OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

Diskutiere OT: Welche Drucker sind zu empfehlen? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo, ich suche für zuhause einen neuen Drucker. Viel gedruckt wird damit nicht, weshalb durchaus auch ein Tintenstrahldrucker möglich wäre....

  1. #1 Barista, 05.08.2009
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    Hallo,


    ich suche für zuhause einen neuen Drucker. Viel gedruckt wird damit nicht, weshalb durchaus auch ein Tintenstrahldrucker möglich wäre. Drucktempo ist auch Nebensache. Fotodruck wird damit eigentlich nicht gemacht.

    Meine letzten beiden Geräte (Tintenstrahl) hatten jedoch beide das Problem, dass nach ein wenig Standzeit die Druckqualität sehr schlecht wurde. Teils war die Frabe eingetrocknet, dann zogen sich Schlieren übers Papiert etc.. Soll wohl ein grundsätzliches Problem von Tintenstrahldruckern sein.
    Ich habe daher alternativ auch über einen einfachen Laserdrucker nachgedacht.

    Mich würde mal interessieren, was die PC-Profis hier im Bereich Tintenstrahl und Laser (Mono oder Farbe) konkret empfehlen.
    Bei Notebooksbilliger.de wurde von den Tintenstrahlgeräten ganz massiv HP gelobt. Bei den monochromen Lasern Brother/Oki und bei den Farblasern wieder HP/Oki.

    Ich möchte einfach einen Drucker, der auch nach ein paar Wochen Standzeit ordentlich funktioniert. Wenn das ganze noch zu zivilen Preisen in Farbe möglich wäre, um so besser.
     
  2. #2 Scrambler, 05.08.2009
    Scrambler

    Scrambler Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Lange Standzeiten machen generell Laserdruckern nichts aus, wohl aber Tintenstrahlern. Deren Druckköpfe können eintrocknen. Hast Du dann einen Drucker mit Permanentdruckkopf, übersteigen die Reparaturkosten nicht selten den Neupreis.

    Ohnehin sind die Folgekosten wichtiger als der Kaufpreis des Druckers. Gerade billige Drucker, egal ob Laser oder Tinte, fallen oft durch umso höhere Folgekosten auf. So sind die Patronen beim Neukauf nur teilweise gefüllt, haben ohnehin nur wenig Inhalt und kosten pro Druckseite erheblich mehr als teurere Geräte.

    Ich persönlich nutze seit 20 Jahren ausschließlich Tintenstrahler, da Laserdrucker lange Zeit sehr teuer waren und schlechte Grafikqualität boten. Heute hat sich das Bild etwas gewandelt, so dass ich bei Deinem Anforderungsprofil fast zum Laserdrucker raten würde. Die "zivilen Preise" allerdings bietet, wenn auch die Folgekosten berücksichtigt werden, nur ein Monochrom-Laser. Von den Folgekosten her wäre da OKI interessant; die Geräte bekommst Du sogar gebraucht zu zivilen Preisen.

    Da mein Anforderungsprofil breiter ist -ich lege auch Wert auf Fotodruck und hohe Geschwindigkeit- habe ich mir den HP Officejet K5400 gekauft (mein Test steht hier; 2. Rezension von oben). Seine Druckköpfe (2 Stück) sind einzeln austauschbar und die Kosten hierfür noch im Rahmen. Ich habe das Gerät allerdings nicht für 150, sondern für die Hälfte gekauft -neu und beim HP Premium-Partner :)

    Als Lektüre kann ich Dir die Seite vom Druckeronkel empfehlen. Er befasst sich übrigens auch, aber nicht nur, mit dem Officejet.
     
  3. #3 Bonsai-Brummi, 05.08.2009
    Bonsai-Brummi

    Bonsai-Brummi Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    942
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    IMHO zu recht - die haben den Druckkopf in die Patronen integriert; was zwar diese etwas (!) teurer macht, aber mancherlei Probleme erspart ;-)

    Hier laufen ein HP Deskjet und ein Brother MFC - letzteres verbraucht allein durch die regelmäßige Druckkopfreinigung selbst dann Farbpatronen, wenn seit dem letzten Wechsel ausschließlich s/w gedruckt worden ist... :roll:

    lg
    c.s.
     
  4. Joerky

    Joerky Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    101
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Hi,
    genau deswegen wäre ein TS suboptimal, denn wegen der langen Standzeiten ist immer die Gefahr das die Tinte eintrocknet.

    Ich habe vor ein paar Jahren die gleiche Anforderung gehabt - wenig Nutzung, Farbe nicht erforderlich. Ich habe einen HP Laserjet 6 in der Bucht geschossen. Dazu noch ein Papiereinzug-Reparaturkit, denn die HPs der älteren Generation neigen alle dazu, beim Einzug zu klemmen, daher hat HP ja auch schon die Reparaturkits auf dem Markt. Lange Rede kurzer Sinn: Hat mich incl. einer original verpackten Tonerkartusche mit Rep. Kit ganze 35 Euro gekostet. Druckt seit dem mit beständiger guter Qualität - muckt nicht - trocknet nicht ein - läuft auch unter Linux.

    Wenns ein neuer sein soll: Samsung ML2510 - hab ich grad bei Schwiegerpapa aufgestellt. Kostet etwa 120 Euro - Ersatztoner gibts ab 30 Euro.

    Tinte kauf ich nicht mehr - zu teuer, schafft zu wenig Seiten - nervt nur.
     
  5. #5 Scrambler, 05.08.2009
    Scrambler

    Scrambler Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Hallo Bonsai-Brummi,

    so generell kann man HP IMHO nicht empfehlen -die Technik der integrierten Druckköpfe trifft nur auf ältere HPs zu. Inzwischen baut auch HP Permanent-Druckköpfe ein oder, wie eben beim 5400, selbst austauschbare (aber dennoch von der Patrone getrennte) Köpfe. Die Folgekosten bei HP unterscheiden sich bei einzelnen Modellen dramatisch voneinander, da muss man aufpassen.

    Tintenstrahler verbrauchen übrigens immer Extra-Tinte beim Start, eben um nicht einzutrocknen. Mein Brother MFC-5840CN ebenso wie der HP.
     
  6. #6 Bonsai-Brummi, 05.08.2009
    Bonsai-Brummi

    Bonsai-Brummi Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    942
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Kuck' an - öfter mal was neues... :shock:

    Fraglich allerdings imho, ab das für uns "Wenigdrucker" so die große Rolle spielt ;-)

    Bei 1000 Seiten pro Jahr und recht hoch gegriffen 1ct/S. Mehr(!)kosten ist das ein Zehneuroschein im Jahr - ein Wochenvorrat guter Kaffeebohnen ist bekanntlich gerne mal teurer :-D

    lg
    c.s.
     
  7. #7 Scrambler, 05.08.2009
    Scrambler

    Scrambler Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Rechne Dir aus, wie weit Du mit 10 ml Tinte für 40 Euro kommst (wobei die 5ml der Farbpatrone je 1,7 ml cyan, margenta und gelb bedeuten -ist eine Kammer leer, wirfst Du die Patrone weg!).

    Ich glaube, wenn Du stattdessen beim 5400 110 ml für 80 Euro kaufst, kannst Du auch als Wenigdrucker Deinen Kaffee vom Differenzbetrag direkt aus Italien einfliegen lassen.

    Die Differenz von 1 Cent pro Seite solltest Du noch mal nachrechnen. ;-)

    Ich habe übrigens gerade wieder bei eBay einen Satz HP88XL mit besagten 110 ml für 25 Euro ersteigert :lol:
     
  8. #8 Bonsai-Brummi, 05.08.2009
    Bonsai-Brummi

    Bonsai-Brummi Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    942
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Jetzt machste mich aber neugierig :lol:

    Also mal Butter bei die Fische:

    Wie teuer ist das Gerät selbst - und wie teuer die vermutlich regelmäßig (wie oft?) auszutauschenden Druckköpfe?

    Was wäre also einzusparen gegenüber (m)einem schon etwas in die Jahre gekommenen Deskjet3745 für seinerzeit 49 Doppelmark, der nur alle Jubeljahre mal nach neuen Partronen verlangt - nach Druckköpfen nie! - und sich im Gegensatz zu manch teurerem Gerät mit billigsten Papierqualitäten zufriedengibt... :cool:

    lg
    c.s.
     
  9. #9 Scrambler, 05.08.2009
    Scrambler

    Scrambler Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Du, darüber hat der Druckeronkel laaange Berichte geschrieben -ist wirklich lesenswert. Für den K5400 habe ich 2008 nur 79 Euro bezahlt, mit Garantieverlängerung auf drei Jahre und zusätzlicher HP88XL Schwarzpatrone.

    Der Seitenpreis bei s/w-Druck liegt bei 1,9 ct (K5400) bzw. 9,1 ct (3745). Für Farbe habe ich wegen der unterschiedlichen Messmethoden nur ungenaue Zahlen: beim K5400 wurden die Kosten für ein Farbfoto A4 mit 54,7 ct angegeben, beim 3745 für 5% Deckung mit 12,1 ct. Theoretisch müsste der 5%-Preis dann mit 20 malgenommen werden, falls das A4-Foto randlos war, sonst etwas weniger.

    Die Druckköpfe kosten 43 Euro pro Stück, bei eBay auch schon mal die Hälfte. Als Lebensdauer werden 90.000 Seiten angegeben.
     
  10. #10 Gandalf2904, 05.08.2009
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Ich hab bisher einige Drucker gehabt. Mit Epson und HP hatte ich genauso Schwierigkeiten, wie mit Canon.

    Ich glaub, dass die Dinger eh nur für 2-3 Jahre gebaut werden und dann den Geist aufgeben.

    Das war bei meinem Epson (aussschließlich mit teuren Orginalpatronen) genauso wie bei bei meinem derzeitigen Canon Pixma IP 3300.

    Den fütter ich momentan mit Billigpatronen für 2 Euro das Stück. Dazu hab ich dann einen Chipresetter und es wird Füllstand etc. angezeigt.
    Leider hat Canon mal wieder die Patronen geändert. Ansonsten hätt ich schon den Nachfolger 4600 gekauft.
    Der kann auch CD´s bedrucken.

    Die Quali mit den Billigpatronen ist in Ordnung. Sicher nicht so perfekt wie damals neu und mit Orginalpatronen, aber für meine Zwecke reichts.
    ich druck:
    - ein paar Cover für Filme, die ich aufgenommen hab,
    - Arbeitsblätter für meine Schüler, wenn die farbig sein sollen,
    - sonstigen Krams.

    Alles was schwarz weiß ist, jag ich durch den Laserdrucker.
     
  11. #11 Barista, 05.08.2009
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Wie gesagt, werde ich mit dem Drucker nicht sehr viel drucken, weshalb die Druckkosten pro Seite nicht das primäre Argument sein sollen (sie dürfen natürlich auch nicht abstrus hoch sein).
    Der K5400 liegt mit ca. 150 € natürlich auch schon in einem Bereich, in dem die einfachsten Farb-Laserdrucker beginnen. Ein monochromer Laserdrucker ist zu dem Preis auf jeden Fall zu bekommen. Brother (habe ich empfohlen bekommen) gibt es ab etwa € 100. Da tu ich mir natürlich schwer mit einem Tintenstrahldrucker. Der wäre eigentlich nur dann interessant, wenn er deutlich unter 100 zu bekommen wäre. Ansonsten kauf ich wohl doch Laser.
    Gibt es denn auch einfachere HP, die zu empfehlen sind?
     
  12. #12 Bonsai-Brummi, 05.08.2009
    Bonsai-Brummi

    Bonsai-Brummi Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    942
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    In der Tat hochinteressant - vielen lieben Dank! :)

    Kein Grund freilich, den 3745 vorzeitig auszumustern ;-)

    lg
    c.s.
     
  13. #13 Scrambler, 05.08.2009
    Scrambler

    Scrambler Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Das ist bei den Consumerdruckern ganz sicher so, deswegen auch meine Empfehlung des "Pro". Heb ihn hoch, und Du weißt, warum er länger lebt als drei der Tintenkleckser für zu Hause zusammen. Der Druckeronkel druckt damit z.B. mal eben im professionellen Bereich 30.000 Blatt auf einmal :lol:

    Canon hat von allen Herstellern die beste Druckqualität und (gerade bei Nachbauten) sehr günstige Patronen, aber die meisten Druckkopfschäden aller Hersteller (lies mal die Beschreibungen gebrauchter Canon-Drucker bei eBay :-(). Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang zwischen superfeiner Auflösung (winzige Düsen) und Tinte, die gar nicht billig genug sein kann? Dazu kommt, dass ich Linux nutze und Canon aus Prinzip keine Treiber dafür freigibt. Der HP läuft unter XP und SUSE Linux so, wie er soll.

    Wie gesagt -ich habe im Angebot nur 79,- bezahlt. Ansonsten verwendet z.B. der ältere K550 die gleiche Technik. Du kannst ja auch mal nach gebrauchten OfficeJet/DeskJet-Pro-Geräten suchen, das Prinzip ist schon länger so. Nur der Fotodruck war schlechter, aber das hast Du ja eh nicht vor.
     
  14. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    430
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Zuhause habe ich einen Brother HL-5150D, den ich sehr günstig bekommen hab (Umstellung von Arbeitsplatzdruckern auf Abteilungsdruck- und -kopiersysteme - ein Horror!), der druckt perfekt, und die Druckkosten sind dank getrenntem Drucksystem (Trommel und Toner einzeln zu wechseln, und die Trommeln halten ewig) sehr gering. Ich brauch nur alle paar Jahre einen Toner, da ich sehr wenig drucke. Sehr angenehm ist die eingebaute Duplexeinheit.

    Für die Sommerwohnung stand ich vor der gleichen Frage. Nach längerer Recherche habe ich mir einen ganz günstigen HP Deskjet D1560 (unter € 40,-) gekauft. Im Büro hatten wir verschiedene HP TS-Drucker, mit denen wir immer sehr zufrieden waren, bevor wir einen Farblaser bekommen haben. Der Deskjet D1560 braucht wenig Platz, die zwei Patronen (HP 21 und 22 mit integriertem Druckkopf) gibt es auch in XL und von Drittanbietern. Für die paar Seiten, die ich hier drucke, sind die Folgekosten egal. Mit den Ergebnissen (SW, Farbe, keine Fotos, Broschürendruck, zweiseitig manuell drucken) bin ich sehr zufrieden.

    Früher hatte ich einen kleinen, tragbaren Canon BJC-70, der reinigte beim Einschalten ewig den Druckkopf, lärmte dabei wie verrückt und verbrauchte dabei jedesmal eine Menge Tinte. Die Druckqualität war bescheiden, der Lärm unangenehm, und die Tintenkosten der winzigen Patronen waren astronomisch.

    Schau dir einmal den HP Deskjet D1560 an, vielleicht genügt er dir.
     
  15. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.891
    Zustimmungen:
    3.415
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Hi,

    privat nutze ich schon lange einen Canon i560 und einen Pixma ip3000, beide haben identische Patronen (noch ohne Chip!) für < 2 € pro Farbe.
    Das sind unsere Viel- und Günstigdrucker.
    Für Paketaufkleber (mit Barcode) steht hier ein HP Laserjet 1100, bei meiner Frau ein 6L, die wurden gebraucht gekauft und halten ewig. Aber Achtung: beide haben nur eine parallele Schnittstelle, d.h. kein USB. Ist die Patrone leer kommt der Drucker weg.

    Auf Arbeit haben wir nur HP's (ausschl. Laser), den 2055 (haben wir mehrfach als als DN) finde ich sehr brauchbar. Mit Farbe ist's dann der 3600 (DN), verrichtet auch treu seine Dienste (ist ohne N wesentlich billiger).
    Bei unseren Okis (5400 ?) mussten wir afaik schon die Transporteinheit tauschen, das war nicht ganz billig (= Wechselgrund) und kam bei den (Mittelklasse-) HP's noch nie vor.

    lg blu
     
  16. #16 Barista, 05.08.2009
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Ich glaube fast, dass ich auf die Farbe verzichten und mir einen monochromen Laserdrucker holen werde.
    Die haben wohl meist Toner für rund 1000 Seiten an Board und bis ich die zuhause verdruckt habe, gibt es wahrscheinlich eh noch bessere und billigere Geräte.
    Von den ganz günstigenLaserduckern habe ich die Nase voll.
    Derzeit steht noch ein Canon Pixma 1500 (oder so ähnlich) zuhause rum, der schon nach dem ersten Patronenwechsel nicht mehr zu gebrauchen war. Nach dem Einschalten beschäftigt er sich auch primär mit sich selber und weniger mit dem Drucken.
    Den K5400 hätte ich mir für 75€ auch geholt. Ein solches Angebot habe ich aber noch nicht gesehen.
     
  17. serge

    serge Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Wenn du keine Anforderungen an Design, nicht grad eine Feinstauflösung brauchst und ein bisschen mehr Platz hast, lohnt es sich für dich allenfalls auch nach einem gebrauchten Workgroup Laser zu suchen. (Zb HP Laserjet 2xxx oder 4xxx)

    Diese Geräte sind fast nicht kaputt zu kriegen und haben auch den Vorteil das sie meist Postscript oder PCL und Netzwerk fähig sind und somit auch mit OS X, Linux und allen Windows von Haus aus funktionieren ohne das man irgendwas basteln muss.
    Ich habe immer noch einen Laserjet 4M zu hause, der ist schon an die 13 Jahre alt und läuft wie ein Käfer. Alle 2-3 Jahre mal Toner wechseln, das ist alles.

    gruss
    serge
     
  18. hfaust

    hfaust Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2005
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    23
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Hallo Barista,

    ich denke mit nem Monochrom-Laser fährst Du am besten. Wir haben hier auch den 5400 im Einsatz. Von Geschwindigkeit und Druckkosten ist er besser als die meisten Laserdrucker, aber beim Start braucht er Tinte zum spülen. Und dnn steigen die Druckkosten enorm an, wenn Du die Kiste für einen Ausdruck startest. Als Farblaserdrucker wäre meine Empfehlung der HP 1600/2600 (die aktuellen Modelle haben möglicherweise leicht andere Nummern). Die Druckkosten halten sich im Rahmen und die Farbausdrucke sind qualitativ recht gut (ich hatte auch andere Modelle von anderen Herstellern die wieder rausgeflogen sind).

    Viele Grüße
    Hari
     
  19. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    103
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Hallo,

    ich hab auch nur noch einen Monochrom-Laserdrucker, weil der Tintenspritzer vom Herumstehen eingetrocknet ist.

    So einen hier:

    HP LASERJET 4050TN/4050 TN - DRUCKER - NETZWERK - RJ45 bei eBay.de: Laserdrucker (endet 09.08.09 15:52:19 MESZ)

    Zusätzlich noch mit Duplexeinheit. Die gibts günstig und lässt sich einfachst nachrüsten. Mit Netzwerkschnittstelle kannst Du vom ganzen Haus aus drucken (sofern LAN vorhanden).

    Das Ding ist unverwüstlich.

    Gruß, Hermann
     
  20. serge

    serge Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    AW: OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

    Also bei dem Gerät würd ich bedenkenlos zugreiffen. Guter Preis, 70k Seiten tönen nach viel, ist aber nix für einen Drucker dieser Klasse.

    gruss
    serge
     
Thema:

OT: Welche Drucker sind zu empfehlen?

Die Seite wird geladen...

OT: Welche Drucker sind zu empfehlen? - Ähnliche Themen

  1. Domobar Inox: Zeit für kompletten Druckaufbau sehr lange

    Domobar Inox: Zeit für kompletten Druckaufbau sehr lange: Ich habe ein Problem mit meiner Vibiemme Domobar Inox ((ca. 2012, von Händler Systermann mit PID ausgestattet, aber das ist hier ja wohl egal). Es...
  2. Kaufberatung: Filtermaschine

    Kaufberatung: Filtermaschine: Hallo, hab einiges gelesen und mir Bewertungen und Testberichte im Internet angeschaut. Bin aber nicht wirklich schlauer. Ist: DolceGusto...
  3. [Zubehör] 3D Druck eines Teiles

    3D Druck eines Teiles: Hallo zusammen, kann mir das jemand aus dem Forum drucken bitte? Xenia: Erfahrungsaustausch und Wartezimmer VG Ralf Ich hab ein Angebot -...
  4. La Pavoni Professional Druck zu hoch

    La Pavoni Professional Druck zu hoch: Hallo, ich habe da eine La Pavoni Professional wo der Druck zu hoch ist, die Nadel geht voll in den roten Bereich. Jetzt habe ich bei euch im...
  5. Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf

    Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf: Hallo in die Runde, habe das Forum schon versucht gruendlich zu durchsuchen, habe jedoch nichts finden koennen zu meiner Problematik...zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden