Neues Rennrad

Diskutiere Neues Rennrad im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; AM WE hat mich mein Fahrradkumpel wieder angefixt Rennrad zu fahren. Ich habe aber keins mehr und bin am Überlegen eins anzuschaffen. Ich habe...

  1. #1 mcblubb, 01.03.2021
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.761
    Zustimmungen:
    1.397
    AM WE hat mich mein Fahrradkumpel wieder angefixt Rennrad zu fahren. Ich habe aber keins mehr und bin am Überlegen eins anzuschaffen.

    Ich habe mich bei Canyon umgesehen.

    Da gibts das Ultimate Race. Ist ein Carbon Rahmen.

    Was für mich jetzt zu entscheiden wäre: Ultegra oder 105? Discbrake oder Rimbrake?

    Zwischen 105 mit Rim und Ultegra mit Disc liegen 1.000 €.

    Ich bin früher schon RR mit 105er gefahren und mit UIltegra. Und habe keinen signifikanten Unterschied gespürt. Bremsen (wer bremst verliert) haben mir die Felgenbremsen auch gereicht. ABer ich will ich dem Fortschritt ja nicht verschließen.

    Ich möchte halt ab und an wieder ne RTF fahren. SO zwischen 100 und 150km.... Keine Marathondistanzen und auch keine Rennen. Und bei einem Lebendgewicht von 100kg muss auch nicht jedes Schräubchen aus Titan sein...

    Was meint die "Fachkundefraktion"?
     
    CyclingClaude gefällt das.
  2. bdl2k

    bdl2k Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2020
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    103
    Zwischen 105 und Ultegra hast du keinen Unterschied gemerkt und Felgenbremsen haben dir gereicht. Herzlichen Glückwunsch. Frage selbst beanwortet und 1000 Euro gespart. :p
     
    akrischa, Jetza, Barista und 3 anderen gefällt das.
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    22.637
    Zustimmungen:
    25.430
    Technokrat gefällt das.
  4. #4 mcblubb, 01.03.2021
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.761
    Zustimmungen:
    1.397
    Naja, das war vor 30 Jahren ;-)
    Ich hatte erwartet, dass mir jemand klarmacht, dass man ohne Scheibenbremsen nicht leben kann (Am MTB möchte ich sie nicht missen, aber da fährt man ja ganz anders) :D:p
     
    Piezo und cbr-ps gefällt das.
  5. #5 mcblubb, 01.03.2021
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.761
    Zustimmungen:
    1.397
    Da sollte es eigentlich auch sein.... Mein Fehler, bin halt ESAD:eek:
     
    cbr-ps gefällt das.
  6. bdl2k

    bdl2k Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2020
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    103
    Ist halt eine Frage des persönlichen Geschmacks. An meinem Renner sind Scheibenbremsen und ich werde nichts anderes mehr fahren. Der nächste wird dir davon abraten. Wenn dir Felgenbremsen ausreichen spricht eigentlich nichts für die Scheibe. Ist teurer und schwerer.
     
  7. #7 cbr-ps, 01.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    22.637
    Zustimmungen:
    25.430
    Ich will als von Scheibenbremsen verwöhnter MTBler auch am Renner nicht drauf verzichten und habe über einen Freund der Händler ist einen guten Herbst-Preis für ein Stevens mit Ultegra Di2 und Scheibenbremse bekommen. Dann noch ein bisschen Laufräder, Sattelstütze, Sattel, Pedale... getunt und bin bei um die 7,25 Kilo fahrfertig gelandet. Für Freizeitradler mehr als genug. Ich möchte auf die Kraft, Zuverlässigkeit und wetterunabhängiger Dosierbarkeit der Scheiben nicht verzichten. Die paar Gramm Mehrgewicht und Wechselbarkeit von Laufrädern spielen für mich keine Rolle.
    Ich mag die mechanischen Shimano Schalthebel nicht, hätte lieber Campa gehabt. Di2 mit den Schaltern statt schlabbrigem Bremshebel finde ich aber ok.
     
    Piezo und jasonmaier gefällt das.
  8. #8 silverhour, 01.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.610
    Zustimmungen:
    10.216
    Du kannst ja die Admins fragen ob sie es verschieben können...

    Just my 2 Cents...

    Ultegra oder 105.
    Aus eigener Erfahrung kenne ich die letzte Generation Ultegra (fahre ich aktuell) und die (vor-?) letzte 105er mit 10er Ritzel. Ich finde die Ultegra schaltet sich leichter und sauberer. Bei kleineren Testrunden mit beiden Schaltungen im Rad-Supermarkt kann ich gefühlt keinen Unterschied feststellen. Die technischen Beschreibungen geben als Unterschied vor allem das Gewicht an. Mit der 105er bist Du sicher gut bedient wenn Dir die paar Gramm die paar Taler nicht wert sind.

    Felgen- oder Scheibenbremse.
    Zur Zeit fast schon eine Glaubensfrage. Bei viel Bergfahrten ist eine Scheibenbremse viel angenehmer, auch wegen der Bremsdruckverstärkung durch Hydraulik. Bei viel nassen Strecken sowieso. Für die Felgen sprechen geringeres Gewicht bei günstigerem Preis und einfacherer Wartung. Dir einen klaren Rat zu geben fällt schwer, ich wäre mir jetzt bei einem neuen Rad auch nicht 100%ig sicher was ich nehmen würde.

    Carbon oder Alu.
    Du hattest ja schon bei Carbon geschaut. Da würde ich auch weiter schauen.

    Laufräder.
    So wie beim MTB wild durch die Gruppen gemixt wird um Geld zu sparen wird bei Rennrädern am Laufrad gespart, Einstiegsquali ist leider oft zu finden. Ich würde ehr mehr Geld als bessere LRS hinblättern und dafür bei Schaltung und Bremse auf den Preis schauen.

    Verfügbarkeit.
    Hier sieht es gerade ähnlich mies aus wie im MTB Bereich. Beim Ultimate dürftest Du bis tief in den Sommer warten, bei Rose und vielen anderen sieht es kaum besser aus. "Der Händler hat es im Lager stehen" dürfte aktuell ein sehr wichtiger Faktor bei der Auswahl sein.

    Ganz persönlich: Wenn es vor allem darum geht ein paar KM auf der Landstraße zu fressen statt durch die Berge zu donnern, dann würde ich einen Carbonrahmen nehmen, auf gute/leichte LRS achten, bei klassischen Felgenbremsen bleiben und mich mit der 105er begnügen (es sein denn es gibt bessere LRS in Kombi mit Ultegra, wie z.B. beim Ultimate CF SL 8).
     
  9. #9 mariachi, 01.03.2021
    mariachi

    mariachi Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    323
    Nur so als Hinweis, trau die Canyon Lieferzeiten nicht.

    Ich habe letztes Jahr ein Canyon gekauft, angeblich sofort Versandfertig.
    Ich habe über einem Monat auf das Rad gewartet.
    Die Hotline ist/war deaktiviert, man muss alles schriftlich machen, auf Antworten kannst Du gut 2 Wochen warten.

    Die Rädern sind gut aber der Service wird von Jahr zu Jahr leider schlechter.
    Bin gespannt wie es jetzt weiter geht, der Firmengründer hat die Fa. an einem belgischen Investor verkauft.
     
    cbr-ps gefällt das.
  10. Svente

    Svente Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    5.896
    Für mich ist das entscheidende Wort ESAD.
    Bitte nicht ganz ernst nehmen, aber die Fragestellung erinnert mich an einen gereiften Typ, der einen V12 mit 600 PS fährt aber gern ambitioniert und vernünftig durch die Gegend fahren möchte und keinerlei Schwanzvergl... nötig hat. Eigentlich sollte der Genuss im Vordergrund stehen oder besser gesagt: kauf das was zu dir passt, außer du hast noch Platz für eine 30 Jahre jüngere Blondine. :)
    Ich habe immer gern deine fundierten Beiträge gelesen, darum habe ich nur einen Tipp : 3-fach Kurbel erleichtert dir das altern. Technik ist nicht so wichtig. :rolleyes:
    Kette rechts und eine gute Wahl.
     
  11. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.484
    Zustimmungen:
    5.630
    Hi,
    gibt es die heute noch? Ich würde in Zeiten kleiner Kettenblätter davon abraten. Die SRAM Force gibt es mit 46/33 vorne, d.h. du hast je nach Kassette eine Übersetzung von sage und schreibe 1.
    Der Service von Canyon ist in der Tat unterirdisch, zumindest noch vor 2 Jahren.
    LG, blu
     
    cbr-ps und Technokrat gefällt das.
  12. 1968

    1968 Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    733
    Ein großer Vorteil von Scheibenbremsen ist außerdem dass man breitere Reifen fahren kann. Das ist zumindest bei schlechten Strassen ein Vorteil.

    Gruss
     
  13. #13 silverhour, 01.03.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.610
    Zustimmungen:
    10.216
    mmh. da fallen mir nur die Regeln der Velominati ein:
     
  14. #14 Chock full o’Nuts, 02.03.2021
    Chock full o’Nuts

    Chock full o’Nuts Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2020
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    154
    Wo soll man anfangen... lassen Sie die Finger von Scheibenbremsen. Sie mögen ihren Nutzen haben, aber nicht an einem Straßenfahrrad - nicht einmal für Frühjahrsklassiker. Bei den Laufrädern... lassen Sie sich nicht von der Boutique-Laufrad-Masche einwickeln. Kaufen Sie gute Naben, flache Felgen und bauen Sie gute, stabile Laufräder mit 32 oder sogar 36 Speichen. Felgen mit tiefem Querschnitt haben ihren Nutzen, aber Aero-Vorteile kommen auch mit Seitenwind-Strafen. Ein richtig konstruierter Helm kann mehr Vorteile bringen als Laufräder. Lassen Sie sich nicht in Elektrogruppen verwickeln. Breite Reifen sind ein ebenso verrückter, außer Kontrolle geratener Trend wie übermäßig schmale Reifen vor ein paar Jahrzehnten. 23mm bis max 27mm ist ein guter Bereich. Breite Felgen sind für breite Reifen. Ich mag Schlauchreifen, fahre aber auf Tourenrädern auch Drahtreifen. Gute Reifen sind die Investition wert. Kaufen Sie gute Pedale. Ich würde Speedplay vorschlagen, aber der neue Besitzer nervt.
    Gearing? Soll ich wirklich die Büchse der Pandora öffnen? Wie viele Ritzel braucht man? Kommt drauf an... Ich fahre alles von 1 bis...
     
  15. #15 Chock full o’Nuts, 02.03.2021
    Chock full o’Nuts

    Chock full o’Nuts Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2020
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    154
    So breit, dass man keine standardmäßigen Low-Drop-Bremszangen verwenden kann, ist wahrscheinlich zu breit für den Rahmen. Selbst für das schlechteste Pflaster sind 25mm oder vielleicht 27mm Reifen ausreichend. Wenn Sie sich wirklich Sorgen um "schlechte Straßen" machen (Frühjahrsklassiker), werden Sie eine ganz andere Rahmengeometrie wünschen. Bremsenausführungen können durch die Geometrie gefordert sein. Das Fahren auf Pave erfordert mehr Geschicklichkeit und Geschwindigkeit als die Reifenbreite.
     
    Piezo gefällt das.
  16. #16 Chock full o’Nuts, 02.03.2021
    Chock full o’Nuts

    Chock full o’Nuts Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2020
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    154
    Diese Reduzierung ist fast noch absurder als die Reduzierung einer Espressomaschine auf das Material ihres Kessels.
    Es gibt tolle Rahmen aus allen möglichen Materialien. Es gibt auch alle Arten von chinesischen Massenproduktionsrahmen.
     
    coffeehead gefällt das.
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    22.637
    Zustimmungen:
    25.430
    Warum meinst Du das? Ich finde die Vorteile überwiegen zumindest für Menschen die nicht auf‘s letzte Gramm schauen müssen den Nachteilen (welche eigentlich für Freizeitfahrer?) deutlich:
    Kein Felgenverschleiss
    bessere Bremsleistung
    kein Leistungsabfall bei Nässe
     
  18. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    3.066
    Zustimmungen:
    3.251
    • schwierigere Wartung
    • höheres Gewicht
    • Optik
    Ansonsten halte ich kein Plädoyer für Felgenbremsen. Auf meinem Gravel habe ich auch Scheibenbremsen und bin sehr zufrieden mit ihnen...
     
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    22.637
    Zustimmungen:
    25.430
    welche Wartung? Sehr selten mal ein Ölwechsel statt Bowdenzugwechsel. Belagwechsel ist easy.

    Eine Reparatur bei möglichem in der Hydraulik Defekt wäre teurer. Das hatte ich aber nach vielen Jahren Scheibenbremse am MTB noch nie, Upgraditis war bisher immer schneller :D
     
    CyclingClaude gefällt das.
  20. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    3.066
    Zustimmungen:
    3.251
    Habe vor ein ppar Tagen bei der Ultegra die vordere Bremse entlüften dürfen. Hat gezickt. Trotz mehreren Versuche ist der Druckpunkt immer noch zu schwammig ....
     
Thema:

Neues Rennrad

Die Seite wird geladen...

Neues Rennrad - Ähnliche Themen

  1. Neues Mahlwerk der Porlex II (New) Tall besser?

    Neues Mahlwerk der Porlex II (New) Tall besser?: Moin, die Porlex "Tall" gibt es in einer neuen Version mit angeblich verbessertem Mahlwerk etc. - kann jemand Erfahrungswerte dazu beitragen, ob...
  2. [Erledigt] Ceado e37s mit HU SSP | neues Modell

    Ceado e37s mit HU SSP | neues Modell: Verkaufe meine Ceado e37s, da ich mir eine single dosing Mühle (Lagom) angeschafft habe. Verkaufspreis mit SSP HU Mahlscheiben: 1.500 EUR Die...
  3. Neues Sieb mit 24mm Tiefe soll für 16-18 gramm sein?

    Neues Sieb mit 24mm Tiefe soll für 16-18 gramm sein?: Weil angeblich Ascaso Siebe zu wenig Löcher haben sollen, habe ich ein IMS 58er Sieb gekauft mit einer Tiefe von 24mm. Angeblich soll dies die...
  4. [Verkaufe] Mahlkönig ProM Espresso (neues Display)

    Mahlkönig ProM Espresso (neues Display): verkaufe meine ProM Espresso BJ 08/2015 die ich bei der Berliner Kaffeerösterei in 2018 gekauft habe. Das Display wurde gerade frisch von MK...
  5. [Erledigt] Kinu M68 Stand Mühle neueste Version angepasst

    Kinu M68 Stand Mühle neueste Version angepasst: Ich verkaufe meine Kinu M68. Sie ist jetzt generalüberholt worden von Kinu und Mühle selbst ist neueste Version. Ist gewissermaßen ein Unikat. Ich...