neue La Pavoni Prof. hält den Druck nicht. Defekt?

Diskutiere neue La Pavoni Prof. hält den Druck nicht. Defekt? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo allerseits, wieder mal benötige ich dringend eure fachkundige Hilfe: nachdem ich gestern meine nagelneue LaPavoni Professional erhalten...

  1. Corvo

    Corvo Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    wieder mal benötige ich dringend eure fachkundige Hilfe:
    nachdem ich gestern meine nagelneue LaPavoni Professional erhalten habe, ist mir mit Blick auf das Manometer voller Schrecken aufgefallen, dass die Maschine den Druck so gut wie gar nicht halten kann. Nach dem Aufheizen bis ca. 0,95 bar dauert es ca. 10-15 sek. bis der Druck wieder auf 0,8 abgefallen ist und die Maschine neu aufheizen muss. Dann das ganze von vorne, Druck kurz bei 0,9 und schon fällt er wieder bis die Heizung erneut an geht und wieder aufheizt. Die Heizung ist also mehr oder weniger permanent am heizen.
    Nun meine Frage: ist das normal oder handelt es sich hierbei um einen Defekt? Ich befürchte schon dass sie eventuell irgendwo Druck verliert...
    Zur Verdeutlichung hier ein Video davon:


    Was mir noch aufgefallen ist: wenn ich die Maschine anmache und sie erstmalig aufheizt kommt es dazu, dass das Überdruckventil kurz öffnet und hörbar etwas Druck entweicht. Bei späteren Heizvorgängen ist das aber nicht mehr der Fall (jedenfalls nicht hörbar). Wie sieht es damit aus? Ist das normal oder muss ich mir Sorgen machen?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe wirklich Sorge, dass das Verhältnis zu meiner wunderschönen Diva direkt schon beendet ist bevor es richtig angefangen hat :(
    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. #2 eviltwin, 29.02.2020
    eviltwin

    eviltwin Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    148
    Hm. Ist das im Video Rauschen oder Zischen? Hast den Deckel fest genug zu geschraubt?
     
  3. #3 Yggdrasil, 29.02.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    466
    Grundlegend hast Du eine gewisse Hysterese durch den Pressostaten, auch wenn mir die Zeit etwas kurz erscheint. Ich glaube, gegen 30sek. sollte es zwischen aus- und angehen der Heizung dauern, kann aber auch bei Dir anders sein, das ist nicht unbedingt genormt. Deckel richtig zu, Dampfventil auch?

    Und ja, der Druck fàllt immer sofort nach ausgehen der Heizung, da Energie abgegeben wird. Weniger Hitze im System, weniger Druck. Der Druck wird über den Pressostaten (Druckschalter) im eingestellten Bereich gehalten.

    Das kurze zischen beim Aufheizen ist nicht das Sicherheitsventil, sondern das Unterdruckventil (Vakuumventil), weswegen Du nicht mehr entlüften musst.
     
    jasonmaier und vectis gefällt das.
  4. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    1.933
    Weshalb wird hier zuletzt eigentlich für jede Frage ein neuer Thread geöffnet, wir haben doch den Pavoni-Faden?!
     
    onluxtex, Wrestler und relefant14 gefällt das.
  5. #5 Wrestler, 29.02.2020
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.974
    Zustimmungen:
    2.364
    Sei froh, dass es nur ein neuer Thread ist.
    Es hätten auch zwei, plus ein Doppel Posting im pavoni Thread sein können. :D
     
  6. #6 vectis, 29.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.02.2020
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    3.211
    Keine Sorge, aber Du musst zu dem guten Verhältnis eben beitragen und Dich mit der Diva vertraut machen.;)

    Das Abschalten und der damit einhergehende Druckverlust bis zum wieder Anspringen der Heizung wird durch den Pressostaten (Druckschalter) geregelt.
    Je nachdem was für einer in den aktuellen Modellen verwendet wird, kann das eben zu einem relativ schnellen Wechsel führen. Der Druckbereich, in dem das geschieht, ist die bereits erwähnte Hysterese des Pressotaten. Es gibt auch welche, bei denen man die Hysterese einstellen kann. So einer wird aber bei den Pavoni-Modellen nicht verbaut. Ich habe einen einstellbaren, dessen Hysterese so "eng" eingestellt ist, dass es andauernd klickt, was ggf. auch nervend sein kann. Im Fall Deiner Diva dürfte das "Schaltverhalten" also normal sein.

    Und das Zischen beim anfänglichen Hochheizen hat @Yggdrasil ja bereits erklärt.
    Meines Erachtens ist Deine Diva vollkommen in Ordnung.

    Viel Freude damit.
     
    andruscha und Corvo gefällt das.
  7. jan131

    jan131 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2020
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    40
    ist bei meiner Professional auch so ;)
     
    Corvo und jasonmaier gefällt das.
  8. Corvo

    Corvo Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das ist Hintergrundrauschen. Nichts was von der Maschine kommt. Nur das Blubbern beim Heizen kommt von der Maschine.

    Zwischen Aus- und Angehen der Heizung liegen ca. 25 sek. Zwischen zwei Heizzyklen (also vom Angehen der Heizung bis zum nächsten mal Angehen) vergehen ca. 30 sek.
    Deckel und Dampfventil habe ich beides handfest angezogen. Allerdings nicht bis zum völligen Anschlag, habe da immer ein bisschen Hemmungen. Nach fest kommt ab usw... oder kann ich bei der Diva ruhig bis zum Anschlag festschrauben?
    Sorry für die wahrscheinlich dumme Frage, aber heißt das, dass ich theoretisch den falschen Dampf nicht mehr ablassen müsste oder verstehe ich da was falsch?

    Da ja scheinbar somit die Temperatur im Kessel sehr inkonstant ist, würde das ja bedeuten, dass das Ergebnis in der Tasse auch davon abhängt wann ich nun zu Hebeln beginne. Je nach Zeitpunkt wird der Espresso ja folglich mit eher heißerem oder kälterem Wasser gebrüht. Gibt es dazu irgendwelche Faustregeln oder ist das schlichtweg egal?

    Vielen Dank für eure bisherigen Antworten, ihr hab mir schon wieder wirklich geholfen :)
     
  9. #9 Yggdrasil, 29.02.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    466
    Nicht nur theoretisch, sondern faktisch.

    Nö, handfest ist perfekt.

    Ist in diesem Zyklus vollkommen normal und nicht zu beanstanden.

    Der Druck im System, bzw. die Hitze, ist perfekt und egal, wann man zu hebeln beginnt. Wichtiger ist es, dass man die ungefähre Gruppentemperatur kennt. Ist diese zu kalt, ist das Ergebnis mies, ist diese zu heiß, ebenso. Da Du eine neue hast, der Thermomod dementsprechend von Hause aus eingebaut ist, wird es ca 10 Minuten dauern (nach Messung @furkist) bis der Kopf ca Zieltemperatur hat. Mehr als zwei Bezüge direkt sind suboptimal, zwischen mehreren Bezügen muss der Kopf kühlen, was bei meiner ca 5 Minuten entspricht, diese ist aber anders gemoddet (schön war hier die Autokorrektur mit gemordet...) und somit nicht übertragbar.
     
    vectis und cbr-ps gefällt das.
  10. #10 Maxmaxmax, 01.03.2020
    Maxmaxmax

    Maxmaxmax Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir ist es genau das Gleiche.... neue Professional. Alle 20 Sekunden sinkt der Druck auf 0.75 bar und die Heizung springt wieder an. Das Zischen des Überdruckventils habe ich auch, bis es auf einmal aufhört. Gestern hat sich das Überdruckventil aber gar nicht geschlossen, so dass ständig Dampf rausgekommen ist....
     
  11. #11 Yggdrasil, 01.03.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    466
    Einmal mit dem Holzlöffel darauf klopfen.
     
    Maxmaxmax und vectis gefällt das.
  12. Corvo

    Corvo Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Na das erstaunt mich jetzt aber o_O Seit wann haben die Pavonis das denn? Bis jetzt habe ich immer und überall davon gelesen wie wichtig es wäre den Falschdampf abzulassen.

    Noch eine Frage: Beim Blick in den Kessel ist mir aufgefallen, dass das Steigrohr nicht ganz 100%ig senkrecht steht. Es ist aber maximal ein paar wenige Grad aus der Achse. Ist dadurch irgendeine negative Konsequenz zu erwarten?

    LG
     
  13. #13 Yggdrasil, 02.03.2020
    Yggdrasil

    Yggdrasil Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    466
    Seit der Gaggia Factory ist mir das bekannt. Ich denke, seit der Millenium Gruppe.
     
  14. #14 jasonmaier, 02.03.2020
    jasonmaier

    jasonmaier Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    536
    Meine Pavoni Professional, 2001 neu mit neuer (Millenium) Brühgruppe gekauft, hat schon solch ein Kombiventil zur Entlüftung und für den Überdruck/Kesselschutz.
     
  15. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    3.211
    Nein. Also kein Grund zur Sorge.

    Das neuere Ventil mit "Anti-Vakuum-Funktion" scheint bei der sogen. Millenium-Version eingeführt worden zu sein.
    Bei Francesco Ceccarelli wird es z.B bei einer Professional, Baujahr 2001, ausdrücklich als feature erwähnt:

    PROFESSIONAL PL – 2001

    Bei vielen Dingen muss also immer wieder zwischen den sogen. Millenium- und Pre-Millenium-Modellen unterschieden werden. Das fängt bei der Brühgruppe als deutlichste Unterscheidung an und geht eben bis zu den auf den ersten Blick weniger erkennbaren Modifikationen weiter.
    Daher bei Anleitungen und Tipps in früheren Threads immer darauf achten, auf welche Generation der Pavoni sich diese beziehen. Leider ist das nicht immer ganz klar.
     
  16. #16 kölner, 02.03.2020
    kölner

    kölner Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2015
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    220
    Das Kombi-Ventil (Sicherheitventil und Be-/Entlüftungsventil) ist definitiv noch bei den Modellen mit der alten/schmalen Brühgruppe verbaut worden.
    Meine Pavoni Prof. aus 1998 oder 1999 im Originalzustand hat dieses Ventil.
     
Thema:

neue La Pavoni Prof. hält den Druck nicht. Defekt?

Die Seite wird geladen...

neue La Pavoni Prof. hält den Druck nicht. Defekt? - Ähnliche Themen

  1. Neuerwerb La Pavoni Professional PLH - Baujahr und Fragen

    Neuerwerb La Pavoni Professional PLH - Baujahr und Fragen: Guten Morgen zusammen, ich bin letztens auf ein Angebot für eine La Pavoni Professional PLH gestoßen und habe diese, ohne viel Nachdenken muss...
  2. [Erledigt] La Pavoni Europiccola EL neue Laufbuchse und Kolben aus Edelstahl :)

    La Pavoni Europiccola EL neue Laufbuchse und Kolben aus Edelstahl :): Hallo in die Runde, ich möchte Euch meine liebe La Pavoni Europiccola EL anbieten, eine Schwester zieht ein und drei Maschinen brauche ich...
  3. La Pavoni: ist meine Dichtung zu erneuern?

    La Pavoni: ist meine Dichtung zu erneuern?: Liebe Leute eine Frage: Ich ziehe den Hebel hinauf und es läuft einfach der Kaffee durch das Sieb - das Wasser hört nicht auf zu rinnen... Würde...
  4. Neue Maschine, z.b. La Pavoni Domus Bar oder Lelit 42 EMI

    Neue Maschine, z.b. La Pavoni Domus Bar oder Lelit 42 EMI: Hallo, wir nutzen seit ca. 25 Jahren zufrieden eine La Pavoni Espresso Plus, klein und ok und über den Zeitraum zwei neue Heizungen und Siebträger...
  5. Erfahrungsbericht - Pavoni PRH - Erneuerung der Holzteile

    Erfahrungsbericht - Pavoni PRH - Erneuerung der Holzteile: Hallo Kaffee-Netz, bekanntlich sagen Bilder mehr als Worte, daher fasse ich mich kurz. Nach knapp 6~7 Jahren Nutzung und dem zweiten...