Neuer vbm domobar besitzer - Braucht tips

Diskutiere Neuer vbm domobar besitzer - Braucht tips im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich sage erstmal Hallo als neues Mitglied! Ich habe zwar gestern schon versucht, ein Thema zu eröffnen, aber es wurde nie angezeigt. Jetzt...

  1. #1 Inspector, 24.04.2003
    Inspector

    Inspector Gast

    Ich sage erstmal Hallo als neues Mitglied! Ich habe zwar gestern schon versucht, ein Thema zu eröffnen, aber es wurde nie angezeigt. Jetzt probiere ich es einfach nochmal!
     
  2. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Hallo und willkommen im Board!

    Jezt erzähl mal was über deine Maschine ;)

    mfg Michael
     
  3. #3 Inspector, 24.04.2003
    Inspector

    Inspector Gast

    Mist! ich habe gedacht, jetzt funzt es, aber nun ist der ganze Text weg, weil ich angeblich nicht eingeloggt bin. Jetzt kopier ich's vor dem Absenden!
    Also nochmal: Ich habe ein paar Anlaufschwierigkeiten mit der Domobar. Nach ungefähr 500g Kaffeexperimenten war kaum ein Espresso dabei, der besser als ein Dorfkneipenespresso war!
    Ich habe mit dem Mahlgrad, Mahlmenge und Tamperdrücken experimentiert (Durchlaufzeit 25-35 sek.) Das sinnvollste war Mahlgrad nicht zu fein (sonst kommt nichts raus da 11 bar laut Manometer das Maximum ist, normal?), Mahlmenge und Anpressdruck dafür etwas höher (für ausreichend Widerstand zum Druckaufbau). Die Wassermenge durfte allerhöchstens eine halbe Tasse sein, sonst wurde der Geschmack bitter und verbrannt. Dafür war es bei 1/2 Tasse aber so Sirupartig, daß es selbst mir als ausgemachten Ristrettotrinker zu heftig wurde.
    Mir ist aufgefallen, daß wenn zwischen den Bezügen den Dampfhahn aufdrehe, es immer ordentlich spuckt und dampft. (Die Dampftaste ist natürlich nicht gedrückt!) Deutet das nicht darauf hin, daß die Wassertemeratur über 100 Grad ist und damit zu heiß?
    Außerdem stinkt der Sud oft, ist immer nass und lässt sich nicht ausklopfen.
    Mein letztes Problem ist, daß der Espresso nur auf einer Seite ausläuft, obwohl die Maschine im Blei steht und ich den Austritt von einem evtl. Grat befreit habe. Für einen gleichmäßigen Austritt müsste die Maschine so schief stehen, daß es einfach doof aussieht.
    Erbitte Hilfe! Mein Koffeinschock ist schon so groß, dass ich mich nicht zwischen dem Smiley :p oder dem :ghostface: entscheiden kann...
     
  4. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Ok also erstmal keine Panik - Anlaufschwierigkeiten kommen immer wieder mal vor.

    Was verwendest du für einen Kaffee, bzw welchen hast du verwendet?
    Was für Espressotassen hast du? Kommt ja auch darauf an, da es ja einen riesen Unterschied macht ob der Kaffee in 25 sek in eine echte Espressotasse oder in eine grössere Tasse fliest.


    [quote:post_uid0]Mir ist aufgefallen, daß wenn zwischen den Bezügen den Dampfhahn aufdrehe, es immer ordentlich spuckt und dampft. (Die Dampftaste ist natürlich nicht gedrückt!) Deutet das nicht darauf hin, daß die Wassertemeratur über 100 Grad ist und damit zu heiß?
    [/quote:post_uid0]

    Also gehe ich davon aus, dass du die "normale" Domobar, also die Einkreismaschine hast, oder? Bei der Zweikreismaschine wäre das wohl ein gewünschter Effekt - Dampf soll ja immer da sein. Ansonsten kommt es mir schon etwas seltsam vor, da das Waser ja so um die 90-94 Grad haben sollte, evtl und je nach Kaffee auch etwas mehr oder weniger.

    Schmeckt der Kaffee denn auch verbrannt? Vor allem hab ich die Erfahrung gemacht, aber das ist meine persönliche Meinung, dass so hochkonzentrierter Espresso am besten mit Zucker schmeckt.
    Aber gerade die E61 Maschinen erweisen sich sehr oft als ziemlich einfach beim Espressozubereiten, soll heissen, die verzeihen auch Fehler und es kommt immer noch was brauchbares raus.
    Ich würde dir mal Raten die Durchlaufzeit auf weniger als 30 Sekunden zu bringen, vielleicht nimmst du auch etwas zuviel Kaffeemehl - kannst ruhig mal etwas weniger nehmen, dass der Kaffee in 15 Sek durchläuft, und dann steiger die Menge langsam bis 25 Sekunden.

    Vielleicht hilft das ja auch ein wenig. Sollte das Wasser allerdings wirklich zu heiss sein, hilft nur das zurückdrehen des Termostaten.

    mfg Michael
     
  5. #5 Inspector, 24.04.2003
    Inspector

    Inspector Gast

    Wieso schaff' ich das nur unregistriert? Jedesmal heißt es ich wäre nicht registriert? Zum Glück habe ich den Text wieder kopiert, hier ist er:

    Natürlich habe ich eine echte Espressotassen. Die Domobar ist auch einkreisig, jawohl.
    Kürzere Durchlaufzeiten habe ich ausprobiert, aber es wird dann lasch und bitter. Und der Sud noch nasser.
    Der Kaffee schmeckt verbrannt, sobald ich etwas zuviel Wasser durchjage. Das Maximum ist ca. 20 ml (Schnapsglas). Da ist es heftig konzentriert und selbst mit Zucker zu stark!
    Ich denke Ich werde wohl mal den Thermostaten ausfindig machen und damit "spielen".
     
  6. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Inspector,
    wieso willst Du gleich am Thermostat spielen.
    Wenn Du sie neu gekauft hast, dann geh doch zu Deinem Händler und der soll Dir dann zeigen, wie was Vernünftiges aus der Macchina kommt.

    Grüße
    Horst



    Edited By Host on 1051188442
     
  7. #7 Stefan B., 24.04.2003
    Stefan B.

    Stefan B. Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Inspector,

    beziehe vor dem Bezug des Espressos mal 2 Täßchen Wasser, durch das Thermosyphonprinzip ist das Wasser in der Leitung, welche durch das Kesselwasser geführt wird, sehr heiß, vor allem nach längeren Standzeiten.

    Erst wenn das nicht funzt würde ich den Thermostaten für das Kesselwasser etwas abregeln.

    Wär aber eigentlich eine Aufgabe für den Service - so denn im Handel gekauft (Garantie).

    Merkwürdigerweise höre ich immer wieder von Problemen wie zu heißem (verbrannten) Espresso bei den 1-kreisigen Domobars, aber nie bei Verwendung der D. Super, d.h. der mit Festwasseranschluß.

    Gruß,

    Stefan
     
  8. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0]Merkwürdigerweise höre ich immer wieder von Problemen wie zu heißem (verbrannten) Espresso bei den 1-kreisigen Domobars, aber nie bei Verwendung der D. Super, d.h. der mit Festwasseranschluß.
    [/quote:post_uid0]

    Das ist interessant, ich hab ja auch eine Zweikreisige E61, witzigerweise ist der Kaffee selbst wenn die Maschine Stunden steht und ich nichts ablasse auch nicht verbrannt. Es spuckt zwar ordentlich aus der Brühgruppe aber Wasser muss ich nicht unbedingt ablassen. Mache es aber aus Gewohnheit trotzdem.

    mfg Michael
     
  9. #9 Inspector, 24.04.2003
    Inspector

    Inspector Gast

    @ Host
    Ich komme aus der äußersten Ecke des Saarlandes und ich habe keinen Vibiemme Händler gefunden. Deshalb mußte ich es vom Versand kaufen. Ich weiß, es ist nicht optimal, habe aber keine Alternative gefunden.
    Aber du hast vielleicht recht, daß ich die Thermostat Spielerei erst als allerletzte Möglichkeit in Betracht ziehen sollte
    @ Stefan B
    Bezug von Wasser vor dem Espressobezug muß ich sowieso machen, das habe ich sofort festgestellt.
    Was mich dann aber nachdenklich über die Wassertemperatur gemacht hat, war, daß ich zusätzlich vorher noch entlüften muß ( Es spuckt und dampft ganz schön und das dürfte doch nicht sein, oder?)

    Befor ich diesen Beitrag losschicke, möchte ich mich noch über die bisherigen Tips bedanken und sagen, daß das ein wirklich kompetentes Forum ist, das mir gut gefällt!
     
  10. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Inspector,
    evtl. kannst Du die Temperatur Deines Brühwassers selber messen. Im Forum gabs mal ne Anleitung dazu (search Funktion).

    Grob gesagt kann man die Brühtemperatur folgendermaßen messen:
    Ein elektronisches Thermometer mit schnellem Fühler wäre dazu optimal, aber es geht auch ein Labor-Quecksilberthermometer mit einer Anzeige bis 150°C.
    Vor dem Bezug stellst Du das Thermometer in einen separaten Behälter, der mit heißem Wasser gefüllt ist, optimalerweise mit ca. 90°C.
    Dann beziehst Du Brühwasser aus dem Brühkopf, ohne eingehängten Siebträger und versuchst dabei das vortemperierte Thermometer unter das austretende Wasser zu halten und dabei 10sek lang die Temperatur zu beobachten. Das ist die genauere Methode, aber oft läuft das Wasser mehrstrahlig, wie aus einer Dusche heraus und es ist schwer einen Strahl zu treffen.
    Etwas weniger genau geht das mit eingehängten Siebträger (der sollte dann aber schon eine Zeit lang eingehängt sein).
    Die austretende Temperatur sollte in den ersten 5 Sekunden zwischen 90 und 95°C liegen.
    Eine weitere Methode, die die normalen Verhältnis am besten wiedergibt, ist es, einen 30sek/25ml Espresso zu beziehen und das Thermometer in den austretenden Kaffee zu halten. Die Austrittstemperatur sollte 89°C betragen (wenn die Brühtemperatur auf 92°C eingestellt ist).
    Liegt sie (die Austrittstemperatur) stark darüber - über 95°C, dann ist das Thermostat evt. tatsächlich zu hoch eingestellt.

    Grüße
    Horst
     
  11. #11 AC-Axel, 25.04.2003
    AC-Axel

    AC-Axel Gast

    Hallo Inspektor,

    ich bin sehr erfreut endlich noch einen Domobar-User hier zu finden. Ich kann Dich beruhigen, das Ding ist wirklich eine tolle Maccina und macht ebenso guten Espresso.
    Entlüfte doch die Maschine kurz vor dem Kaffebezug. Also Dampfhahn auf und die Pumpe per Schalter einschalten. Bei meiner kommt dann inder regel auch erst etwas Dampf und dann "sprotzendes" Wasser. Halte den Hahn aber so lange geöffnet, bis aus allen 4 Öffnungen gelcihmäßig Wasser kommt. Wenn Du den Hahn jetzt schließt (bei eingeschalteter Pumpe), wird das Manometer auf ca. 11 bar hochschnellen. So ist das auch bei meiner. Läßt Du die Pumpe weiterlaufen, wird das Wasser über die dünne Silikonleitung zurück in den Tank gepumpt. Wenn Du die Pumpe abschaltest, wird nun wahrscheinlich die rote Lampe Aufheizen signalisieren. Danach sollte es bei vernünftigen Mahlgrad (nicht zu fein /nicht zu grob) möglich sein, 20-25 Sekunden Durchlauf zu erreichen, wobei das Manometer eben diese 10-11 bar anzeigt! Hört sich aufwendiger an, als es ist!!!

    Viel Erfolg!

    Bis bald,

    Axel
     
  12. #12 107-1031225195, 26.04.2003
    107-1031225195

    107-1031225195 Gast

    hi inspektor

    ich habe meine domobar gebraucht gekauft und war noch 2mal mit dem ding beim händler, bis sich rausstellte, dass es am kaffee lag. ich hatte so ne billigsorte zum ausprobieren, und da kam nur plörre raus. mit einem frischen, vernünftigen kaffee (so einen hatte der händler) hats dann noch einige tage gedauert, bis ich den bogen raus hatte. auch habe ich meine solis-mühle gegen eine demoka ausgetauscht, da die solis nicht dei allen kaffeesorten fein genug mahlte und sich nicht fein genug verstellen liess...

    noch viel spass beim probieren ;-)

    grüssigkeiten, kk
     
  13. #13 Inspector, 27.04.2003
    Inspector

    Inspector Gast

    [color=#000000:post_uid10]@Horst
    Wo kann man denn so ein Thermometer bekommen?
    @ all
    Das ist bestimmt aufschlußreich, die Temperatur zu messen, aber ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe das Teil mal aufgschraubt und scheinbar hat sich etwas geändert (verglichen mit einem alten Thread hier): Das Teil zum justieren befindet sich nicht mehr direkt am Boiler, sondern ist ausgelagert oben rechts, direkt unter dem Winkelblech unter der Tassenablage. Zum Einstellen braucht man nichts mehr aufschrauben, sondern nur die Tassenablage abnehmen und man kann mit einem Schraubenzieher direkt durch ein ca. 10 mm Loch im Winkelblech die Temperatur einstellen!
    Und siehe da, etwas runtergedreht und schon schmeckt der Espresso, wie es sein sollte!
    Jetzt muß ich nur noch einen Weg finden, den Auslauf gleichmäßig zu machen, denn solange kann ich nur das Eintassensieb benutzen.
    A pro pos, gehört zum Lieferumfang nur ein Siebträger mit zwei Ausläufen oder einer mit einem und einer mit zwei Ausläufen? Ich habe nämlich nur einen...[/color:post_uid10]
     
  14. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    so ein Thermometer bekommt man z.B. im Laborfachhandel.
    Evtl. in den gelben Seiten mal nachschauen. Oder Du fragst mal in einer Apotheke, wo man sowas bekommen könnte.

    Wie gesagt, wenn sich die Brühtemperatur zwischen 90 und 95°C bewegt, dann ist für die meisten Espressomischungen alles o.k.
    Manche Mischungen gelingen besser mit hoher Temperatur andere besser mit niedrigerer Temperatur.
    Aber über 95°C werden eigentlich alle ungenießbar.

    Viel Spaß mit der Maschine.

    Grüße
    Horst
     
  15. #15 AC-Axel, 29.04.2003
    AC-Axel

    AC-Axel Gast

    Hi Inspektor!
    Bei meiner Maschine waren zwei Siebträger im Lieferumfang.
    Berichte bitte mal, in welche Richtung Du am Thermostaten gedreht hast, um die Temperatur runter zu regeln. Wie sensibel ist dieser Regler? Bei meiner Maschine braucht man offensichtlich einen Spezialschlüssel, um den Regler zu drehen. (So eine Art "halber Schlitzschraubenzieher)

    Bis bald!

    Axel
     
  16. #16 Inspector, 29.04.2003
    Inspector

    Inspector Gast

    [color=#000000:post_uid10]@AC Axel
    Ach was Spezialwerkzeug, es sieht so aus, läßt sich aber ohne weiteres mit einem normalen Schraubenzieher drehen.
    Zur Drehrichtung: Rechtsherum (als ob man eine Schraube hineinschraubt) wird es heißer und links herum kälter. Als Tip: Zeichne dir die Werkseinstellung auf, das ist genauer als "merken". Vielleicht brauchst du es nicht mehr, aber es schadet nicht, zu wissen, wie du es verändert hast. Der Regler ist recht empfindlich, regel aber trotzdem zuerst zuviel und stell' dann nach "Geschmack" nach. Soll heißen: Dreh' zu kalt (ca. 90 Grad links) und du weißt, wie der Espresso schmeckt, wenn er eindeutig zu kalt ist. Dreh' zu heiß (ca. 90 Grad rechts bzw. 180 Grad von der zu kalten Stelle) und du weisst, wie er eindeutig verbrannt schmeckt. So kannst du feststellen, ob der Kaffee in der Werkseinstellung zu heiß oder zu kalt war (falls du es nicht schon vorher wustest). Dann dreh' wieder in die Nähe der Werkseinstellung zurück, je nachdem wie du die Temperatur verändern willst. Du wirst feststellen, daß der Regler recht sensibel reagiert und die richtige Einstellung dauert ein paar Tage, da die Maschine die Temperatur nicht konstant halten kann, z.B. wenn du vorher Wasser beziehst, oder je nach Zeit zwischen den Bezügen.
    Gib der Maschine ausreichend Zeit und Wasser nach jeder Regelung, irgendwann passt es.
    Und ich muß mal in die Apotheke wetzen und mir so ein Thermometer besorgen...[/color:post_uid10]
     
Thema:

Neuer vbm domobar besitzer - Braucht tips

Die Seite wird geladen...

Neuer vbm domobar besitzer - Braucht tips - Ähnliche Themen

  1. Bei Austausch Heizung Vibiemme Domobar, Kesselausbau nötig?

    Bei Austausch Heizung Vibiemme Domobar, Kesselausbau nötig?: Bei meiner Vibiemme Domobar ist die Heizung defekt und ich versuche diese nun selbst zu ersetzen. Die Heizung ist von unten in den Kessel...
  2. [Maschinen] Verkaufe neue Spinel Ciao ESE

    Verkaufe neue Spinel Ciao ESE: Hi, Verkaufe eine Spinel Ciao. Völlig neu - nur ausgepackt. Meiner Frau hat die Pinocchio besser gefallen. Bezahlt habe ich inklusive Lieferung...
  3. Ist meine Mühle ausreichend oder "Wieviel Mühle braucht man?"

    Ist meine Mühle ausreichend oder "Wieviel Mühle braucht man?": Hallo, ich habe mal eine Frage zu (m)einer Espressomühle. Man könnte die Grundfrage mit dem Motto überschreiben „Wieviel Mühle braucht man...
  4. Neue Mühlen von Fiorenzato PRO line

    Neue Mühlen von Fiorenzato PRO line: Hi, Fiorenzato kündigt neue Mühlen an. Features s. New PRO line, the revolutionary coffee grinders | Fiorenzato Pro Verfügbar ab Januar 2021. Gruß...
  5. Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser

    Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser: Hallo liebe Community, ich habe ein Problem mit meiner Vibiemme Domobar. Ich habe die Maschine entsprechend der Anleitung auf DomoBarista...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden