Neue Kaffeebohne, riesige Streuung beim Mahlen

Diskutiere Neue Kaffeebohne, riesige Streuung beim Mahlen im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Liebes Kaffeenetz Ich habe mal wieder eine Frage. Ausgerüstet bin ich mit der Lelit Bianca und einer EtzMax Mühle. Als Standartmischung verwende...

  1. andone

    andone Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Liebes Kaffeenetz

    Ich habe mal wieder eine Frage. Ausgerüstet bin ich mit der Lelit Bianca und einer EtzMax Mühle. Als Standartmischung verwende ich die "Espresso Romano" vom Schwarzenbach in Zürich, die jeweils am Di und Do vor Ort frisch geröstet wird (Kaffee Espresso Romano - Kaffeemischungen - Kaffee). Aufbewahrt werden die Bohnen in mehr oder weniger luftdichten und wiederverschliessbaren Säcken a 250g im Gefrierfach. Beim Espressobezug mit dem bodenlosen Siebträger habe ich stets leichtes Channeling und Gespritze und die Bezugsdauer variert zwischen 20 und 25 Sekunden (Messung ab erstem Tropfen mit Acaia Lunar). Ich verwende 15g Pulver, Mahlgrad grosser Ring 5, kleiner Ring 4. Bezugsmenge ist ca. 32-35g, also etwas mehr als 1:2. WDT mache ich nichts, bloss tampen. Der Espresso schmeckt mir sehr gut, obwohl ich mich frage, weshalb ich so hohe Unterschiede in der Bezugsdauer habe. EDIT: Bei dieser Kaffeemischung habe ich beim Mahlvorgang nahezu überhaupt keine Streuung und auch nahezu keine statische Aufladung).

    Meine eigentliche Frage bezieht sich aber auf neue Kaffeebohnen, die ich geschenkt bekommen habe. Es handelt sich dabei um die Mischung Tanzania von Lü's Bio Rösterei, slow roasted, 100% Bio. Die Kaffeebohnen sind relativ klein und sehr dunkel (LÜ'S BIO RÖSTEREI - Slow Roasted© Bio Kaffee - biorösterei.ch). Zum Röstdatum habe ich keine Angaben. Die Bohnen lagen aber wohl ein paar Tage ungekühlt in einem luftdichten Säcken rum. Aufbewahrung und Kaffeebezug habe ich ansonsten gleich gelassen. Was ich nun erlebe ist eine riesen Streuung beim Mahlvorgang. Das Kaffeepulver spritzt nur so umher und scheint auch stark elektrisch geladen. Die Verstellung des Mahlgrads des kleinen Rings um 2 Stufen feiner oder gröber zur obengenannten Standardeinstellung bringt keine nennbare Verbesserung beim Mahlvorgang. Die Bezugsdauer des Espresso sinkt auf ca. 15-20 Sekunden und es gibt starkes Channeling und Gespritze. Der Kaffee schmeckt leicht verbrannt.

    Was übersehe ich? Alternativ habe ich noch eine Commandante (Red Sonja) Handmühle zur Hilfe, die ich wohl auch noch ausprobieren werde. Aber müsste ich das nicht irgendwie auch mit der EtzMax Mühle hinbekommen? Wegen der reduzierten Bezugsdauer würde ich eigentlich dazu tendieren, den Mahlgrad noch feiner einzustellen. Allerdings gibt es bei jedem Mahlgang eine so grosse Sauerei, dass das an Kaffeeverschwendung grenzt...

    Beste Grüsse und allen einen guten Start ins 2020!
     
  2. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    913
    zu frisch?
    "falsche" Bohnen?
    Ich hatte bisher Mahl-Sauereien nur mit einem Malabar, aber da extrem. Ich habe hinterher erfahren, das der bekannt dafür ist.
     
  3. Menne

    Menne Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    269
    ah gut zu wissen, ich hatte auch kürzlich massive sauerei mit malaber. kein wunder, wenn man den auch so lange dem sturm aussetzt :D
     
    Sekem gefällt das.
  4. #4 Brewbie, 01.01.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    990
    Ich habe solch eine Mörder-Krümelei immer mit dem Cremaster. Auf Nachfrage sagte der Röster, das liege auch mit an der Bohnensorte; da könne man nix machen. Nehm ich‘s halt hin, weil er lecker ist.
     
  5. andone

    andone Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Was meinst Du mit "zu frisch"? Wann gilt eine Kaffeebohne als zu frisch? Und wie erkennt man die Frische von gerösteten Bohnen, wenn man das Produktionsdatum nicht kennt?

    Wenn ich das richtig verstehe, rührt die grosse Streuung von der elektrostatischen Aufladung während des Mahlprozesses. "Schuld" ist daher nicht die Kaffeemühle, sondern die Kaffeebohne. Dieses Problem tritt häufig bei dunkleren Röstungen auf, was bei mir der Fall wäre bei der Tanzaniamischung, nicht aber bei meiner alltäglichen Mischung. Das würde natürlich einiges erklären. Mit der Commandante habe ich übrigens kein Problem, die Tanzaniamischung zu einem guten Espresso zu führen. Zwar tritt auch hier eine hohe statische Aufladung zu Tage. Hier kann ich das Mahlgut aber einfach ein paar Minuten liegen lassen, sodass sich die Ladung wieder abbaut und eine Sauerei gibt es auch nicht.
     
  6. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.386
    Zustimmungen:
    3.729
    10 bis 14 Tage nach der Röstung.
    Gar nicht, deswegen kauft man solche Röstungen auch besser nicht.
     
    Sekem gefällt das.
  7. #7 Gandalph, 02.01.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10.291
    Zustimmungen:
    10.302
    Mit RDT ( befeuchten ) kann man es stark verbessern, oder gar eleminieren.
    Ich hatte einen Malabar von Fausto, der flog, als er aus dem Trichter kam, aufwärts :)
    Mit RDT wurde es weit besser, und mit zunehmendem Alter auch.
     
    Cappu_Tom und Sekem gefällt das.
  8. #8 lackiem, 02.01.2020
    lackiem

    lackiem Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2020
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    68
    Sorry, was bedeutet RDT?
     
  9. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.386
    Zustimmungen:
    3.729
    "Ross Droplet Technique"
     
  10. #10 Tokajilover, 02.01.2020
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    2.250
  11. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    2.041
    Hallo,
    keine Sorge, das liest sich vielleicht nach "Hexenwerk", vor allem wegen der Abkürzung, ist aber nichts weiter als in diesen Threads erörtert:

    Das Ergebnis der Suchanfrage: Bohnen befeuchten | Kaffee-Netz - Die Community rund ums Thema Kaffee

    Manche streifen mit der angefeuchteten Hand durch die Bohnen in der Tüte oder im Hopper und das wars.
    Man kann es natürlich mittels Zerstäuber usw. etwas "wissenschaftlicher" angehen. Zumindest siehts danach aus, sofern man eine Show-Einlage braucht.
    ;)
     
  12. #12 lackiem, 02.01.2020
    lackiem

    lackiem Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2020
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    68
    Danke Euch, man lernt nie aus. :D
     
    Tokajilover gefällt das.
  13. #13 Max1411, 02.01.2020
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    3.049
    Zustimmungen:
    2.938
    Die etzMax streut ansonsten erstaunlich wenig. Ich betreibe sie gerade nur im Single Dosing ohne RDT ohne irgendwelche Probleme mittlerweile mit der 7. Röstung. Welchen Kegel nutzt du? Ich hatte nur einmal Streuung als ich mit dem Filter Kegel versucht habe espressofein zu mahlen.
     
  14. andone

    andone Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Ich stimme Dir zu, dass die Etzmax grds. erstaunlich wenig streut! Von der Mühle bin ich absolut begeistert. Nur eben bei dieser einen Kaffeebohnen hatte ich eine grosse Streuung.

    Ich nutze den Standardkegel (HIGH-Kegel).
     
  15. andone

    andone Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Ok, vielen Dank für die Info. Nun, die Röstung war sicher schon älter als 10 bis 14 Tage. Aber genau kann ich es nicht sagen, da es ja ein Geschenk war. Zuhause hab ich sie dann sofort in den Tiefkühler gepackt, wie ich es mit allen Kaffeebohnen mache.
     
Thema:

Neue Kaffeebohne, riesige Streuung beim Mahlen

Die Seite wird geladen...

Neue Kaffeebohne, riesige Streuung beim Mahlen - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines neuen Kaffeesystems

    Anschaffung eines neuen Kaffeesystems: Einen schönen Abend zusammen, habe mir in den letzten Tagen alle möglichen Post durchgelesen und bin über die vielen Möglichkeiten nun vollends...
  2. Channeling seit neuer Eureka Specialità

    Channeling seit neuer Eureka Specialità: Grüß euch Ich hab seit 2 Jahren eine QuickMill Rubino 0981 mit Kipphebel. Eine einfacher, einstiegs Zweikreiser mit E61 Brühgruppe. Grundstäzlich...
  3. Gaggia Classic Coffee - Dampf tritt beim Brühvorgang aus!

    Gaggia Classic Coffee - Dampf tritt beim Brühvorgang aus!: Hallo liebe Gaggia Classic Coffee Freunde, ich habe im Forum etwas gestöbert, habe mein Problem aber nicht genau gefunden. Vieleicht kann mir von...
  4. Nemox Lux Mühle: nur grob mahlen möglich

    Nemox Lux Mühle: nur grob mahlen möglich: Hallo ich habe eine ältere Nemox Lux Mühle, gereinigt und revidiert, neuen Mahlkegel. Ich bekomme trotzdem nur grob gemahlenes Mehl hin. Ich habe...
  5. Anfänger mit Probelmen beim Shotzubereitung

    Anfänger mit Probelmen beim Shotzubereitung: Guten morgen zusammen, ich bin seit einer Woche stolzer besitzer eine VBM Domobar Inox und Quamar Q50e Mühle. Milchaufschäumen klappt inzwischen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden