1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mythos One Climate - Erfahrungsbericht

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von Wate, 13. Juli 2015.

  1. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    Liebe Gemeinde,

    wie versprochen, gebe ich nach nun 6 Wochen mal ein Statement über die Mythos One Clima Pro ab. Was soll man sagen.

    Verarbeitung:
    Da gibt es nichts zu meckern. Das Ding ist schwer und unverrückbar. Alle Details sind sehr gut gearbeitet, keine komischen Kanten oder so, wie sie manchmal bei ital. Maschinen bemängelt werden. Überhaupt finde ich, dass die Mühlen in Italy besser verarbeitet werden als die Maschinen. Habe ja noch eine Macap M4D und die ist über jeden Zweifel erhaben. Beste Verarbeitung. Das trifft für die Mythos uneingeschränkt auch zu. Was noch positiv auffällt ist, dass an allen Stellen, wo es geht, Metall verwendert wurde. So ist z. B. der Schließriegel für den Bohnenbehälter ebenfalls aus Metall. Der Griff für die Mahlgradeinstellung ist auch aus verchromtem Metall. Äußert wertig.

    Ausstattung:
    Die Mühle mahlt mit Scheiben aus Titan. Passt. Das Bürscherl besitzt Barista-Lights, die sehr dezent angebracht sind und eine echte Hilfe sind. Der Arbeitsbereich wird schön erhellt. Nicht grell, aber so, dass man alles gut sehen kann und sich nie die Frage nach mehr Licht aufdrängt. Ist bei der Bauweise vielleicht auch nicht ganz unwichtig, weil der ST ja schon eher im Inneren der Maschine eingesetzt wird.
    Super ist auch die Idee, dass man den Bohnenbehälter nur heraus nehmen kann, wenn der Riegel vorgeschoben wurde. Sehr schön gelöst. Ganz einfach und klar ist die Mahlgradverstellung. Das geht an einem schönen, massiven, wertigen Knopf, der gedreht wird.
    Relativ großer Bohnenbehälter, der vermutlich über ein Kilo fasst, aber vollkommen in der Mühle verschwindet. Sehr gut gelöst.
    Drei Dosiermöglichkeiten sind speicherbar und ganz einfach zeitlich zu verändern.
    Sehr gut auch der Barista-Mode, bei dem ohne, dass man an der Mühle was umstellen muss, Nachmahlen möglich ist. Klasse.
    Die Mahlscheiben werden geheizt und gekühlt, ja nach dem. Das Mahlgut hat immer eine Temperatur von 35 Grad. Das ist wirklich nicht zu verachten, der Caffé schmeckt runder.
    Super Einspannmöglichkeit für den ST.
    Was fällt mir sonst noch ein? Alles dickes Metall, schön lackiert, passt.

    Mahlgut:
    Unglaublich fluffig. Keinerlei Sauerei, alles geht zu 100% in den ST. Sowas hatte ich noch nie. Muss ich echt sagen und da spielt die Mühle ihre absoluten Stärken aus. Kein Klumpen, nicht im Ansatz. Kein Sauen, nicht im Ansatz. Statische Aufladung? Was ist das? Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Mythos One irgendein „Anti-Static“-System hätte, welches diese Aufladung der Mahlpartikel irgendwie neutralisiert. Weiß ich nicht. Kann auch sein, dass die das nicht hat. Ist aber egal. Statische Aufladung kommt nicht vor!
    Grade hatte einer im anderen Thread geschrieben, dass sein Harem von Passalacqua sich immer so stark statisch auflädt und sich am ganzen Rüssel festhängt. Sowas gibt’s hier nicht. Eine Sorte wie die andere landet ohne Gschichten im ST.
    Und ganz geil und unglaublich: Die Menge bei der Mythos ist immer absolut identisch und zwar auf das Zehntel Gramm (=0,1 g)! Wenn ich 8,4 Gramm einstelle, kommen da immer 8,4 Gramm raus, ohne wenn und aber. Das ist schon – wie soll man sagen – mythisch...

    Sound und Dauer:
    Ich mahle 8,4 Gramm in 4,2 Sekunden. Ist sicher nicht schnell, aber für zu Hause ist mir das wurscht. Wer eine langsam drehende Mühle kauft, weiß, dass die länger braucht.
    Das Mahlgeräusch ist unfsssbar leise und klingt sehr harmonisch. Meine M4D von Macap war da hysterisch!

    Geschmack:
    Das ist ja nicht ganz unwesentlich:) Ich kann nur mit der Macap M4D vergleichen. Zwar haben meine Brüder andere Mühlen, aber ich schreibe da nix, weil ich nur über Eins-zu-Eins-Vergleiche was schreibe, sprich, die Dinger müssen in meiner Küche stehen und ich mahle den gleichen Caffé und brühe den in der gleichen macchina, hier die Vivaldi II. Alles andere ist für mich Schmarrn bzw. nicht vergleichbar und für das Forum nicht erhellend. Selbstverständlich vergleiche ich meine Caffés mit denen meiner Brüder, aber hier tut das nichts zur Sache und sagt über die Mühle wenig bis nichts aus, da zu viele andere Faktoren reinspielen.
    Die Macap mahlt „langweiliger“. So ist mein Eindruck. Hier geht es etwas hin zum Einheitsgeschmack. So kommen beim Harem die blumigen Noten nicht raus, bei der Mythos sehr deutlich. Bei der Macap habe ich viel mehr Channeling, bei der Mythos nie, was sich in der Tasse sehr wohl auswirkt. Die Macap klumpt eigentlich bei jedem Caffé - hatte nie einen, der nicht klumpt, aber vielleicht gibt es den - der Harem von Passalacqua blieb am Rüssel kleben. Bei der Mythos ist das kein Thema.
    Insgesamt also ein differenzierteres und saubereres Bild, auch wegen der einfach besseren Bezüge, bei der Mythos. Außerdem ein konstanteres Bild, da auch das Mahlgut von der Menge und von der Temperatur immer gleich ist. Ich weiß zwar, dass wenn einer misst, meist Mist misst, aber ich habs gemessen und meine bescheidenen Mittel müssen doch dem Konstrukteuer der Mythos Tribut zollen.

    Reinigung:
    Geht super, sind nur vier Schrauben zu lösen und die Mahlkammer ist komplett offen. Kommt man ohne Probleme an die Scheiben mit nem Staubsauger oder Pisel. Nach dem Zusammenbau hat man wieder genau den Mahlgrad von vorhin. War bei der Macap nicht so. Da hat das Zerlegen schon immer etwas gedauert und den Mahlgrad musste man sich mittels Markierung merken.

    Fazit:
    Sicher können andere Mühlen das, was die Mythos auch kann. Nur kenne ich keine dieser Mühlen, bzw. hatte die nie in Gebrauch. Die Mythos ist ein Gerät, bei dem ich nichts ändern würde, einfach so lassen. Es gibt eigentlich nichts was mich stört. Ist für einige User hier jetzt sicher verdächtig. Aber manche Kritikpunkte spielen für meine Anwendung keine Rolle (Gewicht, Größe, Mahldauer, Design - halt nicht klassisch - etc.)! Auch beim Preis dachte ich mir: Scheiß drauf. Musst halt Prios setzen und ich leists mir halt. Also – so what;-)

    Ok, war auch ein Ausstellungsstück. Bezeichnenderweise weiß ich jetzt nach 6 Wochen gar nicht mehr, was ich bezahlt habe. Da müsste ich nun nachschauen. Mach ich jetzt aber nicht. Also, muss ich wohl zufrieden sein und das Geld nicht bereuen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2015
  2. mat76

    mat76 Mitglied

    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Berlin
    Schöner Bericht. Hast du noch die Möglichkeit ein paar Fotos zu machen und diese hochzuladen? Habe nämnlich gerade mal nach der Mühle gegoogelt und bei dem Namen zeigt mir Google irgendwelche Luxuskarossen (Mercedes, Audi...). In der Websuche gabs dann ein paar Bilder, aber leider nur sehr wenige.
     
  3. SFAB

    SFAB Mitglied

    Beiträge:
    50
    Ort:
    Würzburg & Reutlingen
  4. dharbott

    dharbott Mitglied

    Beiträge:
    1.758
    Ort:
    Düsseldorf
    @Wate Super Bericht, vielen Dank.
     
  5. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    Bilder kann ich schon machen, habe aber nur eine einfach Handykamera. Ich fotografiere nie etwas. Wenn ich etwas vergesse, wars das auch wert. Da brauche ich kein Foto:) Ansonsten gibt die verlinkte Gallerie einen schönen Überblick, wie die Mühle aussieht. Wenn also Bedarf an weiteren Bildern ist, kann ich mal was einstellen. Sehen dann aber nicht aus wie aus dem Prospekt....
     
  6. mat76

    mat76 Mitglied

    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Berlin
    Also wenn wir schon bei "Wünsch Dir was" sind, dann wäre ich sehr froh, wenn Du noch Bilder machst. Die verlinkte Gallerie ist ok, aber ehrlich gesagt finde ich sie nicht sehr Aussagekräftig.3 Bilder vom Gehäuse bzw. 4 vom Lüfter... da Frage ich mich echt, was soll damit ausgesagt werden. Das Interessante, wie die Siebträgerhalterung zb. gibt es nur als kleines Bild, genau wie der Mahlvorgang. Das Bedienfeld erkennt man nicht, das Rad zur Verstellung des Mahgrades erkennt man kaum... Das wären Detials, die mich interessieren würde. Schaut auf jeden Fall schick aus die Mühle.
     
    Wate gefällt das.
  7. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    Ok, gut dass Du das schreibst. Werd dann die Tage mal Detailaufnahmen machen. Wenn ihr noch was sehen wollt, dann schreibt es mal, dann mach ich Fotos.
     
    dharbott gefällt das.
  8. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    So, hier mal Bilder.

    Die Mahlkammer, Bohnenbehälter abgenommen (Dessen Rüssel mündet genau in diese Kammer):
    [​IMG]

    Die Mahlgradverstellung:
    [​IMG]

    Der Verschluss des Bohnenbehälters:
    [​IMG]

    Der Auswurfschacht mit ST-Halterung:
    [​IMG]

    Seitlich, ohne Bohnenbehälter:
    [​IMG]

    Bohnenbehälter mit Deckel, einem Deckel aus Metall!
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2015
  9. mat76

    mat76 Mitglied

    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Berlin
    Cool! Danke, ist ja wirklich eine spannende Mühle, mit vielen interessanten Details.
     
  10. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    Gern geschehen. Soll ich noch was fotografieren?
     
    travisio gefällt das.
  11. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    Hier noch weitere Fotos vom Innenraum. Zuerst die Mahlscheiben:
    [​IMG]


    [​IMG]

    Das Heizelement mit der Vorkammer für die ganzen Bohnen hin zu den Mahlscheiben:
    [​IMG]


    Die Mahlscheiben ausgebaut:
    [​IMG]

    Bei dieser Welle ist eine Schnecke eingelassen, die wohl dazu dient, die Bohnen zu transportieren. Habe ich so noch nie gesehen: [​IMG]

    P.S.: Habe die Fotos vor dem Sabermachen gemacht. Blöd von mir, ich weiß. Aber meine Bilder sehen nie so aus, wie im Prospekt. Ist halt wie in der freien Natur. Sorry!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2015
  12. sirhenry

    sirhenry Mitglied

    Beiträge:
    216
    danke!
    wie störend sind die lüfter?
     
  13. mat76

    mat76 Mitglied

    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Berlin
    Danke nochmal. Was ich nicht ganz verstehe:

    Auf dem einen Bild sieht man das Heizelement mit dem Auswurfschacht. Weiter oben ist ein Bild mit ungemahlenen Bohnen in diesem Bereich. Das Mahlwerk erscheint mir weiter oben zu liegen. Wie kommen denn die Bohnen denn ins Mahlwerk. Irgendwie ist mir die Arbeitsweise der Mühle nicht ganz klar.
     
  14. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    Das ist zweimal das gleiche Bauteil. Der Bohnenbehälter hat ja so einen Rüssel mit Verschlussriegel, der genau in dieses Teil mündet. Gleich danach kommen die Mahlscheiben. Ich habe das glaub ich falsch beschrieben beim zweiten Foto. Es ist kein Auswurfschacht sondern die Kammer direkt vor den Mahlscheiben.

    Die Bohnen liegen in dieser Kammer, diese Transportschnecke steht sehr weit in diese kammer hinein und transportiert die Bohnen zu den Mahlscheiben. Ich denke dass diese Schnecke ein Geheimnis für die absolut konstante Dosierung der Mühle ist, sie ist praktisch unabhängig vom Bohnendruck. Die Bohnen rutschen nicht wegen der Schwerkraft nach, sondern werden mittels Förderschnecke in die Mahlkammer transportiert. Schlau.

    Die Lüfter springen nur selten an. Bei normaler Außentemperatur eigentlich nie. Wenn es wie jetzt 30° hat, dann schon. Ansonsten klingen die wie ein Laptop. Vermutlich sind die Lüfter für den dauerhaften Barbetrieb wichtig, wo praktisch immer gemahlen wird und die Wärme weg vom Mahlgut geleitet werden soll. Für zu Hause eigentlich irrelevant, außer bei hohen Außentemperaturen.
     
  15. swimmer

    swimmer Mitglied

    Beiträge:
    582
    Ort:
    Nijmegen, Niederlande
    Ist ja witzig ... Ich habe heute den (denke ich) bisher besten ristretto meines Lebens aus einer Mythos One getrunken ... allerdings eine Victoria Arduino Und das ganze in Hongkong
     
    Wate gefällt das.
  16. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    Vielleicht stell ich mir auch noch eine HH hin, weiß ich aber noch nicht.
     
  17. mat76

    mat76 Mitglied

    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Berlin
    Ah ich glaube jetzt verstehe ich. Dann sind die Mahlscheiben auch senkrecht bzw in einem Winkel montiert?
     
  18. Wate

    Wate Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Nürnberg
    Ja. sie sind in einem Winkel angebracht. Das ist, so viel ich weiß, einzigartig.
     
  19. ryk

    ryk Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Berlin
    Wenn ich mir das Innenleben so ansehe, dann erkenne ich da Anleihen aus den großen Mahlkönig Mühlen, wie der Brasilia, Guatemala etc. (siehe auch http://www.kaffee-netz.de/threads/s...lscheiben-einer-mahlkoenig-brasilia-ran.26774). Da hängen die Mahlscheiben ja auch vertikal und es gibt diese Zuführungsschnecke und den "Vorbrecher" für die Bohnen. Dadurch erklärt sich dann auch der kleine Totraum, den NS ja verspricht von irgendwas um 1-2 Gramm.
     
    Wate gefällt das.
  20. antony

    antony Mitglied

    Beiträge:
    3.293
    Interessante Mühle, schön wäre ein Foto aus etwas mehr Distanz, so dass man die ganze Mühle mit Maschine sieht.
     

Diese Seite empfehlen