Mühlenupgrade auf Handmühle/single-doser

Diskutiere Mühlenupgrade auf Handmühle/single-doser im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo an Alle! Aktuell besitze ich eine Quamar Q50, möchte aber gerne upgraden, da ich mir einerseits eine geschmackliche Verbesserung erhoffe,...

  1. #1 caipimouse, 13.03.2019
    caipimouse

    caipimouse Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!

    Aktuell besitze ich eine Quamar Q50, möchte aber gerne upgraden, da ich mir einerseits eine geschmackliche Verbesserung erhoffe, andererseits möchte ich zum single-dosing übergehen, da ich relativ wenig Kaffee verbrauche (ca. 2 shots früh und 1-2 shots nachmittags) und damit Gastromühlen wie z.B. die E37s oder K30 aufgrund des wohl noch größeren Totraums ausscheiden sollten ?!

    Da ich gerne eine (high-end) Mühle hätte, die auch in Deutschland erhätlich ist bleiben aus meiner Sicht nur folgende Optionen:

    Kinu M68
    Malwani Livi
    Mahlgut Mola-e

    In anderen Threads habe ich mitbekommen, dass der ein oder andere sogar alle drei der genannten besitzt, deshalb wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir eine Empfehlung aussprechen könntet. Im Vordergrund stehen bei mir vorallem Mahlgut-Qualiät und Geschmack, daher wäre ich euch um einen Vergleich diesbezüglich sehr dankbar!:)

    Vielleicht hat jemand auch den geschmacklichen Vergleich zu einer der o.g. Gastromühlen (mir ist auch bewusst, dass es sich dabei um Scheibenmühlen handelt) ?

    Schöne Grüße,
    Caipi:)
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    7.404
    Zustimmungen:
    5.635
    Das würde ich auch so sehen, meine E37s steht ungenutzt rum, seit ich die M68 habe. Single Dosing mit der Ceado halte ich für nicht sinnvoll machbar, dafür ist sie einfach nicht gebaut.

    Ich habe „nur“ die M68, würde aber keinen großen geschmacklichen Unterschied zur Livi erwarten, dazu scheinen mir die Kegel zu ähnlich. Heute würde ich mich wohl für die Livi entscheiden, weil ich denken, dass sie wegen ihrer Bauform etwas solider steht als die M68.
    Welche Art Espresso bevorzugst Du, hell oder klassisch dunkel?
    Bei hell könnten die Mahlwerke möglicherweise nicht die beste Wahl sein, zumindest soweit ich die Anforderungen dafür verstanden habe. Für dunklen Espresso, den ich bevorzuge, bin ich mit dem M68 Mahlgut sehr zufrieden.
     
  3. #3 caipimouse, 13.03.2019
    caipimouse

    caipimouse Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Bislang eigentlich auch hauptsächlich dunkle Röstungen. Ich kann zwar nicht ausschließen, dass ich zukünftig auch helle Röstungen trinke, aber mit Scheibenmahlwerken wirds im Single-Dosing Bereich ja schwierig bzw. teuer :eek:

    Da die Kinu ja mittlerweile auch bei knapp 1000€ liegt, ist die preisl. Differenz zur Livi natürlich nicht mehr so groß. Wie sieht es eigentlich mit der Verfügbarkeit aus. Auf der malwani-homepage werden ja Lieferzeiten angegeben, bei Kinu wird mir das nicht ganz klar ?
     
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    7.404
    Zustimmungen:
    5.635
    Keine Ahnung, habe meine direkt bei der offiziellen Einführung zum aus heutiger Sicht „Schnäppchenpreis“ gekauft. Frag doch einfach mal an.
    Beim heutigen Preisgefüge würde ich wohl die LIVI nehmen, auch wenn ich bei solchen Geräten kein Holzfan bin. Das wäre aktuell mein Hauptkritikpunkt, ist aber eine reine Geschmacksfrage...
     
  5. #5 Aeropress, 13.03.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.373
    Zustimmungen:
    4.407
    In deiner Liste fehlt die Niche, bei deren Preis würde ich über eine M68 gar nicht mehr nachdenken.
     
    Neil.Pryde und ReiAdo58 gefällt das.
  6. #6 caipimouse, 13.03.2019
    caipimouse

    caipimouse Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hat sicherlich ein deutlich besseres Preis-/Leistungsverhältnis, aber ich möchte nicht importieren!
     
  7. #7 Aeropress, 13.03.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.373
    Zustimmungen:
    4.407
    ????
    Da mußt Du nichts importieren, NOCH gehört Großbrittanien zur EU und das heißt Binnenmarkt, dort was zu bestellen läuft für dich keein Stück anders als was bei einem deutschen Versender zu ordern. das ist völlig problemlos. Es gibt bisher halt nur eine Quelle (genau wie bei kinu) und ca. einen Monat Lieferzeit.
     
    Neil.Pryde gefällt das.
  8. caipimouse

    caipimouse Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss sagen, die niche gefällt mir auch optisch nicht besonders. Damit scheidet diese Mühle aus...
     
  9. CrazyHoover

    CrazyHoover Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    33
    Ich kann extrem, extrem die Mola-e empfehlen! Ich verliebe mich mit jedem Tag neu in sie. Habe sie als einer der ersten bekommen und ich bin absolut begeistert von der hammer Reproduzierbarkeit, der instant Mahlgrad-Umstellung und bei weitem nicht zuletzt des Geschmackes wegen! Beileibe ist sie nicht perfekt (welche Mühle ist das schon...), aber für mich hat sie mit deutlichem Abstand die meisten Pluspunkte, auch wegen des mMn richtig guten Preis-/Leistungsverhältnisses. Dass sie langsam mahlt ist für mich super, ich liebe die Idee der "motorisierten Handmühle". Das schmeckt man auch! Wenn du meinen Bericht zu der Mühle lesen möchtest, hier der Link. Und glaub mir, ich finde sie zur Zeit sogar noch besser als damals, als ich den kleinen "Test" geschrieben habe :D Falls du Fragen zur Mola hast, immer her damit, nutze sie mittlerweile schon wirklich recht "lange" :)
    Mahlgut MOLA-e
     
  10. #10 sokrates618, 17.03.2019 um 13:34 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2019 um 16:29 Uhr
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.600
    Zustimmungen:
    529
    Hallo CrazyHoover,

    ich kann Deine Begeisterung für die MOLA-e verstehen. 20 Deiner 21 Beiträge hier im KN hast Du im Mola-Thread geschrieben. Dein Erfahrungsbericht ist sehr ausführlich und informativ. Auch hast Du die "Schwachstellen" der Mola gut herausgearbeitet.
    Dennoch wäre ich mit so einer Empfehlung vorsichtig. Der TE fragte, ob jemand vergleichbare Erfahrungen mit konischen single-Dosing Mühlen bei geringem Kaffeeverbrauch hat. Hast Du die? So wie ich es verstanden habe, hatte Deine zuvor benützte "Titan" für single-Dosing einen zu großen Totraum, so dass Du auf die MOLA gekommen bist.
    Die Mola ist sicherlich eine hervorragend verarbeitete Mühle, die jedoch auch ihre Eigenheiten hat. Wenn ich mir Deinen Bericht durchlese, fallen mir folgende "Features" auf:
    - Die Mühle hat ein sehr stylistisches Design. Leider muss für den Betrieb auch noch ein externes Netzteil untergebracht oder ein zusätzlicher AKKU eingebaut werden.
    - Da die Mühle über keinen Wiper verfügt, ist eine Befeuchtung der Bohnen (RDT) unumgänglich. Ansonsten hat man +- 3g Schwankungen.
    - Der Siebträgerhalter ist nicht universell verwendbar und sollte auf den verwendeten Siebträger angepasst werden. Dumm, wenn man abwechselnd unterschiedlichen Maschinen / Siebträger verwenden möchte.
    - Die Mühle "saut", Du hast das Problem für Dich mit einem zusätzlichen Akkusauger gelöst. Noch ein Gerät in der Kaffeecke? Ich würde eher den Blind Tumbler oder ein Siebträgertrichter verwenden. Krümelbleche werden bei anderen Mühlen auch erfolgreich eingesetzt.
    - Du kritisierst zu Recht die kleine Bohneneinfüllöffnung, die ein "gefühlvolles reinführen" der Bohnen notwendig macht. Einfach "reinkippen" geht nicht. Dennoch springen ab und zu Bohnen aus der Öffnung.
    - Die Mahlgradskala soll für häufige Verstellungen unpraktikabel sein.
    Es wurden noch weitere Eigenschaften angeführt:
    - Die Mühle ist relativ langsam. Ca. 30sec für einen doppelten Espresso mahle ich fast schon mit einer Handmühle.
    - Es wurde bemängelt, dass die Mühle relativ laut sein soll. Dies ist natürlich auch in Bezug auf die Mahldauer zu bewerten und immer sehr subjektiv.
    Unter all diesen Aspekten kann ich wirklich nicht verstehen, wo da für Dich das "richtig gute Preis / Leistungsverhältnis" herkommen soll. Die Mühle kostet je nach Ausführung zwischen 1700 und 1800 Euro.
    Was das Mahlergebnis angeht, dürfte die MOLA mit ihrem 68er Kegelmahlwerk eine bimodale Espressomühle sein, deren Mahlgut sich nicht wesentlich von vergleichbaren Konkurrenzprodukten unterscheidet.
    Da es die Tidaka CB1 wohl nicht mehr gibt, würde ich dem TE empfehlen, sich bei dem eher geringen Kaffeeverbrauch qualitativ hochwertige Handmühlen anzusehen.
    Das Mahlgut einer Knock Feld47 dürfte im Blindtest dem Vergleich mit der MOLA sicherlich standhalten und kostet nur ein Bruchteil der MOLA. Die Kinu M68 und LIVI sind vom Kurbel ergonomischer, jedoch auch teurer.
    Gruß, Götz
     
    CrazyHoover gefällt das.
  11. CrazyHoover

    CrazyHoover Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    33
    Hey Götz, sehr nett dein Beitrag :) tatsächlich kann ich dem allem fast nichts anmerken, du hast die Punkte, die ich kritisiert habe wunderbar aufgelistet. Und wahrlich, habe ich nur "Erfahrung" im SingleDosing Konisches Mahlwerke mit der Mola, das ist absolut richtig. Allerdings zählst du auch ein paar Hamndühlen auf (Feld47 kenne ich nicht, ist das eine Handmühle? Lohnt es sich die anzuschauen?), daher möchte ich doch auch die Commandante MK3 aufzählen, die ich mein eigen nenne schon vor Kauf der Mola und ich trotzdem den Geschmack der Mola subjektiv deutlich besser einstufe. Hat ja auch ein konisches Mahlwerk.... :D
    Ein paar Kleinigkeiten möchte ich trotzdem noch "verteidigen" :D (keine Sorge, so schlimm ist es nicht :D):
    - die Mahlgradskala ist ein Leidiges Thema, welches ich an vorderster Front kritisiere. ABER. Ich habe gelernt es lesen und deuten zu können, nach meiner Eingewöhnungszeit navigiere ich mittlerweile sehr sicher sogar durch alle Kaffeearten (Crema, Filter, Aeropress, Espresso, Ristretto etc). Es hat halt Eingewöhnung gebraucht und das hat sich seit meinem kleinen Test hier doch noch verändert.
    -die Lautstärke wurde von meinem (mittlerweile durch die Mola persönlich kennen gelernten!!!!!) Freund @double shot kritisiert. Das ist richtig und absolut legitim, nur dass es auch meiner Meinung doch wenige Mühlen gibt, die tatsächlich leiser sind. Also, wem die Lautstärke sehr wichtig ist, der sucht, eben wie @double shot , explizit Mühlen, die sehr leise laufen. Die Mola ist nicht leise, aber beileibe (!!) keineswegs ein Traktor! :D ne echt, die Mola ist nicht mal "laut", sie ist einfach nur nicht "besonders leise".
    -die Mühle saut eigentlich nicht, wenn man wie ich jetzt und wie von dir beschrieben, einen Tumbler/Shaker benutzt. Mein Handstsubsauger wird zwar schon benutzt, aber eher für die Sauerei, die ich veranstalte; nicht wirklich wegen der Mühle.
    -das Preis/Leistungsverhältnis finde ich immer noch genial. Aber natürlich ist das subjektiv! Klar, kann man fast das selbe Resultat mit einer Handmühle erreichen, oder wer weiss, vielleicht sogar mit einer HG-1 sogar noch besser (die ist aber auch teuer), aber ich rede explizit von motorisierten Mühlen. Die Mola ist eine motorisierte Handmühle und bringt für mich so das beste von den zwei Welten mit. Aber ja, und da hast du auch vollkommen recht, ich bin einfach unglaublich verliebt und immer noch auch nach etwa 9 Monaten mit ihr in der Honeymoon Phase mit ihr :D wer weiss, wie sich das vielleicht in Zukunft noch ändern wird ;) bis jetzt jedenfalls sieht es definitiv nicht danach aus ^^ Liebe Grüsse!
     
  12. sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.600
    Zustimmungen:
    529
    Hallo CrazyHoover,
    mir ging es in meinem Beitrag nicht darum, die Konstruktion der MOLA in irgend einer Weise zu kritisieren oder gar schlecht darstehen zu lassen. Sie ist jedoch sehr speziell und man muss sich auf die Arbeitsweise mit ihr einlassen können. Außerdem wird sie in Details noch weiterentwickelt Als Kleinstserienprodukt mit einer sehr hohen Fertigungsqualität hat sie ihren durchaus gerechtfertigten Preis. Schön, dass es Liebhaber wie Dich gibt, die das zu schätzen wissen.
    Wenn es jedoch um das gelegentliche Zerkleinern von Bohnen mit einem "guten Ergebnis in der Tasse" geht, ist das mit einer qualitativ hochwertigen Handmühle deutlich preiswerter zu erreichen. Für Filterkaffe ist wohl die Commandante mit ihrer unimodalen Vermahlung Standard. Bei den bimodalen Handmühlen gibt es wesentlich mehr Auswahl. Die Feld47 ist von der schottischen Firma Knock und nur eine von inzwischen vielen verfügbaren qualitativ hochwertigen Handmühlen.
    Dass Du die Mola der Commandante vorziehst wird daran liegen, dass Du vorzugsweise Espresso trinkst. Bei Filterkaffee sähe es wahrscheinlich anders aus. Dies hat nichts mit konischen- oder Scheibenmahlwerken zu tun sondern mit der Korngrößenverteilung bei der Vermahlung, d.h. uni- oder bimodal.
    Zu Deiner Frage: Nein, wenn Du die MOLA hast lohnt es sich sicherlich nicht, eine Handmühle wie die Feld47 zusätzlich zu betreiben.
    Gruß, Götz
     
    CrazyHoover gefällt das.
  13. caipimouse

    caipimouse Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten!
    Ich habe mich auch schon ausführlicher mit der Mola beschäftigt, aber ich denke, dass ich mit einer Handmühle doch besser fahre. Denn, was mich etwas stört ist der kleine Motor in der Mola (Frage Langlebigkeit?) Und der doch deutliche Preisunterschied.

    Nun ist mir noch die Pharos 2.0 aufgefallen, die ein vergleichbares Mahlergebnis zu einem wesentlich günstigeren Preis verspricht.
    Was meint ihr dazu?
     
  14. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    2.258
    Zustimmungen:
    1.023
    Mir fehlt in der Auflistung noch die Titus (wahrlich HighEnd) und die Ceado E37Z Hero
     
  15. Daniel_110

    Daniel_110 Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    60
    Ich kann dir kurz was zur Pharos 2.0 sagen, wobei hier im Forum auch schon ganz viel über die Mühle zu finden ist.
    Der große Unterschied zu den anderen Handmühlen mit großen konischen Mahlwerken ist ja die fehlende Über- bzw. ja Untersetzung.
    Damit macht man mit der Pharos natürlich richtig Meter... für die 12g, die ich in das Pavoni-Sieb fülle, brauche ich ca. 8-10 Sekunden. Das ist jedes Mal wieder krass. :)
    Das ist alles super, bis man eben auch helle Bohnen in die Mahlkammer bekommt. Dann kann es teilweise wirklich unangenehm schwer werden. Das große Mahlwerk mit den sehr zähen Bohnen können einen dann wirklich ins Schwitzen bringen.
    Problematisch ist dann nicht unbedingt die Kraft, die man braucht, um die Kurbel zu drehen, sondern die Fixierung der Mühle selbst.
    Man kann dann in die Mühle reingreifen oder anderweitig festhalten - Fakt ist, dass das auch richtig schmerzhaft sein KANN.
    Ich klemme sie mir immer zwischen die Beinen und halte sie mit der linken Hand fest. Das klappt wunderbar.
    Ich habe auch diese Fixierungsklemmen, die man von OE bekommen kann. Leider fehlt mir im Büro die Möglichkeit diese anzubringen. Zumal es da sowieso meist etwas dunklere Röstungen gibt. Da passt das Mahlwerk umso besser.

    Das Mahlgut aus der Mühle ist top! Da braucht man gar nicht zu diskutieren.

    Ich komme mit der Mühle inzwischen sehr gut klar und kann mit den Minuspunkten leben, da die positiven Seiten für mich eindeutig überwiegen. Mit nach Hause brauche ich sie aber nicht nehmen... da würde meine Frau streiken.
     
  16. Nick7710

    Nick7710 Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Hast du dich entschieden? Die LIVI ist wahrscheinlich in gut 3 Wochen lieferbar.Hast du die mal testen können?
    Die Mola finde ich persönlich nicht so gut.

    Gruß
     
Thema:

Mühlenupgrade auf Handmühle/single-doser

Die Seite wird geladen...

Mühlenupgrade auf Handmühle/single-doser - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Suche ESE Maschine und Handmühle

    Suche ESE Maschine und Handmühle: Suche E.S.E Maschine und Handmühle für espressofeinen Mahlgrad. Preislich,Maschine ca 150 und Mühle 120.
  2. [Erledigt] El Comandante C40 Handmühle

    El Comandante C40 Handmühle: Verkaufe wegen Nichtbenutzung die feine El Comandante C40 Handmühle. Meine Frau hat sie mir vor etwa einem Jahr zum Geburtstag geschenkt. Seitdem...
  3. Single/Tages-Hopper für die Eureka Mignon Modelle

    Single/Tages-Hopper für die Eureka Mignon Modelle: Ich habe seit ein paar Wochen eine Specialita bei mir zu Hause stehen und bin zum Single-Dosing übergegangen. Dafür möchte ich einen...
  4. Modifikation ROK Handmühle / Antistatic

    Modifikation ROK Handmühle / Antistatic: Die Mühle läd sich ja beim Mahlen statisch auf. Viele träufeln etwas Wasser zum Kaffee um das zu verhindern. Ich habe meine Mühle mit etwas Litze...
  5. Suche Dreher für meine Idee: Single-Hopper

    Suche Dreher für meine Idee: Single-Hopper: Nabend zusammen, vor kurzem habe ich mir eine Eureka Specialita gekauft und bin soweit total zufrieden. Einhergehend mit der Mühle bin zum...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden