Ode Brew Grinder von fellow

Diskutiere Ode Brew Grinder von fellow im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; So, nach nur 3 Tagen ist mein Ode heute auch gekommen. Dem ersten Eindruck nach gibt er sich sehr positiv. Optik und Haptik ist sehr klasse:) Hab...

  1. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    3.037
    So, nach nur 3 Tagen ist mein Ode heute auch gekommen.

    Dem ersten Eindruck nach gibt er sich sehr positiv. Optik und Haptik ist sehr klasse:)
    Hab zwar erst einen Kaffee gemacht (Chemex 3Tassen) aber auch da hinterlässt der Ode schon einen sehrguten Eindruck. Mahlgrad lag bei 1 2/3 und das sorgte für einen Durchlauf von 2:30 min bei 22gr. Kaffee, 300 ml Wasser und 30 sec Blooming.
    Mit RDT wurde keinerlei Sauerei erzeugt. Geschmacklich ist’s für mich ein deutlicher Sprung nach vorne, was aber sicherlich auch daran liegt, dass ich zuvor meine Bravo Mini verwendete, die mit ihrem Kegelmahlwerk, auch sichtbar mehr Fines erzeugt.
    Meine Ode hat auch das bekanne Brummen, was aber hoffentlich, ebenso wie bei einigen Anderen, verschwinden wird.
     
    KeinGewerbe, LovinRomance, Konstantinos und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Cyb.

    Cyb. Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    13
    Ich konnte auch nicht widerstehen und meine kam heute. Leider klingt sie exakt genauso wie oben beschrieben. Hast du eine Antwort vom Support erhalten?
     
  3. #243 Konstantinos, 22.01.2021
    Konstantinos

    Konstantinos Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2019
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    768
    Bin jetzt schon etwas länger mit dem Support am schreiben, jedoch war nach einer ursprünglichen Fehlannahme, dass es sich um das Trafobrummen handelt, klar, dass es ein Defekt ist. Aktuell hat mein Hauptansprechpartner das der dem intl. Team gemeldet, welches mir einen Ersatz organisieren soll. Um das Problem zu bestätigen sollte ich die Maschine mal für 10s vom Netz nehmen um sie zu resetten und auch mal andere Steckdosen prüfen, da es wohl Probleme geben soll wenn die Ode mit anderen Stromhungrigen Geräten an einem Netz hängt.

    Trotz allem zaubert die Maschine super Mahlgut. Mein Verdacht ist, dass das Rattern vom Mitnehmer kommt. Dieser sitzt leider sehr, sehr locker und die RPM Regulierung durch das PID könnte das Rattern erzeugen.
     
    LovinRomance und Cyb. gefällt das.
  4. Cyb.

    Cyb. Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    13
    Dann muss ich wohl auch mal meinen Händler anschreiben und das
    Ah Mist. Habe ich wohl echt kein Glück im Moment. Dann muss ich meinen Verkäufer wohl auch mal anschreiben.

    Meine macht das Rattern auch durchgängig und ist auch ziemlich laut dadurch
     
  5. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    878
    Meine ist auch angekommen. Eigentlich kann ich alles was bisher gesagt wurde bestätigen. Die Verarbeitung finde ich allerdings nicht 100% stimmig, z. B. überstehende, rauhe Kante hinten, beim Übergang von Metall zu Kunststoff, Mahlgradeinstellungsrad wackelt leicht. Brummen des Trafos (?) hab ich auch, stört mich aber nicht. Rattern hab ich beim Anlaufen und beim Abbremsen den Mühle (ist das normal?). Mahlgut streut, mit RDT aber kein Problem. Konstruktion des Hoppers nicht ideal, oftmals muss ich Bohnen händisch nachschieben (das nervt), ebenso nervt die Ausgießhilfe im Mahlbehälter (Pulver bleibt hängen). Die braucht kein Mensch. Den Kunstoff/Gummi-Deckel finde ich in Ordnung. Lösung ohne Deckel fänd ich trotzdem besser, da es einfach ein zusätzlicher Handgriff ist, der notwendig ist. Autostoppfunktion bisher zuverlässig. Mahlgradeinstellung für mich bisher fein genug (Klirren der Mühle bei Mahlgrad 1).
    Das Ergebnis in der Tasse finde ich bisher hervorragend. Verwende sonst die C40. Im Vergleich finde ich das Ergebnis süßer, weicher/feiner und klarer, als bei der Comandante. Das Ergebnis mit der C40 ist etwas säurebetonter und würziger/intensiver, insgesamt etwas voller im Geschmack. Die Unterschiede sind aber insgesamt sehr klein. Zumindest sagt das mein ambitionierter Hobbykaffeetrinkergaumen.
     
    Oldenborough, Arb3000, LovinRomance und 2 anderen gefällt das.
  6. #246 Neil.Pryde, 22.01.2021
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2.179
    Wie schaut das Schlachtfeld ohne Anfeuchten aus,gibt´s da irgendwo Bilder?
    RDT bei einer Filtermühle käme für mich nicht in Frage,sammelt m.M. nach nur unnötige fines mit in den Filter.
     
    WernerFrisur gefällt das.
  7. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    878
    Fotos hab ich aktuell nicht. Das meiste bleibt oben rund um den Auslass oder oben auf dem Gummi-Deckel des Mahlgutbehälters hängen.
     
  8. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    2.297
    ... direkt mit Fellows oder dem vom Händler?

    Grüße
     
  9. #249 Konstantinos, 22.01.2021
    Konstantinos

    Konstantinos Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2019
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    768
    Bin Backer - hab mich direkt an den Fellow Support gewendet
     
    janosch gefällt das.
  10. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    1.952
    Ich befeuchte die Bohnen nur ausnahmsweise, bisher habe ich drei verschieden Kaffees mit der Ode ausprobiert. Die Sauerei ist nicht wild. Ich hatte mal eine Sorte, die stark aufgeladen war, da gab es ein paar Krümel an der Unterseite und auf dem Teller, sowie am Deckel der Dose. Diese Bohnen habe ich kurz im Abwiegegefäß eingenebelt. Mit dem Knocker kann man eigentlich alles gut in die Dose befördern. Im Becher selbst bleiben nach dem Ausschütten auch ein paar Krümel haften. (Über die Verlustmenge würde sich höchstens ein Drogendealer oder ein Superpingel aufregen)
    Übrigens mag ich entgegen einiger Kritik die Füllhilfe im Auffangbehälter. Finde das sehr praktisch, vor allem für die Aeropress.
    Könntest du mir das vielleicht mal erklären, was du damit meinst?
     
    Oldenborough und LovinRomance gefällt das.
  11. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    3.037
    Ich finde sie auch ok und falls ich sie nicht benötige, schütte ich einfach über die andere Seite des Behälters aus.
     
    Oldenborough, dergitarrist und Babalou gefällt das.
  12. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    878
    Hallo zusammen,

    nach weiterer ausgiebiger Nutzung muss ich sagen, dass das Ergebnis in der Tasse wirklich topp ist und die Handhabung (RDT, Knock, Mahlbehälter...) locker von der Hand geht. Aber leider bestätigen sich auch bei mir die bereits geäußerten Probleme hinsichtlich ausreichend feinem Mahlgrad für Filter. Und ich sprech hier nicht einmal von sehr hellen Röstungen. Es scheint so, dass sich die Mühle mittlerweile eingemahlen hat und ich meistens nicht gröber gehen kann als 1,3. Ich verwende oft 16/250 und 21/320 und eigentlich nur die Hario-Filter aus Fabrik 1.
    Jetzt hab ich zwei Möglichkeiten, entweder auf langsameres Papier wechseln oder an andere Mahlscheiben denken. Mit dem Thema Mahlscheiben hab ich mich bisher noch nicht eingehend beschäftigt. Sind von Fellow andere Mahlscheiben in Planung? Von SSP gibt es nur noch die multipurpose Scheiben, bekommt man auch noch das alte "unimodal" Modell für Brew? Gibt es mittlerweile Erfahrungswerte zur Nutzung der Ode mit den SSPs für Filter? Reicht die Power der Mühle aus?

    Viele Grüße,
    Babalou
     
    Senftl, Joooo und Oldenborough gefällt das.
  13. Joooo

    Joooo Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    396
    Also ich bin mit der Mühle soweit auch sehr zufrieden.
    Da sich die Möglichkeit aber ergab, habe ich hier im Forum bei einem Angebot von SSP Scheiben zugeschlagen.
    Die sind erst recht frisch verbaut aber ich bin bei Mahlgrad 6,0 noch etwas zu fein. Ich habe die Mühle nach dem Einbau auch so justiert, dass 1,0 genau 1 „Klick“ nach dem Nullpunkt liegt.
    Bei 19/300g kam ich auf 3:10 min. Auch mit den Hario Japan 1 Filtern.
    Heute Nachmittag gehe ich mal auf 7,0.
     
    Oldenborough, Senftl, Babalou und einer weiteren Person gefällt das.
  14. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    2.297
    Hallo,

    ein zwischenbericht :

    ich bin mit der Ode bisher sehr zufrieden, das brummen tritt mittlerweile nur noch sporadisch auf, ganz weg ist es also nicht
    hier liegen schon länger SSP-Scheiben mit silver-knight beschichtung für die Ode, ich wollte aber erstmal ausführlich die originalen scheiben testen
    es sind jetzt gut 2kg kaffee durch die mühle gegangen, ich habe die mühle nicht extra gereinigt oder ausgesaugt, die folgenden bilder sind also ungeschönt

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    ... und nun die neuen Mahlscheiben :

    vorn SSP , hinten Fellow
    [​IMG]

    ... ich hab dann mal ein paar testmahlungen auf verschiedenen mahlgraden gemacht
    die Ode ist so eingestellt das sie auf 1 kurz vor "klirren" ist

    die zahlen auf den zettel die auf den bildern zu sehen sind entsprechen der einstellung auf der Ode

    1:
    [​IMG]
    5:
    [​IMG]

    7:
    [​IMG]

    9:
    [​IMG]


    das ganze soll nur als anhalt dienen, ich habe mit den SSP scheiben auch noch nicht gebrüht
    rein optisch ist 5-6 mit SSP das was vorher 1 auf der Ode mit originalscheiben war ... 1 ist jetzt espressofein

    kraft hat die mühle genug, die testbohnen waren ein rest einer hellen filterröstung und ging auf allen gezeigten mahlgraden problemlos durch
    allerdings hat sich das mahlgeräusch in richtung "hell" verschoben ... auf feinen mahlgraden dauert das mahlen spürbar länger

    demnächst mehr

    Grüße
     
    Oldenborough, Joooo, Babalou und 2 anderen gefällt das.
  15. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    878
    Gibts beim Ausrichten/Justieren irgendetwas zu beachten?
     
  16. Joooo

    Joooo Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    396
    Also ich habe mich an Folgendes gehalten...

     
    Oldenborough und Babalou gefällt das.
  17. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    2.297
    ... auflageflächen der scheiben penibel saubermachen, ansonsten kann man nix ausrichten
    vom aufbau der mahlkammer ist die Ode der EK43 sehr ähnlich, wenn du mit dem parallel-lauf der scheiben nicht zufrieden bist, gibts im EK-thema viel zu lesen ;)

    ich hab leider keine möglichkeit zu messen wie gut die mahlscheiben laufen, evtl macht das ja mal jemand
    die scheiben sitzen in mahlkammer und mitnehmer "saugend", sprich du kannst sie nicht außermittig einbauen, einziger fehler ist eben kaffeemehl unter der scheibe und damit ein schiefstand

    justieren des nullpunkts siehe video von @Joooo
    wie oben schon geschrieben, meine ist bei 1 kurz vor berühren der mahlscheiben und mahlt so espressofein


    Grüße
     
    Oldenborough und Babalou gefällt das.
  18. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    878
    Kannst du noch grob genug mahlen für Cold Brew? Den Bildern nach zu urteilen, sollte das bei 10-11 noch funktionieren.
     
  19. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    3.037
    ... bei mir gibt‘s seit heute auch ne Neuigkeit. Nach erwa 2kg hat er wie erhofft aufgehört zu Brummen :)
     
    Flattie/Fanatic, Oldenborough, Babalou und einer weiteren Person gefällt das.
  20. Joooo

    Joooo Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    396
    Ich bin jetzt mit den SSP Scheiben bei folgendem gelandet...

    Mahlgrad 8,1
    19/300g
    94 grad
    2:40min
    Sehr schönes Ergebnis in der Tasse.

    Was Cold Brew angeht, kann ich mangels Erfahrung leider nicht weiterhelfen. Wäre aber auch für mich recht interessant.
    (immer offen für Neues :))
    9072AF31-969A-4A46-A4DC-F861B6FA434F.jpeg 117D6531-F467-4D40-A07F-975C438C68CA.jpeg 0FE1F79D-4520-4C83-B6E6-13B0B29CB026.jpeg
     
    Chefkoch874, Oldenborough, Babalou und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Ode Brew Grinder von fellow

Die Seite wird geladen...

Ode Brew Grinder von fellow - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Baratza Forté Brew Grinder

    Baratza Forté Brew Grinder: Da ich unerwartet eine Mahlkönig Tanzania erstehen konnte, sucht die Baratza einen neuen Besitzer. Die Forté BG ist die Gastro-Ausführung der...
  2. [Tausche] Lagom SSP Brew Burrs gegen SSP HighUniformity

    Lagom SSP Brew Burrs gegen SSP HighUniformity: Ich habe 2 Sätze Filter Mahlscheiben für die Lagon: - SSP Brew Burrs (der "alte" nicht für Lagon angepasste Design) - SSP MultiPurpose Burrs (der...
  3. Suche Brewista Smart Scale 2

    Suche Brewista Smart Scale 2: Freue mich über euere Angebote. wichtig ist mir die automatische Tarier-Funktion und der automatische Start des Timers. Eventuell auch ne...
  4. Sinn und Zweck von Brewratios

    Sinn und Zweck von Brewratios: Gestern hat James Hoffman auf Insta kritisiert (a little rant), dass immer mehr Röster Rezepte zu ihren Produkten in Form von Brewratios...
  5. Expobar Brewtus bricht Druckaufbau ab

    Expobar Brewtus bricht Druckaufbau ab: Hallo! Habe folgendes Problem, und hoffe jemand hat eine Idee woran es liegen könnte. Ich beobachte seit längerem, dass es immer länger dauert...