Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

Diskutiere Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ich habe die letzten Tage diverse Designs und Materialien durchgesehen und habe folgendes vor. Über Korrekturen-/Verbesserungen euerseits...

  1. #1 AlphaRay, 04.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    Hallo,

    ich habe die letzten Tage diverse Designs und Materialien durchgesehen und habe folgendes vor.
    Über Korrekturen-/Verbesserungen euerseits wäre ich sehr dankbar! :-D

    Da ich wg. diversen Hobbys nicht jedes Gerät gleich in den Müll haue, habe ich divere Sachen die ich weiter benutzen kann, weshalb es auch in "low-cost" Röster werden soll:

    - 2 Liter Wasserkocher aus Edelstahl als Trommel
    - Kupferblech für die Außenhaut des Rösters, Einfülltrichter, Auffangschale beid er Ausgabe, usw.
    - 2 kW Heißluftpistole (ja gut; diese jetzt extra bestellt - fehlt mir aber schon länger in der Werkstatt ;)
    - starke Getriebemotoren


    Der Grobaufbau des Rösters (Ansicht von oben und der rechten Seite):


    http://s7.directupload.net/file/d/3003/857vxw5s_png.htm

    Zu sehen ist die Trommel auf einer Metallachse. Hinten der Motor, welcher auf dem Bild zumindest üben Riemen mit der Achse verbunden ist - an sich habe ich vor den Motor direkt an der Achse anzuschießen (vor-/nachteile? Eventuelle Probleme?).
    Die Achse wird außen am Gehäuse über Lager aufgehangen. Diese sind bereits in einem Gussgehäuse mit zwei Schraubanschlüssen.

    Der Luftstrom kommt im hinteren Bereich unten rein - Der Anschluß erfolgt über eine für die Heißluftpistole angepasste Öffnung, welche aber auch für z.B. einen Gasbrenner benutzt werden kann (von innen kommt hierfür noch ein Schutzblech zwischen Eingang und Trommel, dass die Bohnen nicht direkt die Flammenhitze abbekommen). Hat zwei Gründe: 1. will ich die Heißluftpistole auch für andere Sachen benutzen bzw. durch eine ander Pistole ersetzen können und 2. falls diese kaputt ist auch mal mit einem Gasbrenner ran gehen.

    Der "Edelstahltopf" des Wasserkochers wird von der Heißspirale befreit und der Boden ausgeschnitten - so, dass drei bis vier Streben von den Seiten nach innen gehen (für die Achsbefestigung). Die Ausschnitte werden mit Kupfergeflecht gefüllt bzw. außen angeschweißt.

    Luftaustritt ist am oberen Teil der trommel, damit die Häutchen direkt herausgezogen werden. Direkt nach dem Ausgang wird ein Metallgitter (ein Teefiltereinsatz aus einem Camping-Wasserkocher) eingesetzt. Da drauf kommt ein Aluminium-Flexrohr, welches nach Außen führt (hierfür kommt eine Bohrung in die Außenwand; Küche wird grad sowieso aufgebaut, weshalb ich gleich neben der Dunstabzugshaube gleich ein zweites, kleineres Loch vorsehe).

    An eine der Seiten im hinteren Bereich kommt noch ein Rundblech (1/3 Lochkreis ausgeschnitten + passendes Loch in der Wand) mit einem Griff dran um eine Kaltluftzufur zu gewährleisten, falls die Temperatur zu schnell ansteigen sollte bzw. um überhaupt die Temperatur zu regeln oder falls eine schnelle Kühlung gewünscht ist.

    Bohnentemperaturmessung über einen 1,5 mm Typ K Sensor, welcher im unteren Bereich der Trommel, direkt über den Mischblechen, angebracht wird. Ausgangstemperatur wird über einen in der Vorderwand eingebauten Ofenthermometer (0-300 Grad) neben dem Luftausgangsrohr gemessen.

    Evtl. noch unterhalb der Trommel eine 1000 Watt Heizspule zum Nachheizen, falls die Temperatur stark abfällt - z.B. bei vorgewärmter Trommel und frisch eingefüllter Bohnen.

    Meterialien:
    Achse aus Kupfer (vorhanden; alte Heizungsrohre in 12 mm) oder Edelstahl (10x1 oder 12x2)
    Vorder- und Rückwand aus 1,5 - 3 mm Edelstahl, da Kupfer zu weich ist (bzgl. der Lagerbefestigung für die Achse).
    Seiten, oben und unten aus Kupferblech. Grundgerüst aus 15 bis 20 mm Viereck-Rohren aus Aluminium, an welche die Edelsthalplatten und das Kupferblech geschraubt werden.
    Über der Bohnenausgabe - also möglichst genau in der MItte der Trommel - wird eine Hälfe einer kleinen Glas-Auflaufform als Bullauge eingebracht (ca. 10 cm im Durchmesser).
    Ausgabefach aus Kupferblech. Ausgabefachboden aus Edelstahl (bereits vorhanden; ca. 20 cm Durchmesser), in welches mehrere Löchter hinein kommen. Drunter wird ein Ganzmetall-Lüfter mit Drehzahlregelung zur kontrollierten Abkühlung eingebaut.



    Was halten die Röster-Bastelprofis von den Ideen bzw. was habe ich vergessen oder falsch eingeschätzt? :)

    Gruß
    Paul
     
  2. #2 mr.smith, 04.09.2012
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    722
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Wie bekommst du die Bohnen rein bzw. raus (kann ich auch überlesen haben)

    Bohnen rein:
    Müsste an der Vorderseite eine öffnung oben sein.
    (ich sehe eine auf dem "Plan :cool:" - dafür vorgesehen ?)

    Bohnen raus:
    Müsste an der Vorderseite eine klappe unten sein und Mischer in der Trommel die nach vorne transportieren.
    Oder Kippmechanismus für den ganzen Röster - mit Klappe.
     
  3. #3 AlphaRay, 04.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Genau..die habe ich da noch nicht eingezeichnet. Das Einfullen mittels eines kleinen Kupfertrichters in der oberen Mitte der Trommel - direkt neben dem Luftauslass. Der trichter bekommt einen Hebel it dem man die Bohnen rein fallen und wieder schließen lässt. Der Auswurf Ca. 1/3 der unteren trommelhöhe (entsprechend rund geschnitten). Wenn hier soweit alles ok ist werde ich mich an eine genaue CAD Planung machen...dann gibts detailierte 3D Ansichten von innen und außen :) t
     
  4. #4 ElPresso, 04.09.2012
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    50
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Naja, Anmerkungen zumindest; da gibt es wenig "richtig" oder "falsch", denke ich. Es funktioniert halt oder nicht. ;) Der Einfachheit halber ohne Quote...

    (Zahm)riemenantrieb hat sich bei mir bewährt und war konstruktiv recht einfach zu lösen. Ich habe diverse Iterationen hinter mir; zuerst hatte ich als Prototyp ein dünnes (1-2mm?) Blech zur Montage des Motors verwendet, das war definitiv nicht ausreichend (wurde durch das Drehmoment verbogen, der Riemen rutschte). Heute ist bei mir der Motor an einer 11mm dicken Alu-Wand verschraubt, jetzt hält's. (Möglicherweise Overkill, aber das war halt gerade da).

    Aber Du schreibst ja eh vom Gussgehäuse, dann passt das wohl.

    Bei mir rotiert die Trommel horizontal über langen Heizstäben, ich kann Dir also nicht mit Erfahrung zu dem Heißluft-Pusten dienen. Rein gefühlsmässig hätte ich aber vmtl. eher versucht, die Pistole von aussen mittig auf die Trommel zu richten (möglichst großflächig), um das Gehäuse zu erhitzen, nicht direkt heiße Luft hineinzupusten. Dann würdest Du Dir auch ersparen, den Boden ausschneiden zu müssen, sondern musst nur ein Loch in die Mitte bohren. Ist natürlich eine größere Änderung zu Deinem Plan...

    Wenn Du nicht speziell auf Schweissen stehst: ich habe richtig gute Erfahrung mit Blindnieten gemacht, denen schadet die Temperatur offensichtlich nicht.

    Der Teefiltereinsatz wird ziemlich schnell mit den Häutchen verstopfen und dann geht nichts mehr durch. 500g haben schon *richtig* viel Haut..., 1kg umsomehr.

    ... zusätzliche Belüftungsklappe, Bullauge, Temperaturmessung... da hast Du Dir ja einiges vorgenommen. Mein Tip an dieser Stelle wäre, es langsam anzugehen, und von vorneherein Etappen zu planen, die in sich abgeschlossen bereits funktionieren. Also Stufe Nummer 1: die absolute Minimallösung, die gerade mal Bohnen röstet, ohne irgendwas anderes. Es sei denn, Du bist mit stählerner Disziplin ausgestattet. ;)

    Profi bin ich allerdings nicht, meine Erfahrungswerte stehen in der Signatur.
     
  5. #5 mr.smith, 04.09.2012
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    722
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Bei dem ganzen Aufwand den du betreibst - würde ich gleich über Gas gehen !
    Einfach einen gasgrill mit 2 Stäben kaufen und das ganze draufsetzen.
    Ist auch nicht wirklich mehr Aufwand aber Profesioneller und besser zu steuern.
    (so hab ich meinen geplant - der noch immer in der Fertigung steckt :-()
     
  6. #6 AlphaRay, 04.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Gegen Riemenantrieb hätte ich nichts - weiß nur nicht inwieweit man so eine Führungsrolle mit 10 - 12 mm Innendurchmesser bekommt bzw. wie teuer das dann wird inkl Riemen usw.. Hättest du evtl. eine Bezugsquelle für mich?
    Das ganze soll - entsprechend isoliert - auf eine Holzplatte drauf (Buche-Leimholz z.B.), welche hinten und vorne etwas raus guckt. Vorne kommt Teil der Auffangschale vom Auswurf drauf und hinten der Motor befestigt. Drehmomentmäßig sehe ich bei dem aktuellen gar kein Problem. Er ist stark, dreht sich aber relativ langsam (ich glaube es waren ca. 1 - 2 Umdrehungen pro Sekunde). Mit Riemen und Umsetzung kann man da natürlich auch alles besser zum Trommeldurchmesser anpassen. Ich habe mir auch schon bzgl. der Drehgeschwindigkeit Gedanken gemacht und denke dass eine möglichst schnelle Bewegung + kurze Umwälzbleche vorteilhaft wären, damit die Bohnen möglichst viel in der Luft sind und möglichst wenig Kontakt zur Metall haben wg. gleichmäßigerär Rösung. Oder?

    Die Pistole soll ja das Gehäuse + Gehäuseluft erhitzen, weshalb ich es ja quer zur Trommel und weit unten platziert habe. Die Luft kommt dann indirekt in die Trommel mit den Bohnen (durch die Kupfergitter) und führt - hoffentlich wie geplant - die Häutchen durch den Überdruck aus dem Gehäuse über den Luftausgang.


    @mr.smith: einen Gaskocher wie der bei Röstbiene benutzt wird habe ich + ich werde demnächst in der Küche vier Gaskochfelder haben. Das Problem dabei ist, dass ich das ganze nicht elektronisch steuern kann ;) Ich bin Programmierer und möchte natürlich das ganze z.T. auch Computergesteuert regeln - wie z.B. das einhalten der Temperatur bzw. den Temperaturanstieg von x Grad in x Min usw.. bzw. automatisches Zuschalten einer Zusatzheizung wenn nach dem Befüllen die Temperatur schnell fällt. Daneben natürlich die Aufzeichnung der Rösttemperatur + Menge je Bohnensorte :)
    Mit Gas wird das ganze sehr schwer bzw. unmöglich...wäre wirklich nur als Notlösung (via Handgasbrenner statt der Heißluftpistole).


    Das mit dem Gehäuse hast du falsch verstanden: das Grundgerüst (alle Seiten des Quaders) soll aus 15 - 20 mm Viereck-Alurohren gebaut werden (geschraubt). An dieses Gerüst kommen Vorne und Hinten die Edelstahlplatten dran und die restlichen Seiten werden mit Kupferblech ausgekleidet.
    Damit das ganze dicht wird, wollte ich noch mal über alle Kanten L-Alubleche anbringen. Alles soll via Vorbohren + Blechschrauben befestigt werden, damit ich 1. auch mal etwas austauschen kann und 2. immer wieder an das Innere komme um z.B. eventuelle Häutchen entfernen zu können oder eventuelle Nachbesserungen durch zu führen (andere Trommel, Achsentausch, Zusatzheizung usw).

    Danke für den Tipp..als ich die Hand voll Bohnen in de Pfanne geröstet hab sah das nach nicht soo vielen Häutchen aus...aber bei so nem halben Kilo und mehr dürften da wirklich mehr anfallen ;)

    Ich sehe mal zu dass ich heute Abend nach der Arbeit eine grobe Version in 3D erstelle um euch den Aufbaut etwas besser erkären zu können :)
     
  7. #7 mr.smith, 04.09.2012
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    722
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    0,45 bis 1U in der sekunde ist genug !
     
  8. #8 AlphaRay, 04.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Gut.. :) Müsste ich mal messen...die Geschwindigkeit hat der halt bei 12 V. Bei 9 oder 7 müsste man den entsprechend langsamer kriegen.
    Hängt die Geschwindigkeit nicht vom Außendurchmesser der Trommel ab? Eine Trommel mit 30 cm Umfang und 1 U/Sek hat doch die gleiche Außengeschwindigkeit wie eine 60 cm Trommel bei 0,5 U/Sek..?
     
  9. #9 baumkaffee, 04.09.2012
    baumkaffee

    baumkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    8
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    vielleicht hab ich etwas überlesen, aber 2 Liter Trommel für 1kg Rösten geht definitiv nicht. Für 1kg braucht man etwa 9Liter Trommelvolumen.
     
  10. #10 baumkaffee, 04.09.2012
    baumkaffee

    baumkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    8
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    zur Trommelgeschwindigkeit. Bei ca 30cm Trommeldurchmesser sind ca 42 U/min ein guter Wert.

    In die Trommel müssen Mischerschaufeln. Einfach drehender Kochtopf bringt keine guten Ergebnisse und die Bohnen müssen ja auch "rausgeschaufelt" werden am Schluss
     
  11. #11 AlphaRay, 04.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Bei den Schaufeln überelge ich auch schon wie man das machen könnte...werde mich da wohl an fertigen orientieren. Dachte auch erstmal an welche die die Bohnen ein mal nach links/rechts streuen (umgedrehtes, flaches "V") und dann von den Seiten wieder nach innen holen (ein flaches "V")...dadurch würden diese ja aber nie vollständig raus kommen :/

    Bzgl. des Volumens: den 2 Liter Wasserkocher hätte ich halt da (innenvolumen dürfte ja mehr als 2 Liter sein; 2 Liter ist das maximum was an Wasser rein kann). Damit müsste aber ein halbe Kilo doch kein Problem sein? Wenn ich mir so die 0,25 kg Päckchen anschaue, sind das ja nur paar cm von der höhe des Kochers, wenn dieser seitlich liegt. Oder irre ich mich da? Sonst muss halt ein Kochtopf dran glauben ;)

    Habe eben auch schon paar Bilder fertig bekommen:

    Das Grundgerüst aus Alu-Eckprofilen mit angeschraubten Edelstahlplatten (Front+Rückseite):
    [​IMG]


    Hier mit den Kupferplatten + Alu L-Profilen über den Kanten:
    [​IMG]


    Ansicht von Hinten. Trommel mit Aussparungen, welche mit Kupfergitter bezogen werden:
    [​IMG]


    So in etwa stelle ich mir die Front vor. Beim Entwurf ist mir aufgefallen dass für einen "Spion" kein Platz da wäre... Die Bohnentemperatur würde ich direkt neben dem Tester durchführen:
    [​IMG]
     
  12. #12 baumkaffee, 05.09.2012
    baumkaffee

    baumkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    8
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

     
  13. #13 ElPresso, 05.09.2012
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    50
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Ich habe meine Zahnräder und den Riemen im Vorbeigehen bei C*nrad mitgenommen. Preis weiß ich nicht mehr... 20€ für die drei Teile zusammen? Spezielleres würde ich heute vmtl. bei Maedler kaufen. Aber der Kram ist eigentlich gut standardisiert, wenn Du ein bisschen googelst müsstest Du billigere Alternativen finden.

    Ich habe jetzt nicht nachgelesen, wozu Du eine Führungsrolle brauchst. Meine Kugellager sind allesamt die aus dem Inline-Skate-Zubehör, Du bekommst eine gute Handvoll für wenige € als Massenware (8mm Innendurchmesser, 22mm aussen), und ich habe die eh in genügender Zahl in der Bastelkiste.
     
  14. #14 AlphaRay, 06.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Morgen,

    diese Trommel habe ich gesehen. Sieht kompliziert aus - gibts von dem Schaufelaufbau eine Zeichnung, da man das auf dem Foto nicht so ganz genau erkennt?

    Auf dem vorletzten 3D-Bild von mir sieht man die Rückseite der Rüsttrommel ohne das Kupfergitter:
    [​IMG]
    "Quadratmaschengewebe" (~0,6 mm Maschen, 0,2 mm Draht) von Modulor, falls es jemand kennt.

    Der Rüssel sitzt ja extra oben innerhalb der Trommel, damit durch das Umwälzen verwirbelten Häutchen durch die warme Luft (Auftrieb) + Überdruck durch diesen herausgepustet werden. Oder funktioniert das nicht so einfach wie ich mir das vorstelle? :-?


    @ElPresso:
    Danke...werd ich mal bissl suchen :)

    "Führungsrolle" war etwas falsch gewählt..ich meinte ein Flanschlager - und zwar dieses hier:
    [​IMG]
    Kostet bei 12 mm Innendurchmesser ca. 4 € (eBucht; direkt vom Lagerhersteller). Sollte ne Ewigkeit halten ;-)


    Gruß
    Paul
     
  15. #15 AlphaRay, 19.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Morgen,

    mein Teströster aus Ikea Besteckständer funktioniert ganz gut..mache mich gerade an den richtigen. Als Trommel kommt ein Edelstahl Nudelaufsatz mit 24x18 cm (6 l). Als Aussentrommel kommt entweder was selbstgebautes oder ein Eimer.. habe gestern im baumarkt einen schönen 14 l Eimer entdeckt der perfekt wäre- dieser ist allerdings aus verzinktem Blech. Ist das ein Problem??
     
  16. #16 ElPresso, 19.09.2012
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    50
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Prima Sache das, sogar mit Schmiernippel :shock:. Wir bewegen uns hier konstruktiv in einem, sagen wir, unanspruchsvollen Feld, das ist ja das Schöne an der Sache.
     
  17. #17 AlphaRay, 20.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Was ist denn an dem Lager falsch bzw schlecht? So wie ich das gesehen habe ist das eine normale Lösung die Achse aussen am Gehäuse in diesen einzuhängen. Ist bei dem "1,5 kg Trommelroester" auch nicht anders
     
  18. #18 ElPresso, 20.09.2012
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    50
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Äh, nix schlecht, so war es nicht gemeint. Ich wollte Dir durch meinen verquasten Satz zustimmen - das wird bestimmt eine Ewigkeit halten, auch wenn's nur 4€ in der Bucht gekostet hat (d.h., irgendein 30€-Superduperlager, welches für 10.000 Umdrehungen pro Minute geeignet ist, braucht man da bestimmt nicht ;) ).
     
  19. #19 AlphaRay, 20.09.2012
    AlphaRay

    AlphaRay Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    12
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Ahso! Ja ok..hatte sich nämlich leicht ironisch angehört ;) Bräuchte trotzdem noch von jemanden die Info, ob eine verzinnte Tonne als Außengehäuse nicht geeignet wäre...die Vorderwand wird dann sowieso noch durch edelstahl ausgetauscht (da Bohnenkontakt durch die offene Frontseite der inneren Trommel. Können da irgenwelche Dämpfe entstehen, oder reicht ein einmaliges ausbrennen? Habe das bisherige edelstahl einfach auf alufolie in den Grill gestelltm ordentlich spiritus drauf gekippt, und paar Minuten bis zur leichten rotglut brennen lassen ;) der komische Gestank war dann ganz verschwunden... (Ikea Besteckstander Made in China :/ )
     
  20. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

    Dein Eimer wird wohl verzinkt sein nicht verzinnt. Früher oder später wird er weiß durch Oxidation, mit Temperatur eher schneller. Das ist soweit nicht weiter schädlich, dann kommt der Rost, wenn das Zink zu Ende oxidiert ist. Also auf Dauer wird das nicht besonders schön aussehen.
     
Thema:

Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster

Die Seite wird geladen...

Planung 0,5 - 1 kg Trommelröster - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Nuova Simonelli Oscar 1

    Nuova Simonelli Oscar 1: Aufgrund eines Downgrades oder besser gesagt wechsel zu einer Thermoblock Maschine möchte ich meine sehr gepflegte Nuova Simonelli Oscar 1...
  2. ECM Elektronika 1 Bauteilbezeichnung

    ECM Elektronika 1 Bauteilbezeichnung: Hallo liebe Community, Überhole gerade meine gebraucht und sanierungsbedürftig erworbene Elektronika 1. Beim Ausbau der Ulka-Pumpe ist leider...
  3. 53mm Sieb > Ratio 1:2/1:3 > Espresso Doppio 60ml - passt nicht!?

    53mm Sieb > Ratio 1:2/1:3 > Espresso Doppio 60ml - passt nicht!?: Hi. Ich hab meine Mini Vivaldi II von La Speziale ja schon ne Weile und schraube seitdem hin & her & vor & zurück um die "ideale Einstellung"...
  4. Gibt es eine Filterkaffeemaschine für 1 Becher, die auch ein Mahlwerk hat?

    Gibt es eine Filterkaffeemaschine für 1 Becher, die auch ein Mahlwerk hat?: Gibt es eine Filterkaffeemaschine für 1 Becher, die auch ein Mahlwerk hat? Gibts es sowas? Will weg, von Kapsel oder Vollautomaten! aber nicht...
  5. [Verkaufe] EK43 / K30 Bohnenbehälter 1,5 KG

    EK43 / K30 Bohnenbehälter 1,5 KG: Zum Verkauf steht ein neuwertiger Bohnenbehälter mit einem Fassungsvermögen von 1,5 KG. Dieser passt auf die EK 43 / EK 43 s / K30...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden