Pavoni tropft aus Brühgruppe

Diskutiere Pavoni tropft aus Brühgruppe im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich habe kürzlich eine etwa 3 Jahre alte La Pavoni Professional gebraucht gekauft. Soweit ich das beurteilen kann, ist die...

  1. #1 Gourmetkaffee, 06.10.2022
    Gourmetkaffee

    Gourmetkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe kürzlich eine etwa 3 Jahre alte La Pavoni Professional gebraucht gekauft. Soweit ich das beurteilen kann, ist die Maschine allgemein in einem guten Zustand. Seit einiger Zeit tropft die Maschine beim Aufwärmen aus der Brühgruppe.

    Ich habe daher die Brühgruppe auseinandergebaut und war erstaunt, dass die Kolbendichtungen (für mich Laien) richtig gut aussahen. Ich habe die Dichtungen daher erst einmal nicht getauscht in der vagen Hoffnung, dass sich das Problem vielleicht irgendwie doch erledigt - aber vergebens, die Maschine tropft weiterhin.

    Daher meine Frage an die Experten:
    - An welcher Dichtung könnte es liegen?
    - Kann es sein, dass eine Dichtung, auch wenn sie glatt und unbeschädigt aussieht, trotzdem getauscht werden muss? Ist es empfehlenswert, immer alle Dichtungen auf die man trifft, zu erneuern?

    Ich habe einen Dichtungssatz gekauft, als Schrauber-Neuling habe ich allerdings Respekt davor, etwas, was vermeintlich noch in Ordnung ist, anzutasten.

    Vielen Dank vorab an alle Pavoni-Experten!
     
  2. #2 vectis, 06.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.2022
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    4.588
    Hallo und willkommen im Kaffee-Netz,

    zu den beiden häufigsten Modellen von Pavoni gibt es gute Artikel in der KaffeeWiki:
    La Pavoni Professional – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
    und
    La Pavoni Europiccola – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
    hier dann auch den link zur bebilderten Anleitung des Dichtungswechsels.
    https://www.kaffeemaschinendoctor.de/download/dichtungswechsel_lapavoni.pdf

    Zu Deinen Fragen:
    Es wird an den Kolbendichtungen liegen, denn - ja - die können zwar noch gut bzw. glatt und unbeschädigt aussehen, aber dennoch nicht mehr ausreichend abdichten.
    Alle Dichtungen an einer Pavoni sollten nicht unbedingt getauscht werden, aber wenn man schon mal dran ist, dann wären zumindest die Dichtungen am Dampfventil und vor allem auch die Siebträgerdichtung ggf. den Wechsel wert.
    Keinesfalls bzw. nicht ohne Not sollte man die Kesselbodendichtung wechseln, also die Dichtung, mit der die Verbindung des Heizelements mit dem Kessel abgedichtet ist. Das kann nervig werden und empfiehlt sich daher erst wenn es an dieser Stelle tatsächlich undicht wird.

    Ansonsten wird Dir die erwähnte Anleitung sicher helfen Dich hinsichtlich der Baugruppen oder Bauteile zu orientieren. Aber denk dran, dass diese Anleitung bzw. die Fotos ein sogen. Pre-Millenium-Modell zeigen. Im Fall Deiner Maschine wird das Innere der Brühgruppe anders aussehen, denn dort ist vermutlich eine eingeschraubte Kunststoff-Hülse vorhanden, in welcher der Kolben auf und ab bewegt wird. Um diese Hülse oder Laufbahn ggf. herauszubekommen benötigt man ein passendes Werkzeug.
    Sofern es nur um den Tausch der Kolbendichtungen geht, muss diese Hülse jedoch nicht herausgenommen werden.

    An dieser Hülse befindet sich aber auch eine Dichtung, welche ggf. auch irgendwann einmal gewechselt werden sollte.
    Siehe dazu hier:

    Beim Austausch der Kolbendichtungen bitte den Hauch Silikonfett nicht vergessen.

    Viel Spaß.
    ;)
     
  3. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    4.588
    @Gourmetkaffee

    für den Fall, dass die Undichtigkeit doch an der erwähnten Kunststoffhülse liegen sollte, dann brauchst Du zum einen die daran befindliche Dichtung in Form eines O-Rings. Sollte diese Kunststoffhülse nicht heraus zu bekommen sein, es gibt einen Anbieter, der das entsprechende Werkzeug verkauft:
    La Pavoni New Gen Millennium Grouphead Sleeve Removal Tool

    Dort kann man auch diese Hülse aus Metall (Messing oder Edelstahl) beziehen, denn die Teile aus Kunststoff werden mit den Jahren spröde und neigen dazu Riße zu bekommen.
    La Pavoni parts and accessories custom made from Coffee Sensor

    Das mag unschön sein und erfordert ggf. zusätzliche Investitionen, aber versuche es erst einmal mit neuen Kolbendichtungen und Silikonfett. Sollte es immer noch tropfen, dann würde ich den Schritt gehen diese Hülse auszubauen.

    Der erwähnte Anbieter ist in Rumänien ansässig, aber ist uneingeschränkt zu empfehlen. Die dort erhältlichen Teile etc. sind qualitativ gut und die Lieferung erfolgt zuverlässig und schnell. Ich habe dort bereits mehrfach etwas gekauft.
     
  4. #4 Gourmetkaffee, 07.10.2022
    Gourmetkaffee

    Gourmetkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo vectis,

    ich bedanke mich für die umfangreichen Antworten!

    Den Pavoni-Lieferanten in Rumänien kannte ich noch nicht, da werde ich mal schauen, wenn ich etwas brauche.

    Ich habe gestern die Schrauben an der Stange zum Kolben in der Brühgruppe noch etwas nach unten justiert. Seitdem tropft es nicht mehr und ich hoffe, dass ich nun etwas Ruhe habe.

    Es wird aber nur eine Frage der Zeit sein, bis ich die Schraubenschlüssel wieder hervorkramen muss. Gibt es ein empfohlenes Zeitintervall zum Wechseln der Dichtungen oder soll man einfach warten, bis es irgendwo tropft? Insbesondere in den Bereichen, wo ich bisher nicht wirklich drankomme (=> Kessel), ist mir da nicht ganz wohl. Ich vermute, dass es da brenzlig werden könnte, wenn da die Dichtungen nicht mehr richtig funktionieren. Vermutlich werde ich die Maschine dafür dann wirklich einschicken müssen...aber finde ich heraus, wann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist?

    Darüber hinaus Frage ich mich, ob es sinnvoll ist, noch weiteres Werkzeug zu besorgen. Ich habe die Anleitung vom Kaffeemaschinendoctor benutzt und mich aber bei einigen Arbeitsschritten mit den Werkzeugen schwer getan (dort ist z.B. von einer Seegerringzange die Rede...). Welches Spezielwerkzeug lohnt es sich sich, anzuschaffen?

    Danke vorab!
     
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    8.626
    ach was... das bekommst du schon hin.

    5€ im Baumarkt. Die muss nix besonderes können. Oder in einer Autowerkstatt mal kurz ausleihen.
    vllt noch eine Ölfilterspinne für 8€, falls du mal den Kessel lösen / befestigen musst. Und einen Sicherheits-Torx für die Premill-Modelle, um den Boden abzubekommen. 90 ct.
    Für den Rest reichen Hausmittel.

    genau. Es gibt günstige Komplettsätze um die 19.-€ rum, da ist schon mal das wichtigste drin. Auf Vorrat halte ich immer die Dichtung Gruppe zu Kessel und Splinte für den Hebel, die nudeln im Lauf der Zeit aus. Und der Boden des Kessels ist mit 3 Schräubchen gelöst und wieder verschlossen, eine neue Dichtung kannst du auch selbst reinlegen.
    Es gibt wohl kaum eine wartungs- und DIY-freundlichere Maschine als die Diva. Und du bist hier gut aufgehoben, wenns Fragen gibt. Frag vllt vorher ;)
     
  6. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    4.588
    Das hoffe ich für Dich.
    ABER... Du hast vieleicht schon in der bebilderten Anleitung gesehen, dass diese Kolbenstange bei deren Durchführung oben aus der Brühgruppe durch eine Lippendichtung geführt ist? Diese Lippendichtung wird durch das Auf und Ab beim Hebeln natürlich beansprucht und wird irgendwann undicht. Sie ist durch eine kleine Messingscheibe mit vier Löchern und einem leider fast immer angerosteten Sprengring in ihrer Position fixiert.
    Das feine Justieren mit den beiden Muttern, welche oben an der Kolbenstange befindlich sind, wird nun die Position der Kolbenstange geringfügig verändert haben. Das wirkt sich auf die Position der Kolbens in der Brühgruppe aus und damit, wie die Kolbendichtungen den Zulauf aus dem Kessel in die Brühgruppe abdichten. (Beim Anheben des Hebels wandert der Kolben ja mit nach oben und gibt den Zulauf frei, so dass die Wassermenge in den unteren Bereich der Brühgruppe strömt - beim Drücken des Hebels wird es dann durch den Kaffeepuck im Siebträger gedrückt, wobei der herabgeführte Kolben bzw. die Dichtungen daran einen weiteren Zulauf verhindern).
    Ich fürchte daher, dass Du nicht lange Ruhe hast und es bald wieder zu tropfen beginnt.:(
    Es macht daher spätestens dann Sinn die Brügruppe zu demontieren, ggf. die Kolbendichtungen zu wechseln, dann aber auch die zuvor erwähnte Laufbuchse in Augenschein zu nehmen, ggf. den O-Ring an dieser zu erneuern und eben auch besagte Lippendichtung der Kolbenstange.
    Eventuell hat sich auch etwas verharztes Fett an der Kolbenstange abgesetzt, so dass die Lippendichtung strapaziert wurde bzw. wird. Daher sollte man auch bei einer Demontage diese Kolbenstange in Augenschein nehmen und ggf. mit Stahlwolle o.ä. wieder richtig glatt machen.
    Diese Arbeiten um die Brühgruppe erledigt solltest Du tatsächlich auf lange Sicht wieder Ruhe haben.

    Übrigens ist in diesem Zusammenhang auch die Position der Hebelgabel sehr wichtig, denn der vordere Bolzen, welcher durch das Loch in der Kolbenstange geführt wird, sollte in der Hebelgabel in einer unteren Position sein. Es ist schon manchen aus Versehen passiert, dass sie die Hebelgabel so montiert haben, dass diese Aufnahme mehr oben ist und dann kommt der Kolben beim Anheben des Hebels nicht hoch genug und die Kolbendichtungen geben den Zulauf nicht oder nicht ausreichend frei.

    Viel Erfolg.
    ;)
     
    joost gefällt das.
  7. #7 Gourmetkaffee, 09.10.2022
    Gourmetkaffee

    Gourmetkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die umfangreichen Antworten. Nach einigen Bezügen stelle ich etwas merkwürdiges fest:
    die Maschine heizt die Brühgruppe nun deutlich langsamer auf, als bisher. Ich habe an der Brühgruppe ein Thermometer und habe bisher die Brühgruppe mit 1-2 Leerbezügen auf 80 Grad vorgeheizt. Nun komme ich mit 4 Leerbezügen nur auf knapp über 70 Grad.

    Wenn vorher der Kolben nicht ganz unten war und sich heißes Wasser sammeln konnte, könnte das vielleicht eine Erklärung sein, warum das jetzt länger dauert. Wenn nun allerdings nun vor dem ersten Espresso schon der Wasserstand auf die Hälfte gesunken ist, ist das auch nicht so toll.

    Außer dem Einstellen der Kolbenstange habe ich noch ein neues Duschsieb von IMS verbaut. Vielleicht hat das auch Auswirkungen auf das Aufheizen.

    Hat jemand eine Idee, was hier falsch sein könnte?

    Danke & viele Grüße!
     
  8. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    8.626
    äh... nein.

    Wie bitte? Wo verschwindet das denn hin?

    Du musst da nicht Wasser verdonnern, vllt bisschen was zum Tassen-Erwärmen. Die Diva hat eine tolle Anheiz-Zirkulationseinrichtung: Anhebeln, bis grad noch kein Wasser kommt, dann wieder runter. Wiederholen.

    Machst du mal ein Video, am besten mit Bezug ohne eingespannten Siebträger?

    ach ja:
    wo genau tropft es denn eigentlich raus?
     
    vectis gefällt das.
  9. #9 Gourmetkaffee, 11.10.2022
    Gourmetkaffee

    Gourmetkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    das Tropfen hat sich nach dem Justieren der Stange am Kolben ja mittlerweile erledigt. Es hatte direkt aus dem Duschsieb getropft.

    Nachdem ich über die Dampfdüse Druck abgelassen habe, scheint die Maschine insgesamt schneller aufzuheizen. Die Dampflanze hatte ich bisher kaum genutzt. Bisher hatte ich, um die Brühgruppe auf Temperatur zu bekommen, 1-2 mal Wasser durch die Brühgruppe laufen lassen, die Brühgruppe war dann schnell auf knapp über 80 Grad. Jetzt bekomme ich die Brühgruppe innerhalb einiger Minuten auch ohne das Durchlaufen von Heißwasser auf diese Temperatur, warum auch immer.

    Das anheben des Hebels bis kurz vor Wasseraustritt habe ich ausprobiert, eine unmittelbare deutliche Beschleunigung beim Aufheizen stelle ich nicht fest.

    Ich werde mal weiter rumprobieren. Ich bin froh dass ich die Maschine jetzt schneller aufgeheizt bekomme. Ich bezweifle, dass ich die Funktionsweise der Maschine schon komplett verstanden habe, vielleicht liegt da der Knackpunkt.
     
  10. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    4.588
Thema:

Pavoni tropft aus Brühgruppe

Die Seite wird geladen...

Pavoni tropft aus Brühgruppe - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni Brühgruppe tropft - Kolbendichtung?

    La Pavoni Brühgruppe tropft - Kolbendichtung?: Hallo zusammen, ich habe vor kurzem eine La Pavoni Mignon geschenkt bekommen, die optisch wirklich in einem super Zustand ist. Sobald man sie...
  2. La Pavoni Europiccola tropft aus der Brühgruppe

    La Pavoni Europiccola tropft aus der Brühgruppe: Hallo, nach dem Warten und der Wiedermontage der Brühgruppe tropft es aus selbiger stetig heraus. Das Duschensieb ging sehr schwer heraus. Wie...
  3. Pavoni - Brühgruppe tropft

    Pavoni - Brühgruppe tropft: Hallo zusammen, ich habe ein LaPavoni Prof. von 2008 und seit einigen Wochen leckt und tropft die Brühgruppe während des Aufheizens. Eigentlich...
  4. LaPavoni Europicola tropft aus Dampflanze

    LaPavoni Europicola tropft aus Dampflanze: Hallo, Frohes neues Jahr euch allen. Bin langjähriger Besitzer einer LaPavoli Europicola, sehr altes model das meine mum in den 80ern aus Italien...
  5. La pavoni europiccola tropft

    La pavoni europiccola tropft: Hallo! Zurzeit steht eine Europiccola bei mir herum. Solch eine:...