Plastikbomber entschärfen und andere Modifikationen

Diskutiere Plastikbomber entschärfen und andere Modifikationen im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hi @ All! Ich besitze seit ein paar Tagen eine S1 Dream-T und sie gefällt mit sehr gut. Auch ihr Espresso und Cappu ist phänomenal und ich...

  1. #1 mayho33, 07.06.2015
    mayho33

    mayho33 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    14
    Hi @ All!

    Ich besitze seit ein paar Tagen eine S1 Dream-T und sie gefällt mit sehr gut. Auch ihr Espresso und Cappu ist phänomenal und ich schicke sie bestimmt nicht mehr nach hause.
    Was mir weniger gefällt, ist die Tatsache, dass eine Maschine um Euro 1500,-- bei den Leitungen nicht ohne Kunststoff auskommt :confused:. Da bin ich doch nicht alleine, wenn ich hier mehr Qualität erwarte, oder? Und wieviel mag ein wenig mehr Kupferrohr schon kosten?

    Wie schaut das Innenleben eurer Maschinen aus? Welche Modifikationen würdet ihr bei der Dream-T vorschlagen oder selbst gerne bei eurer machen? Wie steht ihr zuPlastik bei Semiprofessionellen Geräten?

    Grüße Mayho
     
  2. #2 George55, 07.06.2015
    George55

    George55 Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2015
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    272
    Was ist gegen Kunststoff einzuwenden?
     
  3. #3 plempel, 07.06.2015
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.419
    Zustimmungen:
    4.538
    Och, da bin ich als Oscarianer leidenschaftslos. :D
     
    Marc Miller, George55, mayho33 und einer weiteren Person gefällt das.
  4. #4 domimü, 07.06.2015
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    Lieber lebensmittelechter Kunststoff als Kupfer...
     
    George55 gefällt das.
  5. #5 Dale B. Cooper, 07.06.2015
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.894
    Zustimmungen:
    1.838
    Hab nichts gegen das Kunststoffkleid...
     
  6. #6 mayho33, 07.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2015
    mayho33

    mayho33 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    14
    Im Grunde nichts solange es nicht mit meinem Lebensmittel in Berührung kommt. Bedeutet nicht, dass ich keinen Kunststoff in der Küche habe, das beschränkt sich aber auf z.B. Vorratsdosen usw., alles das nicht "heiß" ist. Bei einem Schlauch in dem Sich Dampf befindet mit mehr als 110°C frage ich mich schon...

    Hmm, tatsächlich? Kannst du das auch erklären warum? Ich hatte Lebensmittellehre in der Ausbildung. Das ist schon lange her und selbst da wusste man schon, dass Kupfer, Edelstahl und Platin so ziemlich die einzigen Metalle sind, die "nicht" mit den Lebensmitteln reagieren, weder passiv (etwa durch Ausspülung oder Reaktionen mit z.B. Zitronensäure) noch aktiv (wie etwa Aluminium wenn es erhitzt wird).

    Bei Kunststoff gilt: Je weicher um so schneller, leichter, einfacher hat man was im Lebensmittel das man da nicht haben will.

    Ne, dagegen habe ich absolut auch nichts. Mir ging es ja mehr um die inneren Werte.
    ;)

    Edit:

    Mit nicht reagieren, meinte ich die negativen Auswirkungen einer Reaktion. Hab nochmal nachgelesen. Zitronensäure und Kupfer sind doch eher Feinde. Das hatte ich wohl falsch im Kopf
     
    Sebastiano gefällt das.
  7. #7 gunnar0815, 07.06.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Finde die Außenteile in Plastik gar nicht schlimm. Im Prinzip ist Plastik ja ein sehr hochwertiges Material. Es ist extrem vielseitig.
    Innen bei den Druckschläuchen gerade im Warmbereich sehe ich das aber kritisch. Je nach Material halt das mehr oder weniger lang aber nie so lang wie Kupfer.
    Dafür kann man damit ganz flexibel arbeiten. Deswegen wird es wohl auch eingesetzte um die Kosten zu senken.
    Ich würde sie aber im Warmbereich nicht mehr nehmen.
    Gunnar
     
  8. #8 quick-lu, 07.06.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.824
    Zustimmungen:
    7.033
    Nahezu jeder schaut beim Kauf auf den Preis, wenn alle Wünsche realisiert würden, müßten wir uns bei KvDW, Slayer oder zumindest bei LaMarzocco usw. umsehen (frag mal Iskanda, der kann ware Arien davon singen, kannst du aber auch nachlesen).
    Ein Silikonschlauch ist ein absolut billiges Austauschteil, daß du ohne weiteres einmal im Jahr wechseln kannst, es fällt kein Licht auf den Schlauch wo sollten hier Probleme entstehen?

    Hast du deine Dream an Festwasser angeschlossen? Was verwendest du hier für Schlauch-Material, auch wenn es Kaltwasser ist?

    Es gibt bei jeder Maschine Verbesserungspotential, da nicht jeder auf die gleichen Dinge gleich viel Wert legt, es gibt deswegen auch jede Menge Mods, weil einem immer was stört, also los, Kupferrohr, ein handliches Biegegerät und hier im Netz Bilder vom Umbau gepostet.

    Gruß
    Ludwig
     
  9. #9 George55, 07.06.2015
    George55

    George55 Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2015
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    272
    Vielleicht bin ja dsbzgl. zu gutgläubig aber ich glaube einfach nicht, dass renommierte Hersteller etwas verbauen, das sich evtl.gesundheitsschädlich auswirkt. Vor allem müsste ich ja dann alle Haushaltsgeräte überprüfen. Davon abgesehen, hätte ich die Kenntnisse dazu garnicht.
     
  10. #10 domimü, 07.06.2015
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    Uiuiui. seit Generationen sind Kupfer-Marmeladentöpfe gerade deshalb so beliebt, weil sie der Marmelade eine schönere Farbe geben. Schon mal drüber nachgedacht, weshalb Kupfer-Kochgeschirr üblicherweise mit Edelstahl ausgekleidet ist (sofern es sich nicht um die Marmeladentöpfe handelt)?
    Einem gesunden Menschen macht das Kupfer auch nichts aus, es wird leichter als alle anderen Schwermetalle vom Körper ausgeschieden. Eine meiner Bekannten starb aber an Kupferspeicherkrankheit.
    Bezüglich Plastik solltest du dich auch mal mit den Eigenschaften von Silikon befassen, deine Faustregeln taugen in der heutigen Zeit nicht mehr viel.
     
  11. #11 Sebastiano, 07.06.2015
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    1.758
    Danke, endlich mal jemand, der diese ganze Panikmache gegen 'fürsorgliche' Hersteller ins rechte Licht stellt.

    Kupferspeicherkrankheit – sehr tragisch und bedauerlich, was es alles so gibt… So betrachtet erscheinen Espressomaschinen mit Kupferboiler in einem ganz neuen Licht. Aber ein wenig beruhig bin ich, wenn ich auf meinen überwiegend genutzten Thermoblock mit Kupferrohren blicke. Darin hat das Wasser jeweils nur kurzen Materialkontakt von ca. 30 Sekunden gegenüber einem Kupferkessel in einer Boiler-Espressomaschine oder die Marmelade in einem Kupfer-Marmeladentopf.

    Über Edelstahlboiler berichtet mir übrigens jemand in einer privaten Unterhaltung, dass er selbst, als ehemaliger Besitzer einer solchen Maschine der oberen Profi-Ausstattungsklasse und auch in Gesprächen mit Inhabern einiger Caffè-Bars erfahren hat, dass sich selbst Edelstahlboiler – aufgrund spezieller Wasseraufbereitung – zersetzen können und 'die Gäste die Maschinen mitunter quasi mittrinken' würden. Das werden wir gewiss noch an anderer Stelle intensiver diskutieren. Im folgenden Thread beginnt das gerade, und dort wird deutlich, dass die Qualität speziell des weich aufbereiteten Wassers, sowie bestimmte Metallkombinationen, geradezu abenteuerlich intensiv mit- oder besser gegeneinander reagieren können:
    Korrosionsschäden nach Weichwasseranlagen einbau

    Gruß, Sebastiano
    .
     
    mayho33 gefällt das.
  12. #12 gunnar0815, 07.06.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Auch ein Grund warum man nicht Sinnlos entkalken sollte. Der Kalk wirkt wie eine Schutzschicht zwischen Wasser und Kupfer.
    Frisch entkalkte Maschinen bzw. neue schmecken auch erst mal nach Metall. ( hier in Dortmund so ca. 1/2 Jahr)

    Gunnar
     
  13. #13 mayho33, 07.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2015
    mayho33

    mayho33 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    14
    Na dann fang ich mal an:
    A) Wie du schon erwähnt hast, ist Kunsstoff ein extrem günstiger und vielseitiger Stoff
    B) Ja, wenn man alles im Hochtemperaturbereich (über 80°C) in Kupfer machen würde, würde das bestimmt nochmal 1 Cent fufzig teurer werden.
    C) Nein, Tank
    D) Kaltwasser ist vielleicht nicht egal, aber wesentlich unproblematischer als die Kombi Silikon <> 110°C. Warum glaubst du schwenken alle Hersteller langsam um was Weichmacher im Lebensmittelbereich angeht.
    E) UV-Lich hin oder her, das ist echt marginal im Vergleich zu HT und Kunststoff

    Ich muss es nochmal sagen: Mir gefällt das Design der Dream/Vivaldi und der Kunststoff außen stört mich = 0. Innen, da wo das Wasser das ich Trinke den Kunststoff berührt, habe ich schon ein Problem.

    Stimmt nicht ganz was du sagst. die schönere Farbei beim Einmachen bekommst du mit Kupfer, weil die übertragung der Hitze direkter ist, kommt auf die Legierung an. Die Beschichtung mit Edelstahl hast du nur dann, wenn in der Legierung auch Blei enthalten ist (frag mich jetzt nicht wie diese Legierung heißt. Schon viel zu lange her), bzw. um dem Material (vorallem bei dem Pseudo-Kupfer-Teuer-Geschirr) mehr Stabilität zu geben.

    Kupfer wird überall im Lebensmittelverarbeitenden Bereich verwendet. Beim Bierbrauen, in der Bäckerei, beim Fleischer... Warum denn wohl? Ja, Edelstahl auch. Kunststoff? Fehlanzeige. Außer im Kaltwasserbereich. Das hat seinen Grund.

    Das sind keine Faustregeln, sonder Tatsachen. Je weicher der Kunststoff dest mehr Weichmacher. Wie glaubst du wird Silikon hergestellt und woraus es besteht? Lies mal hier nach: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Silikone

    Hier noch was zum Nachlesen bzgl. Kupfer und warum man es in so vielen Bereichen einsetzt: http://www.destillatio.de/kupfer.php

    NOCHMAL: "MICH" STÖRTS EINFACH. ICH WILL KEINEN GLAUBENSKRIEG.
     
  14. patty

    patty Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    146
    Aber man weiß doch auch schon seit Generationen, dass man Marmelade niemals nie in einem Kupfer-Marmepadentopf kocht, eben wegen der Reaktion, die u.a. für die hübsche Farbe sorgt. ;)

    Um welche Kunststoffe geht es eigentlich? Im drucklosen/druckarmen Bereich werden ja überwiegend Silikonschläuche (ggf. mit Metallgewebeummantelung) eingesetzt. Da sehe ich bei der richtigen Auswahl des Schlauchmaterials keine Probleme. Und im Dampfbereich wird häufig PTFE verwendet. Das ist bei Temperaturen unter 200 °C auch absolut unproblematisch.
     
  15. #15 Dale B. Cooper, 07.06.2015
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.894
    Zustimmungen:
    1.838
    ja, meine ich auch, das sind PTFE-Schläuche - da ich das Zeug auch in ner Bratpfanne habe, stört mich das da nicht so sehr. Wer unbedingt will, kann sich doch die Kupferverrohrung selber biegen. Mein Ding ists nicht..

    Dale.
     
  16. #16 mayho33, 07.06.2015
    mayho33

    mayho33 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    14
    Sehe ich nicht so. Alles was riecht, wenn es heiß wird sonder was ab. Sonst würde man es nicht riechen. In der Dream wurde Silikon oder was auch immer anstatt Kupferrohr vermutlich wegen der mechanischen Belastung durch das Bewegen des Knaufs, der Dampflanze und der Heißwasserdüse verwendet.
    Eigentlich egal. Ich rieche einfach beim Dampfen den Kunststoff.
     
  17. #17 George55, 07.06.2015
    George55

    George55 Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2015
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    272
    @Sebastiano:
    Deinen Sarkasmus kannst du dir sparen. Finde ich unangebracht. Soll man etwa alle Geräte im Haushalt die mit Heisswasser in Berührung kommen, daraufhin überprüfen, ob hier Material verbaut wird, dass sich evtl. gesundheitsschädlich auswirkt?

    Ich verstehe nicht, wie ich 60 Jahre alt werden konnte. Wie konnte ich nur so lange überleben? Sorry, jetzt war ich sarkastisch!
     
  18. #18 mayho33, 07.06.2015
    mayho33

    mayho33 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    14
    Also wie Teflon riecht das aber nicht, was ich da rieche.
     
  19. #19 mayho33, 07.06.2015
    mayho33

    mayho33 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    14
    Ich finde schon! Nur weil in der Werbung alles heile Welt ist, ganz "natürlich" und voll sicher ohne Schadstoffe, muss es in der Realität nicht auch so sein.
    Geh doch mal zum MediaMarkt oder Saturn oder zu einem anderen Händler der die ganzen Billigprodukte aufgereiht stehen hat, konzentriere dich, schließe die Augen und mache einen langsamen aber tiefen Atemzug durch die Nase. Das was dich zum Husten bringt sind die ganzen gesunden Ausdünstungen des verbauten Kunststoffs.
    Mir ging es so, seit den befasse ich mich damit.

    [/quote]
    Andere Rauchen und werden 115 Jahre alt, andere ernähren sich zwanghaft gesund und schaffen die 35 nicht bevor sie an Krebs sterben. Das eine schließt das andere doch nicht aus oder?
     
  20. patty

    patty Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    146
    Wie riecht denn Teflon? Ich war immer der Meinung, PTFE ist relativ geruchsneutral.

    Was riechst du denn genau? Vielleicht ist es auch irgendein anderes Teil, z.B. der Verkleidung, was noch irgendwas ausdünstet und in der Nähe des Dampfhahns ist. Ist der Dampfpart der Dream identisch mit der der Vivaldi? Da konnte ich jetzt auf die Schnelle zumindest bei diversen Ersatzteilhändlern keine Kunststoffteile finden.

    Natürlich sollte man das. Wie kommst du auf die Idee, dass man das nicht machen sollte?
     
    mayho33 gefällt das.
Thema:

Plastikbomber entschärfen und andere Modifikationen

Die Seite wird geladen...

Plastikbomber entschärfen und andere Modifikationen - Ähnliche Themen

  1. Modifikation ROK Handmühle / Antistatic

    Modifikation ROK Handmühle / Antistatic: Die Mühle läd sich ja beim Mahlen statisch auf. Viele träufeln etwas Wasser zum Kaffee um das zu verhindern. Ich habe meine Mühle mit etwas Litze...
  2. Siebträger Modifikation de Longhi EC685

    Siebträger Modifikation de Longhi EC685: Hallo Ich habe eine De Longhi EC 685. Und würde gerne den Siebträger adaptieren. Meiner hat ja nur 2 Löcher aus denen der Kaffee herausläuft....
  3. Astoria(Mazzer) Super Jolly 0€ Direkmahlerumbau

    Astoria(Mazzer) Super Jolly 0€ Direkmahlerumbau: Hallo, das ich hier schon oft von den vielen Beiträgen profitieren konnte will ich hier für Interessierte gerne mal etwas zurückgeben. Ich habe...
  4. Delonghi EC685 Modifikationen

    Delonghi EC685 Modifikationen: Hallo. Wird nutzen seit etwa einem Jahr die Delonghi EC 685 und sind relativ zufrieden. Vor allem kenne ich keone so kleone und schnell...
  5. Einwandiges Ersatzsieb für die Delonghi Dedica EC 685 ohne Modifikation

    Einwandiges Ersatzsieb für die Delonghi Dedica EC 685 ohne Modifikation: Hallo zusammen! :) Ich bin neu hier im Forum und trinke gerne Espresso. Ich habe mir, nachdem ich kurze Zeit eine Espressokanne für den Herd...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden