Mühlensteuerung mit Belichtungstimer?

Diskutiere Mühlensteuerung mit Belichtungstimer? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Werte Community, hat jemand schon einmal so etwas mit seiner Mühle gemacht? Einfach einen Belichtungstimer (bis auf 1/10 Sek genau) an seine...

  1. #1 the_deal_maker, 08.06.2007
    the_deal_maker

    the_deal_maker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2003
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    67
    Werte Community,

    hat jemand schon einmal so etwas mit seiner Mühle gemacht? Einfach einen
    Belichtungstimer (bis auf 1/10 Sek genau) an seine Espressomühle
    angeschlossen?

    Unser dänischer Espressofreund Teme, hat so etwas vor seiner Compak
    WBC gebastelt: http://temesblog.blogspot.com/search/label/grinders

    Muss man in die Elektronik eingreifen oder schaltet der Timer direkt ab
    dem Stecker.

    Würde in in meine neue Mazzer mit Direktauswurf einbauen.

    Gruss,
    - Malte
     
  2. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.110
    Zustimmungen:
    3.998
    hallo malte,

    gunnar hatte die idee hier bereits vor > 1 jahr eingebracht - seitdem verzichte ich auf direktmahler und habe beide muehlen an timern (jeweils hauck) - stiichwort "dosierentfremder". baeuerle ist glaub' ich auch ganz renommiert. bei ebay idR zwischen 8-18 euro (zumindest vor ca. 1 jahr).

    generell muss man evtl. die maximale schaltleistung der timer beachten.

    viel spass,
    lg blu
     
  3. #3 gunnar0815, 08.06.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.049
    Zustimmungen:
    838
    Betreibe ich und viel andere hier schon seit Jahren. Brauchst nur den Schalter der Mühle zu überbrücken und die Uhr am Stecker anschließen. Finde die Analogen Timer aber besser da billiger (ebay um 5 EUR) und leichter einzustellen. Gibt es in 30 Sek. und 60 Sek. Variante.
    Die 30 Sek. Variante ist beim einstellen etwas genauer.
    Wichtig ist eine Daueranschalter zum nach mahlen
    Benutz doch mal die Suchfunktion.
    Gunnar
     
  4. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Die 30 Sek. Variante hat ein Halbsekundenraster, die 60 SeK. Variante Einsekundenraster. Ich denke, gut funktionieren wird das selbst mit der 30 Sek. Variante nur mit langsamen Mühlen.

    Ich benutze die 30 Sek. Variante in Kombination mit der Rocky. Das ist ideal. Meine Rocky braucht mehr als zehn Sekunden für ca. sieben Gramm. Außerdem ist der Mahlschacht sehr schmal. Dadurch ist die Menge sehr gut einstellbar und auch sehr konstant.

    Ich habe übrigens auch wie Teme das Sektorenblech in der Rocky entfernt. In dieser Konstellation funktioniert das mit dem Photolabortimer derart spitze, daß vermutlich viele der Direktmahlanhänger sich in den A. beißen würden, wenn sie das sehen würden. :wink:

    Ich glaube aber, mit schnellen Dosierergastromühlen wird der Timerbetrieb nicht des gelbe vom Ei sein. Selbst wenn der Timer 1/10 Sekunden-Einstellung hat, bleibt das Problem, daß nicht nur eine Kammer vollgemahlen wird, sondern auch dürfte die Mahlmenge infolge der breiten Schächte zu sehr schwanken.

    Gruß, Andreas
     
  5. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.110
    Zustimmungen:
    3.998
    hallo,
    wenn ich mich nicht taeusche sind meine beiden timer (hauck 60 und kaiser/hauck 60) stufenlos (!) verstellbar. die skalierung ist nur immer 1 s. besonders bei der schnellen mazzer verstelle ich oft im ca. 1/10 s bereich und kann eine veraenderung feststellen (LM-1er sieb). ich ziehe inzwischen automatisch mehrfach am dosierhebel, so dass letztendlich alle kammern geleert werden.
    btw: bei der mazzer sj liege ich immer zwischen 3 s und 5 s, bei der obel zwischen 7 s und 12 s.

    lg blu

    edit:
    ps andreas, koenntest du ein foto der loesung posten? danke!
    edit2:
    pps gunnar: wenn ich nachmahlen moechte druecke ich einfach den timer nochmals, um dann die mahlung mittels hauptschalter der muehle zu unterbrechen. der fototimer laeuft dann einfach weiter. ist aber ohnehin selten notwendig...
     
  6. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Blu,

    mit der stufenlosen Einstellbarkeit hast Du wohl recht! Ich bin einfach von meinen beiden Rowi-Timern ausgegangen (30er und 60er), die haben eine Rasterung, scheint dann aber eine Besonderheit dieser Marke zu sein. Ich war gerade im Keller nachsehen, da liegt noch ein bisher nicht von mir eingesetzter Baeuerle-Timer (30er). Der ist tatsächlich auch stufenlos.

    Zum Photo: Ich habe leider keine Pixel-Kamera (muß ich mich wohl mal drum kümmern), ich wüße aber auch nicht, was ich da groß knipsen sollte. Es ist eine uralte Doser-Rocky in weiß, bei der ich das Blech, das Teme (siehe Link von Malte) mit dem roten Pfeil gekennzeichnet hat, rausgenommen habe. Und das Netzkabel der Rocky habe ich einfach in die Schaltsteckdose des Timers gestöpselt. Das is eigentlich alles.

    Gruß, Andreas
     
  7. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.110
    Zustimmungen:
    3.998
    hallo andreas,
    ok, aber aus einfacherem reinigen bringt das entfernen ja keine vorteile - oder? es gab auch schon leute, die eine rutsche in die dosierkammer eingebaut haben (und den stern ganz entfernt). ich bin aber inzwischen ganz zufrieden mit der simplen loesung. hat man etwas zuviel pulver kann man es naemlich wieder zurueck in die kammer geben. aber ok, das kommt auch nur selten vor.

    lg blu
     
  8. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Blu,

    Das hat einen ganz anderen Grund: Die Rocky füllt tatsächlich genau nur die Kammer unmittelbar unter dem Auswurf. Das Kaffeemehl bildet dabei aber einen Kegel. Die Spitze dieses Kegels wird durch das Blech auch bei sieben Gramm abrasiert und fällt in den Sektor hinter der Siebträgeröffnung und muß so im Dosierer eine Ehrenrunde drehen, um am Bestimmungsort zu landen. Und diese Runde erspare ich mir durch die Herausnahme des Bleches.

    Reinigen muß ich eigentlich im Dosierer nichts. Das Kaffeemehl landet ja wie gesagt nur in einer Mahlkammer und von da aus geht es mit drei Klicks in den Siebträger. Der Dosierer hat aber gegenüber dem Rüsselmodell den klaren Vorteil, daß der Mahlschacht frei zugänglich ist.

    In der Rutsche sehe ich keinen Vorteil. Weil dann der "Zwischenspeicher" fehlt, muß man ja während des Mahlvorgangs ständig mit dem Siebträger vor Ort sein.

    Gruß, Andreas
     
  9. #9 DonPhilippe, 11.06.2007
    DonPhilippe

    DonPhilippe Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2005
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    53
    Muhaha, ich hab sogar meine Hauck Trialux an die Demoka gehängt. Die kann ich auf 0.1s genau einstellen.
    Zusätzlich könnte ich noch einen Durchschnitt aus fünf Belichtungszeiten, gemessen an der Fotozelle.... Aus Philipp, aus!:D
    0.1s-genau bringt nur leider gar nix- nachdem die Kaffeehäufchen bei der Demoka relativ willkürlich und schubweise ausgespuckt werden...
     
  10. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.110
    Zustimmungen:
    3.998
    hallo,
    vielleicht kannst den ausgang von der mahlkammer kuenstlich via papierstreifen und tesaband o.ae. "verstopfen", so dass das mehl "kontinuierlicher" herausfaellt. weiss nicht, ob das bei der demoka moeglidc ist?
    lg blu
     
  11. #11 gunnar0815, 17.06.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.049
    Zustimmungen:
    838
    @Philipp wie wäre es mit einer Gradationsmessung des Mahlguten.
    Dann könntest du eine Dichtekurve des Mahlgutes erstellen. :lol: :lol: :lol:
    Meine beiden Timer sind auch Stufenlos. (Baeuerle).
    Hab auch noch einen digitalen Wallner aber der ist mir zu klobig.
    Gunnar
     
  12. #12 the_deal_maker, 27.06.2007
    the_deal_maker

    the_deal_maker Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2003
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    67
    Werte Gemeinde,

    wollte noch kurz von meinen Erfolgen mit Mazzer SJ doserless und
    Kaiser Belichtungstimer berichten... funktioniert einwandfrei und Timer mit
    1/10 Sek. Genauigkeit ist auch präzise genug.

    Zur Nachahmung empfoheln:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Gruss,
    - Malte
     
  13. #13 scott zardoz, 27.06.2007
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Malte,

    gefällt mir gut mit der Mühle unten. Tolle Idee!

    Zusätzlich bekommt die LM den nötigen Respekt wenn Du
    täglich vor Ihr in die Knie gehst. :)

    Hab mir schon die ganze Zeit überlegt wo und wie ich in meiner
    kleinen Küche meine Mühlen aufbauen kann.

    Jetzt weiss ich wie ich es machen kann! Danke


    Gruss


    Scott
     
  14. #14 danieledaniele, 19.01.2014
    danieledaniele

    danieledaniele Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    21
    AW: Mühlensteuerung mit Belichtungstimer?

    Grüß Euch, hol den kurz mal hoch!
    Bekomm demnchst einen Belichtungsuhr (Fa. Kaiser, Analog, Alt..) Wie genau wird das mit meiner Mühl verkabelt?
    Der Timer hat ja einen "AUsgang"für ein normales Schuko Kabel - steck ich da einfach die Mühle an? Oder kommt da zu wenig Power aus dem Timer?

    Bin ein ziemlicher Elektronik Laie und möchte da nix kapputt machen!
    Danke Euch
     
  15. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.110
    Zustimmungen:
    3.998
    AW: Mühlensteuerung mit Belichtungstimer?

    Hi,
    wenn deine Mühle lediglich einen ON/OFF-Schalter hat (ohne Timer), dann steckst du einfach das Netzkabel in die Belichtungsuhr. Falls die Mühle einen Timer besitzt musst du diesen überbrücken o.ä.
    lg blu
    edit: im Zweifelsfall jemanden ranlassen, der Ahnung von Elektrik hat.
     
  16. #16 danieledaniele, 19.01.2014
    danieledaniele

    danieledaniele Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    21
    AW: Mühlensteuerung mit Belichtungstimer?

    Danke, hab nur befürchtet dass die Uhr eventuell zu "schwach" für die Mühle ist!
     
  17. #17 gunnar0815, 19.01.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.049
    Zustimmungen:
    838
    AW: Mühlensteuerung mit Belichtungstimer?

    Würde nur sehr kleine Mühlen direkt am Timer anschleißen. Der Kondensatormotor der größeren Mühlen ab 250-300 W zieht ziemlich viel Strom am Anfang was den Schalter im Timer recht schnell verschleißt. Bei mir hielt der 16 A Schalter immer so 1 bis 3 Jahre.
    Kann man aber wechseln und kostet nur 2-4 EUR.
    Nervt aber den Timer immer mal wieder aufzuschrauben.
    Geschickter ist es bei den großen Mühlen das Schütz (internes Schaltrelais) direkt über ein zusätzliches 230 Relais anzusprechen. Dieses kann man dann mit dem Timer sehr gut mit wenig Leistung schalten.

    Gunnar

    P.S.: hab dich hoffentlich nicht zu stark verwirrt. Richtig kaputt machen kannst du eigentlich nicht bis auf den Schalter im Timer der nicht viel kostet
     
  18. #18 danieledaniele, 19.01.2014
    danieledaniele

    danieledaniele Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    21
    AW: Mühlensteuerung mit Belichtungstimer?

    Danke für eure antworten!
    die aristarco fährt mit 380 Watt!
    @gunnar wie müsste man das zusätzliche Relais schalten? Vor den on/off Schalter?
     
  19. #19 gunnar0815, 19.01.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.049
    Zustimmungen:
    838
    AW: Mühlensteuerung mit Belichtungstimer?

    Welche ist es denn?
    Die Aristarco EMA75, EMA80 und SE/N haben so weit ich das sehen ein Schütz verbaut
    Müsstest also ein 230 V Relais in die Mühle einbauen das dieses Schütz dann schaltet (mit 230 V versorgt) wenn das Relais vom Timer Strom bekommt.
    Von dem eingebauten 230V Relais müsstest du mit Stecker dann ein Kabel aus der Mühle führen.
    Dass kommt dann in den Timer der dann nur die Spule im 230 V Relais schalten muss.
    Das 230 V Relais sitzt hinter dem Hauptschalter.
    Steckst du beide Stecker die jetzt aus der Mühle kommen in 230 V funktioniert die Mühle wieder wie ohne 230 V Relais da dieses jetzt durchschaltet.

    Gunnar

    P.S.: es geht aber auch erst mal eine Weile ohne das du da was Umbaust bis irgendwann der Schalter im Timer hängt.
     
  20. #20 Koffein-Junk, 22.12.2014
    Koffein-Junk

    Koffein-Junk Mitglied

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    12
    Hallo,
    die Idee mit dem zusätzlicnen Relais finde ich gut.
    Wer hat eins verbaut und wie/wo untergebracht?
    Einem Tipp bzgl. ausreichend kleinem Relais mit Schraubanschlüssen bin ich auch nicht abgeneigt.

    Beste Grüße
    KJ
     
Thema:

Mühlensteuerung mit Belichtungstimer?

Die Seite wird geladen...

Mühlensteuerung mit Belichtungstimer? - Ähnliche Themen

  1. MillControl - Arduino Mühlensteuerung mit Timer, Gewichtsautomatik, Waagensteuerung und Brew Timer

    MillControl - Arduino Mühlensteuerung mit Timer, Gewichtsautomatik, Waagensteuerung und Brew Timer: Ich habe - basierend auf den Ideen die so existieren sind - eine Timersteuerung für Kaffemühlen entwickelt, vor allem @a1exandros Konzept und die...
  2. Frage(n) zu Belichtungstimer

    Frage(n) zu Belichtungstimer: Hallo! Ich spiele mit dem Gedanken, mir einen gebrauchten Belichtungstimer (Labortimer, Belichtungsschaltuhr oder wie auch immer) zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden