Einsteigerhandbuch.pdf
    https://de3a.mitsubishielectric.com/fa/de/mymitsubishi/download_manager?id=914
    Hier noch weitere Infos
    http://www.breuell.de/fileadmin/Bre..._Kommunikationsmodule_Bedienungsanleitung.pdf
    http://int76.ru/upload/iblock/816/816fcf5aed9835a1bf424afa5d6e346d.pdf

    Eine SPS arbeitet ihr Programm kontinuierlich ab je nach Programmlänge und Prozessorgeschwindigkeit dann in einer gewissen Taktrate.
    Um einen Schalter abzufragen muss man deswegen die Flankensteigung und SET abfragen anders würde die SPS nach jeden Durchlauf den Schalter wieder als schaltend darstellen in der Taktrate.
    Alles was ich später im Display bearbeiten bzw. angezeigt bekommen will muss in der SPS im speicher abgelegt sein.
    Gunnar
     
    Gaggia gefällt das.
  9. Gaggia

    Gaggia Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2012
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    18
    Das gilt ebenfalls für den Arduino, welcher ja eigentlich eine Mini-SPS ist.
    Wobei es beim erwähnten Schalter sich dann um einen Taster handelt, bei dem die Drück-Aktion interessiert und nicht der Status, wie bei einem Schalter (z.B. Kippschalter)
    Im Gegensatz zum Arduino hat eine SPS so nette Sachen wie Debounce (Entprellung) z.T. schon integriert. Eine saubere Flanke abfragen ist nämlich elektronisch gar nicht so unkompliziert. Grad beim Zählen nicht unwichtig.
     
  10. #10 gunnar0815, 07.02.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    Ja meine haben aber als Ausgang zur Steuerung nur mehrere Relais. Es gibt diese Omrons aber auch mit einer Steuerspannungsausgabe wenn man mit ihnen wirklich die PID-Funktion nutzen will.
    Nein nutze dies PIDs deswegen auch nicht bzw. kann ich die Gasheizung zur Zeit auch nur an/aus schalten (ohne Erhaltungsflamme) über ein Magnetventil. Zur Nutzung müsste ich eine Proportionalventil haben was ich dann über eine Steuerspannung ansteuere.
    Nutze die PID-Funktion eigentlich nur als Notaus bei Überhitzung.

    Gunnar
     
  11. #11 gunnar0815, 07.02.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    Oh peinlich ist mir beim Arduino gar nicht so aufgefallen.

    Gunnar
     
  12. #12 gunnar0815, 07.02.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    Die MITSUBISHI MELSEC FX 3GE hat zwei Analog/Digital Wandler Eingänge (0-10V und 4 mA - 20 mA) und ein Analog/Digital Ausgang schon Onbord.
    Im Prinzip fehlt zur komplette Steuerung nur noch die Datenfühler Gas und Luft, und die Steuerung Gas und Lüftung (da fehlt dann noch ein Analog/Digital Ausgang) eine Temperaturmodul (die Temperatur könnte man auch über MODBUS zur SPS kommen)

    Gunnar
     
Thema:

MITSUBISHI MELSEC FX 3GE Programmierung

Die Seite wird geladen...

MITSUBISHI MELSEC FX 3GE Programmierung - Ähnliche Themen

  1. Programmierung der Quick Mill Evolutione 70 - 03135

    Programmierung der Quick Mill Evolutione 70 - 03135: Hi, vielleicht kann mir mal jemand helfen. Ich versuche die Durchflußzeit auf einen festen Wert in Sekunden zu programmieren. Kann es sein, dass...
  2. Elektrische Zweitmühle mit Timer/Programmierung

    Elektrische Zweitmühle mit Timer/Programmierung: Um nicht die Mühlen-Threads anderer User zu kapern, hier auch meine Bitte um Rat: Wir haben seit einigen Monaten eine Classika PID und trinken...
  3. Nescafé Angelo

    Nescafé Angelo: Hallo, Ich hoffe man kann mir hier weiter helfen. Ich würde gerne über die Standard Daten die Durchflussmenge erhöhen auf 180ml. Jetzt zu meinem...
  4. Pavoni Pub Programmierung

    Pavoni Pub Programmierung: Hallo Ich habe noch eine Pavoni Pub daheim (Baujahr 98), wo ich nicht schlau werde, die man die zeitliche Dosierung der einzelnen Tasten...
  5. Programmierung Carimali Systema E2 ????

    Programmierung Carimali Systema E2 ????: Liebe Kaffeegemeinde, kann mir bitte jemand erklären, wie o. g. Maschine einzustellen ist? Für die Einstellung der Tasten ist ein Hebel umzulegen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden