[Verkaufe] Neuer Gastroblend bei Quijote ab 14,- Euro / kg (netto)

Diskutiere Neuer Gastroblend bei Quijote ab 14,- Euro / kg (netto) im Gewerbliche Angebote Forum im Bereich Ankauf, Verkauf, Tausch; Es wäre hilfreich gewesen, wenn der letzendliche Verkaufspreis bereits am reduzierten Preis mit aufgeführt worden wäre. Wir haben für unser Büro...

  1. #21 Kaffeeviertel, 28.02.2019
    Kaffeeviertel

    Kaffeeviertel Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    180
    Es wäre hilfreich gewesen, wenn der letzendliche Verkaufspreis bereits am reduzierten Preis mit aufgeführt worden wäre.
    Wir haben für unser Büro ein Testkilo bestellt, welches laut Aufkleber noch nicht trinkreif ist. Wir können ihn natürlich noch probieren, aber bei unserem derzeitigen Durchsatz von ca. 1,5kg/Tag liegt er über dem freigegeben Budget.
    Schade, ich bin gespannt, wie er schmeckt, aber er wird definitiv nicht der Standardkaffee werden können.
    Beste Grüße,
    Christoph
     
  2. #22 Koffeinius, 28.02.2019
    Koffeinius

    Koffeinius Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2013
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    199
    Vielleicht könnt ihr die Differenz selbst draufzahlen?

    Mein Arbeitgeber gibt 0,Nix zu unserem Kaffeekonsum dazu. :(
     
  3. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.951
    Zustimmungen:
    1.443
    Wir haben den Endkundenverkaufspreis von vornherein im Webshop als Streichpreis kommuniziert. Es war bei jeder Bestellung immer sichtbar, dass der Kaffee für Privatverbraucher 19,50 Euro brutto kosten wird.

    Für Großkunden und Gastro hat sich gar nichts geändert. Der Preis bleibt bei 15,- Euro / kg bei 10 kg Abnahme und bei 14,- Euro / kg bei 28 kg Abnahme. Das war so und das bleibt so. Kunden die weniger als 10 kg bestellen falen nicht in diese Kategorie und das haben wir auch von Anfang an gesagt.
     
    mi_sono_espresso, Azalee und cbr-ps gefällt das.
  4. #24 Kaffeeviertel, 28.02.2019
    Kaffeeviertel

    Kaffeeviertel Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    180
    Hoppla. Da habe ich wohl etwas übersehen – und bitte um Entschuldigung.
    Wir werden sicherlich jenseits der 10kg-Grenze bleiben und damit ist der Kaffee wieder auf der Karte.
    Danke für die Aufklärung und beste Grüße,
    Christoph
     
    mi_sono_espresso, Azalee und cbr-ps gefällt das.
  5. #25 Horscht, 11.03.2019
    Horscht

    Horscht Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, kann schon jemand sagen wie der im Vollautomaten läuft. Möchte Ihn jemannden empfehlen, der sucht was schokoladiges mit wenig Säure und viel Crema....was meiner Meinung im VA eh nur Pseudo ist.
     
  6. esojma

    esojma Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe zwar keinen VA, aber in meiner BFC läuft er sehr gut. Ganz wenig Säure und sehr lecker.
    Lg Josef
     
  7. MrBrew

    MrBrew Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2014
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    26
    Ist der heller oder dunkler geröstet als der Dante? Damit man mal ungefähr einen Vergleich hat...
     
  8. esojma

    esojma Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Ich finde ihn nicht so dunkel, mit dem Dante kann ich ihn aber noch nicht vergleichen, da ich den erst danach öffnen werde.

    PS: das einzige was mir noch aufgefallen ist das ich ihn so fein mahlen muß das ich immer etwas Pulver in der Tasse habe. Überlege mir jetzt mal ein IMS Sieb zu kaufen.

    Lg Josef
     
  9. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.951
    Zustimmungen:
    1.443
    er läuft bei uns selber sehr gut im VA, vor allem als langer Caffè mit ca. 120 ml, uns gefällt er auch als Espresso gut. Er ist deutlich bheller als der Dante geröstet
     
  10. #30 Bernie_J, 13.03.2019
    Bernie_J

    Bernie_J Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    626
    Mal ne ernst gemeinte Frage, wirklich aus echtem Interesse. Ich grüble schon von Beginn an über diese (fett markierte) Aussage nach. Da steht zwar in Bezug auf den Produzenten und den Kunden, aber ernsthaft, ich halte diese Aussage für mindestens fragwürdig. Insbesondere bezüglich des Kunden. Es gibt doch zig Gastroröstungen, die preislich gleichauf liegen oder gar günstiger sind.

    Also inwiefern ist das nun ein Preis, der weltweit (markige Worte) seines gleichen sucht? Bitte nicht falsch verstehen, vielleicht hab ich ja was verpasst.
     
  11. #31 DocKent, 13.03.2019
    DocKent

    DocKent Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    15
    Sicher ein Thema das pingo besser beantworten kann. Ich selbst habe auch kurz über diese Aussage nachgedacht.

    Wichtige Punkte - welche quijote symphatischerweise nicht immer an die große Glocke hängt, sind aber:
    1:Bio-Qualität (ist dies bei dem Kaffee der Fall?)
    und 2.:, mehr als doppelter Fairtrade-Preis im Einkauf bei den Produzenten.

    und das für 15€ incl. MwSt. Mir fällt auf Anhieb nix vergleichbares ein.
    Gastro ist natürlich "billiger" - bietet aber keine Trommelröstung und die oben genannten Kriterien.
     
  12. #32 Bernie_J, 13.03.2019
    Bernie_J

    Bernie_J Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    626
    Mmh, wo ist aber denn jetzt das weltweit einzigartige Preis-Leistungsverhältnis für den Verbraucher? Insbesondere darauf zielte meine Frage ja ab. Dieses „Erlebnis“ kann ich bei den genannten Punkten jetzt nicht ableiten.

    Nach wie vor, ich würde gerne diese Marketingaussage verstehen.
     
  13. #33 DocKent, 13.03.2019
    DocKent

    DocKent Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    15
    nun ja. zu diesen Konditionen gibt es nix billigeres - so verstehe ich das.

    Es gibt ja auch die günstigste Dualboiler-Maschine, die günstigste Maschine mit Pressure-Profiling etc. Unabhängig davon gibt es billigere Maschinen oder noch billigere Varianten der Kaffe-Zubereitung. Aber unter entsprechenden Bedingungen gibt es immer irgend etwas was der Preis-Leistungs-Gewinner ist.
    Das impliziert nicht, dass es generell nicht noch billigere Angebote unter anderen Bedingungen gibt.
     
  14. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.951
    Zustimmungen:
    1.443
    Moin!

    Vielen Dank für Deine kritische Nachfrage, diese Art von Skepsis gefällt uns sehr gut.

    Die Frage ist für uns sehr einfach zu beantworten. Wir setzen dazu den Verkaufspreis ins Verhältnis zum Einkaufspreis, den wir direkt an die Produzenten(gemeinschaften) zahlen. Dies ergibt schon bei unseren anderen Kaffees etwa 32 - 34 % (siehe Transparent Trade Coffee) Dabei stehen wir mit den neuen Kaffees weltweit (zumindest außerhalb der Produktionsländer selber) ganz weit oben.

    Dieses Verhältnis kannst Du natürlich in zweierlei Weise interpretieren: entweder unterstellt man uns, dass wir altruistisch zu hohe Preise im Einkauf zahlen würden (dann wären wir in dieser Beziehung vielleicht die fairste Rösterei), oder man aktzeptiert den Einkaufspreis den wir zahlen als angemessen. Dann haben wir eben das extrem gute Preis-Leistungsverhältnis.

    Es ist unser Anspruch, den Wertschöpfungsanteil der von uns gerösteten Kaffees im Ursprungsland und an die Produzenten zu erhöhen. Daran orientieren wir unsere Preisgestaltung. Dazu müssen wir halt an beiden Schrauben drehen: Sehr preisgünstige Verkaufspreise (klar bekommt man von anderen guten Röstereien auch anständige Gastroblends bereits ab 12,00 Euro netto, frag dann aber besser nicht nach den genutzten Rohkaffees, ihrer SCA Score und den Einkaufskonditionen) und sehr hohe Einkaufspreise für sehr hohe Rohkaffeequalitäten. Dadurch stehen wir in dieser Beziehung auch objektiv sehr gut da.

    Habe ich es verständlich erklärt?

    Liebe Grüße, pingo
     
    pastajunkie, Segler, Alias und 10 anderen gefällt das.
  15. kaffelux

    kaffelux Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    2
    Warum bietet Ihr den Quietschotter eigentlich nicht als 500g-Packung für Normalverbraucher an? Preis dürfte dann auch gerne wie beim Frettchen oder Harvey sein.

    Aus meiner Sicht könntet Ihr damit gut die Lücke "Arabica, dunkel geröstet" schließen, die ich in Eurem Sortiment sehe.

    Oder Ihr macht eine neue Sorte. So etwas wie vits Espresso Nr. 1 wäre toll. Fragt mal Katze, die müsste wissen, was ich meine.
     
    Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  16. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.951
    Zustimmungen:
    1.443
    ER ist so kalkuliert, dass er vor allem an Gastronomen verkauft wird. Beim 500g Päckchen wäre es wieder eine andere Kalkulation die auf der Abnahme von Einzelbestellern basieren würde und er würde 12,- Euro kosten. Die Arbeit beim Verpacken und beim Rechnung erstellen usw. muss immer mitberechnet werden bei unseren Preisen. Dieser hier ist halt explizit für Gastro und Großverbrauch
     
  17. wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    821
    Was macht es für einen Unterschied, ob ich im Monat 2-3 500g Packungen öffne oder eine 1kg Packung? Mit dem "coffeeVac" muss ich eh arbeiten....
     
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    7.347
    Zustimmungen:
    5.580
    Bei dem Durchsatz vielleicht keinen so großen. Da komme ich aber lange nicht dran.
    Aber zum Thema: Es gibt so viele Röstungen in kleinen Packungseinheiten. Da finde ich es völlig ok, wenn es auch mal ein klar fokussiertes Produkt für große Mengen zum verhältnismässig kleinen Preis gibt. Es muss nicht zwingend alles ineffizient in die Breite gestreut werden.
     
    wurzelwaerk gefällt das.
  19. kaffelux

    kaffelux Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    2
    Ja, nur leider keinen anderen dunklen reinen Arabica. Da gibt es momentan nichts im Sortiment. Auch hier wäre ein klar fokussiertes Produkt toll. Darf auch 12 Euro kosten, wenn es schmeckt. :)
     
Thema:

Neuer Gastroblend bei Quijote ab 14,- Euro / kg (netto)

Die Seite wird geladen...

Neuer Gastroblend bei Quijote ab 14,- Euro / kg (netto) - Ähnliche Themen

  1. Mitica Top Kontaktproblem - schaltet immer ab

    Mitica Top Kontaktproblem - schaltet immer ab: Hallo zusammen, vorab vielen Dank für die nützlichen Beiträge in den verschiedenen Bereichen dieses Forums. Wie bereits oben angegeben habe ich...
  2. Quickmill Pegaso Problem: Zu hocher Druck ab 2. Bezug

    Quickmill Pegaso Problem: Zu hocher Druck ab 2. Bezug: Liebe Community, ich bin seit kurzem in die Welt des Espressos eingetaucht und habe hier sehr....sehr viele hilfreiche Anreitze und Informationen...
  3. Lack ab am Duschsieb - ist das normal?

    Lack ab am Duschsieb - ist das normal?: Hallo zusammen, ich habe vorhin meine Lelit pl41TEM gereinigt und das Duschsieb angeschraubt. Dabei ist mir aufgefallen, dass rund herum am Rand...
  4. [Erledigt] Comandante C40 MK3 Metall Schwarz NEU

    Comandante C40 MK3 Metall Schwarz NEU: Moin, da ich kürzlich zwei C40s erworben habe und mich für eine entschieden habe, wird die andere nun zum Verkauf angeboten. Wie im Titel...
  5. [Verkaufe] Auber PT100M4 Temperaturfühler für Rancilio und Gaggia Espressomaschinen (neu/unbenutzt)

    Auber PT100M4 Temperaturfühler für Rancilio und Gaggia Espressomaschinen (neu/unbenutzt): Hallo zusammen, ich verkaufe hier einen Auber PT100M4 Temparaturfühler für Rancilio und Gaggia Espressomaschinen. Für einen Reparaturversuch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden