Neuling: Probleme mit Mahlgrad/Extraktion und Brühdruck bei der QM Orione 3000

Diskutiere Neuling: Probleme mit Mahlgrad/Extraktion und Brühdruck bei der QM Orione 3000 im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hi Leute, bin noch relativ neu in der Kaffeewelt. Ich habe mir vor 2 Monaten die Quickmill Orione 3000 und die Baratza Sette 270 bei...

  1. #1 charlylxbg, 04.03.2020
    charlylxbg

    charlylxbg Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hi Leute,

    bin noch relativ neu in der Kaffeewelt. Ich habe mir vor 2 Monaten die Quickmill Orione 3000 und die Baratza Sette 270 bei coffeecircle gekauft. Da ich recht unzufrieden mit dem Kundensupport dort bin (ansonsten hat alles super geklappt) wollte ich es mal hier versuchen! :)
    Ich hab mir ihm Vorfeld viele Videos angeschaut und in Foren reingelesen um mich zu informieren.

    Nun zum "Problem": Ich finde, dass die Orione sehr empfindlich auf den Mahlgrad reagiert. Die Baratza besitzt über 31 "grosse" Mahlgrade und dann noch über 9 (A bis I) feinere Mahlgrade. In den Videos wird oft gesagt, dass der feinere Mahlgrad nicht unbedingt nötig ist, auch ein Freund, der als Barista in einer Wiener Rösterei arbeitet sagte mir, dass er nur ganz selten am feinen Mahlgrad nachjustiert.
    Nun habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass er - zumindest bei mir - sehr wichtig ist.

    Ich nenne ein Beispiel um das zu veranschaulichen:
    Ich mahle die Bohnen mir 12/E - der Kaffee fliesst zu schnell durch. Ich denk mir also, dass ich den Mahlgrad feiner einstellen muss und drehe am großen Mahlgrad und mahle nochmal mit 11/E. Nun fliesst er viel zu langsam durch, ich hab nach 25 Sekunden nicht viel Kaffee. Ich muss also mit dem feinen Mahlgrad spielen um auf ein gutes Ergebnis zu kommen.
    Frage: Ist diese Empfindlichkeit normal? Kann innerhalb eines Mahlgrades zu so einem großen Unterschied kommen?
    Ich tampe - denke ich - richtig. Achte auf Channeling.

    Zudem kann ich das Sieb der Orione nur mit 14gr Kaffee füllen, manchmal - je nach Kaffeebohne - klappen auch 15. Kling nach wenig, ist aber wohl ok so oder? Hat da jemand eventuell Erfahrungen?

    Dann noch eine Frage zum Druck. Ich hatte schon 14bar Druck, gibt es da ein Maximum? Meistens bin ich auf 12. Frage deshalb, weil ich die Maschine nicht unnötig zu schwer arbeiten lassen möchte.

    Vielen Dank an alle die sich das durchgelesen haben. Eventuell kann mir ja jemand weiterhelfen:)

    Liebe Grüße
    Charly
     
  2. #2 OliverGF, 04.03.2020
    OliverGF

    OliverGF Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    8
    In das Doppelsieb der Quick Mill passen bis ungefähr 17 Gramm hinein. Probier einfach mal den gröberen Mahlgrad und geh mit der Kaffeemenge hoch.
    Wiegst Du die Kaffeepulvermenge und den Kaffee den Du beziehst mit einer Feinwaage ab?
     
    charlylxbg gefällt das.
  3. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    807
    Bei 15 ca. bar ist meist Schluss, mehr kann die Pumpe nicht. Das ist aber sowieso der Punkt, an dem kein oder kaum ein Tropfen Kaffee fließt. Wenn es dazu kommt, einfach den Bezug abbrechen. Das kann die Pumpe ab. Bezüge sollten außerdem nicht über 60 Sekunden dauern, sonst leidet die Lebensdauer der Pumpe.

    Edit: Ulka traut seinen Pumpen sogar zwei Minuten Einschaltzeit zu, nicht nur 60 Sekunden. Aber das ist ja meist eh nicht die Betriebsdauer, die man so erreicht.
     
    charlylxbg gefällt das.
  4. #4 slater2001, 04.03.2020
    slater2001

    slater2001 Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2017
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    10
    Ich hab die beste "Einstellungs-Erfahrung" mit QM gemacht mit den folgenden Schritten:
    - sicherstellen dass die QM richtig durchgeheizt ist (besser 20-30 Min.)
    - frischer Kaffee, max. 3 Monate nach Röstdatum, frisch geöffnet und gemahlen
    - soviel Kaffeemehl einfüllen (Waage!) und tampern, dass wenn du ne 1-2 Cent Münze auflegst und den Siebträger einspannst kein Abdruck sichtbar ist
    - nimm dir für Einfüllen und Tampern nicht zu viel Zeit, sonst wird das Kaffeemehl zu heiß (bei gut geheiztem Siebträger), die Crema zeigt selbst bei Optimalbedingungen Ausweißen und der Kaffee fließt zu schnell durch
    - Durchlaufzeit messen, Crema beobachten
    > fang ruhig großzügig an und ziel darauf in 25-35 sekunden 20-40 ml in der Tasse zu haben; von da aus kannst du dann feinjustieren; die Crema sollte je nach Sorte haselnussbraun sein, jedenfalls nicht "weiß"
    > meist hast du die folgenden Probleme, wenn du in der Ausführung oben alles richtig machst aber das Ergebnis nicht stimmt: 1) Kaffee läuft zu schnell, keine vernünftige ("weiße") Crema: zu grob gemahlen und/oder falsch getampert 2) Kaffee läuft zu langsam, sehr dunkle Crema ("Überextraktion"): zu fein gemahlen oder falsch/zu fest getampt

    ...kann sicher n Endlosthema sein, aber vielleicht hilft das.
     
    charlylxbg gefällt das.
  5. #5 Brewbie, 04.03.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    1.362
    Interessant, was einem so alles geboten wird an Information. Der Mahlgrad ist immer völlig komplett total supersicher absolut individuell, weil er von ganz vielen Faktoren abhängt.

    Das Ziel kann ja z. B. sein, aus 18 g Kaffeemehl im Zweiersieb in etwa 30 Sekunden 36 g Espresso zu machen. Das steuerst Du in Deinem Fall mit Deiner Maschine und Deiner Mühle über den Mahlgrad und wenn dazu die Feineinstellung bemüht werden muss, dann solltest Du das auch tun. Aber auch diese Einstellung kann sich sogar wetterabhängig und erst recht von Bohne zu Bohne ändern.

    Also keine Angst und ran an die Feineinstellung.
     
    benötigt, charlylxbg und slater2001 gefällt das.
  6. #6 slater2001, 04.03.2020
    slater2001

    slater2001 Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2017
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    10
    Kann ich nur unterschreiben. Lagertemperatur des Kaffees (bei den Wenigsten immer gleich?) hat auf jeden Fall Einfluss, zumindest auf Perfektionisten wie mich, wo auch die Optik perfekt sein soll, nicht "nur" der Geschmack :)
     
    charlylxbg gefällt das.
  7. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    1.109
    Ich arbeite bei der Sette auch mit dem feinen Mahlgrad. Das ist normal. Die Sette läst sich dadurch supergenau einstellen.
    Ich packe in die Quickmill (die 0820 ist ja im Prinzip baugleich zur 3000) nur 14,2 bis 14,5 Gramm. Mühleneinstellung mit 2 U-Scheiben nach fast zwei Jahren bei ca. '9'

    Und hier noch ne nette Hilfe von @Ganzo aus dem Kaffeewiki. :)
     

    Anhänge:

    charlylxbg gefällt das.
  8. #8 Rainer Zufall, 04.03.2020
    Rainer Zufall

    Rainer Zufall Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Charly,

    habe seit 3 Monaten eine QM 3000 und eine Eureka Silenzio. Ich habe meistens um die 14,8 g im Sieb, +- je nach Kaffee. In der Regel steigt der Druck erst so auf 14 bar an um dann auf ca 12 abzufallen, wenn ich in ca 25 Sekunden auf 32-36 g Kaffee in der Tasse abziele. Bin mit dem Ergebnis geschmacklich zufrieden, ob's noch besser geht, kann ich nicht sagen, wahrscheinlich schon, bin auch noch am Ausprobieren.

    Was ich noch festgestellt habe: Wenn ich 100 Prozent Arabica Bohnen habe, dann tue ich mich viel schwerer bei der Einstellung des Mahlgrads als bei Arabica / Robusta Mischungen. Woran das liegt, weiss ich auch nicht so recht. Aber vlt probierst Du mal andere Bohnen? Vlt kommst Du da auch leichter auf zufriedenstellende Ergebnisse?!
     
    charlylxbg gefällt das.
  9. #9 charlylxbg, 04.03.2020
    charlylxbg

    charlylxbg Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hi Leute,

    vielen vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Antworten und Tipps, danke dass ihr euch Zeit genommen habt!:)
    Ja, ich wieg die Bohnen mit einer Feinwaage ab, achte da sehr genau drauf.
    Dass das ganze sehr komplex und voller Variablen ist, war/ist mir schon bewusst.
    Mich hat halt nur gewundert, dass eine Stufe auf dem feinen Mahlgrad so einen großen Unterschied macht (von fließt schnell bis fließt gar nicht mehr) und das bei 3 verschiedenen Kaffeesorten.
    Es ist ja eigentlich kein Problem, verlangt nur mehr Versuche wenn ich einen neuen Kaffee kaufe und einstellen muss;)

    Danke nochmal, werd versuchen die Tipps umzusetzen!:)
     
    Rainer Zufall gefällt das.
  10. #10 benötigt, 04.03.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    1.979
    Nicht zuerst auf die Werte schauen, sondern im weitesten Sinne auf das Ergebnis in der Tasse. Und so lange musst Du spielen, bis genau das passt. Und für jede weitere Bohnensorte wieder. Und am Anfang und Ende der Bohnentûte evtl. auch. Es gibt nicht eine einzige Einstellung für immer.

    Und der angezeigte Druck ist immer 2-3 bar höher, das ist von der Messtelle abhängig. Passt also bei etwa 12 bar. Aber auch da ist es weniger wichtig, was die Anzeige sagt, als das, was geschmacklich dabei rauskommt....

    Edit - Nach dem, was Du schreibst ist mir noch mehr klar, was das Problem ist: Jede Bohne hat einen anderen Mahlgrad. Hatte ich allerdings schon gesagt...
     
    Rainer Zufall gefällt das.
  11. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    807
    Anfangs hattest du davon gesprochen, dass es um eine Stufe auf der gröberen Skala geht. Auf der feinen Skala sollte sowas tatsächlich nicht passieren. Wobei ich die Mühle nicht persönlich kenne.
     
  12. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    1.109
    Auf der feinen Skala arbeite ich meist mit C und G (oder so). Die anderen Werte brauche ich selten. Kann ja auch doch morgen schon wieder etwas anders sein. Und ob der nun 25 oder 30 Sekunden braucht - what shall's.
     
Thema:

Neuling: Probleme mit Mahlgrad/Extraktion und Brühdruck bei der QM Orione 3000

Die Seite wird geladen...

Neuling: Probleme mit Mahlgrad/Extraktion und Brühdruck bei der QM Orione 3000 - Ähnliche Themen

  1. DeLonghi 22.110 - nach Wechsel des Brühkolbens Probleme

    DeLonghi 22.110 - nach Wechsel des Brühkolbens Probleme: Liebe Community, bisher konnte ich meine 22.110 erfolgreich pflegen und warten, doch jetzt benötige ich Eure Tipps. Da meine Maschine schon...
  2. VBM Junior - leichte Druck- und mechanische Probleme

    VBM Junior - leichte Druck- und mechanische Probleme: Hallo, wird meine Junior alterschwach? Seit kurzem haben sich folgende Problem eingeschlichen. 1. Druckabfall von 1 Bar gegenüber früher. Der...
  3. Quickmill Orione 3000 - Merkwürdiges Verhalten der Pumpe

    Quickmill Orione 3000 - Merkwürdiges Verhalten der Pumpe: Hallo zusammen, leider bereitet mir meine QuickMill Orione 3000 im Moment Bauchschmerzen. Vor einiger Zeit ist mir ab und zu ein starkes Zittern...
  4. Fausto Monsooned Malabar Mahlgrad?

    Fausto Monsooned Malabar Mahlgrad?: Falls jemand den Fausto Monsooned Malabar von einer Eureka Mignon Specialita mahlen lässt: Welchen Mahlgrad nutzt ihr dafür? (Ausgabe erfolgt...
  5. Brühkopfhebelschalter QM La Certa 0975

    Brühkopfhebelschalter QM La Certa 0975: Guten Tag, liebe Community, der Brühkopfhebelschalter meiner 0975 tut nicht mehr so richtig (startet erst nach einem kurzem Moment=. Bevor ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden