Neuling sucht die erste Siebträgermaschnine

Diskutiere Neuling sucht die erste Siebträgermaschnine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; ... solange Dir Spontanität nicht wichtig ist. "Wart mal, wo ist mein Smartphone, ich möchte in 30 min nen Kaffee trinken" ist halt jetzt auch...

  1. ChupaChups

    ChupaChups Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2018
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    41
    Da hast du natürlich recht!
     
  2. dennishan

    dennishan Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    44
    Ich habe mir für den Einstieg eine gebrauchte Gaggia Classic gekauft (lag bei ca. 120€), dazu eine Demoka (gebraucht für unter 100€). Damit habe ich ca. 1 Jahr lang gearbeitet. Dann habe ich ein Upgrade auf eine Rancilio Silvia gemacht (eigentlich nur, weil sie günstig war) und war damit mehr oder weniger zufrieden. Die Gaggia Classic konnte ich ohne Verluste wieder verkaufen. Nachdem meine Frau den ersten Cappuccino aus der Maschine trank, war ich jeden Tag damit beschäftigt mehrere Milchgetränke zuzubereiten. Bis dahin brauchte ich keinen Zweikreiser, dann aber schon. Es zog also die Pratika und zwei Mahlkönig Vario Home ein.
    Silvia und Demoka konnte ich ohne Verluste wieder verkaufen, sodass mir der Einkreiser durchaus gezeigt hat, dass ein solcher nicht zu uns passt.
    Evtl. hilft das als kleiner Denkanstoss, klein anzufangen und erstmal zu schauen, was die Bedürfnisse für einen selber sind oder was sich aus plötzlich gutem Kaffee entwickeln kann.
     
    Azalee, joost, Gandalph und 2 anderen gefällt das.
  3. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    32
    Wenn die Milch bei den elektrischen Schäumern zu heiss wird setzt sie an und dann muss nach jedem Schäumvorgang erst mal gespült werden.
    Grosse Mengen gehen mit breitem Topf auf dem Herd und dem Tutto Crema zum Schäumen schneller.

    Für den Besuch kannst Du auch mit einem Einkreiser schäumen und den Kaffee aus der vorhandenen Nespresso beziehen.

    Brühgruppe und Siebträger müssen aufheizen. Man kann das mit ein paar Leerbezügen beschleunigen, aber so flott wie bei Nespresso geht das nicht.
     
  4. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    1.059
    Das kommt auf das Modell an. Wie ich oben geschrieben hatte, hat der Milchaufschäumer von WMF das sehr gut hinbekommen. Der Reinigungsaufwand war nicht höher als beim Schäumen mit dem Siebträger. Statt des Milchkännchens habe ich den Edelstahlaufsatz heiß ausgespült und statt die Dampflanze abzuwischen, habe ich den Quirl unter das heiße Wasser gehalten. Wenn man das sofort macht, braucht man normalerweise weder Bürste noch Spüli.
     
  5. furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    710
    Das brauch JEDE Siebträgermaschine, mindestens ! 10 Minuten sind in diesem Fall schon die unterste Grenze.

    Vielleicht ist da eine Thermoblock - Maschine einen Tick schneller ... aber allenfalls nur ein, zwei Minuten. Der Prospekt sagt zwar 1 Minute : da geht wohl zum ersten Mal die Heizlampe aus. Aber "durchgeheizt" - der ganze Thermoblock, Brühkopf, Siebträger ist auf Temperatur - ist sie da wohl noch nicht ...

    Soll heißen: Einkreiser heizen alle "gleich schnell" auf, daher sollte die Aufheizdauer kein Killerkriterium sein.
     
  6. dillem

    dillem Mitglied

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Hm, Ok da war ich wohl auf dem völlig falschen Dampfer. Wollte auch niemandem hier auf den Schlips treten. Ich hatte mir schonmal ein paar günstige Siebträger angesehen, z.B die DeLonghi Dedica. Da wurde immer berichtet das sie nach 1-2 Minuten bereit sei. Die ist aber natürlich auch optisch nichts und geschmacklich geht es wohl auch besser, daher wollte ich etwas hochwertigeres und ging dann davon aus das die Aufheizzeit bei den teureren Modellen nicht dramatisch länger ist.

    Also 10 Minuten sind da vielleicht noch akzeptabel (wenn auch schon nicht ideal). Aber wenn eine Pratika 30 Minuten braucht, dann ist das zu lange. Wie gesagt ich habe eine komplette Haussteuerung und kann die Steckdose schalten wie ich möchte, egal ob zu einer bestimmten Uhrzeit oder bei Bedarf von unterwegs. das wäre also nicht da sProblem. Mir geht es wirklich nur um den spontanen Espresso, wenn mal der Nachbar vorbei kommt usw.

    Aber vermutlich läuft es dann bei einem schnellen Bedarf darauf hinaus das die Nespresso Maschine mit inkludiertem Milchaufschäumer stehen bleibt und daraus die Getränke entstehen.

    Wie ist das denn mit dem Stromverbrauch und der Dauer der Betriebszeit? Also normalerweise müssen sich solche Geräte doch von alleine wieder aus schalten, oder? Es ist also vermutlich keine Lösung die Maschine einfach einzuschalten und erst nach 2-3 Stunden den Espresso zuzubereiten, oder? Keine Ahnung wie hoch der Stromverbrauch dieser Geräte ist.

    Also fangen wir nochmal von vorne an und sprechen über Siebträger die eine Aufheizzeit von max 10 Minuten haben. Einkreiser reicht. Die LelitPL41TEM ist ja schon genannt. Gibt es da noch weitere Kandidaten?
     
  7. wienermischung

    wienermischung Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    75
    QM Orione ist aber ne Spur tuerer. Hat kein PID ist aber eine Thermoblockmaschine und heizt noch eine Spur schneller auf. Aber das macht das Kraut nicht fett.
     
  8. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    603
    Nein auch nicht. Nach meinen Messungen würde ich auch erst nach 10 Minuten beziehen. Durchgeheizt ist sie nach 15 Minuten.

    Ich lass die Maschine den ganzen Tag an. Termoblockmaschinen (Durchlauferhitzer) müssen ja nicht die ganze Zeit Wasser heiß halten (mit den üblichen Kalkproblemen). Sie halten ja nur den trockenen Block auf Temperatur. Meine Quickmill verbraucht in 8 Stunden inklusive 4 Bezügen für c.a. 15 Cent Strom.
     
  9. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    603
    Und bevor hier einer nach Ökologie schreit:
    Meine hat gebraucht 150 € gekostet. Gegenüber einem Boliden für 1000 € habe ich 850€ gespart. Dafür kann ich sie also c.a. 15 Jahre lang jeden Tag tagsüber laufen lassen.
     
  10. Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    333
    Jepp, die gleiche Maschine mit eingebauter Mühle.
     
  11. #51 cbr-ps, 09.10.2019 um 14:49 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2019 um 17:04 Uhr
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    10.016
    Zustimmungen:
    9.070
    Das ist aber ein ökonomisches Argument, kein ökologisches.
     
    weazel, NiTo, Sekem und einer weiteren Person gefällt das.
  12. dillem

    dillem Mitglied

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Das wäre dann die Lelit Anita PL042TEMD? Die wäre ja preislich sehr attraktiv. Oder ist die Mühle eher suboptimal?
     
  13. Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    333
    Mein Beitrag #5
     
  14. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    1.059
    Ja, diese Maschine besteht quasi aus einer PL41TEM und der Mühle PL43MMI in einem Gerät. Ich hatte diese Kombimaschine für etwa ein Jahr und war insgesamt sehr zufrieden. Einzige kleine Nachteile:
    - Die integrierte Mühle lässt sich schlechter reinigen als ein Einzelgerät.
    - Die Bohnen erwärmen sich im Hopper, wenn die Maschine läuft --> Maschine nicht durchlaufen lassen und/oder Bohnen immer nur in kleiner Menge einfüllen, was ohnehin für weniger Alterung und mehr Frische empfohlen wird :)

    Die Mühle ist gut. Ihr fehlt ein Timer, aber den braucht man nicht unbedingt. Wichtig und nicht selbstverständlich in der Preisklasse ist, dass sie stufenlos verstellbar ist. Und man mahlt ganz praktisch per Kontakt direkt in den Siebträger.

    Was für mich noch Vorteile der PL42 gegenüber der PL41 plus Mühle sind:
    - Platzersparnis
    - mehr Stabilität der Maschine, durch den breiten und schwereren Aufbau verzieht sich an der PL42 quasi nichts, während manche durchaus mal die Verwindung der PL41 beklagen.

    Rein ergebnisorientiert würde ich allerdings Maschine und Mühle getrennt kaufen: keine geschmackliche Beeinträchtigung und wenn man möchte, kann man Maschine ODER Mühle upgraden ;)
     
    rebecmeer und Brewbie gefällt das.
  15. dillem

    dillem Mitglied

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Sorry Brewbie, da bin ich mit den Bezeichnungen durcheinander gekommen. Wollte dich nicht übergehen ;).

    Danke auch an Azalee für die ausführliche Erklärung. Ich denke aber das ich genauso sowas suche. Über künftige Upgrade kann ich mir dann immer noch Gedanken machen, wenn es soweit ist ;). So ein Kombigerät ist natürlich etwas ordentlicher/aufgeräumter.
    Habe gesehen es gibt auch ein Kombigerät von Sage. Taugt das was?
     
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    10.016
    Zustimmungen:
    9.070
    Das hat bei @Azalee nur ein Jahr gedauert wenn ich mich recht erinnere:D
     
    Azalee gefällt das.
  17. Menne

    Menne Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    63
    hey, ich sag das jetzt nur gaaaanz leise, weil ich keine diskussion entfachen will und weiß das ich mir damit hier keine freundInnen mache. aber wenn ich in der früh ausm bett wackel und vergess auf meinem handy sofort die kaffeemaschine einzuschalten, damit sie dann bereit ist wenn ich runter komm, passiert es schonmal, dass meine lelit pl41tem maximal 3 minuten aufheizzeit bekommt.

    und ja, ich merk da schon einen unterschied zur durchgeheizten maschine, aber das schmeckt trotzdem genießbar und ist für mich kein problem wenns wirklich mal ganz schnell oder spontan sein soll.
    gästen würd ichs aber so nicht gern servieren :)
     
    Brewbie und Sekem gefällt das.
  18. dillem

    dillem Mitglied

    Dabei seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Ach, jetzt verstehe ich das erst. Die Maschine ist schon vorher Betreibsbereit, nur für den richtigen Kaffeegenuss sollte man länger vorheizen. Na das klingt doch schon mal sehr gut
     
    Menne gefällt das.
  19. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    1.059
    Naja, sie brüht dir auch einen kalten Kaffee, wenn du das möchtest... :p Aber dann nicht jammern, wenn es nicht schmeckt ;)
     
    cbr-ps, Sekem und NiTo gefällt das.
  20. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    1.059
    Zum Upgrade *hust* Ja, also, die kleine Lelit hat tatsächlich nur ein Jahr bleiben dürfen, bis die große Schwester hier einzog ;) Aber ich bereue auch den ersten Kauf absolut nicht. Auch wenn es nicht unsere erste ST-Maschine war, waren wir nicht sicher, ob wir (dieses Mal) dauerhaft bei der Espressozubereitung würden bleiben wollen. Dank eines günstigen Angebots damals konnte ich die Kleine sogar fast ohne Verlust wieder verkaufen. Kurzum: Ich sehe überhaupt nichts verkehrtes darin, erst mal klein und günstig einzusteigen und sich die Option auf eine spätere Vergrößerung offenzuhalten. Dann weiß man wenigstens, was einem wichtig ist. Vieles kann man ja zu Beginn noch gar nicht abschätzen.

    So eine Sage habe ich neulich mal im Saturnmarkt angegrabbelt, nur so aus Interesse. Brrr, vielleicht das falsche Modell angeschaut, aber es wirkte irgendwie billig, der Siebträger griff nicht richtig und dann war da auch noch so ein doppelter Boden drin... Nee, dann bleib' lieber bei der Lelit, da hast du eine solide, einfach aufgebaute Maschine, die aus lauter Standarfteilen besteht, falls mal etwas ausgetauscht werden muss. Dazu noch ein Blindsieb, einen schweren Tamper und später noch einen bodenlosen Siebträger :) Gibt's letzteren überhaupt für diese Sage Produkte...?
     
    cbr-ps, Lilybee und Sekem gefällt das.
Thema:

Neuling sucht die erste Siebträgermaschnine

Die Seite wird geladen...

Neuling sucht die erste Siebträgermaschnine - Ähnliche Themen

  1. Sage Oracle Erste Schritte

    Sage Oracle Erste Schritte: Hallo! Meine neue Oracle ist heute angekommen und ich habe folgendes eingestellt: 93 Grad Wasser, Mahlgrad 9, tamp Pressure 9, 7 Sekunden....
  2. Einsteiger sucht Espressomaschine

    Einsteiger sucht Espressomaschine: Hallo zusammen, ich möchte mir eine Siebträgermaschine kaufen. Zuvor hatten wir einen Delonghi VA. Folgendes sind meine Rahmenbedingungen: 2-6...
  3. Neuling mit Fragen zum Workflow

    Neuling mit Fragen zum Workflow: Hallo zusammen ich habe folgende Ausrüstung zu Hause - Krups Novo 964 mit zweier Sieb Krups Novo – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um...
  4. Neuling sucht passende Siebträgermaschine...

    Neuling sucht passende Siebträgermaschine...: ...um endlich den Absprung von der blöden, alten, umweltunfreundlichen Nespresso Maschine zu schaffen. Servus zusammen, ich arbeite mich gerade...
  5. Kaufberatung - Einsteiger sucht Orientierung

    Kaufberatung - Einsteiger sucht Orientierung: Hallo Kaffee-Netz Community, ich habe mich im Prinzip vor 2 Wochen dazu entschieden, in das Thema einzusteigen. Vorerfahrungen habe ich selbst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden