PID wirklich wichtig?

Diskutiere PID wirklich wichtig? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen! Ich hab selbst noch keinen Siebträger. Bei der aufwendigen Suche nach dem, was ich genau brauche, hab ich schon einiges hier...

  1. naan

    naan Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Ich hab selbst noch keinen Siebträger.
    Bei der aufwendigen Suche nach dem, was ich genau brauche, hab ich schon einiges hier gelesen.

    Sehr häufig wird ein Einkreiser mit PiD empfohlen.

    Ich hätte mal eine Frage an die, die schon länger ein PID haben.

    Wie oft verstellt ihr wirklich die Temperatur nach der ersten Spieltriebphase?

    Also hat man nicht auch mal eine Einstellung gefunden und lässt die dann so. Also man verstellt die Temperatur dann irgedwann nicht mehr, sondern lässt es so, wie man es für gut hält?

    Ich vermute, dass das bei mir so sein wird und die Temperatur irgendwann nicht mehr verstellt wird.

    Also, wann haben PID Besitzer das letzte mal die Temperatur wirklich verstellt?
     
  2. #2 MarioAtJazz, 08.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2018
    MarioAtJazz

    MarioAtJazz Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2009
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    22
    H@i,

    Also eine Sache ist der Einkreiser. Wenn du selten einen Cappu machst, langt er.

    Der PID ist eigentlich nicht nur zum Verstellen der Temperatur da - ja auch.
    Er dient auch dem Halten der eingestellten Temperatur.
    Ohne zusätzliche Regelung überhitzt eine Espressomaschine mitunter grenzenlos!
    Wenn man sehr spitzfindig ist und einen feinen Gaumen hat wird man sicherlich
    die Temperatur des Brühwassers an den Kaffee anpassen wollen.

    Ein PID ist halt doch zumeist (aber nicht immer) etwas besser als eine simple Ein / Aus Regelung,

    Bei einem Einkreiser hängt es sehr davon ab, welcher das ist, und wo man
    die Sonde anbringen kann. Bei einem Einkreiser mit E61 (gibt es) ist ein PID wahrscheinlich die bessere Wahl.
    Bei einer kleinen Gaggia ist u.U. ein Ein/Aus Regler ausreichend, soferne man eben nur die Temperatur (ein Mal) einstellen kann.

    Eine Espressomaschine ohne Temperaturregelung sollte man nur dann kaufen, wenn man weiß, was man damit macht bzw wie man sowas bedient.

    Es ist auch eine Frage ds Budgets und des ElektronikBastelTriebes.
    Wenn du von Elektronik nichts weißt, dann mit PID fertig kaufen und genießen.
    In allen anderen Fällen gerne Hilfe über PN.

    Um deine Frage zu beantworten: Ich verstelle die Temperatur und die ganze Konfig meines
    PID (AUBER Instruments) dauernd, weil ich mit dem PID sehr unzufrieden bin.
    Fast nie, um ihn an den Kaffee anzupassen.

    Mario

    PS: Ein/Aus Regelung bedeutet im obigen Zusammenhang NICHT den Pressostat, sondern die simpelste Alternative zu einem PID Regler. Der Pressostat misst ja am Kessel. Eine zusätzliche Regelung kann man ja fühlen lassen wo man möchte.
     
    The Rolling Stone gefällt das.
  3. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    94
    Ich weiß nicht, ob ca. 6 Wochen als "länger" zählt ;) Ich habe die Temperatur zuletzt vor ein paar Tagen verstellt, als die neue, kräftige Bohne in die Mühle kam. Das ist aber nur das eine. Das andere ist die Steuerung der Maschine. Sie "weiß" z.B., wann sie aufhören muss nachzuheizen, weil sie ungefähr abschätzen kann, wie die Temperatur weitersteigt. Das Zusammenspiel der entsprechenden Parameter kann man sogar selbst einstellen und damit beispielsweise beeinflussen, ob man schneller wieder auf Temperatur ist und dafür Überschwinger hat oder lieber 1min länger wartet und dafür mehr Stabilität hat.

    Ohne PID ist es mehr ein Raten, ein sehr gutes Kennen der Maschine und ein ständiges Eingreifen in Form von Cooling Flushs etc. (Stichwort Temperatursurfen). So was es jedenfalls bei meiner Gaggia und mir zumindest hat das keinen Spaß gemacht...
     
  4. naan

    naan Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Aber ohne PID läuft ja die Heizung auch nicht dauerhaft. Es wird auch bei erreichen einer Solltemperatur abgestellt.
    Die Bezzera BZ09 kann ja sogar innen auf einen Wert festgelegt werden.

    Was ich bisher so gelesen hab, ist für mich das Sinnvollste, dass man beim Hochheizen auf Dampf, sieht, wann es so weit ist.

    Ich denke aber, dass man das nach einiger Zeit bei seiner eigenen Maschine irgendwann im Gefühl hat. Und weis: jetzt kommt genug Dampf oder jetzt ist es wieder im richtigen "Kaffeemodus".

    Oder kriegt man da nicht so einfach ein Gefühl für?
    Dann ist das PID natürlich schon, wenn man sieht: Jetzt ist es soweit.

    Wie gesagt, ich habe noch keine Siebträgermaschiene bedient. Hab also keine echte Erfahrung.
    Mein Trinkverhalten ist nicht so leicht zu definieren. Trinke alles Mögliche mit Kaffee, oft Espresso. Dann nach Wochen hab ich wieder Lust auf Milch. ...
    Ändert sich oft.
    Es ändert sich aber sicher auch mit einer anderen Maschiene als meiner eq7.
    Hab neulich mal einen wunderbaren Türkischen Mokka mit meiner Zassenhaus und einem normalen Topf gemacht.
    Das war aber reine Verzweiflung, weil der Kaffee aus der eq7 immer schlimmer nach Schrott schmeckt.
     
  5. #5 MarioAtJazz, 08.05.2018
    MarioAtJazz

    MarioAtJazz Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2009
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    22
    Wenn du die Sache mit PID und Dampf meinst: Entweder man nimmt einen 2-Kreiser DualBoiler.
    Dann regelt der PID den Kaffeekessel und ein Pressostat den Dampfkessel.

    Oder man macht sich den PID (so wie ich) selbst.
    Ich habe einen Umschalter, mit dem ich den PID umgehen kann.
    Falls ich Dampf benötige, schalte ich um und warte eine knappe Minute.
    Danach wieder zurückschalten nicht vergessen.

    Zum Thema hochfahren mit PID: Ein PID mißt i.A. nur an einer Stelle. Bei einer E61 wahrscheinlich am Vorlauf.
    Ob der Brühkopf auch durchgeheizt ist, kann man nur raten. Man wird da wahrscheinlich den PID so konfigurieren, daß die Temperatur kurz überschwingt, damit den Rücklauf schneller "mitnimmt" und dann auf die Solltemperatur geht. Also das Hochfahren mit PID ist machbar und dauert - wenn überhaupt - wenig länger.

    Mario
     
  6. #6 Dale B. Cooper, 08.05.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.085
    Zustimmungen:
    1.263
    Bei jedem Bohnenwechsel. Da ich zwischen hellen Naturals und auch mal was Klassischem mit Robusta für den Cappu regelmäßig hin- und herwechsele, ist die Temperaturverstellung für mich ein absolutes Muss.

    Wenn Du nur eine Espressosorte trinkst, kann das für Dich funktionieren.

    Gestern.

    Grüße,
    Dale.
     
    S.Bresseau und Max1411 gefällt das.
  7. #7 Max1411, 08.05.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    675
    Kurzum: PID im Brühboiler (Einkreiser oder Dualboiler) ist definitiv zu empfehlen. Die Alternative wäre meist ein Thermostat mit sehr großer Hysterese. Hier macht der PID also auch Sinn, wenn die Temperatur nicht verstellt wird.

    Im Zweikreiser ist er eher optional, da die Alternative Pressostat bereits hinreichend genau regelt und nur unkomfortabler zu verstellen ist.
     
  8. #8 Dale B. Cooper, 08.05.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.085
    Zustimmungen:
    1.263
    Bei ner E61 Gruppe oder nem HH wäre ich mir da nicht so sicher. Die Abweichung muss ja erstmal bis zur BG durchkommen.
     
  9. #9 Max1411, 08.05.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    675
    Klar, eine Gruppe mit hoher thermischer Masse glättet etwas, es wird aber nach wie vor einen Unterschied machen, ob dann jeweils unterschiedlich temperiertes Kesselwasser durchfließt.
     
  10. #10 Dale B. Cooper, 08.05.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.085
    Zustimmungen:
    1.263
    Und wie groß ist der?

    100ml Wasser für in den Puck, den Espresso und das Volumen drüber: 420 J/K.
    4,5kg + Rohre usw ~5kg Messing: 1885 J/K.

    Nur mal so als Hausnummer...
     
  11. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    6.909
    Zustimmungen:
    1.765
    Entweder Zweikreiser oder Dualboiler ;)
    Beim Zk regelt entweder ein Pressostat oder ein PID den Serviceboiler.
    Beim Db können PID oder Triacs Brühboiler und Serviceboiler regeln, oder ein Pressostat den Serviceboiler und PID oder Triacs oder Thermostat den Brühboiler.
    Voillständigkeit nicht garantiert :p
     
  12. #12 silverhour, 08.05.2018
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    9.702
    Zustimmungen:
    3.850
    Wie schon geschrieben wurde: Der PID nutzt nicht nur zur Temperaturverstellung, sondern (und das ist beim Einkreiser sehr interessant!) zur Steuerung der Temperatur - durch kurze, programmierbare Heizzyklen können Temperaturschwankungen auf ein oft kaum spürbares Niveau reduziert werden. Das können allerdings auch andere Techniken.

    Temperatureinstellung geht natürlich auch bei den meisten anderen Methoden zur Temperatursteuerung. Oft aber weniger komfortabel.

    Persönlich verstelle ich die Brühtemperatur bei fast jedem Wechsel der Bohnensorte.
     
  13. #13 Gandalph, 08.05.2018
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    8.244
    Zustimmungen:
    6.706
    Es fließt ja bei einer E-61 nicht nur das bisschen Brühwasser durch, sondern auch das Heizwasser für den Thermosifon der Gruppe .... - was bedingt, dass sich die Hysterese des Kessels auch auf die Gruppe überträgt, wenn auch etwas abgemildert. Beim Zweikreiser indirekt, und weiter abgemildert, durch das HX System - außer bei den elektrisch beheizten Gruppen, wie etwa bei der BZ10, die das stehende Wasser im HX überhitzt, und deren Gruppe der relativ großen Hysterese der Heizpatronen ausgesetzt ist, aber trotzdem alle BZ10 user bestens mit den Maschinen zufrieden sind. :)
     
    Max1411 gefällt das.
  14. #14 Max1411, 08.05.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    675
    Du, keine Ahnung. Deine Hausnummer sagt letztendlich auch nur, dass sich das Wasser mehr dem Metall annähert als sich das Metall dem Wasser, aber sei´s drum. Ich persönlich würde einen Einkreiser, wenn ich die Wahl hätte, keinesfalls ohne PID nehmen. Ich bin aber auch einer der Exoten, der beim Zweikreiser den Pressostat bei jeder Bohne verstellt...
     
    Dale B. Cooper gefällt das.
  15. #15 Dale B. Cooper, 08.05.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.085
    Zustimmungen:
    1.263
    Sehe ich ja genauso.. Und warum soll man den einen Kessel, den man dann hat, auch noch mit ner großen Hysterese regeln. :)
    @Gandalph s Argument bezüglich der Tatsache, dass die BG ja eigentlich auch per Termosyphon beheizt wird, ist auch korrekt. Das macht das ganze zweifelsohne recht kompliziert. :)
     
    Max1411 gefällt das.
  16. maikel

    maikel Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2018
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    77
    ich stelle meinen PID ca. 2 mal wöchentlich zwischen 91 und 94 grad um ... einfach nur weil ed geht und ich immer gerne am rumstellen/verbessern bin.
    Brauchen tust du‘s nicht und wenn du‘s mal hattest gehts nicht mehr ohne ... noch fragen? ggg
     
  17. naan

    naan Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Also ihr haltet es für sehr wertvoll.

    Ihr würdet also eine ecm classika II ohne PID stehen lassen und eine Lelit mit PID nehmen?
    (Eine classika II könnte ich gerade gebraucht kaufen. So 600-750€ liegen die immer.)

    Und wenn ich euch richtig verstehe, gibt es PID und es gibt PID. Also es gibt Unterschiede.
    Wo sitzt der Sensor?
    Was kann ich, wie verstellen?


    ------Wunschmodus---------------
    Und baut dann mal einer meine Wunschmaschine?
    -Bezzera BZ10 PID mit 2 Edelstahlboilern, 2mal 0,5 Liter würden mir reichen, für 1000€
    oder
    -ECM Mechanika Slim PID mit 2 Edelstahlboilern, 2mal 0,5 Liter würden mir reichen, für 1000€
     
  18. #18 mr.smith, 09.05.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.437
    Zustimmungen:
    567
    NEIN - NIEimLeben !

    Du mußt im Sinn behalten das hier NUR pro-Pid User sich melden.
    Ich würde jederzeit eine gute klassische Maschine einer modernen mit PID vorziehen.
    Aber mein Trinkverhalten hat sich Geschmacklich auch wieder reduziert.
    Nach Zeiten des experimentierens, herumstellens u. trallala
    bin ich wieder auf classische dunkle Röstungen reduziert u.
    fördere eher die Einfachheit des Espresso, als die 3-10wave.
    Deshalb genügt mir eine einfache solide Maschine mit Presso,
    (noch lieber mit Quecksilber-Schalter - aber das ist ein anderer Film ... :cool:)

    .
     
  19. #19 Dale B. Cooper, 09.05.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.085
    Zustimmungen:
    1.263
    Wenn du technisch in der Lage bist, ne PID-Regelung nachzurüsten, würde ich dem zustimmen..
     
  20. #20 mr.smith, 09.05.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.437
    Zustimmungen:
    567
    Bin ich nicht - habe aber viel mit PID gearbeitet.
    War eine nette Spielerei - ist auch nötig wenn man Espresso komplexer genießen möchte - aber nicht unbedingt jedermanns Notwendigkeit.

    Aber es ist nur eine/meine Meinung,
    und soll nur zur Ausgeglichenheit des Threads beitragen.
    Auf keinem Fall möchte ich PID schlechtmachen.
     
    The Rolling Stone gefällt das.
Thema:

PID wirklich wichtig?

Die Seite wird geladen...

PID wirklich wichtig? - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung - Einkreiser PID

    Kaufberatung - Einkreiser PID: Hallo liebe Espressi-Gemeinde, ich bin seit einer Weile auf der Suche nach einer zu mir passenden Espresso-Maschine. Problematisch an dieser...
  2. Kann man die Auber PID in Europa kaufen?

    Kann man die Auber PID in Europa kaufen?: Hallo Forum, nachdem anscheinend der Hersteller der meCoffee PID abgetaucht zu sein scheint die Frage, ob die Auber PID irgendwo in Europa zu...
  3. Neue PID für ECM Synchronika und Profitec 700

    Neue PID für ECM Synchronika und Profitec 700: Hallo zusammen, für die Synchronika und Profitec 700 gibt's eine neue PID inkl. Überdruckventil. Siehe hier: [MEDIA] holgr
  4. Rancilio Silvia PID oder SSR defekt?

    Rancilio Silvia PID oder SSR defekt?: Hallo Ihr Lieben, heute morgen ist mir die Silivia (V5E) "hochgekocht" und nun tut sie nicht mehr. Der PID (Auber) sollte auf 140 hochheizen. Da...
  5. [Verkaufe] Sestos PID D1S Set

    Sestos PID D1S Set: Hallo, verkaufe ein mein ungenutztes Sestos D1S PID Set. Ich wollte es in meiner Ascaso Uno verbauen, aber dann hatte ich doch plötzlich eine...