Mühlenprojekt 'Mella'

Diskutiere Mühlenprojekt 'Mella' im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Wir haben in der Zwischenzeit die Konstruktion einer eigenen Mühle abschließen können und wollen den Entwurf hier vorstellen. Da die Sache (noch)...

  1. #1 Iskanda, 10.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Wir haben in der Zwischenzeit die Konstruktion einer eigenen Mühle abschließen können und wollen den Entwurf hier vorstellen.
    Da die Sache (noch) nicht kommerziell ist, wollte ich (wie damals bei der Xenia) erst einmal im nicht-kommerziellen Bereich starten (passt das nicht, bitte ich einen Moderator um das Verschieben).
    Im Gegensatz zur Vorstellung der Xenia ist diesmal noch kein Prototyp gebaut worden. Wir halten es aber diesmal sinnvoll die Diskussion etwas früher als damals zu beginnen.

    Da sich bei der Xenia eine gute Diskussion entsponnen hat, freuen wir uns auch hier über Ideen, & Hinweise.

    Wir haben uns darum bemüht die folgenden Eigenschaften in dem Entwurf zu berücksichtigen:

    1. On-demand-Mühle
    2. Einzeldosierung
    3. Geringer Totraum
    4. Konisches Mahlwerk, Riemenantrieb
    5. Flexibel was den Einsatz verschiedener Bohnenbehälter angeht (bis hin zu ‚ohne Behälter‘)
    6. Vermeidung von Krümel beim Mahlen
    7. Geräuschreduzierung
    8. Höhe unter 40 cm

    Die Mühle ist so aufgebaut, dass eine stabile Unterkonstruktion aus Edelstahl Motor und Mahlwerk hält.

    [​IMG]

    Der Motor wird mit ca. 1400 Umdrehungen arbeiten und er wird auf Schwindungsdämpfern gelagert sein.

    Über eine Untersetzung (Riemenantrieb) wird die Umdrehungszahl in etwa halbiert.

    [​IMG]

    Der links sichtbare Aussenkranz ist mit der äußeren Mahlscheibe verbunden und der Motor treibt so die äußere Mahlscheibe an.

    [​IMG]

    Die innere Mahlscheibe ist dagegen starr.

    [​IMG]

    Sie ist auf einer Art Gehäuse befestigt, das ein großes Aussengewinde mit geringer Steigung hat.

    [​IMG]

    Komplettiert wird diese Konstruktion durch eine Art Anfasser:

    [​IMG]

    Das zusammen ergibt eine feinfühlige Mahlgradverstellung (wie zum Beispiel bei den Compakmühlen). Dabei wird die innere Mahlscheibe gegen die äussere angetriebene Mahlscheibe bewegt.

    Unten an dieser Konstruktion ist ein (austauschbarer) Bajonettverschluss – ähnlich dem der Espressomaschinen. Sie nimmt den Filterhalter auf und reduziert deutlich die Neigung zum Krümeln und Streuen.

    [​IMG]

    Der Bajonettverschluss ist so konstruiert, dass man ihn nach einer (größeren) Mahlgradverstellung wieder in Position drehen kann. Hier wissen wir heute aber noch nicht, ob das in der Praxis auch so gut funktionieren wird, wie wir es uns vorstellen. Es könnte sein, dass man beim Einspannen ungewollt den Mahlgrad mit verstellt. Wir betrachten die Lösung als so vorteilhaft und aussichtsreich, dass wir so einen Versuch wagen wollen. Ggf. muss man eine Feststellschraube o.ä. hinzufügen.

    Die Bohnenbehälter werden über eine Art Adapter in die Mühle eingesetzt. Die einfachste Variante ist diese:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Sie würde es erlauben einfach x Gramm Bohnen in das Mahlwerk zu geben und man wird aufgrund der Konstruktion annähernd x Gramm Kaffeemehl gemahlen bekommen.

    In diese Aufnahme könnte auch ein hohler Glaszylinder eingesetzt werden, der hier im KN vielfach als ‚Tageshopper‘ genutzt wird.

    Es gibt einen weitere Variante des Einsatzes, der für größere ‚normale‘ Hopper gedacht ist und der eine versetzte Zuführung hat.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nach unserer Erfahrung strahlen Mühlen sehr viel Geräusch nach oben durch den Bohnenbehälter ab. Wir haben die Hoffnung, dass so ein Einsatz dazu führt dass das Mahlgeräusch den Nutzer so nicht trifft.

    Ggf. dämmen wir auch Mahlwerk und Motor.


    Das Design wird so in etwa das der gezeigt Bilder sein. Die Mühle wird evt. noch etwas schmaler, weil wir einen schlankeren Motor einsetzen wollen. Hier ist aber das letzte Wort nicht gesprochen und wenn wir mit der Konstruktion insgesamt sicher fertig sind, dann wird man sich darüber noch einmal Gedanken machen. Das Auge mahlt ja mit :)


    Für die Steuerung haben wir uns auch schon Gedanken gemacht. Wir installieren 5 Tasten auf dem Gehäuse und eine kleineres (längliches Display) an der Maschine.

    [​IMG]


    2 Taster links

    1 - Start/Stop Mahlen (gemäß dem gewählten Timer)
    2 - manuelles Nachmahlen

    3 Taster rechts

    3 - Wahl des Timers (1 Mal den Taster betätigen = nächster Timer wird gewählt, x Timer möglich)
    4 - Mahldauer des akt. Timers +0,1 Sekunde (Speichert den akt. Wert direkt im Timer)
    5 - Mahldauer des akt. Timers -0,1 Sekunde (Speichert den akt. Wert direkt im Timer)

    Eine Idee ist es auch, das Display hinter einer Scheibe zu platzieren. Im Fall von Rauchglas sähe man es nur, wenn es an ist. Oder man setzt es in den Fuß ein, da Krümel unter die Mühle eher die Ausnahme sein sollten. Trotzdem würde mit einer ausreichend großen Glasscheibe abgedeckt werden. Auch wenn dieser Platz eher ungewöhnlich wäre, wäre er vermutlich durchaus praktisch, denn er erscheint gut einsehbar. 

    Einige Daten:
    Motor: ca 350 W, geschaltet über ein Leistungsrelais
    Gehäuse: voraus. Aluminium
    Farben: wie die Xenia (schwarz eloxal,…)
    Mahlscheiben: konisch, aussen 68 mm, innen 49 mm,
    Material Mahlscheiben, Edelstahl (Standard), alternativ: TIN

    Die Umsetzung hier ist wieder das Resultat einer engen Zusammenarbeit mit Alex (Fischers Panda) für den grundlegenden Entwurf und die Konstruktion und ich bin mit David wegen seines Mühlentimers im Gespräch.

    Und da sicher diese Fragen kommen:
    Preis: bezahlbar
    Umsetzung: erst mal hier 'quatschen' (und sonst: wenn fertig, dann fertig) :)
     
    Cobra427, der_fmeyer, Lothman und 45 anderen gefällt das.
  2. #2 nnamretsuM, 10.11.2017
    nnamretsuM

    nnamretsuM Mitglied

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    286
    Tolles Projekt! Was mir spontan einfällt wäre eine mögliche volumetrische Dosierung am Hopper. Vielleicht den Timer in noch kleineren Schritten einstellbar gestalten.
     
  3. #3 Iskanda, 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Die Idee hatte ich auch schon mal von jemand mitgeteilt bekommen und über die Hopper-Einsätze sind wir diesbezüglich frei (und müssen das nicht schon jetzt festlegen)
     
  4. #4 llienenl, 10.11.2017
    llienenl

    llienenl Mitglied

    Dabei seit:
    12.07.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    5
    Also das sieht ja mal sehr vielversprechend aus! Für mich in etwa nach dem Konzept der Baratza Sette 270 in viel besser und hoffentlich zuverlässiger und hoffentlich günstiger als die etzMax :)
     
  5. #5 Wrestler, 10.11.2017
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    266
    Wäre ja fast was für ein crowdfunding.
    Klingt ziemlich spannend.
     
  6. #6 Iskanda, 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Um Zuverlässigkeit bemühen wir uns schon sehr und die Vergangenheit zeigt dass wir lieber langsam machen, als schnell einen Fehler verusachen. Mit Alex haben wir auch einen bodenständigen und erfahrenen Konstrukteur, der sich sehr gut mit Mühlen auskennt. Das wird schon passen am Ende.

    Keine Ahnung was diese Mühle kostet, aber wir versuchen hier eine Mühle zu konstruieren, die zwar etwas mehr als 'unsere' X60 kosten wird, aber wir sprechen kaum von 1000 Euro odre mehr. Das ist einfach für uns nicht passend und halte ich für nicht angemessen. Man wird aber sehen.
     
  7. #7 Iskanda, 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Crowfunding auf den bekannten Plattformen kostet leider viel und macht viel Mühe.

    Aber davon sind wir weit weg und jetzt geht es erst einmal darum einen guten Entwurf zu haben.
     
    domo und pressomacchiato gefällt das.
  8. #8 llienenl, 10.11.2017
    llienenl

    llienenl Mitglied

    Dabei seit:
    12.07.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe auch überhaupt keine Zweifel, dass ihr da anders vorgehen würdet ;-) Wie gesagt, ich bin da zuverlässig und einfach gespannt! Ich habe mir erst vor 3 Wochen eine neue Mühle zugelegt, und war immer von dem Konzept der Baratza begeistert. Hab schlussendlich doch eine Quamar Q50E gekauft, da mich die Rezensionen doch zu sehr abgeschreckt haben... Aber umso begeisterter bin ich jetzt, was aus eurem Projekt wird!
     
  9. #9 Iskanda, 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Ein gute (und vorallem vernünftige) Entscheidung.
     
  10. bas

    bas Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2010
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    196
    Tolles Projekt.
    Ahnlich mit dem Combat Grinder die es am Ende nicht geschaft hat...68 mm...rotor/stator umgekehrt...klein...
    Ich hoffe das es nicht wider das ubliche Mazzer oder Italmill Mahlwerk wird...
    Mit Kegelmahlwerk ist naturlich einfacher aber eine kompakte und finanziel erreichbare single dosing Muhle mit flachem Mahlwerk ware fur mich interessanter...
    Und naturlich viel Erfolg!
     
  11. #11 Adjacent, 10.11.2017
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    97
    Deine Projektvorstellung klingt für mich extrem interessant und hat eben gerade schon dazu geführt, dass ich meine Gedankenspiele in Richtung Sette 270 oder etzMax erstmal begrabe und auf jeden Fall warte, bis Ihr Eure Mühle fertig habt.
    Für den Alltagsgebrauch für zwei Personen bin ich mit meiner jetzigen Comandante Ironheart auch absolut zufrieden, für Gäste wäre es aber manchmal schön, etwas schneller arbeiten zu können. Ich möchte aber auch bei einer elektrischen Mühle meinen momentanen Single-Dosing Workflow beibehalten können. Und da sind wir auch schon bei meinem Wunsch in Bezug auf Eure Mühle:
    Wäre es möglich, die Mühle ähnlich wie die Xenia, modular anzubieten? Ich brauche weder Timer, noch Display, noch mehrere Taster. Für mich würde ein einfacher Ein/Aus Schalter volkommen reichen. Ich wiege die Bohnen sowieso vorher ab und werfe sie dann in die Mühle.

    Ganz herzlichen Dank für Deine ausführliche Projektvorstellung hier! :)
     
  12. #12 domimü, 10.11.2017
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    2.114
    Gibt es auch eine Version für Einzeldosierung ohne Timer und ohne Display? Das wäre momentan mein Favorit.
    (edit: da war ich nur zweiter Sieger...)
    Glückwunsch an den Kostrukteur, und viel Erfolg bei diesem Projekt!
     
    Ansonamun und infusione gefällt das.
  13. #13 Kaffeeblume, 10.11.2017
    Kaffeeblume

    Kaffeeblume Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    10
    Tolles Projekt!
    Schön zu sehen, wie weit der Entwurf schon gekommen ist. Habt ihr darüber nachgedacht, die Lagerung des äußeren Mahlkegels vielleicht als Stützlagerung in O-Anordnung auszuführen? Könnte vielleicht bei dem geringen Abstand der beiden Wälzlager zueinander die Aufnahme von Querkräften welche durch den Riemen eingeleitet werden verringern, auf den Bildern sieht es ja nach einen klassischen Festlagerung aus, oder täusche ich mich da?
     
  14. #14 Kaspar Hauser, 10.11.2017
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    1.906
    Zustimmungen:
    553
    Sieht gut aus!

    Als Fingerschutz würde ich für den Single-Dosing-Betrieb auch den versetzten Einlass vorsehen.

    Präzisiert: Das direkt offene Mahlwerk würde ich überhaupt nicht erlauben.

    Was sagen TÜV, GS oder so dazu?
     
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    2.506
    Zustimmungen:
    1.238
    Interessanter Ansatz, sieht vielversprechend aus. Detailfrage zum Mahlwerk: Du schreibst „konische Scheiben“, in der Zeichnung sieht es nach einem Kegel aus. Was soll es werden - Scheibe, Kegel oder eine Art Hybrid, also angeschrägte Scheibe bzw. abgeflachter Kegel?
    Habt ihr schon einen Plan, wie ihr mit statischer Aufladung umgehen wollt, ist ein Wischer unter dem Mahlwerk geplant? Bei Single Dosing kann man das mit RDT in den Griff bekommen, im Hopper Betrieb sehe ich aber die Gefahr von Anhaftungen unter dem Mahlwerk, die nicht so ohne Weiteres in den ST fallen.
     
    Piezo gefällt das.
  16. #16 Iskanda, 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Das wäre die 'Display in den Fuss' - Lösung. Da für wäre die gut, weil man dann das Display weglassen könnte. Müsstre man nur überlegen, was mit den Tasten ist. Dafür gäbe es im Prinzip eine Lösung: Spezielle kapazitive Schalter unter der Gehäuseoberfläche und dann werden einfach nur Symbole aufgeklebt. Das ist aber nicht so ganz einfach wie es sich anhört.
     
  17. #17 Iskanda, 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Wurde ich auch schon per Msail gefragt. Wäre vermutlich auch denkbar - welchen Nutzen soll es haben ?
     
  18. #18 Iskanda, 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Ich denke dass man das auch anders lösen könnte.

    Weiss ich nicht. Vermutlich so wie bei der letzten Anfrage: 20 000 Euro ;)
     
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    2.506
    Zustimmungen:
    1.238
    Die Idee mit den Kapazitiven Schaltern finde ich nicht so gut, dazu ist meine bisherige Erfahrung mit der Zuverlässigkeit der Erkennung zu durchwachsen. Ich würde mechanische Schalter mit klarem haptischem Feedback bevorzugen. Quick an Dirty wären Blindstopfen oder tote Schalter ohne Funktion.
     
    RainerW gefällt das.
  20. #20 Iskanda, 10.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2017
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    9.982
    Zustimmungen:
    6.328
    Ein ganz normales konisches Mahlwerk (nur aus praktischen Erwägungen). Ich habe meinen missverständlichen Text in der Aufzählung am Anfang geändert.

    Nein. Weder einen Plan noch einen Wischer.

    Wir werden hier einen praktischen Ansatz verfolgen: Wir schauen erst einmal und wenn da was hängen bleibt, schauen wir man wieviel es ist. Unser Ehrgeiz da auch noch den letzten Krümel rauszubekommen, ist nicht extrem groß. Natürlich ist es ein wichtiges Ziel dass man (im singledosing-Modus) das rausbekommt, was man oben reinwirft. Aber halt nicht zu jedem Preis :)
     
    adam23, Augschburger und Adjacent gefällt das.
Thema:

Mühlenprojekt 'Mella'

Die Seite wird geladen...

Mühlenprojekt 'Mella' - Ähnliche Themen

  1. und noch ein Selbstbau Mühlenprojekt mit Robur-Scheiben

    und noch ein Selbstbau Mühlenprojekt mit Robur-Scheiben: tach, nach zwei Monaten Wartezeit auf die Mazzer Robur-Scheiben kann es jetzt endlich losgehen... Die Inspiration kam eindeutig von der Versalab!...