Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

Diskutiere Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, habe das Problem, dass bei meiner frisch restaurierten Futurema nach dem Bezug Wasser auf dem Puck steht. Er ist nicht nur...

  1. #1 Schefzig, 28.02.2009
    Schefzig

    Schefzig Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    habe das Problem, dass bei meiner frisch restaurierten Futurema nach dem Bezug Wasser auf dem Puck steht.
    Er ist nicht nur matschig, sondern es steht richtig Wasser drauf!
    Und ja ... ich habs schon mit nehr Kaffee versucht, so dass sich das Duschsieb auf dem Puck abdrückt. Das kann ich gut erkennen (nachdem ich die Pfütze erst mal abgegossen habe).
    Das MV scheint nach dem Bezug auch korrekt zu öffnen ... man sieht, dass da etwas Wasser abläuft ... aber eben viel zu wenig.
    Pumpendruck ist laut Manometer bei knapp 10 Bar ... es sollte also auch genug Überdruck herrschen, damit ordentlich was abfliessen kann.

    Ich verstehe das echt nicht mehr ...

    Gruss

    Dennis
     
  2. #2 Raffizack, 28.02.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Hast Du versucht den Siebträger nach dem Bezug mal kurz zu lockern (also ein bißchen nach links zu drehen)?
    Bei meiner Tea läuft dann noch einiges nach und der Puck wird trockener.
     
  3. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Wo ist das Problem?
     
  4. #4 Ski_Andi, 28.02.2009
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    78
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Kommt einige Zeit nach dem Bezug das sich ausdehnende Kaltwasser aus dem Überdruckventil?
    Wenn nicht, könnte auch das Magnetventil den Wasserzulauf nicht sauber abdichten.

    Ich gehe davon aus, dass Du das Magnetventil zerlegt und ordentlich entkalkt und gesäubert hast, oder?
     
  5. #5 Schefzig, 28.02.2009
    Schefzig

    Schefzig Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    @Raffizack: wenn ich den ST lockere, dann läuft das Wasser aber aus dem ST, nicht durchs MV ins Abwasser, oder? Hab ich noch nicht verscuht, kann ja aber auch eigentlich nicht Sinn der Sache sein ...


    @Arni: das Problem ist zum einen, dass ich das sehr unpraktisch finde. Bei beimer Astoria wars auch komplett anders.
    Zum Anderen hatte ich die Maschine ohne ST gekauft und musste mir dann was passendes suchen. Problem: die Maschine scheint ein Unikat zu sein :cool: ... zumindest konnte mir noch niemend den tatsächlichen Typ nennen. Die Leute von bazzar (die wohl Futurema servicen) meinte, die sieht irgendwie aus wie eine Perla, nur größer.

    Nun stellt sich mir dann so langsam die Frage, ob an dem nachgekauften ST was nicht stimmt?!
    Ich hatte schon mal versucht rauszufinden, ob zwischen ST und Dusche seitlich Platz sein soll, oder nicht. Bei mir sind da gefühlte 2mm Platz auf jeder Seite. Gehe davon aus, dass sich das Wasser dort sammelt und dann beim rausnehmen des ST auf den Puck läuft.
    Ist das OK so? Oder ist die Dusche zu klein bzw. das Sieb zu gross?

    !!

    Dennis
     
  6. #6 Schefzig, 28.02.2009
    Schefzig

    Schefzig Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Überdruckventil?!
    Ich gehe erst mal davon aus, dass damit nicht das am Kessel gemeint war ;-)
    Und nun die eventuell doofe Frage: gibts das Überdruckventil hinter der Pumpe nur bei "kleinen" Maschinen mit Vibrationspumpe, oder hat meine große mit Rota auch so was? Oder regelt die das nicht alles über den Bypass?

    !!

    Dennis
     
  7. #7 Ski_Andi, 28.02.2009
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    78
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Das Überdruckventil befindet sich zwischen Pumpe und Brühkopf.
    Bei meiner WEGA ist es vor dem HX, bei meiner Nuova Simonelli nach dem HX direkt vor dem Magnetventil des Brühkopfs.

    Das Überdruckventil muß sein, da die Maschinen ein Rückschlagventil zur Pumpe hin haben. Wäre dann im HX Kreis kein Überdruckventil, würde das erwärmte Kaltwasser den HX dehnen.
     
  8. #8 Schefzig, 28.02.2009
    Schefzig

    Schefzig Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    OK, dass da irgendwo noch ein Ventil sein muss, macht Sinn ...

    Dann vermute ich mal, dass es sich bei meiner Maschine Hier befindet:

    [​IMG]

    Aus dem Messing-Block geht das Rohr links zum Kessel, das ganz rechts geht zum HX und das in der Mitte, das erst in Richtung Pumpe geht und dann nach vorne ins Nix verschwindet, endet im Abfluss. Das wird dann wohl der Abfluss vom besagten Überdruckventil sein, oder?

    Wenns das sein sollte: was soll ich dann genau machen?

    Wasser durch die BG beziehen und dann sollte eigentlich zwischen Pumpe und MV alles dicht sein und das frische Wasser im HX druck aufbauen und aus besagter Leitung tropfen?! (Wieviel Wasser soll da denn rauskommen? Nur so 2 oder 3 Tropfen, oder mehr?)
    Und wenn da nix kommt, dann ist woanders was noch nicht ganz dicht. Klingt eigentlich logisch.

    Nur den Zusammenhang zu meiner riesigen Pfütze hab ich noch nicht ganz gerafft (um es deutlich zu machen: nach dem Bezug ist mein Sieb fast bis hnapp 1 oder 2mm unterm Rand mit Wasser voll :shock:). Nach dem Bezug müsste doch zwischen Pumpe und Puck ausreichend überdruck herrschen. Wenn nun das MV in Richtung Abfluss aufmacht, aber zusätzlich noch ein wenig undicht in Richtung HX ist, dann müsste sich das Wasser doch trotzdem den leichtesten Weg nach draussen suchen und abfliessen, oder?

    Nicht falsch verstehen ... ich bin über die Antwort echt froh und werds nachher auch mal ausprobieren ... will aber auch verstehen, warum das denn der Grund sein könnte ...

    @Raffizack: hab das mit den Lockern mal getestet ... da tut sich nix.

    !!

    Dennis
     
  9. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Wenn nach dem Bezug auf dem Puck noch Wasser steht, der insgesamt aber nicht matschig ist, halte ich das erst mal für unproblematisch. Mir ist das zum ersten Mal aufgefallen, als ich das LM-Einer verwendet habe. Die Erklärung war einfach: Zwischen Dusche und Puck liegen etwa o,5 cm oder sogar etwas mehr. Die Wassermenge hängt auch vom verwendeten Mahlgrad und dem Tampern ab. Ist der Widerstand im Puck relativ hoch , dauert also der Durchlauf also etwas länger, ist die Wassermenge, die zurückbleibt, auch größer.
     
  10. #10 Schefzig, 01.03.2009
    Schefzig

    Schefzig Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Wenn ich ca. 0,5cm zwischen Puck und Dusche hätte, würde mich das auch nicht wundern. Da ich nach dem Abgiessen der Pfütze aber den Abdruck der Dusche sehen kann, frag ich mich trotzdem, ob da was nicht stimmt?!
    Einzeige Vermutung (mal abgesehen vom MV, was Ski_Andi angesprochen hat) ist der große Unterschied vom Durchmesser von Sieb und Dusche ... da weiss ich nicht, ob das normal ist und das konnte mir biher auch noch niemand beantworten / an der eigenen Maschine nachprüfen.

    Das MV hab ich nocht nicht auseinandergebaut, da ich die Maschine gerade erst entkalkt hatte ... werd ich aber nochmal prüfen.

    !!

    Dennis
     
  11. #11 Ski_Andi, 01.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2009
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    78
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Hallo,

    also was kann dazu führen, dass Wasser auf dem Puck steht?

    1) Der sich aufgebaute Wasserdruck war zu niedrig, dann reißt das sich öffnende Brühgruppenmagnetventil nicht genug Wasser mit. Dürfte nur bei zu wenig Pulver oder zu grobem Mahlgrad auftreten. Oder das Überdruckventil macht nicht richtig dicht.
    2) Oder der Abfluß im Brühgruppenmagnetventil ist behindert, was an zu kurzer Ansteuerung, defekter Spulenwicklung, falsch rum aufgestecktem Stecker oder einfach Verkalkung oder Verschmutzung im Inneren des Magnetventils liegen kann.
    3) Oder das Brühgruppenventil macht den Zulauf nicht richtig zu, und nachdrückendes Wasser aus dem HX (Wärmeausdehnung des kalten Wassers) kann in die BG laufen.


    1) Fehler am Pulver schließe ich mal aus, könnte noch ein undichtes Überdruckventil sein.

    Zu 2)
    Ich habe mir die Bilder des Restaurationsthreads angeschaut.
    Du hattest ja das Magnetventil über der Brühgruppe abgenommen. Hatte es zwei Bohrungen am Messingboden? Es kann schon mal passieren, dass man das Ventil verdreht montiert.
    Hattest Du das Magnetventil an der Brühgruppe zerlegt?
    Bei meiner aktuellen Renovierung war eines der Brühgruppenventile so zugekalkt, dass sich der Kolben innen nicht mehr bewegen konnte. Was bei der Gaggia Konstruktion dazu führte, dass kein Wasser mehr in die Gruppe lief. Bei Deiner Konstruktion könnte das aber den Abfluss behindern.

    Zu 3)
    du hast einen ungewöhnlichen Ventilblock.
    Also, die Vermutung wo das Expansionsventil ist scheint richtig zu sein.
    Wenn Du die Verschraubung aufmachst befindet sich dahinter eine Feder die den Dichtkolben gegen einen Ventilsitz drückt. Die Dichtscheibe des Kolbens könnte über die Jahre verhärtet sein. Oft hilft es die Scheibe rauszuhebeln und dann einfach gewendet wieder einzubauen. Beim Bezug darf kein Wasser aus dem Überdruckventil kommen, ausser Du hast 15bar Pumpendruck ;-)

    Was mich etwas wundert: normalerweise hat man ein Ventil über der Brühgruppe, das den Wasserzulauf blockiert, und dann den Ablauf offen hat, bzw. den Ablauf schließt und dafür den Zulauf vom HX offen hält.
    Bei Dir geht der HX direkt in die Brühgruppe. Was hält das sich ausdehnende Wasser davon ab in die Brühgruppe zu laufen? Sollten zwar nur einige Tropfen sein, aber trotzdem.
     
  12. #12 Schefzig, 01.03.2009
    Schefzig

    Schefzig Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Danke für die ausführliche Antwort!

    Aber die Wärmeausdehnung im HX kann doch nicht so fix erfolgen, dass sich DIREKT nach dem Bezug schon so viel Wasser da rausgedrückt hat, oder?!

    Ja, das hatte 2 Bohrungen ... habe daher auch darauf geachtet, dass es wieder korrekt zusammengeschraubt wird.
    Das "Innenleben" des MVs hab ich nicht gesehen. Ich hab die Spule abgebaut, den Messingstift in der Mitte aber nicht weiter aufgeschraubt. Der war ziemlich feste zugedreht und ich wusste nicht, wie weit man da gehen kann, ohne was kaput zu machen. Wenn du sagst: "scheiss drauf und schraubs auf soweit geht ... da passiert nix", dann kann ich das auch noch verscuhen. Generell sah das Teil aber so blitzeblank und unverkalkt aus, dass ich da im Inneren wahrscheinlich nix mehr finden werde.
    Wass kann aber definitiv abfliessen. Nach dem Bezug sehe ich im durchsichtigen Abwasserschlauch Wasser ... ganz zu kanns also nicht sein.

    Ich glaub, die ganze Maschine ist ungewöhnlich ;-)

    Hmmm ... beim Bezug gegen das Blindsieb zeigt das Manometer 10 Bar an, es tröpfelt aber aus dem Abwasserrohr. Dann sollte ich dieses Ventil wohl mal komplett auseinanderbauen. Ich hatte bisher nur den Block an Stück in Entkalker geschmissen ... dann muss ich da wohl nochmal ran. Werd ich dann wohl machen, wenn ich den Kessel nochmal ausbaue ... der muss ja noch zum Kesselflicker ...
    Kann dieses ein wenig tropfende Ventil Schuld an der Pfütze haben?

    Dort wo die Leitung in die BG geht, da ist unter dem silbernen Anschlussstück noch irgendwas, das aussah, wie ne Schraube mit ein paar Löchern im Kopf ... ob sich dahinter ein Ventil verstekt, hab ich aber nicht geprüft ... wie gesagt: da war alles super suaber und daher hab ich nicht jede Schraub rausgedreht ... gerade bei den Teilen, die mir nicht 100% selbsterklärend waren :oops:

    Kann das dann der Grund sein, dass dort drunter ein Ventil ist, das nicht richtig funzt?

    !!

    Dennis
     
  13. #13 Ski_Andi, 01.03.2009
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    78
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Nein denke ich auch nicht. Vor allem dürfte nicht so viel im Siebträger stehen. Du beziehst ja nur ca. 25ml, da ist die Ausdehnung von 10 auf 90 Grad ja nicht soviel Volumen

    So sieht z.B. bei meiner Gaggia das Kaltwasserventil zum Kesselfüllen aus.
    Die Brühgruppenventile sehen aus wie Deine. Davon war eines komplett zu.

    [​IMG]



    Nein, aber wenn da was rauskommt solltest Du es reparieren.
    Dich erwartet etwa sowas wie bei meiner WEGA:

    [​IMG]


    Das dürfte die Düse sein. Ein so klein bauendes Ventil kann ich mir nicht vorstellen.

    Wenn Du mit Blindsieb rückspülst, hörst Du da beim ersten mal ein lautes "pfff" ? Bei den weiteren Ein/Ausschalten der Pumpe wirds leiser, weil keine Luft mehr im Blindsieb ist.?
     
  14. #14 Schefzig, 01.03.2009
    Schefzig

    Schefzig Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Nö, habs gerade ausprobiert und höre da nix ... hoffe, dass es gut ist, nix zu hören?!?

    Und danke für die beiden Bilder ... jetzt hab ich auch vor dem Innenleben der MVs keinen Respekt mehr. Dann werd ich die Drei demnächst wohl mal komplett auseinanderbauen.

    Was mich beim letzten Kaffee aber total aus dem Konzept geworfen hat: die Pfütze ist verschwunden! Und ich hab keinen "vernünftigen" Grund dafür.
    Ich hatte heute Nachmittag erst ein Temperaturproblem und hab daher mal den Kesseldruck auf 1,4 raugedreht. Dann wollte mein Espresso aber immernoch keine vernünftige Crema produzieren, also hab ich im Laden um die Ecke mal nen Packen recht frischen 100% Robusta gekauft, da ich mit dem Arabica von Pauli Michels irgendwie auf Kriegsuß stehe ... die wollen irgendwie nur mit meiner kleinen Francis und auch nur im Saarland bei meinen Eltern gelingen ... hier in Karlsruhe werden die oftmals nix. Irgendwie mögen die Bohnen entweder das Saarland oder die "Höhenluft" bei meinen Eltern ...
    Anyway: hab jetzt also eine etwas höhere Temperatur und ne andere Bohnensorte ... sonst hat sich nix geändert. Aber das können doch keine plausiblen Gründe für weniger Pfütze sein, oder?!?

    Neben dem standard Random-Effekt (ein Krümel hat sich irgendwo gelöst und somit ist alles wieder in Butter) kann ich mir nurnoch folgenden Reim machen: bei der Maschine ist der HX horizontal eingebaut wobei Ein- und Ausgang mittig (also nicht am oberen Rand) des HX liegen. Somit sollte da ja Luft drinne stehen, wa? Und die sollte soch ja durch den Pumpendruck mehr komprimieren, als Wasser. Folge: vom Pumpendruck wird quasi "Überdruck" im der Luft gespeichert und schiebt nach dem Bezug Wasser in die BG?!? Jetzt hab ich ne höhere Temperatur, dadurch mehr Luftausdehnung und sumit wandert Luft aus dem HX raus. Ergebnis: weniger "Überdruckspeicherung" und nun weniger Wasser, das nachläuft?

    Kann sein, dass ich mir da jetzt entweder nen totalen Mist zusammengereimt hab ... oder eben doch hätte Physiker werden sollen :-?

    Nun ja ... hoffe mal, dass mein Problem jetzt dauerhat behoben ist und dass ich mit meinen Ventilen klarkommen werde ... ich halte dich / euch auf dem Laufenden.

    !!

    Dennis
     
  15. #15 Ski_Andi, 02.03.2009
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    78
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Klingt plausiebel.
    Allerdings dehnen sich Gase nur um 1/273 pro Grad aus,

    Aber wenn das Magnetventil zu ist, sollte auch nichts mehr in die BG laufen.

    Habe mir Deine BG nochmal genau angeschaut: in einem Bild sieht man seitlich eine Bohrung. Das ist die Bohrung durch die das Wasser vom Zulauf zum Magnetventil läuft. Die Bohrung dürfte dann über eine Schraube nach aussen hin verschlossen sein.

    Wenn tatsächlich die erhitzte Luft das HX Wasser nachdrückt, was gut möglich ist, dann dichtet das Brügruppenmagnetventil nicht. Du solltest es wirklich mal reinigen.
     
  16. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Eine alte Erfahrung: vieles regelt sich von selbst, gerade bei Kaffeemaschinen. Bevor ich etwas auseinanderschraube, warte ich erst einmal ab. Bohnenwechsel, leichte Mahlgradverstellung fester/weniger tampern etc. haben mir schon öfter geholfen vermeintliche Probleme zu beseitigen.
     
  17. #17 Schefzig, 03.03.2009
    Schefzig

    Schefzig Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Du willst mir damit aber nicht sagen, dass die Pütze wirklich mit der Bohne zu tun haben könnte :roll:

    @Ski-Andi:
    Du hast ja echt jedes Detail der Bilder angeschaut ... ich werd das MV ausbauen und komplett zerlegen (nachdem ich ja jetzt weiss, dass da drinne nix allzu komplexes wartet).

    Ausdehnung von 1/273 pro Grad? Das ist von 16 auf über 100 Grad dann ja ein gutes Drittel ... doch garnicht soooo wenig, oder?

    Ist das generell eigentlich so, dass im HX noch Lust drinne ist? Oder ist es gar sinnvoll, die möglichst zu entfernen (z.B. indem man die Maschine mal seitlich kippt und nen Bezug startet, um Luft abzupumpen?!?).

    So ... gut Nacht! Schrauben und Kaffee gibts dann morgen wieder.

    !!

    Dennis
     
  18. #18 Benefit, 04.03.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Liebe Gemeinde,

    ich habe zwar kein Problem mit Wasser auf dem Puck, wollte aber nicht extra einen neuen Thread eröffnen!

    Folgendes 'Problem':

    Rahmenbedingungen:
    - Silvia + Rocky
    - Orginal 2er-Sieb
    - mit etwa 15 kg getampt
    - Bezugszeit: 25 Sekunden
    - Bezugsmenge: 50ml
    - Geschmack: eigentlich lecker :)
    - Puck trocken und fest


    Aber:
    ca. 1cm breites und ca.4mm tiefes Loch! :roll:
    Woran kann das liegen?



    [​IMG]


    Gruß von Erik
     
  19. #19 derkuhtreiber, 04.03.2009
    derkuhtreiber

    derkuhtreiber Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    2
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Die Schraube vom Duschsieb.
     
  20. #20 Benefit, 04.03.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    AW: Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

    Ich bin ja immer dankbar für präzise Antworten :).
    Aber ich muss noch mal nachfragen:
    Wie man auf dem Photo sehen kann, habe ich ziemlich akurat bis zur Einkerbung des Siebs befüllt - also nicht zu viel.
    Heisst dies, das Loch - oder präziser Ausbuchtung - ist zwangsläufig immer beim 2er-Sieb vorhanden? Also bei Euch auch? :roll:

    Gruß Erik
     
Thema:

Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck

Die Seite wird geladen...

Nach dem Bezug steht Wasser auf dem Puck - Ähnliche Themen

  1. Feuchter / Matschiger Puck

    Feuchter / Matschiger Puck: Hi Leute, ich habe ein kleines Problem mit meinem Puck. Er ist regelmäßig sehr feucht und es steht noch etwas Wasser auf dem Puck. Nach dem...
  2. Quickmill Pegaso: Manometer steht auf 16 Bar fest

    Quickmill Pegaso: Manometer steht auf 16 Bar fest: Der Zeiger bewegt sich nicht, egal ob die Maschine an oder aus ist, ich Kaffee zapfe oder nicht. Habe das Manometer ausgebaut. Wenn ich die darin...
  3. Gaggia Classic - kein Wasser aus dem Brühkopf

    Gaggia Classic - kein Wasser aus dem Brühkopf: Hallo zusammen, die Pumpe läuft, Dampf/Wasser kommt aus der Aufschäumdüse, aber aus dem Brühkopf kommt leider kein Tropfen. Auch das Rückspülen...
  4. Filter im Wasser schwenken.

    Filter im Wasser schwenken.: Hallo liebe Grobmahler :) ich trinke ja eher Espresso und das am liebsten daheim, weil er mir da am besten schmeckt. Nun hatte mich letztens ein...
  5. Umzug und jetzt tröpfelt das Wasser nur noch durch den Filter

    Umzug und jetzt tröpfelt das Wasser nur noch durch den Filter: Moin Moin liebes Kaffee-Netz, ich lese hier bereits seit längerer Zeit mit, nehme jetzt aber mal ein konkretes Problem zum Anlass, aktiv zu werden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden