1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PetRo Star1 - der nächste DIY Röster

Dieses Thema im Forum "Vom Rohkaffee zum Selbströster" wurde erstellt von be.an.animal, 17. Juli 2016.

  1. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Giessen
    Ich habe mir das jetzt lange genug angesehen mit euren kreativen DIY Röstern und den Ausbaustufen der Röster die man so von der Stange bekommt.

    Ich habe jetzt mein eigenes Röster-Selbstbau-Projekt angefangen. Deshalb hab ich mich in letzer Zeit schon so viel für Gasregelungen und Artisan interessiert.
    Weil ich mich wieder einmal nicht entscheiden kann werden es eigentlich gleich 2 Projekte.

    Mein Eigenbau habe ich >>> Peter's Roaster 1 <<< getauft
    Der Rest vom Titel ist ein bischen Wortspielerei.

    Er soll 500g im unteren Bereich können und 1kg als Obergrenze schaffen.

    Die Idee ist den äußeren Luftstrom um die Trommel aufzuheizen und den inneren Luftstrom auf die Bohnen separat zu heizen. Damit erhoffe ich mir einerseits eine temperaturstabile Trommel plus eine ziemlich schnelle Regelung für die Feinanpassung zu erhalten.
    Das erlaubt mir auch erstmal 2 Huky-Brenner zu nehmen (ansonsten weiß ich auch noch nicht wo ich einen leistungsstarken Brenner bekomme und wie ich den regeln werde)

    Das Herzstück ist ein Stahlrohr (Feld-Wald-Wiesen-Stahl) nomimal 219,1, x 6,3. 196 mm lang. 6 kg ohne Einbauten.
    Ich nehme absichtlich kein VA weil der Wärmeübergang ein anderer ist.
    VA leitet die Wärme nur halb so gut, die Wäremestrahlung ist ca. Faktor 10 niedriger. (Und es lässt sich schlechter bearbeiten und ist teurer). Ich glaube das ist der Grund warum die Gusstrommeln einen so guten Ruf haben. Wobei über das Material noch nichts aussagt.

    Durch den großen Durchmesser gibt es viel Platz an der Front z.B. für 2 Sichtfenster à 50mm. Das sind die Klargläser aus einer 5€ Schweißerbrille.
    https://www.amazon.de/Schraubringbr...d=1468781575&sr=8-32&keywords=schweißerbrille

    Der Probenzieher soll 16g Bohnen hergeben. Dann könnte man auch Serien ziehen und die unterschiedlichen Röstgrade probieren.

    Die Achse wird ein 20mm Vierkantrohr. Das ist steif = bieg sich nicht durch und ich kann ich die Schaufeln bequem anschrauben und Varianten ausprobieren.
    Zumindest anfangs in der Probephase wird die Achse mit Gewindestangen in die Trommel geschraubt.
    Für die Lagerung an den Enden und da wo ich ordentlich Fleisch für Gewinde brauche, kommt noch ein 16mm Rundstab rein.
    Ich habe jetzt 12mm Lager bestellt. Je4€. Sogar gekapselt und bis 200°C. https://www.amazon.de/Viwanda-Einre...468779690&sr=8-9&keywords=kugellager+12x32x10

    Frontplatte und Rückseite werden wohl 3mm. Das gebogene Mittelstück wird wahscheinlich aus 2 - 3 Lagen Blech à 1mm. Das liegt an meinen Möglichkeiten Blech zu biegen und abzukanten.

    Demnächst gibt es auch Bilder. Wobei ich ein paar Apetizer-Bilder ja schon mal an anderen Stellen eingestreut habe. Ich werde diesen Sommer / Herst wohl einige Zeit in meinem Röster-Hobbykeller verbringen.
    Spätestens wenn es an die Steuerung und Regelung geht, werdet ihr noch einige Hilferufe bekommen.
    Peter
     
    coopera, Kofeinator, mo_redcode und 7 anderen gefällt das.
  2. silverhour

    silverhour Mitglied

    Beiträge:
    8.741
    Ort:
    Frankfurt
    Na, dann bin ich mal gespannt :)
     
  3. eistee

    eistee Mitglied

    Beiträge:
    523
    Ort:
    Sauerland
    Hört sich spannend an... :)
    Viel Erfolg!
     
  4. mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Beiträge:
    4.199
    Ort:
    Wald4tel im Ösiland
    Das mir der Schweißbrille ist eine gute Idee - suche nämlich auch gerade ein neues Schauglas u. überlege schon die ganze Zeit - wie man das am einfachsten/günstigsten lösen könnte !?
    Bedenken hab ich wegen der Temperaturbeständigkeit des Verbundglases.
    Ich denke das sich die Verbundschicht auflösen wird ?
     
  5. Mr_Bohne

    Mr_Bohne Mitglied

    Beiträge:
    108
    Ich werde hier aufmerksam mitlesen;)!
    Wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg zum "PETRO Star1".
     
  6. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    14.707
    Ort:
    Dortmund
    Das hört sich ja prima an.
    (jetzt weiß ich auch wo ich Ersatz Gläser her bekommen)
    16 g Bohnenzieher keine schlechte Idee.
    Das ist dann aber schon ein recht größer.
    Ich halte von den zwei Heizsystemen nicht so viel. Denke nicht das die irgendeinen Vorteil gegen ein vernünftiges Heizsystem haben.
    Gasheizungen in der richtigen Leistung gibt es doch ganz günstig im Grillbereich. Z.B. so was:
    https://www.gasgrill-shop.com/products/Gasgrill-Zubehoer/Ersatzteile/Brennerrohr-36-kW-Links.html
    oder so
    http://images.google.de/imgres?imgurl=https://www.ssl-id.de/lec-lang.de/grill/images/ersatz/Br%201.jpg&imgrefurl=http://www.lang-grilltechnik.de/Ersatzteile-fuer-Gasgrills/c1000023086_u5308_z87d4e4ba-2ab7-419c-a891-9d3d9d1dbd7a/&h=1200&w=1200&tbnid=N8J5PBXTZL4-kM:&tbnh=110&tbnw=110&docid=H7W5EysGyjFGkM&client=firefox-b&usg=__AUPYbOz4OEAKz1LHox6FhxNLmhg=&sa=X&ved=0ahUKEwibsZP_6_zNAhXjIsAKHcjWAcQQ9QEIRjAC
    Dann brauchst du auch nur ein Steuerventil
    Was willst du bei so einem Röster mit den Huky Brennern das passt doch nicht zusammen.
    Zu dem Gasbrenner brauchst du noch einen Zündautomaten. Am besten einen mit Pilotflamme. Der Zündet das Gas an (öffnet dafür das Gasmagnetventil), hat ein Thermoelement der das Gasmagnetventil schießt wir dieses kalt. (nicht das Gas austritt ohne Flamme)
    Meine die mit Pilotflamme müssten sogar zwei Magnetventile haben.
    Mit Pilotflamme hat den Vorteil du muss nur eine mal Zünden.
    Das vordere M-Ventil könntest du dann gegen ein Steuerbares tauschen.
    Das hintere ist dann dafür da wenn die Flammen + Pilotflamme aus geht das Gas ganz abzustellen.
    zu Brennersteuerung steht hier recht viel.
    http://hobbybrauer.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=12&tid=6408&page=3&orderdate=ASC
    oder auf anderen Seiten diese Forum
    Glaube dieser Gasfeuerungsautomat ist dort recht beliebt
    http://eresol.eu/katalog/de/dkg972de.pdf
    Der müsste ähnlich sein
    http://www.ebay.de/itm/like/172257460808?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true
    Gunnar
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2016
    coopera, be.an.animal und eistee gefällt das.
  7. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Giessen
    Das wird sich dann zeigen. Etwas Zweckoptimismus ist angesagt. Ich könnte die Gläser natürlich mal in den Backofen legen.
    Die andere Idee war das Glas aus einem Schweißerschild, allerdings habe ich mir erzählen lassen, dass das Schneiden von diesem Glas reine Glücksache ist.

    @gunnar0815
    Bei dem Gasbrenner ist es halt so, dass ich zwei Hukybrenner habe. Einer soll so 3,5 kW haben. Damit kann ich starten und das mit der Steuerung ausprobieren, wenn die Luft nicht erst um die Trommel herumströmt und sich gewollte Temperaturänderungen wieder weitgehend an die Trommeltemperatur angleichen.
    Ansonsten passt deine Beschreibung von einer vernünftigen Befeuerung sehr gut zu meiner noch vagen Vorstellung und ich werden mir die Links genau ansehen. D.h. Zündautomat, Pilotflamme und eine ordentliche Regelung wird dann dazugehören.
    Wieviel kW hat den der Brenner von dem Dongyi?
     
  8. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    14.707
    Ort:
    Dortmund
    Genug :) röste meisten auf 1,5 mBar geht bis knappe 3 mBar.
    Er hat vier Flammen wie ein Herd. Leider weiß ich nichts von der KW Leistung. (du glaubst doch nicht das die Chinesen dazu angaben machen)
    Frag mal Nobbi der hat einen größeren Röster und kennt die KW des Brenners da kann man dann ja runter rechnen.
    Denke 3,5 KW müsste wohl aber schon reichen.

    Gunnar
     
  9. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Giessen
    Doch! Sogar alles was du hören willst ;)
    OK, im Ernst: Ich kenne sie als sehr kooperativ. Aber man darf seinen gesunden Menschenverstand nicht auf Urlaub schicken und muss mit ihnen arbeiten, nicht gegen sie.
     
    gunnar0815 gefällt das.
  10. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    14.707
    Ort:
    Dortmund
    Stimmt.
    Gunnar
     
  11. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Giessen
    Daran hatte ich nicht gedacht. Dafür hat mir die "Sicherheit" mit dem Verbundglas zu gut gefallen.
    Ich werden den Backofentest machen sobald wir wieder typischen deutschen "Sommer" haben. Bei 33°C tut das nicht Not. Ich werde dann erst mit 180°C und 230°C testen. Das sollte reichen.

    Ich werde dann gleich noch eine Alternative testen an die ich in dem Zusammenhang nicht gedacht hatte, weil ich mich an dem Verbundglas festgebissen hatte. Die habe ich für meine Bohnenbibliothek weil man bei Plastikdeckeln nicht klar durchsehen kann und ist mit praktisch 1€ pro Dose noch finanzierbar.
    [​IMG]
    https://www.amazon.de/Aludose-schwa...sr=8-1-fkmr0&keywords=12+aludose+metalkasette
     
    cafetrinker gefällt das.
  12. cafetrinker

    cafetrinker Mitglied

    Beiträge:
    215
    Ort:
    Hannover
    ....und auch gekauft!
    Für meine Röstmuster der verschiedenen Kaffeebohnen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2016
  13. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    14.707
    Ort:
    Dortmund
    Wie viel g Kaffee passen so etwas in die Dosen?

    Gunnar
     
  14. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Giessen
    Bei mir sind immer 10g drin. Damit kann man die unterschiedlichen Füllgrad sehen.
    Ansonsten sind so 12 - 20 g möglich.
    Ein paar Zentimeter Tesafilm verhindert dass die Deckel ungeplant aufgehen.
     
  15. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Giessen
    Es wäre so schön gewesen :(
    Bei VSG zeigt sich zwischen 150°C und 160°C die erste Stelle wo sich ein Bläschen bildet.
    Bei 200°C gibt es großflächige Ablösungen :confused:.
    Die Glasdeckel der Aludosen sind noch im Rennen.

    Ich habe ein Fleischthermeter mit dabei und wenn der Ofen das in vertretbarer Zeit schafft gehe ich bis 250°C.
    Aber ohne Grillfunktion :rolleyes: Da wäre mir der Wärmeeintrag zu unklar.
     
  16. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Giessen
    Ergebnis des Glas-Backens:
    VSG-Folie bei 248°C großflächig geschmolzen und teilweise "karamelisiert", d.h. gebräunt.
    Backpapier verbrannt.
    Aludosen-Glasdeckel unbeeindruckt. Bei dem Preis kann man auch 2 Gläser = doppelt nehmen. :cool:
     
    gunnar0815 gefällt das.
  17. VladP

    VladP Mitglied

    Beiträge:
    581
    Super Projekt - viel Erfolg, Peter!
     
  18. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    14.707
    Ort:
    Dortmund
  19. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Giessen
    Eigentlich sollte entsprechend Email-Benachrichtigung heute diverses Blech kommen. :( Damit ich endlich an dem Gehäuse anfangen kann.
    Bei der Mechanik habe ich konkrete Vorstellungen und mittlerweile auch die Möglichkeiten einiges umzusetzen. Damit ich auch was vorweisen kann wenn ich in die Fragerunden einsteige was die Elektronik angeht. Aber da gibt es ja mittlerweile auch schon viel zum nachlesen hier im Forum.

    Für die Bohnenkühlung habe ich ein Edelstahlspülbecken in rund. Entgegen meinem ersten Ansatz werde ich da wohl keine Löcher in den Boden bohren, sondern ein Lochblech mit vielleicht 3cm Höhen-Abstand zum Boden einlegen.
    Bei der Fläche könnte ich 1kg Bohnen nur mit Lüfter, und ohne Rührwerk kühlen. (?)
    Die Drehzahl für ein Rührwerk wäre sehr niedrig. Schaft das ein Scheibenwischermotor?
     
  20. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    14.707
    Ort:
    Dortmund
    Die Bohnen kühlen ohne Rührwerk schneller als mit. Mit Rührwerk entstehen immer Lücken ohne Bohnen wo dann die Luft dann wegen des geringeren Widerstandes am meisten eingezogen wird.
    Das Rührwerk hilft aber die Bohnen noch mal mechanisch zu bearbeiten so das eventuelle Häutchenreste abgerieben werden.
    Mein Bohnenkühler für 1 KG Bohne hat einen Durchmesser von 32 cm und eine Höhe von 9 cm.
    Sehr vernünftig nicht in das Edelstahl zu Bohren. Das wäre eine üble Arbeit die viel Zeit kosten würde.
    Bei mir ist dieser Motor mit Getriebe verbaut
    [​IMG]
    http://docs.zdmotors.com/Induction-Motor-15W.pdf
    Der Motor hat 1300 U/Min. mit einem glaube ich 1 zu 100 Getriebe als 13 U/Min.
    http://www.zdmotors.com/Motor/ACGearMotor
    Den Motor gibt es hier
    http://www.ebay.de/itm/Neuer-Orient...155765?hash=item2a6b706a35:g:wzgAAOSwaNBUhFej
    Das könnte das Getriebe sein
    http://www.ebay.de/itm/Oriental-Mot...315376?hash=item5d438da730:g:6cMAAOSwF1dURdEE
    Gunnar
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2016
    be.an.animal gefällt das.

Diese Seite empfehlen