"optimale" wasserhärte

Diskutiere "optimale" wasserhärte im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, gibt es eigentlich eine optimale Wasserhärte für die Espressozubereitung? Zu hart darf es natürlich nicht sein wg. der Verkalkung...

  1. #1 elgrancortado, 24.07.2005
    elgrancortado

    elgrancortado Mitglied

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    gibt es eigentlich eine optimale Wasserhärte für die Espressozubereitung? Zu hart darf es natürlich nicht sein wg. der Verkalkung (klar), zu weich aber auch nicht, weil dann - so habe ich das verstanden - zu sauer und das Kupfer angreifend. Gibt es also einen optimalen Wert (und natürlich: wenn ja, wie hoch ist er).

    Danke und Gruß,
    Stefan
     
  2. #2 Walter_, 24.07.2005
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Ich denke Du hast eigentlich selbst schon alles gesagt: Nicht zu hart und nicht zu weich und im Bereich dazwischen würde ich das einstellen, was mir am besten schmeckt.

    Mein Brita Kännchen-Filter liefert mir bei neuer Patrone Wasserhärten (GH) zwischen 4 und 5, da tendiert das Wasser - und damit mMn manche Espressosorten - schon ein wenig zur Säure, ich verschneide daher das Wasser ein wenig und bin nach ein paar Tests bei einem Verhältnis von 2:1 gelandet, das ergibt eine Gesamthärte von ca. 7-8°dH.

    Ich würde einfach ein paar Geschmackstests mit geringfügig unterschiedlichen Härten machen...
     
  3. #3 elgrancortado, 24.07.2005
    elgrancortado

    elgrancortado Mitglied

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Hi,

    in Hamburg haben wir, was die Härte anbelangt, ziemlich gutes Wasser. Das örtliches Wasserwerk zeigt für uns eine durchschnittliche Härte von 8,8 dH (max. 9,1 dH). Jetzt rein für die Maschine: da könnte ich doch fast guten Gewissens das Wasser aus dem Hahn nehmen, oder? (In einem anderen Thread schrieb Luciano, dass Everpure, obwohl es den Kalkgehalt nicht reduziert, dennoch zu geringerer Verkalkung führt, da es auch Schwebstoffe filtert etc.. Das würde ich evtl. also zusätzlich machen.).

    Gruß,
    Stefan
     
  4. Ole

    Ole Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    205
    Die optimale Wasserhärte wurde hier im Forum schon mal diskutiert. Wenn ich mich recht erinnere einigten sich alle am Ende auf 7-8 dH.

    Grüße
    Ole
     
  5. Dante

    Dante Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns betragen die Werte laut der Analyse des Wasserwerkes :

    pH-Wert : 8,24
    KH : 3,2°
    GH : 5,7°


    Das Wasser benutzt auch eine in Deutschland nicht ganz unbekannte Brauerei für ihre Bierchen. :;): :D
    Und was für ein Bierchen gut ist, kann für`nen Espresso nicht schlecht sein. :D :D
     
  6. schoko

    schoko Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2002
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Warum wird hierfür eigentlich ein neuer Thread aufgemacht, wo es doch bereits (um nur einige Fundstellen zu nennen) hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier entsprechende Threads gibt? Glaubst Du, elgrancortado, durch diesen Thread neue, bisher auf diesem Board noch nicht publik gemachte Erkenntnisse zu erlangen?
     
  7. #7 elgrancortado, 24.07.2005
    elgrancortado

    elgrancortado Mitglied

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Nein, ich hoffe von Menschen wie Dir dafür angepupt zu werden, weil mich das anmacht ...
     
    Lewalaw, Sgille und qurdnkr gefällt das.
  8. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Juuungs...ich will nicht in rot schreiben müssen. Also seid wieder lieb zueinander... :;):

    Gruß
    Stefan
     
    AddisAbeba gefällt das.
  9. citrus

    citrus Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Dante, Dein Wasser ist wie es ist okay.

    Und Schoko sollte besser nichts mehr hier posten duerfen - wir brauchen hier keine destruktivern Kritiker sonder konstruktive Beitragende.

    Gruss :D
     
  10. schoko

    schoko Mitglied

    Dabei seit:
    21.08.2002
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    @ citrus:
    Sorry, wenn mein Beitrag auf Dich und Andere wie eine destruktive Kritik wirkte. Das war nicht meine Intention.
    Für jemanden, der neu hier ist oder nur selten vorbei schaut, ist es momentan schon schwer, sich einen Überblick zu verschaffen. Nicht jeder wird sich beispielsweise beim Thema "Wasserhärte" die Mühe machen, alle von mir weiter unten exemplarisch aufgeführten Beiträge von Anfang bis Ende durchzulesen. Was schätzt Du, wieviel Prozent zusätzliche Thementreffer wird die gleiche Boardsuche in 1-2 Jahren ergeben? Und wie viele dieser Treffer werden einen zusätzlichen Informationswert haben?
    In anderen Boards, die ich besuche, wird auf die Vermeidung von Redundanz Wert gelegt; und das ist aus meiner Sicht für alle Beteiligten angenehm.
     
  11. NEVIA

    NEVIA Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    50
    AW: "optimale" wasserhärte

    Ich habe gerade bei unserer Stadt angerufen und nach der Wasserhärte gefragt.
    Als Antwort bekam ich Gesamthärte 3 und 16,1°dH und aus Erfahrung kann ich sagen, dass wir viel Kalk im Wasser haben.

    Ganz ehrlich: Ich kann damit nichts anfangen :oops: :roll:
    Was sollte ich mit dem Wasser jetzt tun?
    Und welcher Wert ist davon der "Wichtigere"?

    Danke euch!

    LG Nevia
     
  12. #12 strauch, 24.01.2011
    strauch

    strauch Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    140
    AW: "optimale" wasserhärte

    2 verscheidenen Gesamtwasserhärte kann nicht sein, das eine wird wohl KH sein (die 3) und das andere die GH mit 16,1 das ist der wichtige Wert. Je Höher dieser Wert desto "kalkiker" ist das Wasser. Wobei es hier auch ausnahmen gibt.
    Die GH sollte so bei 6-7° dH sein für den Espresso. Du kannst z.B. mit Volvic verschneiden das hat ca. 2-3°C. Um dann auf 6-7 kommen zu müssen müsstest du ca. 3/4 1/4 Mischen.

    Das das Wasser einen starken Einfluss hat konnte ich neulich feststellen als ich mit billigen Wasser aus dem Edeka verschnitt das Ergebnis war widerlich schmeckte irgendwie nach Wurstwasser.... schmeckte aber auch pur nicht wirklich gut.
     
    Le Chef de Bar gefällt das.
  13. #13 Silvaner, 24.01.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    5
    AW: "optimale" wasserhärte

    Schlicht und ergreifend: JA!

    @Nevia
    Erstens ist das Verkalkungspotential bei einer Thermoblockmaschine geringer als bei einem Boiler, da immer nur gerade das Wasser geheizt wird, das auch verbraucht wird. Trotzdem ist 16° dH nicht gerade wenig und deshalb würde ich mich schon um eine Verringerung des Kalkgehalts bemühen.
    Du hast mehrere Möglichkeiten:
    Mineralwasser mit ca 8° dH zu verwenden.
    Weiches Mineralwasser mit Leitungswasser verschneiden (wie von strauch genannt)
    Aufsteckfilter (Ionentauscher) verwenden.

    Gruß, René
     
  14. sbiges

    sbiges Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    AW: "optimale" wasserhärte

    Hallo,
    Ich wurde erst ein GH Test im ZOO Laden kaufen, dann test mit Leitungswasser machen und demensprschend damit was unternehmen.
    GH von 6-7° dH ist Optimal (schon fast Tausendmal gehort...;-)).
     
  15. NEVIA

    NEVIA Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    50
    AW: "optimale" wasserhärte

    Die Dame meinte für die Waschmaschine wäre es Härtegrad 3 und dann kam sie noch mit dem 16,1 °dH hinterher :oops:
    Kalkiges Wasser haben wir definitiv, also muss ich mit dem Wert 16,1 "arbeiten"?

    Ich glaube ich bin zu blöd für sowas:evil:

    Ich glaube, ich wähle den einfachen Weg und kaufe Wasser mit richtigen dH-Wert ;-)
    Alles andere ist mir zu kompliziert.
    Es muss immer stilles Wasser sein, oder? Oder geht medium auch noch?

    Danke für den Tipp, aber ich wähle den einfachen Weg und kaufe einfach das richtige Wasser ;-)
     
  16. #16 elocin83, 24.01.2011
    elocin83

    elocin83 Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    AW: "optimale" wasserhärte

    Damit hat sie auf die "Dosierungshinweise" der Waschmittelhersteller angesprochen. Die haben in der Regel 3 Einteilungen für die Wasserhärte. Für die "normalen" Heimanwender reicht diese Angabe aus.

    Für dich & deine Espressomaschine ist der Wert 16,1 wichtig.

    Grüße
    Nicole
     
  17. #17 toposophic, 24.01.2011
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: "optimale" wasserhärte

    @NEVIA: Das WW meint wohl Härtebereich 3 was wohl etwa dem 16er Härtegrad entsprechen dürfte. Bzgl. Ges.- und Karbonhärte mal die ausgiebige und hierzu ergiebige Suchfunktion bemühen ;). Dein Wasser ist etwa so hart wie meines ;( da heißt es Volvic oder verschneiden. (Nehme seit unserem Umzug nur Volvic bzw. verschneide es minimal. Hatte vorher perfektes bis zu weiches Leitungswasser)

    Gruß
    Markus
     
  18. #18 Silvaner, 24.01.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    5
    AW: "optimale" wasserhärte

    Eigentlich sollte man sich einen KH (Karbonhärte) Test kaufen. Die KH ist "zuständig" für die Verkalkung.

    Aber GH-Test ist auch OK, weil die KH mehr oder weniger in einem bestimmten Verhältnis zur GH (Gesamthärte) steht.

    Für die, die ihr Mineralwasser berechnen möchten (da oft weder KH noch GH angegeben sind):

    Gesamthärte = 1,4*Ca + 2,307*Mg / 10
    Karbonhärte = HCO3 / 61,017 * 2,8

    Gruß, René
     
  19. NEVIA

    NEVIA Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    50
    AW: "optimale" wasserhärte

    Danke dir, Nicole!

    Aber Volvic hat doch nur 3,2°dH. Ist das nicht zu weich?
     
  20. #20 toposophic, 24.01.2011
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: "optimale" wasserhärte

    Richtig ;). Deshalb etwas verschneiden (Formel geistert hier irgendwo rum). Aber mehr als 5-6 Grad brauch ich nicht. War das viele Jahre gewöhnt und meine Espressomaschine wird es mir sicher danken.
     
Thema:

"optimale" wasserhärte

Die Seite wird geladen...

"optimale" wasserhärte - Ähnliche Themen

  1. Etwas zu nasser Puk bei optimalen Ergebnissen

    Etwas zu nasser Puk bei optimalen Ergebnissen: Hallo Leute, heute meine BZ10 mit Eureka Silenzio eingeweiht. Habe nach ein Paar Versuchen gute Ergebnisse erzielt. 2er Sieb 16 gramm ca. 35 gr....
  2. Tankfilter für die SAB Pratika?

    Tankfilter für die SAB Pratika?: Hallo Ihr Lieben, ich möchte mich vom Flaschenwasser verabschieden und liebäugele mit einem Tankfilter. Kann ich sowas bei meiner SAB Pratika...
  3. Wasserhärte geht nach BWT Bestmax Premium nicht messbar runter.

    Wasserhärte geht nach BWT Bestmax Premium nicht messbar runter.: Hallo, darf ich euch doch nochmal mit einer Frage nerven? Ich habe hier gerade eine BWT Bestmax Premium Anlage eingebaut für meine...
  4. Optimale Temperatur?

    Optimale Temperatur?: Hi zusammen, bitte steinigt mich nicht für die Frage, aber aktuell ist es für mich relativ simpel per pid die brühtemperatur einzustellen. Zum...
  5. Anfänger braucht Hilfe - Lelit Bianca

    Anfänger braucht Hilfe - Lelit Bianca: Hallo liebes Forum! Ich lese schon seit einiger Zeit hier mit, es gibt echt viel Informatives und interessante Diskussionen :) Nun habe ich mich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden