Pavoni Wasserstandsglas wiederholt undicht

Diskutiere Pavoni Wasserstandsglas wiederholt undicht im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Pavoni - Gemeinde, Ich habe in den letzten Monaten mehrfach die Dichtung der Wasserstandsanzeige in meiner Pavoni Professional ausgetauscht...

  1. #1 Kingcoffee, 09.02.2020
    Kingcoffee

    Kingcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Liebe Pavoni - Gemeinde,
    Ich habe in den letzten Monaten mehrfach die Dichtung der Wasserstandsanzeige in meiner Pavoni Professional ausgetauscht weil unten aus dem Anschluss zum Standglas Wasserdampf austrat und die Abdeckung benebelte. Außerdem schienen sich Perlen von Dichtpaste nach innen in das Wasserglas verirrt zu haben. Nun habe ich den Verdacht ich mache etwas falsch beim Zusammenbau. Meine Pavoni ist von 2005. Ursprünglich waren gar keine Messingscheiben verbaut und die Verschlussmuttern aus Plastik. Jetzt habe ich die Messingscheiben drin und zum zweiten Male neue Dichtungen bestellt. Die Verschlussmutter unten habe ich getauscht gegen eine aus Metall. Fürs Einbauen halte ich mich an das Manual von Kaffeemaschinendoctor.

    Allerdings irritiert mich beim Einbau, dass das eingeschobene Glas nach oben und unten Spiel hat und zwar auch wenn die Muttern festgeschraubt sind. Deshalb die Frage an euch: Ist das bei euch auch so? Und wenn ja, soll es nun eher unten ganz aufsitzen, oder mittig ausgerichtet sein? An was könnte es noch liegen?

    Kann ich auch zuviel Hahnfett (Dichtmittel) verwendet haben?

    Kann es auch an dem Verbindungsstück zum Kessel liegen? (in dem Spalt zum Kessel tritt jedoch kein Wasserdampf aus und die Mutter läßt sich auch gut in das Gewinde drehen).
    Ich habe dieses Teil neu bestellt, nur zum Vergleich um mir anzuschauen, ob es anders gebaut ist als meins, die Info hab ich aber noch nicht...
     
  2. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.769
    Zustimmungen:
    5.412
    Zumindest bei den PreMill-Modellen ist es so, dass der weiche Silikondichtungsring, der das Röhrchen umschließt, über die MessingPressscheibe mit der Mutter ans Rohr rangequetscht wird und damit dichtet - da bewegt sich dann mit Sicherheit kein Glas mehr.


    Es soll unten schon mal fest IN der Silikondichtung stecken, komplett. Damit müsste es auch oben komplett im entsprechenden Gegenstück sitzen. Zumindest in den Premill-Modellen sitzt das Glasrohr "passend", das heisst, es gibt da kein mittig, oben oder unten. Es darf halt weder unten noch oben aus der Dichtung heraus schauen sondern schließt mit ihnen ab.

    Hahnfett? Dichtmittel? Wo genau? Bei der Glasrohrbefestigung braucht es keinerlei Dichtmittel, die gequetschte Silikondichtung ist dafür zuständig.
     
  3. #3 Kingcoffee, 09.02.2020
    Kingcoffee

    Kingcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Okay, vielleicht sollte ich die Mutter dann noch fester anziehen, sodass die Dichtung mehr gequetscht wird. Das habe ich mit der Kunststoffmutter nicht gewagt. Danke, das probier ich mal.
     
  4. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    728
    So sieht's aus. Hier sollte auf Silikon verzichtet werden. Denn das Resultat ist ansonsten ein Röhrchen, das durch den Kesseldruck nach oben wandert und dadurch an der unteren Befestigung Wasser austritt.

    Lösungsvorschläge:
    Röhrchen ausbauen, entfetten, ggfl. mit Teflonband umwickeln, um den Durchmesser zu vergrößern, damit die Dichtung fester umschließt.

    Weiterhin oben, unterhalb des Manometers, eine kleine Mutter oä. einlegen. Wirkt wie eine Art Distanzscheibe. Somit unterbindest du rein mechanisch ein mögliches verrutschen des Röhrchens. Es gab wohl sogar hierfür ein original Bauteil, welches erst vor kurzem im entsprechenden Pavoni-Thread ;) ( ua. Beitrag #7296) diskutiert wurde. Mir ist noch keins untergekommen.
    Viel Erfolg
     
  5. #5 furkist, 09.02.2020
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    1.400
    Bislang wusste ich nicht, daß bei der Glasbefestigung Kunststoffmuttern in Verwendung sind.
    Aber ziehe sie ruhig etwas fester: unter der Mutter sollte ja so eine Messingscheibe sein. Und die drückt auf die Silikondichtung und "quetscht" diese breiter, so dass das Silikon stärker gegen das Glasrohr drückt.

    Das ist zumindest mein Kenntnisstand, bis dato - aber man lernt nie aus ...
     
  6. #6 Kingcoffee, 09.02.2020
    Kingcoffee

    Kingcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    super Hinweise, genau so muss es gewesen sein, das Röhrchen ist nach oben gerutscht. Das erklärt auch warum es auf einmal ein riesen Leck gab! Ich versuche das alles umzusetzen, warte jedoch noch auf die Ersatzteile, sprich neue Silicondichtungen und die Mutter aus Metall.
    Bei der Beschreibung des Dichtungswechsels auf Kaffemaschinendoctor.de steht drinnen "Silikondichtung fetten". Würdet ihr die also gar nicht einfetten?
     
  7. #7 furkist, 09.02.2020
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    1.400
    Probier es erst mal ohne. Am besten: neue Dichtung erst mal auf das Glasrohr schieben - dann hast du schon mal ein "Gefühl" - und die Dichtung war schon mal droben. Dann Dichtung wieder runter machen, einlegen, Scheibe drauf - und Rohr von ganz oben einschieben.

    Dran denken: MUTTERN EINLEGEN , RICHTIG RUM !

    Das letzte Stück mit passendem Holz / Kunststoff-Rundstab reindrücken - dabei schauen, daß das Glasrohr auch schön mittig unten in die Dichtung reingeht.
     
  8. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.769
    Zustimmungen:
    5.412
    Hab ich noch nie gemacht. Ich kann mir auch nur vorstellen, dass sowas dabei helfen kann, die Glasröhrchen irgendwann mal wieder möglichst zerstörungsfrei aus der Dichtung zu lösen.
     
  9. #9 sokrates618, 09.02.2020
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    899
    "Fett oder nicht Fett", ist hier nicht die Frage. Natürlich lassen sich gefettete Dichtungen besser demontieren und passen sich wahrscheinlich auch besser an abzudichtenden Unebenheiten an. Entscheidend für die Abdichtung dürfte jedoch der Druck und die Viskosität der Dichtung sein, mit der sich die Dichtung auseinander pressen lässt.
    Gruß, Götz
     
Thema:

Pavoni Wasserstandsglas wiederholt undicht

Die Seite wird geladen...

Pavoni Wasserstandsglas wiederholt undicht - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] La Pavoni bodenloser Siebträger pre-millenium Edelstahl

    La Pavoni bodenloser Siebträger pre-millenium Edelstahl: Ahoi, ich suche einen Pavoni Siebträger, bodenlo für die Pre-Millenium Brühgruppe aus Edelstahl. Grüße
  2. Giada undicht, lohnt sich Reparatur?

    Giada undicht, lohnt sich Reparatur?: Hallo ich habe eine Isomac Giada im Keller meiner Eltern gefunden...die leider undicht ist (siehe bild als anwort zu diesem Beitrag) Also genau...
  3. La Pavoni P67 1971

    La Pavoni P67 1971: [ATTACH] Hallo ihr kaffeefreunde und bastelkollegen. Wollte mal ein paar Bilder Posten von mein fast fertige Projekt. Hoffe auch wenn ich Zeit...
  4. [Zubehör] Suche Siebträger für La Pavoni Pre-Millenium

    Suche Siebträger für La Pavoni Pre-Millenium: Suche einen Siebträger für die Pre-Millenium La Pavoni Serie, sprich mit einem Brühgruppendurchmesser von 50mm und einem Siebdurchmesser von 49mm...
  5. Pavoni Europiccola

    Pavoni Europiccola: Suche europiccola zum herrichten wenn möglich nicht zu viel rost. Einfach alles anbieten - pre -mill. oder millenium eigentlich erst mal egal wenn...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden