Pasta selber machen

Diskutiere Pasta selber machen im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Das ist aber eine schöne meditative Arbeit geworden - fast zu Schade zum Aufessen. Einen Tag haben sie noch zu Posen, dann sind sie fällig....

  1. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    28.306
    Zustimmungen:
    34.775
    Einen Tag haben sie noch zu Posen, dann sind sie fällig. Hoffentlich halten sie, was sie versprechen und bleiben dicht…
     
    wurzelwaerk gefällt das.
  2. Svente

    Svente Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    2.959
    Zustimmungen:
    7.220
    Gestern mal wieder Tagliatelle gemacht.
    IMG_20221121_200004.jpg IMG_20221121_214944.jpg
     
    Cairns, Benjammin, wurzelwaerk und 6 anderen gefällt das.
  3. steffib

    steffib Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    25
    Habe schon viele Pastarezepte ausprobiert. Das hier ist mein zur Zeit liebstes.
    Für 2 Portionen

    300g italienisches Weizenmehl Type 00
    oder, wenn nicht vorhanden
    200g Weizenmehl Type 405 (optional zu Type 00)
    100g Hartweizengrieß (optional zu Type 00)
    3 mittelgroße Eier

    1 Prise Salz
    1 EL Tomatenmark (optinonal für rote Pasta)

    Alles homogen vermengen, ausrollen, schneiden und trocknen lassen.
     
  4. #2684 Cappu_Tom, 29.11.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.613
    Zustimmungen:
    6.363
    Vermengen wäre mir zu wenig, es darf schon ordentlich verknetet werden.
    Trocknen nur im Notfall, frisch ist mir allemal lieber.
    Bei 150g Mehll Person - da darf man schon recht hungrig sein ;)
     
  5. #2685 Barista, 29.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2022
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.371
    Zustimmungen:
    4.349
    Auch wenn ich vielleicht gesteinigt werde, darf ich mich seit ein paar Wochen als Besitzer eines Philips Pastamaker outen. Über das Ding kann man sagen was man will, es funktioniert aber erstaunlich gut und innerhalb von 10 Minuten kann man sich frische Pasta zubereiten. Es ist sicher nicht die reine Lehre der Pasta, dafür aber super schnell und einfach zu bedienen. Ich muss zugeben, dass ich von der Maschine positiv überrascht bin. Ich habe auch eine klassische italienische Walzenmaschine und das Ergebnis damit ist sicher nochmals etwas besser. Dafür ist mir der Aufwand aber doch oft zu hoch und letztlich hab ich das dann doch sehr selten gemacht.
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    28.306
    Zustimmungen:
    34.775
    Haben die mit so feinem Mehl und so viel Ei überhaupt biß?
    Ich bevorzuge 100% Hartweizengries und Wasser. Manchmal gebe ich auf ca. 1 Kg Mehl auch ein Ei, macht den Teig etwas geschmeidiger. Mit feinem Mehl werden mir die Nudeln aber zu weich/matschig.
     
    Silvaner gefällt das.
  7. steffib

    steffib Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    25
    stimmt schon, ich mache auch gerne mal Hartweizengriess dazu, aber auch so sind die für mich nah an „perfekt“
     
  8. #2688 Cappu_Tom, 30.11.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.613
    Zustimmungen:
    6.363
    Ein wenig Ruhezeit zwischen Kneten und Pressen würde ich der Pasta schon gönnen, das sollte zeitlich nicht ins Gewicht fallen, oder?
    Ich hatte vor Urzeiten so einen ähnlichen(?) Plastikbomber.
    Acht geben solltest du lediglich auf den Ei- bzw. Wasseranteil:
    • Zu feucht: dann verklebt die Pasta
    • Zu trocken: dann kann es dir die Maschine zerreißen, damit habe ich meine Maschine geschrottet.
      Das mag inzwischen anders/besser sein.
    Noch ein Tipp: Schau mal bei Pastidea vorbei, die haben eine große Auswahl an Matrizenformen - kompatibel für diverse Maschinen. Ich finde, das macht schon Freude!
    Sie sind durchaus preiswert und ich habe sogar etliche dieser Matritzen für meine Bigolaro angepasst.

    In Anbetracht der kommenden Feiertage: Prost und Mahlzeit!
     
  9. #2689 Barista, 30.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2022
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.371
    Zustimmungen:
    4.349
    Der Pastamaker rechnet selbst aus, wieviel Flüssigkeit man dazugeben muss. Und daran sollte man sich auch sklavisch halten! Der Teig in der Maschine ist ja eigentlich nur ein Gekrümel. Anfangs denkt man nicht, dass daraus Nudeln werden könnten. Einzig irritierend ist für mich, dass sich die Nudeln bei diesem Prozess farblich verändern. Die fertigen Nudeln haben einen ganz leichten Graustich. Keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht an der Erwärmung beim Pressvorgang?
    Beim nächsten Mal will ich auch mit einem Griesanteil im Teig arbeiten, da ich es eigentlich ganz gerne mag, wenn die Nudeln etwas Biss haben.
    Meine Hauptbedenken waren, dass auf diese Art hergestellte Nudeln keine glatte Überfläche haben. Das kann die Maschine aber sehr gut.
     
  10. #2690 Firestarter, 30.11.2022
    Firestarter

    Firestarter Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    297
    Wobei viele bei den Philipps Nudelmaschinen auf Matrizen aus Bronze setzen damit die Nudeln rauher werden und besser und mehr Soße binden.
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  11. #2691 Cappu_Tom, 30.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.613
    Zustimmungen:
    6.363
    Die Praxis sagt was anderes, Mehl und Ei sind nun mal Naturprodukte - da helfen keine starren Vorschriften!
    Aber das wirst du vermutlich bald 'im Gefühl' haben und entsprechend anpassen.

    Eigentlich nicht viel anders als bei der Zubereitung von Kaffee :)
     
    Silvaner gefällt das.
  12. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.371
    Zustimmungen:
    4.349
    Die ersten Versuche haben aber recht gut funktioniert. Er rechnet ja die Gesamtmenge der Flüssigkeit (incl. Ei) aus und daher sind da die Schwankungen gering. Man muss auch eingeben, ob man Nudeln mit oder ohne Ei macht und dann differiert die Flüssigkeitsmenge ein wenig. Das Ding ist schon ganz gut durchdacht. "Gefühl" ist da eher schwierig, da ich von meinem Gefühl her das Gekrümel niemals als Pastateig akzeptieren würde. Maschinengängig ist anders als ein Pastateig für die Hand.
     
  13. #2693 Cappu_Tom, 30.11.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.613
    Zustimmungen:
    6.363
    Der eigentliche Unterschied bezüglich Feuchte ist nicht Maschine vs. Hand sondern Extruder vs. Walze.
    Aber gut - Hauptsache es wird wieder genudelt und es schmeckt!
     
  14. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.371
    Zustimmungen:
    4.349
    Morgen schmeiß ich wieder den Riemen auf die Orgel und es gibt Pasta. Wenn ich Lust und Laube habe, werde ich sicher auch mal wieder die Walze benutzen. Ich gebe aber ehrlich zu, dass ich dazu meist zu faul bin. Insofern ist das ein guter Kompromiss, der Vollautomat und den Pastamaschinen.
    Unbedingt versuchen muss ich die Lasagne-Platten. Das kann ich mir aktuell mit frischer Pasta nicht richtig vorstellen.
     
  15. #2695 Cappu_Tom, 30.11.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.613
    Zustimmungen:
    6.363
    Es gibt zwar auch entsprechende Extruder für so kleine Maschinen. Damit bekommt man aber recht schmale Bänder - ich habe das nie probiert. Auch kannst du die Dicke nicht beeinflussen. Heimgeräte tendieren ja eher zu höheren Materialstärken des Teiges, vermutlich wegen des begrenzten Pressdrucks.
    Lasagneplatten sind meines Erachtens prädestiniert für Walzen. Die frischen gewalzten und geschnittenen Platten lass ich kurz antrocknen und verwende sie dann direkt ohne Vorkochen.
     
    Barista gefällt das.
  16. wagner

    wagner Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2019
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    727
    Je länger ich hier mitlese, desto mehr juckt es mich in dem Fingern, mal selber Nudeln zu machen, auch wenn meine Frau strikt dagegen ist ("der Aufwand rentiert sich doch nicht").

    Jetzt geht es noch darum, wie ich mit wenig Aufwand mal testen kann, ob das was für mich ist.

    Hat hier wer Erfahrungen mit den Aufsätzen für die Bosch MUM?
     
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    28.306
    Zustimmungen:
    34.775
    Nicht direkt, aber die Pastawalzen sehen denen der KA sehr ähnlich. Geht total easy:
    Teig zusammenkneten (mache ich per Hand), ruhen lassen, Platten walzen und die dann als Bandnudeln oder Spaghetti schneiden.
    Alternativ ginge das auch für kleines Geld mit einer manuellen Walze oder noch billiger mit Nudelholz und Messer zum Testen.

    Finanziell rechnet sich das sicher nicht, man muss halt Spaß an frisch zubereiteten Lebensmitteln haben.
     
    Silvaner gefällt das.
  18. #2698 Augschburger, 30.11.2022
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    18.388
    Zustimmungen:
    17.430
    Der Name kommt nicht von ungefähr. ;)
    Mehl/Hartweizen mit Eiern/Wasser verwurschteln, liegen lassen und mit dem Nudelholz auswargeln, einrollen, schneiden, fertig.
     
    Caruso, Pappi und cbr-ps gefällt das.
  19. #2699 elwetritsch, 30.11.2022
    elwetritsch

    elwetritsch Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2004
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    668
    Ich habe den Philips Pastamaker seit knapp 3 Jahren im Einsatz und wir essen 2-3 mal die Woche Pasta, ich möchte ihn nicht mehr missen.
    Die Lasagneplatten sind super, einfach ohne Vorkochen wie Trockenpasta benutzen. Am besten werden sie mit Ei.
    Und anpasssen nach Gefühl muss man da nichts, ich halte mich immer genau an die Angabe und das passt.
    Ich verwende meist pures Semola oder manchmal auch eine Mischung aus Semola und Dunst.
     
    Barista gefällt das.
  20. #2700 Cappu_Tom, 30.11.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.613
    Zustimmungen:
    6.363
    Ich habe die ähnlich aufgebauten Vorsätze für die KA schon sehr lange und regelmäßig in Verwendung.
    Im Prinzip sind die Teile so ähnlich aufgebaut wie die bewährten manuellen Geräte.
    Das "mit wenig Aufwand" wird es nicht spielen, du brauchst zumindest 2 Walzen, besser drei und die sind nicht gerade billig. Dafür hat man den Komfort, beide Hände frei zu haben.
    Ich würde daher eher mit einem manuellen Gerät beginnen, wie einem Klassiker von Marcato oder Imperia.
    Aber vielleicht hat ja in eurem Freundeskreis noch jemand sowas zum Ausborgen verstaubt herumstehen ;)
     
Thema:

Pasta selber machen

Die Seite wird geladen...

Pasta selber machen - Ähnliche Themen

  1. pasta mit meeresfrüchten / fisch

    pasta mit meeresfrüchten / fisch: pasta mit meeresgetier jedweder art essen hier ja bestimmt viele gern, oder?! mich interessiert, was für verschiedene zubereitungsarten der...
  2. Italienische Pasta

    Italienische Pasta: Kürzlich gabs bei uns Pasta mit Bolognese-Sauce. Und das zum ersten Mal mit Fettuccia Riccia von la Molisana. Diese Nudeln haben uns so gut...
  3. Entdeckt! Für Espresso- und Pasta-Liebhaber?

    Entdeckt! Für Espresso- und Pasta-Liebhaber?: Hallo, ich habe durch Zufall eine Spezialität für Espresso- und Pasta-Liebhaber entdeckt. Ob das wirklich geniessbar, ist muss jeder selbst...
  4. Wasser selber mixen

    Wasser selber mixen: Hi da ich auf den ersten Blick nichts dazu gefunden habe: Gibt es hier Leute, die Wasser selber zusammenstellen? Heißt: Destilliertes Wasser...
  5. Pinocchio Pumpe selber reparieren?

    Pinocchio Pumpe selber reparieren?: Hallo zusammen Auch ohne E.S.E. Pad zieht meine Spinel Pinocchio kaum mehr Wasser. Der Tank ist voll und der Schlauch korrekt drin. Ich denke, die...