PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

Diskutiere PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe! im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo! Nachdem sich hier so viele so engagiert zum Thema Laptop Aufsrüsten pro/contra geäußert haben, hier mal ein ähnliches off-topic Thema:...

  1. #1 Eruendil, 15.02.2008
    Eruendil

    Eruendil Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Nachdem sich hier so viele so engagiert zum Thema Laptop Aufsrüsten pro/contra geäußert haben, hier mal ein ähnliches off-topic Thema:
    • Nach dem Einschalten friert mein geliebter Hauptrechner so nach ca. 2-3 Minuten ein.
    • Dabei ist es (meiner Beobachtung nach) egal, ob ich im BIOS bleibe oder Windows starte (an der Rechenlast hängt es also wohl nicht).
    • Wenn ich dann (Hard-)Reset drücke, läuft er wieder für ca. 1 Minute (oder weniger, wenn er länger an war). Mit jedem Neustart verkürzt sich die absturzfreie Zeit.
    • Der erste Absturz ereignete sich vor ein paar Wochen, als ich einen neuen Monitor (mit höherer Auflösung) angeschlossen habe. Seit dem verkürzte sich die Zeit von einigen Stunden nach dem Einschalten auf wenige Minuten.
    • Habe auch schon mal alle USB-Stecker gezogen und zwei Laufwerke abgemacht, um das Netzteil zu entlasten. Werte im BIOS:
      • VCore = 1,572
      • +1,5 = 1,488
      • +3,3 = 3,264
      • +5,0 = 5,056
      • +12 = 11,84
      • CPU 35-38 °C
    • Erneuert wurden:
      • Grafikkarte
      • Speicher
      • CPU
    • Meine Konfiguration:
      • Gigabyte GA 8PE800 Pro
      • Kingston 512 MB
      • 2,66 GHz Intel CPU
      • Radeon 9000 128 MB Grafikkarte
    Was meint Ihr? Was soll ich als nächstes Austauschen?
    • Netzteil oder
    • Motherboard?
    Danke für die Hilfe!

    Grüße,
    E.
     
  2. #2 wadriller, 15.02.2008
    wadriller

    wadriller Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    Hi.
    Du schreibst zum einen Hauptrechner und zum anderes das es seit dem neuen Monitor so ist.

    Wenn du einen weiteren Rechner hast, der mit dem vernetzt ist, dann würde ich einfach mal den Monitor abklemmen und schauen was dann passiert.
    Ggf. 5 Minuten warten (damit er wirklich im Fall der Fälle komplett hochfahren kann) und dann mal versuchen ob du

    1. den Rechner anpingen kannst
    2. dich per Remotedesktop anmelden kannst.

    Wie gesagt. Vorraussetzung ist das die "ordentlich" vernetzt sind.
    Die Werte sehen sonst alle eigentlich gut aus.

    Ansonsten würde ich einfach mal ein anderes Netzteil testen. Kannst es ja wieder zurückgeben falls es nicht die Ursache sein sollte ;-)
     
  3. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.924
    Zustimmungen:
    3.462
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    hallo,
    sieh doch mal nach, ob die cpu-temp. im "betrieb" stabil bleibt. in meinen augen riecht dies etwas nach einem defekten luefter - dies produziert jedenfalls abstuerze, die nicht so recht reproduzierbar sind - ausser dass sie immer wieder eintreten.
    lg blu
     
  4. #4 plempel, 15.02.2008
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.459
    Zustimmungen:
    4.643
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    So, so, der Herr riecht also mit den Augen, was macht er dann mit der Nase? :-D

    Entschuldige blu, ich konnte nicht anders...

    Gruss
    Plempel
     
  5. #5 jan.gagel, 15.02.2008
    jan.gagel

    jan.gagel Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    25
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    Hallo,

    Ferndiagnosen sind zwar immer etwas schwer und mit Sicherheit auch nicht immer korrekt, aber ich probiers trotzdem mal.

    Zuerst dachte ich an ein termisches Problem. Etwas weiter oben wurde schon nach der Prozessor-Temperatur gefragt. Das ist bestimmt ein guter Start, dort mal zu prüfen, ob die konstant bleibt, oder der Prozessor evtl. zu warm wird. Temperaturen zwischen 20 bis 40 Grad sind normal, Temperaturen um die 80 Grad sind eindeutig zu warm. Da das Problem nach einigen Minuten erst eintritt, und nach dem Reset eher als wenn der Rechner aus war, könnte es durchaus ein termisches Problem des Prozessors sein.

    Evtl. kann auch der Prozessorlüfter betroffen sein, das sollte man aber bei geöffnetem Gehäuse sehen, ob der dreht oder nicht. Ttermische Probleme kann auch die Wärmeleitpaste verursachen, die im Laufe der Zeit (bei älteren PCs vor allem) eintrocknet und somit nicht mehr wärmeleitend ist. Grundsätzlich gillt, so wenig wie möglich an Wärmeleitpaste verwenden. Besonders wichtig ist, daß sie flächendeckend aufgetragen wird und der Kühlkörper auch gut sitzt. (Vorallem bei Umbauten sollte man Prozessor und Kühlkörper reinigen und neue Wärmeleitpaste auftragen)

    Was kommt noch in Frage, wenn der Rechner einfriert oder abstürzt? Im Grunde genommen kann es ziemlich viel sein. Man könnte mit einem speziellen Netzteiltester prüfen, ob das Netzteil auch die richtigen Spannungen liefert, oder ein Defekt vorliegt. Man könnte auch den RAM mal testen, ich verwende da immer memtest, kann man über google finden. Das wird entweder auf eine Diskette geschrieben (mittels "dd" bei Linux oder "rawrite" unter Windows), oder einfach auf eine CD gebrannt (iso-Datei). Danach wird einfach über das erstellte Medium gebootet und der Speichertest läuft automatisch. Ich würde empfehlen, dies mal längere Zeit laufen zu lassen (z. B. über Nacht, wenn der Rechner mitmacht).

    Wenn alles nix hilft, evtl. mal die Bios-Werte auf Default setzen. Man könnte mal alle Geräte abziehen, die man nicht benötigt, Festplatte, CD / DVD-LW, alle Speichermodule bis auf eines, sämtliche Lüfter bis auf den CPU-Lüfter. Sämtliche Kabelverbindungen bis auf Strom, Tastatur und Monitor abziehen.

    Betroffen könnte auch ein Kondensator sein, der die Spannungswerte für den Prozessor glättet. Das wird aber dann doch etwas viel des Guten.

    Ciao Jan
     
  6. heyhan

    heyhan Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2004
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    50
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    Es gibt bis jetzt weder einen guten Grund das Netzteil zu tauschen, noch einen Grund für den Tausch des Mainboards.

    • Zuerst solltest Du alles zurückbauen und von dem alten Zustand aus geziehlt suchen. Neue Komponenten können zusätzliche Probleme (Inkompatibilitäten) verursachen und kosten unnötig Geld.
    • Überprüfe auch die Kondensatoren und Steckverbindungen - und evtl. Verschmutzungen/Verstopfungen von Lüftern.
    • Häng alles ab, was nicht unbedingt notwendig ist.
    • Tausche die Komponenten einzeln gegen die neuen aus - bis der Fehler auftritt.
    • Fang mit dem Monitor an :)
    Auf gut Glück Sachen austauschen bringts meistens nicht, genau wie Ferndiagnosen. Neue Komponenten können schließlich weitere Inkompatibilitäten hervorrufen - damit kommst Du in Teufels Küche.

    Grüße,
    Hannes
     
  7. Gumly

    Gumly Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    Hallo,

    meiner Meinung ist es auch eher ein thermisches Problem. Muß nicht unbedingt die CPU sein. Das könnte auch die Grafikkarte verursachen. Das würde auch dazu passen, wenn das Problem seit dem neuen Monitor auftritt. Neue Auflösung und so...

    Ich hab allerdings eine Kleinigkeit nicht verstanden: Hast Du die Grafikkarte, den Speicher (RAM?) und die CPU getauscht?
    Wenn ja, war das vor oder nach dem erstmaligen Auftreten des Problems?

    Gumly
     
  8. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.924
    Zustimmungen:
    3.462
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    hi,
    :oops: brauchst dich doch nicht entschuldigen, wenn ich solch einen bloedsinn schreibe - danke!

    zur sache: da sich der rechner so schnell verabschiedet vermute ich das problem eben direkt am prozessor (sprich luefter) als peripher. ich hatte (bei der arbeit) schon einige boards mit kondensatordefekten (vor jahren MSI, aktuell gerade eine Asus baureihe) - das problem ist jedoch, dass man defekte elkos nicht zwingend erkennt (manchmal sind sie schoen oben aufgeplatzt und die sosse laeuft raus): der letzte defekte elko sass unter dem monster-cpu-luefter :-(. bei den kond.defekten, die ich bislang zu beklagen hatte, trat der fehler aber nicht nach 2-3 minuten auf sondern unregelmaessig.

    lg blu
     
  9. #9 Eruendil, 15.02.2008
    Eruendil

    Eruendil Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    Hallo und danke für die vielen guten Hinweise!

    Um Mißverständnissen vorzubeugen: Die neue GraKa, CPU und RAM kamen erst rein, nachdem die Kiste abzustürzen begann (als Versuch der Fehlerbehebung). Das Verhalten des Computers blieb identisch mit jeder einzeln eingebauten neuen Komponente, so dass ich sagen würde, das Austauschen war völlig egal.

    Lüfter ist von Zalman mit Kupferkern und hat eher "zu viel" als zu wenig Leistung und er dreht wunderbar. Ich habe ja jetzt immer die BIOS-Seite "PC Health Status" auf dem Bildschirm und kann genau beobachten, welche Temp die CPU hat. Stürzt immer unter 40°C ab (2 Min sind nicht viel Zeit zum Warmwerden).

    Wie gesagt, trat der Fehler mit allen alten Komponenten auf (auch mit dem alten Monitor, das habe ich damals gleich probiert). Also wenn, dann ist mit dem neuen Moni etwas grundsätzlich kaputt gegangen, was jetzt so bleibt.
    Aber auch die GraKa ist ja neu.

    Schätze, ich werde morgen mal ein neues Netzteil probieren und wenn's das nicht ist, dann das Mainboard (oder das Gehäuse als ALLERLETZTE Möglichkeit *verzweifel* ;) ).

    Grüße,
    E.
     
  10. #10 senseman, 15.02.2008
    senseman

    senseman Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    18
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    Was für ein netzteil werkelt denn bei dir drin, unter 400W ist es ziehmlich mager für aktuelle rechner. könnte also das prob. sein wobei ich ehr mal auf MB tippen würde. könnte sich um ne kalte lötstelle handeln oder haarrisse in der platine.
     
  11. #11 Eruendil, 16.02.2008
    Eruendil

    Eruendil Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    JUHUUUU!!

    Es war das Netzteil!

    DANKE für die technische (und moralische) Unterstützung!!

    Wahrscheinlich hat die Hitzeproblematik doch recht deutlich auf das NT gezeigt, denn wenn System und CPU auf dem Board nicht überhitzen, dürfte es dort eigentlich nicht so schnell eine Hitzeproblematik geben...

    Naja und immerhin habe ich jetzt 2 x 512 MB und die Kiste läuft deutlich flüssiger. Und die neue Wärmeleitpaste (ArcticSilver II) macht, dass die Temp noch bei 1500 U/Min des Lüfters unter Vollast deutlich unter 50°C bleibt. So hat's auch was Gutes.

    Also, nochmal vielen Dank!

    Glückliche und erleichterte Grüße,
    E.
     
  12. heyhan

    heyhan Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2004
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    50
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    Hoffentlich war's das wirklich - kann mir das irgendwie nicht vorstellen.
    Man lernt nie aus :shock:

    Viel Spass mit dem Rechner und den (vernünftigen) zusätzlichen 512 MB,
    Hannes
     
  13. #13 senseman, 16.02.2008
    senseman

    senseman Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    18
    AW: PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

    Das Netzteil lässt sich meistens am einfachsten diagnostizieren wenn man alles abschaltet abstöpselt was nicht gebraucht wird. des weiteren kommt es darauf an wieviel A wirklich auf den leitungen liegen und ob diese konstant dort lanliegen gibt auch genug die das nicht tun daher ist es eigentlich nicht unwahrscheinlich das es daran lag.
     
Thema:

PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe!

Die Seite wird geladen...

PC friert ein paar Minuten nach dem Einschalten einfach ein - Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger

    Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger: Hallo Zusammen, ich habe mir kürzlich einen Handhebler mit LSM-Gruppe angeschafft und nun gemerklt, dass die Siebträger mehr oder weniger...
  2. Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene

    Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene: hallo liebe Gemeinde, Nachdem ich lange still mitgelesen habe, aber noch keine Antworten auf meine Fragen gefunden habe, hoffe ich, dass ihr mir...
  3. Francis Francis X3: Kurzschluss nach einigen Minuten

    Francis Francis X3: Kurzschluss nach einigen Minuten: Hallo ich habe eine gebrauchte Francis Francis X3 übernommen. Bei der Inbetriebnahme dauerte es sicher eine Stunde, bis die Pumpe endlich Wasser...
  4. Klarstein - Espressionata Gusto

    Klarstein - Espressionata Gusto: Hallo liebe Kaffee-Genießer, Erfahrene, und vor allem hier an die Baristi! Bitte eines Vorweg: Ich bin kein Profi, hatte leider noch nie eine...
  5. Vibiemme Domobar spinnt

    Vibiemme Domobar spinnt: Hallo Leute, vor einiger Zeit hat mein Vater eine Vibiemme Domobar Inox älteren Semesters gebraucht erstanden und wir versuchen sie nun gemeinsam...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden