Pimp_my_Silvia

Diskutiere Pimp_my_Silvia im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; AW: Pimp_my_Silvia @SAL wenn du hier alles liest und das auch noch solltest du alle Infos haben...

  1. #41 gunnar0815, 09.05.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.293
    Zustimmungen:
    968
  2. SAL

    SAL Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
  3. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia

    hab die seiten mit armaflex-tape verklebt... k.A.


    @SAL:

    weiß nicht ob ein eintrag fürs wiki wirklich sinn machen würde, da jede maschine ja etwas anders aussieht. das ganze nur für die silvia... wie gesagt, steht ja eigentlich alles schon hier.

    für sich adaptieren muss man es dann wohl doch selbst.

    wenns dir hilft, kann ich aber gern mal die Teileliste speziell für die Silvia posten. zusätzlich vielleicht noch ein paar kleine tips, wie man was wo am besyten unterbringt.

    hmm naja ... überredet. ich fang ma damit an. man kann dann ja immer noch sehen, obs was fürs wiki ist.
     
  4. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia

    Ok, hier erstmal die Teileliste für den Silvia-Mod:

    benötigtes Werkzeug:

    • Grundausstattung wie Maulschlüsselsatz, Schraubenzieher etc
    • Feinbohrschleifer mit nem Satz Trennscheiben
    • Crimpzange (nicht zwingend nötig)
    • Bohrmaschine mit Edelstahlbohrer (4-5 mm)
    • Metallfeilen (rund und eckig)
    die Teile hab ich fast alle bei EspressoXXl und Esska.de bestellt. Problem bei esska ist der ziemlich hohe Mindestbestellwert. wenn ihr alles bei XXl findet.. umso besser: (Herr Beilhard ist da am Telefon auch sehr hilfreich)


    Teile für Brühdruckmanometer-Mod:


    • [FONT=&quot]Manometer Pumpe, 42mm, 1/8, 15bar, GAGGIA,CARIMALI (EspressoXXL Nr 541228 ) oder jedes andere passende
      [/FONT]
    • [FONT=&quot]2x Manometerverschraubung 1/8" innen für Teflonschlauch 4x6mm (espressoXXL Nr 361173)[/FONT]
    • [FONT=&quot]Teflon-Schlauch 4x6mm (espressoXXL Nr 520251_T)[/FONT]
    • [FONT=&quot]T-Stück 2x Außengewinde (1/8") 1x Innengewinde (1/8") Messing vernickelt (esska.de [/FONT]Art-Nr. LTE18MSV0000) so ein t-stück war bei espressoXXL nicht gelistet, haben die aber auf Anfrage bestimmt auch
    • Bogen 90° Messing vernickelt 1/8" Innengewinde/Außengewinde (espressoXXL 620570NR) prinzipell nicht unbedingt nötig, erleichtert aber den Anschluss des Manometers, da in der Silvia nicht viel Platz und Teflonschlauch nur bedingt biegsam ist


    Teile für Preinfusions-Mod:



    • 2-Wege-Magnetventil, 1/8", stromlos geschlossen, 230V (sehr günstig bei www.tec-centrum.de Bestellnummer: 30-01011401-01; idealwerte: 0-18bar; -10 bis 150°C)
    • Isomac Expansionventil (espressoXXL IS0170)
    • Silikonschlauch 5x8mm (espressoXXL 520242_8 )
    • Y-Verteiler Kunststoff (espressoXXL 620554LDF)
    • Endkappe Messing 1/8" IG (espressoXXL520701)
    • T-Stück 3x Außengewinde 1/8" (espressoXXL 620550NR)
    • 2x Bogen 90° Messing vernickelt 1/8" Innengewinde/Außengewinde (espressoXXL 620570NR)
    • Wippenschalter gelb 1-polig-Schliueßer-16A (espressoXXL 301037)

    Sowie natürlich das elektrische Anschlussmaterial wie Kabel (möglichst hitzefest mit PTFE isoliert), Flachsteckhülsen 6,3mm; Flachsteckverteiler 6,3mm und Isoliertüllen für Flackstecker



    Nicht zu vergessen natürlich noch Teflonband zum Abdichten, Kabelbinder (wegen der Ordnung in der Maschine) und Tape zum Abkleben der Gerätefront beim Bohren und Schneiden, sowie Isoliermaterial nach eigenem Gusto. (Empfehlenswert ist auf alle Fälle das Armaflex von Systermann)


    ergänzt mich bitte wenn ich was vergessen hab.
    das howto kommt dann im nächsten Post
     
  5. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia

    Der ganzen Geschichte einmal vorweggenommen:

    Ich bin kein Fachmann und hab auch keinerlei Erfahrung mit sowas ;-). mein Umbau beruht auf Gunnars Idee. Versucht das bitte nur wenn Ihr Euch das zutraut. Eventuelle Schäden an Eurer Maschine die bei Euren Basteleien nach meiner Anleitung zustandekommen, habt ihr selbst zu verantworten. Ich beschreibe hier lediglich wies bei mir funtioniert hat. Die Garantie erlischt bei solchen Basteleien natürlich auch. Wen das alles nicht schreckt, der möge weiterlesen.


    Ok, fangen wir mal am Anfang an. So sieht die Silvia im Urzustand aus:

    [​IMG]

    Was wir daraus machen wollen sieht so aus:

    [​IMG]

    Los gehts:

    • Stecker raus; Tank raus (Schläuche so gut es geht leeren); Tassenablage abschrauben und wegpacken; rückseitiges Gehäuseteil entfernen und wegpacken (Schrauben gut aufheben); schwarze Rahmenplatte hinter Kessel abschrauben

    • danach den Flex-Schlauch, der von der Pumpe zum Kessel führt entfernen; dazu zuerst die Verschraubung unten am 90°Bogen vor der Pumpe lösen und dann oben am OPV abschrauben (mitunter liegt in der unteren Verschraubung eine Kupfer-Quetschdichtung; gut aufheben bzw. drinnen lassen); bei der ganzen Prozedur am besten eine kleine Schale unterstellen (in dem Schlauch ist noch Wasser)

    • bei älteren Maschinen kann es sein, dass anstelle des Flex-Schlauchs ein 4x6mm Teflon-Schlauch verbaut ist, nur dass sich niemand wundert...

    • danach den 90° Bogen aus dem Plastik-Auslass (bei älteren Modellen Messing) der Pumpe abschrauben, saubermachen und aufheben (man weiß ja nie)

    Ok, soviel zu den Vorbereitungen. Jetzt kanns mit dem Manometer losgehen:
    (das Manometer muss für den Preinfusion-Mod nicht sein, kann man ganz nach eigenem Gusto auch weglassen)

    • dazu nehmen wir uns das [FONT=&quot]T-Stück 1/8" AG/AG/IG[/FONT]
    • [FONT=&quot]die Außengewinde beide gut mit Teflonband umwickeln und das T-Stück ans Original-OPV schrauben (am besten so, dass das 2te Außengewinde richtung Gerätefront zeigt)[/FONT]
    • [FONT=&quot]danach das Außengewinde des Flex-Schlauchs in das nach unten zeigende Innengewinde des T-Stücks schrauben (Teflonband nicht vergessen; gilt natürlich auch für alle weiteren Verschraubungen)[/FONT]
    • [FONT=&quot]auf das verbleibende Außengewinde des T-Stück wird eine Manometerverschraubung geschraubt[/FONT]
    • [FONT=&quot]ca 20 -30 cm 4x6mm Teflon-Schlauch abschneiden und auf die Manometerverschraubung aufsetzen und dicht verschrauben[/FONT]
    • [FONT=&quot]ans andere Ende mittels der 2ten Manometerverschraubung das Manometer schrauben
      [/FONT]
    • [FONT=&quot]das Ganze darf dann ruhig erstmal nach vorn aus dem Gehäuse hängen. bevor wir die Front anbohren und schneiden schauen wir erst einmal ob alles so passt und funktioniert[/FONT]
    die Verschraubung sollte dann so aussehen:
    [​IMG]

    Ok, widmen wir uns dem Preinfusionmod:

    • dadurch, dass jetzt zw. OPV und Flex-Schlauch noch ein T-Stück steckt, ist der Schlauch jetzt etwas lang, ist aber kein Problem, da wir auch zw. Pumpe und Schlauch noch ein T-Stück setzen und den Schlauch ans "äußere Ende" schrauben
    • wir nehmen uns das T-Stück mit den 3 1/8" Außengewinden (Teflonband!) und schrauben es so in die Pumpe, dass das abgewinkelte Gewinde Richtung Maschinenrückseite zeigt
    • an das andere Ende des T-Stücks wird dann ein 90° Bogen AG/IG geschraubt, so dass das AG nach oben zeigt
    • an diesen Bogen wird dann der Flex-Schlauch dicht verschraubt
    • an das abgewinkelte Ende des T-Stück wird das 2-Wege MV geschraubt, so dass der Spulenteil mit den Anschlüssen nach unten zeigt. dabei unbedingt die Flussrichtung des Ventils beachten (meist durch einen Pfeil auf dem Ventilkörper markiert)
    • in das andere Gewindes des MV wird ein weiterer 90° Bogen AG/IG geschraubt, das Innengewinde sollte dabei von der Pumpe weg zeigen.
    • dann nehmen wir uns das Expansionsventil und verschließen eine Seite mit der Endkappe 1/8" und schrauben die andere Seite in den 90° Bogen
    • an dem Auslass des Exp.ventils wird ein Stück Silikonschlauch 5x8mm befestigt, der über den Y-Verteiler in den Zulauf der Pumpe geleitet wird
    • bei den Verschraubungen Teflonband nicht vergessen, wenn die Original-Schläuche der Silvia auf dem Y-Verteiler etwas locker sitzen, ruhig mit Schlauchklemmen absichern (Kabelbinder geht auch)
    das Ganze sollte dann so aussehen:
    [​IMG]

    hier nochmal ein Bild von etwas weiter oben. ist etwas übersichtlicher (das Exp.ventil fehlt hier noch)
    [​IMG]

    Jetzt sollte hoffentlich alles dicht sein, aber das müssen wir natürlich überprüfen. Dazu Zu- und Ablauf-Schläuche in den Tank hängen. Dazu Stecker rein und Maschine anschalten (Vorsicht Lebensgefahr!, keine stromführenden Teile berühren; am besten mit einer zusätzlichen FI-Steckdose arbeiten)


    • Ok, los gehts Bezug an und schauen ob nur dort Wasser rauskommt wo wirs auch wollen (nämlich aus der Brühgruppe). Das MV sollte ohne Strom geschlossen seinM; im Bypass sollte also noch kein Wasser fließen

    • Wenn soweit alles stimmt, könnt ihr mittels Blindsieb euren Brühdruck überprüfen. wenn ihr ein ST-Manometer habt, könnt ihr gleich mal schauen, ob das mit eurem eingebauten AMnometer übereinstimmt.

    • Wenn alles passt, Maschinewieder aus, Stecker raus; bei Bedarf abkühlen lassen

    • weiter gehts dann mit den Ausschnitten aus der Frontplatte, bei Bedarf am besten gleich einen PID mit einbauen, da muss man dass alles nicht 2x abschrauben,
    alles weitere dann im nächsten Post, jetzt gibts erstmal Abendbrot

    p.s.@gunnar und andere: wenns irgendwo Fehler oder Kritikpunkte gibt, bitte melden
     
  6. #46 gunnar0815, 10.05.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.293
    Zustimmungen:
    968
    AW: Pimp_my_Silvia

    Wird wohl alles passen. Das letzte Foto ist noch ohne Ex-Ventil
    Gunnar
     
  7. #47 LittleItaly, 10.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2009
    LittleItaly

    LittleItaly Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    AW: Pimp_my_Silvia

    @ Bane

    Wie stark vibriert der Zeiger des Manometers ?

    Grüsse
    LittleItaly
     
  8. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia

    yep, steht auch drüber ;-)

    @littleitaly:

    bei mir gar nicht. hast du probleme damit?
     
  9. #49 cafePaul, 11.05.2009
    cafePaul

    cafePaul Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    281
    AW: Pimp_my_Silvia

    eindrucksvoll!

    Hast du bobachtet ob und wie sich das Temperatur-Regelverhalten durch die Isolierung verändert?
    Wenn der PID vorher optimiert war, dann müsste sich mit veränderter Wärmeabgabe eigentlich das Einschwingverhalten ändern.
    Hast du PID-Parameter angepasst?
     
  10. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia

    OK, hier die Fortsetzung:

    Wie gesagt, jetzt gehts ans Eingemachte. Die Gehäusearbeiten sind so ziemlich das aufwändigste an der Geschichte. Zuerst sollten wir uns überlegen, wo wir das Manometer und den Schalter platzieren wollen.

    Wenn noch ein PID im Gehäuse platziert werden soll, schränkt das die Möglichkeiten schon stark ein.

    Ich habe den Schalter fürs MV zwischen Bezugstaste und Power-Schalter platziert.

    Die 43mm Öffnung fürs Manometer habe ich derart platziert, dass es unten mit der Unterkannte der Dampftaste und rechts mit der Außenseite der Heizleuchte abschließt.

    Vorsicht! Wenn ein anderes Manometer verwendet wird, müsst ihr prüfen, ob das mit der Einbautiefe und der Platzierung so hinkommt.

    Ok, los gehts:

    • als erstes natürlich wieder Stecker raus
    • dann den Dampfknebel nach vorn abziehen
    • dann sämtliche Kabelsteckverbindungen von den Schaltern abziehen (beschriften nicht vergessen, damit ihr alles so wieder zusammenbekommt wie es vorher war)
    • dann zuerst die 4 Schrauben lösen, die die Frontplatte am Rahmen halten; danach die 2 Schauben, die die Front über dem Brühkopf fixieren
    • runter mit der Front und Schalter ausbauen
    • Wer einen PID einbaut und das Rancilio Schild versetzen möchte, sollte das jetzt auch entfernen (Pseudonieten aufhebeln; erfordert etwas rohe Gewalt; um mir 2 Bohrungen zu sparen habe ich dann einfach die Stifte auch der Rückseite des Schilds entfernt und selbiges mittels doppelseitigem Tape etwa 7mm nach oben versetzt, wieder angeklebt; die Original-Löcher sind dabei noch verdeckt und das Schild schließt mit der Oberkante der Schalter ab)
    • die Front großzügig mit Tape abkleben; erforderliche Ausschnitte anzeichen (Wichtig! nicht auf Herstellerangaben vertrauchen, sondern Teile vorher nochmals ausmessen)
    • Schalter- (und PID) Ausschnitte mit dem Dremel ausschneiden, Kanten glatt feilen
    • Wer hat, kann das Manometerloch mit einer Lochsäge ausschneiden... hatte ich nicht...
    • die umständlicher Variante ist mit etwas Abstand zum gewünschten Rand mit einem 4-5mm Edelstahlbohrer rundherum Bohrlöcher zu setzen und den Rest wegzufeilen (nicht vergessen gut anzukörnen und langsam bohren, da der Edelstahl recht zäh ist; das Feilen kann dauern... Geduld mitbringen)
    • Wenn die Ausschnitte alle passen, Schalter (ev PID) und Manometer einsetzen
    das sollt dann so aussehen:
    [​IMG]

    • um später den Schluss zu erleichter hab ich an den 1/8" Anschluss des Manometers noch einen 90° Bogen AG/IG gesetzt (Anschluss schräg nach oben), vor Einbau der Front auch gleich die Manometerverschraubung anbauen; Teflonschlauch auf die benötigte Länge kürzen und das Ende schon mal auf die Manometerverschraubung aufsetzen um den Schlauch etwas zu weiten (wenn die Front installiert ist, geht das etwas schlecht, da der Schlauch etwas rutschig und ziemlich steif ist)

    • Wer den Kessel isoloieren möcht, sollte das jetzt tun, da man jetzt noch gut Platz in der Maschine hat

    • Schaltersteckverbingungen wieder anschließen; Front anschrauben, Teflonschlauch am Manometer dicht verschrauben (lange dünne Chirurgenfinger sind hier von Vorteil; aber irgendwie gehts schon)
    so sieht das ganze von innen aus:
    [​IMG]
    [​IMG]




    So das meiste ist geschafft, jetz muss nur noch das MV angeschlossen werden.

    hier der Schaltplan der Silvia im Originalzustand:
    [​IMG]

    so siehts aus wenn wir fertig sind
    [​IMG]

    hier werd ich jetzt nicht ins Detail gehen. der Schaltplan sollte eigentlich klar sein. Wenn nicht, dann zieht bitte wen zurate, dem es klar ist. (230V, Vorsicht, Lebensgefahr!;am besten zusätzliche FI-Steckdose verwenden)

    ok, wenn dann alles angeschlossen ist schauen wir mal ob alles funktioniert.

    Schläuche wieder in den Wassertank, Stecker rein und Maschine an
    (ich wiederhole nochmal Vorsicht Lebensgefahr!, keine stromführenden Teile berühren; am besten mit einer zusätzlichen FI-Steckdose arbeiten)


    Wenn das MV wie gewünscht schaltet und Wasser durch den Bypass fließt, muss nur noch das 2te Exp.ventil gegen das Blindsieb eingestellt werden.

    Dazu den Teil, der am Schlauch hängt herausschrauben (vorsichtshalber Maschine aus und Stecker ziehen)
    und die Feder auf die benötigte Länge kürzen (gut 1cm muss ab; lieber in kleinen Schritten, bevor ihr zuviel abtrennt).

    Das Ganze wird wieder eingeschraubt und der gewünschte Preinfusionsdruck durch herein- oder herausschrauben eingestellt.
    (Gunnar hat 2bar für gut befunden; bei mir funktionierts damit auch gut)

    Jetzt nur noch die restlichen Gehäuseteile wieder montieren und fertig.




    Et Voila! Miss Silvia hat ein Manometer und kann Vorbrühen....


    p.s. Kabelkbinder machen sich immer gut um in Eurer Maschine den Kabelsalat etwas unter Kontrolle zu bringen
     
  11. #51 Bane, 11.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.2009
    Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia


    die temperatur bleibt auf jeden Fall stabiler, Überschwinger sind nicht stärker als vorher, eher etwas weniger. Ist aber nur so vom Gefühl. hab keine Temperaturkurven aufgezeichnet. angepasst hab ich auch nichts, weil eigentlich soweit alles passt (und ich von PID Parametern keine Ahnung habe)
    da gabs aber schon mal einen Thread dazu... ich glaube Espresso_Fr hat da mal ewas gepostet...

    ich such mal
     
  12. #52 bluebean, 11.05.2009
    bluebean

    bluebean Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    1
    AW: Pimp_my_Silvia

    Wow, Bane!
    Sehr schön gemacht: Umbau und Beschreibung!
    Cool! :)
     
  13. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia

    wie schon erwähnt:


    die Lorbeeren gebühren Gunnar0815.

    dieser Mod funktioniert einfach klasse und ist dabei elegant simpel. da muss man erstmal drauf kommen...
     
  14. SAL

    SAL Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    AW: Pimp_my_Silvia

    Hallo Bane,

    danke fuer die Muehe die Du dir nochmals gemacht hast. Ich muss jetzt nur noch eine gewisse Person davon ueberzeugen das ich das auch brauche, dann gehts los.

    DANKE SAL
     
  15. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia

    meine Freundin hat mir auch nen vogel gezeigt, als ich ihr gesagt habe, dass ich meine Kaffeemaschine "aufschneide" ;-)
     
  16. #56 octabeer, 11.05.2009
    octabeer

    octabeer Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    43
    AW: Pimp_my_Silvia

    Hallo!

    Ich habe den Thread durchgelesen und ich glaube ich habe zusammen mit den netten Erläuterungen in meinem Auber-Thread das meiste kapiert. Es kann aber trotzdem sein, dass meine Fragen falsch sind, zumindest google hat versprochen sie seien ungestellt:

    1) @ Bane, du hast in deinem Schema eine kleine Änderung zum ersten Schema in dem Preinfusions-Thread zu Gunnars Idee vorgenommen: der Rücklauf vom 2 Bar Ventil führt zur Pumpe. In dem anderen Schema führt der parallel mit dem 9 Bar Expansionsventil durch den Rücklauf in den Wassertank. Hat das einen Grund oder war das nur für die Leitungswege praktisch?


    [​IMG]

    [​IMG]



    2) Das Expansionsventil steuert den Druck. In eurer Lösung wird der Druck zuerst auf 2 Bar gehalten, weil das neu eingebaute Ventil öffnet. Wenn per Schalter das Ventil geschlossen wird, steigt der Druck mehr oder minder sofort auf 9 Bar an, wo das ursprüngliche Expansionsventil öffnet und den Druck der auf dem Puck lastet auf 9 Bar begrenzt.
    Würde man jetzt ein elektrisch frei steuerbares Ventil einbauen, wäre theoretisch auch so ein Kirmes wie pressure Profiling auf der Silvia möglich? Also ein Mikrocontroller steuert den Widerstand eines neuen Expansionsventils, Zeit und Druckverlauf wären frei wählbar? Das würde höchstwahrscheinlich Kosten mäßig in keinem Verhältnis zur Silvia stehen... Aber die Frage nur so - ich sag mal - theoretisch... :-D?

    Vielen Dank für die ganze Mühe und die Erklärungen! Vielleicht hängen wir diesmal beim Silvia-Tunen die Geeks aus den USA ab..?
    beste grüße
    octabeer
     
  17. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    29
    AW: Pimp_my_Silvia

    zu 1.) ja, war einfach praktischer so.

    zu 2.) puhhh, keine ahnung ob es solche steuerbaren ventile gibt... ist dann aber auch overkill für so ne maschine (hab ich das wirklich gesagt? :lol:)
     
  18. #58 octabeer, 11.05.2009
    octabeer

    octabeer Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    43
    AW: Pimp_my_Silvia

    ich werde mal einen Versorgungsingenieur fragen, der hat vielleicht eine idee.

    Overkill? wir sind noch nicht mal bei der Frage angekommen, wie man einen Fuchsschwanz am Tassenwärmer anbringt! :lol:
     
  19. #59 gunnar0815, 11.05.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.293
    Zustimmungen:
    968
    AW: Pimp_my_Silvia

    @LittleItaly Mein Manometer zeigt auch vernünftig ohne zittern den Druck an.

    @octabeer Es gibt elektrisch verstellbare Ventile und auch Drucksensoren. Die Sensoren die ich bisher gefunden hab hatten aber ein recht kleinen Messbereich. Die Ventile sind auch nicht grade schnell beim verstellen. Dann brauchtest du noch eine Steuereinheit. Das wird dann wohl alles mehr kosten als die Silvia sehe auch nicht den Mehrgewinn. (eine komfortablere Druckverstellung wäre vielleicht was) Denke wir sind an der optimalen Brühdruckkurve schon verdammt dicht dran.
    Denke Preis und Leistung stehen da auch aus meiner nicht objektiven Sicht nicht mehr im Verhältnis

    Gunnar
     
  20. #60 octabeer, 11.05.2009
    octabeer

    octabeer Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    43
    AW: Pimp_my_Silvia

    Hei Gunnar!

    Da hast du sicherlich recht und deine Lösung ist schon super elegant! Ein Schalter mehr zur Steuerung und gut ist, anstatt zusätzlichem Elektrikkram..

    Du hast Drucksensoren genannt. Wären die Nötig für die Einstellung des Ventils oder wären die dann für eine echte Regelung? Ich dachte an ein Ventil, das im Grunde nur von einer programmierbaren Steuereinheit einfach immer härter gestellt wird.

    Andererseits dachte ich mir es müsse doch Druckventile geben, die elektrisch gesteuert werden, und nicht so teuer sind. Die elektrische Steuerung sollte auch nicht soo kompliziert sein (;-) ich habe eine Studentin der Regelungstechnik zur Hand) und wenn man das ganze über den PC ansteuert, würden auch zusätzliche Bedienelemente wegefallen. Da ist aber wiederum Pre-Infusion bis die ersten Tropfen kommen ein sehr trifftiges Argument..

    Vielleicht habe ich aber auch bei den Videos von der neuen Slayer-Maschine die Bodenhaftung verloren und mir gedacht: ihr baut n Maybach, ich hab n GTI, die Traktionskontrolle könnte man doch imitieren..;-)
    Und letztlich ist das von der Idee getrieben, den gesamten Prozess kontrollieren zu können (ganz gleich ob das sinnvoll ist), denn mit PID und einem frei steuerbaren Druckverlauf hätte man auf Maschinenseite alles in der Hand.

    Aller beste Grüße
    octa
     
Thema:

Pimp_my_Silvia