Neues von der defekten venezia...

Diskutiere Neues von der defekten venezia... im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; also heute ist der fehler wieder aufgetreten. Nach ca 10-15 sekunden ohne kaffeeförderung habe ich dann den hebel wieder runter gemacht und beim...

  1. #1 86-1021140412, 12.06.2002
    86-1021140412

    86-1021140412 Gast

    also heute ist der fehler wieder aufgetreten. Nach ca 10-15 sekunden ohne kaffeeförderung habe ich dann den hebel wieder runter gemacht und beim auslassventil kam wasser heraus. Dann habe ich den siebträger entfernt und wieder eingeschaltet: tatsächlich: beim duschsieb kam nur dampf heraus!....

    nach 10 minuten aus, ging dann wieder alles...

    Luciano, was sagst du? "finde die undichte stelle!"? oder hilft dir dieser hinweis den fehler noch stärker einzugrenzen?

    Andreas
     
  2. #2 65-1023707864, 12.06.2002
    65-1023707864

    65-1023707864 Gast

    Umtauschen. Zumal die Veneziano eine Technika II on Groß ist und somit das Geld nicht wert.
     
  3. #3 Luciano, 13.06.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Umtauschen gegen die 3.te Veneziano ??
    Also, ohne mich selbst mit der Maschine zu beschägtigen kann ich aus der Ferne auch nichts mehr machen. Habe aber von Technikerkollegen inzwischen mehrfach gehört, das es Probleme gibt. Unter U. überhitzt die Brühgruppe einfach nur im Stillstand und verdampft das Wasser bei längerer Standzeit. Das Theromsyphon ist einfach zu groß ausgelegt für Stillstandzeiten. Bei der E-61 Legend hat man inzwischen ja schon eine Kaltwasserbeimischung während des Brühvorgangs implantiert, um das Problem der Stillstandüberhitzung in den Griff zu bekommen.
    Du kannst als allerletztes, wenn diese Sörung auftritt noch einmal folgendes probieren :
    Kommt wieder mal kein wasser aus der Brühgruppe, das Gerät nicht ausschalten sondern eine Tasse heisses Wasser entnehmen bis der Kessel wieder gefüllt wird. Wenn die Pumpe anläuft sofort den Hebel der Brühgruppe hochlegen, jetzt müsste es funktionieren ohne das die Maschien abkühlt.
    Es ist aber in der Tat nicht hinnehmbar und ich würde Deinen Händler ruhig dazu bewegen, über ECM Heidelberg eine annehmbare Lösung zu gestalten. Ich weiß inzwischen aus sicherer Quelle, das dort das Problem bekannt ist, aber ausser Aussitzen wird anscheinend nichts Unternommen.
    In welcher Stadt (ich will ja nicht nach dem Händler Fragen..) wurde die Maschine denn gekauft ??
    L.
     
  4. #4 deepblue**, 13.06.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Dass die Brühgruppen bei Dauerbetrieb hie und da an Überhitzung leiden -habe ich auch schon oft gehört.
    Genau dieses hatte mir ein Espressotechniker schon mal vor Jahren gesagt. Kommt mitunder selbst bei höherpreisigen " Gastro" Maschinen vor.
    Bei der neuen Baristar mit E61 soll dieses Problem besser gelöst sein.

    Gruss---Helmut
    :)
     
  5. #5 86-1021140412, 13.06.2002
    86-1021140412

    86-1021140412 Gast

    danke luciano.

    wo lebst und wirkst du? kannst du mir eine werkstatt in meiner nähe empfehlen?
    ich habe die maschine bei espressoworld in münchen gekauft.
    herr baumgartner ist äußerst hilfsbereit. Nachdem ich mit der ersten maschine so viel ärger hatte, hat er mir die 2. gegeben obwohl ECM sie nicht voll ersetzt hat! alles was die getan haben, war, ihm die 2. zu einem guten preis zu verkaufen...und so steht meine erste für 1700 € als gebrauchte jetzt bei ihm rum....dass der servicetechniker in münchen auf der venezia nicht geschult war, brauche ich wohl nicht zu erwähnen, aber die frage ist natürlich auch: wer ist dafür zuständig, dass die leute geschult werden....?...und als dann die maschine 4 wochen bei ECM heidelberg war, kam sie in einem etwas besseren zustand zurück, allerdings ist dann nach 2 wochen spontan wieder die pumpe verreckt und das hat dann zu der initiative mit dem umtausch geführt...

    what to do....bist du nicht mehr der meinung dass es eine undichtigkeit ist? den trick mit der tasse wasser hab ich auch schon mal versucht, das hat ein mal funktioniert, ein anderes mal hat die pumpe aber auch nicht mehr aufgehört zu arbeiten. echt scheisse...denn wenn die maschine geht, ist sie einfach hervorragend. nur: es nervt, dass man sie nicht einfach anlassen kann und jederzeit ohne probleme zu seinem kaffee kommt..und dann: die neue maschine hat ja 2 monate lang funktioniert. Also muss ja was kaputt gegangen sein, oder? Wäre es ein konstruktionsbedingter fehler, dann hätte sie die macke ja schon von anfang an haben müssen..?



    Edited By Veneziano on Juni. 14 2002 at 09:55
     
  6. bernd

    bernd Gast

    Hab mal wieder ein Problem, vielleicht kann ja jemand helfen.

    Nach etwas mehr als einem Jahr habe ich mich nun mal an die Brühgruppenreinigung meiner doch recht intensiv genutzten Technika II gemacht. Habe also, wie in der Anleitung von ECM beschrieben, einen ganzen Beutel (doch recht teures) Reinigungsmittel in die Brühgruppe gefüllt und entsprechend verfahren. Mann oh mann, mit dem dabei entstehenden Schaum hätte man nen Großbrand löschen können, au weia....muß das so sein? Viel hilft viel? Auf jeden Fall kam ne Menge "Dreck" raus, hat sich also wohl gelohnt. Mit 5-7 mal spülen war es aber nicht getan, hab schon schon die Hoffnung aufgegeben, jemals wieder Espresso ohne Beigeschmack zu trinken. Reicht da nicht auch ein halber Beutel?
    Außerdem hakt seit dieser Reinigungsaktion der Hebel, mit dem der Wasserfluß an und abgestellt wird. Irgendwie schwergängig geworden. Muß man da was schmieren?

    Danke für die Hilfe,
    bernd ???
     
  7. #7 65-1023707864, 14.06.2002
    65-1023707864

    65-1023707864 Gast

    Hallo Bernd,
    also einen ganzen Beutel nehme ich nie - 1/3 maximal. Der Hebel wird immer etwas schwerfällig, aber bei mir renkt sich das schnell wieder ein. Ein Tropfen Öl ist aber Dein Freund.

    Gruß, Arne
     
  8. L.

    L. Gast

    Tägliches Reinigen (..der Brühgruppe..) mit Blindfilter nur mit Wasser und 1-2 mal die Woche mit Reinigungmittel. Reinigungsmittel nie mehr als 1/4 Teelöffel, bei zu starker Verwendung von dem Reinigungsmittel kann dieses sich sonst nicht in dem Wasser auflösen und setzt sich als Verkrustung unter der Dusche, schlimmer noch in der Brühgruppenmechanik als hartnäckige Verkrustung ab. Solltest Du jetzt beim hochlegen des Steuerhebels ein quitschendes Geräusch vernehmen, dann sitzt sicherlich noch Reinigungmittel am Exenter oder das Fett ist damit schon in Berührung gekommen.
    Dann hilft nur spülen mit dem Blindsieb und Wasser. Übrigens wird die Reinigung nur richtig ausgeführt, wenn sich die Gruppe vollständig gefüllt hat und der kolben des Vorbrühzylinder auch kanz eingefahren ist. Dies findet etwa 6-10 Sekunden nach hochlegen des Steuerhebels statt. Dann erst den Hebel wieder nach unten stellen und darauf achten, das der unterste Punkt der Brühgruppe (Entlüftungszylinder) auch gleichmässig den Druck ablässt. Wichtig ist auch eine Bürste zum Reinigen des Gruppenrbajonett, (also da wo der Siebträger eingespannt wird..) die Dichtung und die Dusche müssen mauell "geschrubbt" werden da der Blindfilter dies nicht mitreinigen kann. Am besten eignen sich im Fachhandel erhältliche Teflonbürste, welche auch speziell gebogen sind.
    Zu Not kann man auch eine harte Zahnbüsrte nehmen, einige Kunstsoffgriffe lassen sich auch mit der Hilfe von Dampf biegen.
    Das Reinigungsmittel von ECM ist übrigens sündhaft teuer, es gibt 1000gr Dosen für etwa 15-18 Euro im Handel.

    PS Wenn ich meine Zähne alle 6 Monate mit 6 Tuben Zahnpasta behandele ist der Pflegeerfolg sicherlich schlechter
    als wenn ich die 6 Tuben gleichmässig aufteile.

    Ich wünsche Allen zusammen eine schönes Wochende, denkt mal über Eure Brühgruppen nach, bekommen Sie die nötige Pflege ??
     
  9. bernd

    bernd Gast

    Danke für die super schnelle Hilfe!!!

    Also, die Bürste wird sofort besorgt.

    Stimmt, das Reinigungsmittel ist irre teuer, bin fast hintenrüber gekippt, als ich den Preis hörte. Wo bekommt man das denn preiswerter?

    Noch mal für ganz dumme, wenn man die Brühgruppe reinigen will:

    Blindsieb einsetzten und Filterträger einsetzten.
    Dann Hebel für 10 Sekunden nach oben. Wenn Reinigungsmittel drin ist, Hebel nicht ganz nach unten stellen sondern einwirken lassen (wie lange?)Anschließend spülen. Wenn kein Reinigungsmittel drin ist, Hebel direkt wieder nach unten.

    Ich würde mich ja auch gerne mal ans entkalken geben, da aber hört man ja Horrormeldungen, was alles passieren kann (verstopfen usw.)

    Bernd
     
  10. movvv

    movvv Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    hallo reinigungsgenossen !
    das quietschende geräusch kenne ich mittlerweile auch. der hebel flutscht auch nicht mehr so leicht nach oben, sondern geht ein wenig strenger. durch das rückspülen hab ich das noch nicht wegbekommen ... muss mal etwas exzessiver spülen. sonst bin ich laut L. ja irgendwie am richtigen weg :D
    wie oft hintereinander (ohne pulver) spülen macht eigentlich sinn ? 3x 5x 7x ? da sich bei regelmässigem spülen ja nicht mehr soviel dreck auf einmal löst, wird´s doch etwas schwierig mit der optischen kontrolle ...
    ciao,
    klaus
     
  11. #11 Luciano, 14.06.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Der Beitrag war unten von mir. Zur Venezia :
    Espressoworld / Baumgartner ist sicherlich ein empfehlenswerter Laden. Auch technisch solten Sie die Maschine in den Griff bekommen, schöpfen Sie doch auch knowhow von Automten Seits ab. Bezüglich einer Kundendienstschulung seitens ECM - kannst Du vergessen !!
    Hier wird, wie bei vielen anderen Distributoren wie Isomac etc. einfach erwartet, das der Händler das technische Verständnis vorhanden ist. Es gibt auch keinerlei Qualitätskontrolle, ob der Händler wirklich zur Wahrung der gegenseitigen Garantieinteressen geeignet ist, wichtig ist der Umsatz.
    Ich habe mir schon ein paar mal den Spaß gemacht und habe bundesweit Espressoläden besucht. Bei der Frage, wie den der technische Zusammenhang eines Thermosyphon und die Funktion der Brühgruppe ist, mit Ihren vielen kleinen Bauteilen, haben sicherlich mehr als 50% Prozent sich als unwissend gezeigt und zum Teil völligen Unsinn erzählt. Aber verkaufen sich selbst sehr gut und der Laie nimmt dies halt so auf.
    Werkstattaufenthalte von 4 Wochen, wie man ja hier im Board lesen kann, sind weder kundenorientiert, noch kann der Kundendienst da noch Geld vedienen. Alle Ersatzteile werden mühevoll in kleinen Mengen beschafft und sind damit natürlich mit zuzsätzlichen Versandkosten und Porto behaftet.
    Die Geräte werden demontiert, der Fehler wird lokalisiert, während der Ersatzteilbeschaffung bleibt das Gerät demontoiert stehen, vedreckt, Schrauben vermischen sich mmit anderen Geräten usw. Es ist leider so, das ein Grossteil von selbsternannten Espressospezialisten so arbeitet.
    Es gibt aber auch gestandene Firmen, die schon seit Jahren Gewerbemaschinen verkauft haben und Ihren Kundendienst wirklich verstehen. Zum Beispiel fällt mir die Firma FAEMA Schneider ein oder Azzarello fällt mir da für München ein.
    Verkaufen beide ECM.
    So, ich fahre jetzt ins Wochenende und schaue mir am Sonntag eine Venzia an, wobei ich sicherleich keine Erkenntisse zu Deinem Problem finden werde. Aber es wird mich
    interessieren, welche Pumpe enthalten ist und welche Expansionsventile. Du kannst aber auch die beiden Händler mal anrufen und Dein Problem schildern. Wäre fair, wenn der Name Espressoworld nicht auftaucht.
    L.
     
  12. #12 Luciano, 14.06.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    [quote:post_uid0="Guest"]Blindsieb einsetzten und Filterträger einsetzten.
    Dann Hebel für 10 Sekunden nach oben. Wenn Reinigungsmittel drin ist, Hebel nicht ganz nach unten stellen sondern einwirken lassen (wie lange?)Anschließend spülen. Wenn kein Reinigungsmittel drin ist, Hebel direkt wieder nach unten.

    Ich würde mich ja auch gerne mal ans entkalken geben, da aber hört man ja Horrormeldungen, was alles passieren kann (verstopfen usw.)

    Bernd[/quote:post_uid0]
    Hebel ganz hoch oder ganz runter. Keine Zwischenstellung . Basta!! In der Zischenstellung werden die Ventile nicht richtig geöffnet bzw. geschlossen. Reinigen ohne Mittel etwa 10 mal.
    Mit mittel etwa 15 mal, danach 15 mal mit ausgespülten Blindsieb hintzerher, Du wilst ja auch das Rgmittel wieder wegspülen !!.

    Dosen waren gerade irgendwor im Internet für 13,50 Euro im Angebot, ich weiss aber nicht mehr wo. Kann jemand helfen ??

    L.
     
  13. #13 65-1023707864, 14.06.2002
    65-1023707864

    65-1023707864 Gast

    luciano, würdest du mir deine händleradresse geben?
     
  14. #14 65-1023707864, 14.06.2002
    65-1023707864

    65-1023707864 Gast

    Einmal hier

    Aber es gint noch spezielles ECM-Pulver... keine Ahnung mehr, wo...
     
  15. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="Guest"]Dosen waren gerade irgendwor im Internet für 13,50 Euro im Angebot, ich weiss aber nicht mehr wo. Kann jemand helfen ??[/quote:post_uid0]
    Vielleicht hier Pflegemittel und "Pflege" anklicken
     
  16. #16 deepblue**, 15.06.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    [quote:post_uid0]Bezüglich einer Kundendienstschulung seitens ECM - kannst Du vergessen !!
    Hier wird, wie bei vielen anderen Distributoren wie Isomac etc. einfach erwartet, das der Händler das technische Verständnis vorhanden ist. Es gibt auch keinerlei Qualitätskontrolle, ob der Händler wirklich zur Wahrung der gegenseitigen Garantieinteressen geeignet ist, wichtig ist der Umsatz.
    Ich habe mir schon ein paar mal den Spaß gemacht und habe bundesweit Espressoläden besucht. Bei der Frage, wie den der technische Zusammenhang eines Thermosyphon und die Funktion der Brühgruppe ist, mit Ihren vielen kleinen Bauteilen, haben sicherlich mehr als 50% Prozent sich als unwissend gezeigt und zum Teil völligen Unsinn erzählt. Aber verkaufen sich selbst sehr gut und der Laie nimmt dies halt so auf.
    Werkstattaufenthalte von 4 Wochen, wie man ja hier im Board lesen kann, sind weder kundenorientiert, noch kann der Kundendienst da noch Geld vedienen. Alle Ersatzteile werden mühevoll in kleinen Mengen beschafft und sind damit natürlich mit zuzsätzlichen Versandkosten und Porto behaftet.
    Die Geräte werden demontiert, der Fehler wird lokalisiert, während der Ersatzteilbeschaffung bleibt das Gerät demontoiert stehen, vedreckt, Schrauben vermischen sich mmit anderen Geräten usw. Es ist leider so, das ein Grossteil von selbsternannten Espressospezialisten so arbeitet.
    Es gibt aber auch gestandene Firmen, die schon seit Jahren Gewerbemaschinen verkauft haben und Ihren Kundendienst wirklich verstehen.[/quote:post_uid0]
    Guter Beitrag von Luciano, zeigt er doch wie wenig die Espressoshops qualifiziertes Personal im Laden haben.
    Wenn man da noch als " Unerfahrener " reinspaziert und sich mal nach der Funktion der Brühgruppe sowie des Thermosyphon erkundigt läuft man eventuell noch verwirrter als vorher aus dem Laden raus und verbreitet den Blödsinn womöglich noch..
    Schade dass es bei Espressomaschinen nicht Firmen gibt, die Ihre Produkte nur in speziellen Shops mit qualifiziertem Personal verkaufen.
    Ob sich sowas realisieren lassen würde ist fraglich, da es ja bei so einem Vertrieb wieder im Produkt einkalkuliert werden müsste...
    Zudem haben in den letzten Jahren einige Shops aufgemacht, wo der Inhaber bestimmt nicht das Wissen mitbringt, wie z.B. ein langjähriger "Gastro" Betrieb. Da wurde halt auch schnell auf den Zug des Profits aufgesprungen-ohne die nötigen Voraussetzungen mitzubringen.
    Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel.
    Das Dumme an der Geschichte ist, der Kunde kauft dort wo es am billigsten ist und später wenn die ersten Probleme auftauchen sucht er dann verzweifelt einen Laden mit qualifiziertem Personal/Techniker.
    Diese "bekommen" dann den Kunden erst dann, wenn Probleme auftauchen. Die erste (billige) Sparte ist aus dem Schneider und verkauft weiter unqualifiziert neue Maschinen...

    Gruss----Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on Juni. 15 2002 at 18:14
     
  17. #17 86-1021140412, 16.06.2002
    86-1021140412

    86-1021140412 Gast

    [quote:post_uid0="Guest"]Du kannst aber auch die beiden Händler mal anrufen und Dein Problem schildern. Wäre fair, wenn der Name Espressoworld nicht auftaucht.
    L.[/quote:post_uid0]
    Werde ich machen, vielen Dank, Luciano

    Aber noch einmal: Ich finde espressoworld einen tollen laden und herrn baumgartner kompetent und hilfsbereit. Leider wird er von ECM ein wenig im regen stehen gelassen. Und die Automaten-Seitz Leute sind sicher ok, aber halt keine genies...

    (leider muss ich an dieser stelle erwähnen, dass bei dem ersten reparaturversuch der 1. maschine, der techniker das innenleben so falsch zusammengebaut hatte, dass hinterher eine spitze delle im gehäuse war, weil etwas von innen dagegen stiess. ( Und er sich beim zusammenbau offenbar nicht darum geschert hatte...tja)

    Noch mal eine frage: der ingenieur bei ECM italia ist felsenfest davon überzeugt, dass es an der pumpe liegen muss, weil der kaffeeweg nicht von irgendwelchen sensoren und ventilen abhängig sei. Das wasser käme direkt vom tank, und wenn es nicht kommt, dann muss die pumpe kaputt sein.
    Siehst du das auch so?
     
  18. bernd

    bernd Gast

    Zu Hebelstellung an der Technika:

    Verstehe ich das jetzt richtig???? Ich soll also nach einsetzten des mit Reinugungsmittel gefüllten Blindsiebs den Hebel nach oben stellen, ca. 10 Sekunden wasser laufen lassen und dann direkt wieder nach unten stellen? Ohne Einwirkzeit?


    Was kann ich denn gegen den etwas schwergängigen Hebel tun? Mehrmaliges Spülen mit dem Blindsieb hat keine Besserung gebracht.

    Viele Grüße,
    Bernd ???
     
  19. #19 Luciano, 23.06.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Ich habe seit einer Woche eine Venezia zur Probe, eben um Dein Problem zu lösen. Leider kann ich es nicht nachvollziehen. Ich habe zur kontrolle auch mal die Gruppe ein wenig geöffnet um die Vermutung der Störung zu simullieren. Der Wärmetauscher ist relativ leergelaufen aber die Pumpe zog
    Wasser. Maschine zu heiss eingestellt so dass die Gruppe nach 3 Stunden Stillstand über 105C° hatte, Pumpe hat angezogen. Dann habe ich mal den Druck der Pumpe mit einem geeichten Manometer geprüft: 9,7 bar max Druck !! Ich kenne zwar Produktionsstreungen +/- 1bar, aber das ist entschieden zu wenig. Ich habe dann mal geschaut, was reinpasst und empfehle die Umrüstung auf eine Fluido-Tech 70Watt, evtl. mit Bypass. Du sagst, Du hast mit einem Ingenuer von ECM gesprochen. Das wundert mich, denn der einzige Ingeniuer den es dort gibt, spricht kein Deutsch, weil er in Mailand lebt und Italierner ist. Wo hast Du angerufen in Heidelberg ?? Da sitzt leider kein Techniker oder jemand mit fundierte Ahnung hat. Den einzig kompetenten Menschen den ECM Deutschland je hatte ist Herr Beilhard von Espressoshop.de, der aber schon lange keine ECM mehr verkauft sondern die Maschinen nur noch repariert und modifiziert. Deine Venzia wurde auch nicht bei ECM repariert sondern bei einem ganz anderen Händler !!
    Der Fakt ist, das Wasser läuft ab der Pumpe bis zum Siebträger sehr wohl über Ventile (z.B. Epansionsventil) und kleinere Wege, wie z.B. Einspritzdüse. Also ungebremster Fluß ist Quatsch. Versuch mal mit Herrn Baum.. oder mit Herrn Hauck zu sprechen, ob Ihr auf Kulanz den Umbau vornehmen könnt.
    Morgen schicke ich die Venezia wieder zuück und muss sagen, das hierüber nicht unglücklich bin. Sicher, eine wunderschöne Maschine aber das Innenleben ist leider nicht das, was der Preis verspricht.

    @Stefan
    Ichh habe bei dieser Gelegenheit auch mal den Beweis meiner Vermutung angetreten bzgl. Boilerisolierung.
    Das Ergebniss war eine Anstieg von 91 auf 94° Brühtempertaur bei gleichem Boilerdruck. Schlimmer noch war aber das Ergebniss nach 3 Stunden Stillstand 104°C, welches sich nach abzapfen von 0,6 Liter (Venezia) auf 90° reduzierte.
    Den Zusammenhang vermute ich mit unterschiedlichen Abkühlungsverhalten zwischen isoliertem Boiler und unisoliertem Thermosyphonrohren : Duch die entsprechend schneller Abkühlung der Rohre wird damit auch die Durchflussgeschwindigkeit des umlaufenden Wasser erhöht.
    Die Gruppe wird thermisch auch unwahrscheinlich träge.
    Aber auch das lässt sich durch die Neuberechnung der Rohr-Querschnitte sicherlich in den Griff bekommen. Erstaunlich ist aber die einzuschätzende Stromersparnis, der Kessel hat im Stillstand etwa alle 6 Minuten für 15 Sekunden aufgeheizt.
    Zum Glück bin ich für 3 Wochen Strohwitwer, meine Freundin ist bei Ihren Eltern in Italien, so habe ich noch 2 Wochen um in Ruhe zu tüfteln. Ich denke, es macht Sinn, sich mal eine Technika vorzunehmen und zu schauen, wie sich eine Isolierung bei modifiziertem Thermosyphon auswirkt.
    Ich werde berichten.
    Buona notte, tutti
    L.
     
  20. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Hallo Luciano

    Bei einem umgekehrten Experiment kam ich auf eine Abweichung von maximal 2 Grad, das passt also ganz gut. Insgesamt würde ich diese Temperaturdifferenz aber nicht zu hoch bewerten, rechnerisch beweisen sie eigentlich, dass das Gesamtsystem Schwankungen bzw. Veränderungen der Umgebungstemperatur sehr gut kompensieren kann. Beruflich habe ich ja u. a. mit Temperiersystemen in Spritzgussformen zu tun, das ist damit sehr gut zu vergleichen. Deswegen schon mal ein Basteltip - versuchs erst mal mit einer [b:post_uid5]teilweisen[/b:post_uid5] Kesselisolierung, anstatt ihn komplett einzupacken. Bei der Oscar liegen die Stirnflächen, wo die Anschlüsse des Wärmetauscherrohrs sind, nämlich frei... ;)
     
Thema:

Neues von der defekten venezia...

Die Seite wird geladen...

Neues von der defekten venezia... - Ähnliche Themen

  1. Ich bin der neue...

    Ich bin der neue...: Hallo, ist das hier üblich, daß man sich erstmal vorstellt? ;) Ich hab hier von Zeit zu Zeit schon mal mitgelesen, mich aber vor kurzem erst...
  2. La Marzocco: Neue "Wasserverteiler-Schraube"?

    La Marzocco: Neue "Wasserverteiler-Schraube"?: Hi! Ich habe heute auf Twitter bzw. Instagram von der neuen "Water Diffuser Screw" von La Marzocco gelesen. z.B. hier: [MEDIA] oder TB #156: New...
  3. Siebträger neu / Sieb alt / Kaffee schmeckt nicht mehr

    Siebträger neu / Sieb alt / Kaffee schmeckt nicht mehr: Hallo, ich bin leicht verwirrt, habe eine Saeco Nina und einen neuen Siebträger. Zuvor hatte ich einen Bodenlosen und den Original Siebträger von...
  4. Rancilio Sylvia: Neue Kessel auf alte Maschine?

    Rancilio Sylvia: Neue Kessel auf alte Maschine?: Hallo Zusammen weisst jemand ob der neue Kessel mt berschaubten Heizspirale auf eine alte Rancilio Sylvia passt? sind sie noch kompatibel? Meine...
  5. Anfim Haus Self - Mahlwerk defekt?

    Anfim Haus Self - Mahlwerk defekt?: Hallo zusammen, ich habe eine gebrauchte Anfim Haus Self gekauft. Leider mahl diese selbst bei feinster Mahlgradeinstellung (Mahlkranz lässt sich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden