Plötzlich zu schneller Durchlauf

Diskutiere Plötzlich zu schneller Durchlauf im Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland Forum im Bereich Der beste Espresso der Stadt; Hallo zusammen, seit etwa 9 Monaten habe ich mir richtigen Luxus erlaubt. Eine "ECM Classik II PID" und eine "Baratza forte" als Mühle. Nach...

Schlagworte:
  1. #1 Espressoliebender, 20.06.2018
    Espressoliebender

    Espressoliebender Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    seit etwa 9 Monaten habe ich mir richtigen Luxus erlaubt. Eine "ECM Classik II PID" und eine "Baratza forte" als Mühle. Nach stundenlanger Einstellung hatte ich endlich den richtigen Espresso gehabt und seitdem immer die gleiche Qualität bekommen. Meine Kaffee beziehe ich aus einem kleinen Röstladen, der eigentlich immer die gleichen Bohnenqualität hat. Unterschiede beim Espresso gab es nur dann, wenn ich zu schwach getampert hatte.
    Jetzt plötzlich ist ist jede Tasse zu schnell durchgelaufen, egal wie stark ich tampere. Auf Verdacht habe ich die Maschine entfettet, keine Veränderung. Ich habe den Mahlgrad etwas feiner eingestellt, keine nennenswerte Veränderung. Die Bohnen sehen äußerlich aus wie immer. Ich bin etwas ratlos. Wer kann einen Tipp geben und mir eventuell helfen?
     
  2. #2 Gandalph, 20.06.2018
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    9.116
    Zustimmungen:
    8.069
    hallo, und Willkommen im Forum, unbekannter Weise ....

    Hast du denn eine neue Packung angefangen, oder ist es während des Verbrauches der gleichen Packung passiert?
     
    cbr-ps gefällt das.
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    7.046
    Zustimmungen:
    5.269
    Wie alt sind die Bohnen (Röstdatum)? Trat das Problem mit einem neuen Päckchen auf oder einfach so von einem Tag auf den anderen ganz plötzlich ohne Wechsel der Charge?
     
    Gandalph gefällt das.
  4. #4 Espressoliebender, 20.06.2018
    Espressoliebender

    Espressoliebender Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Möglich wäre es. Kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen, weil ich neue Packungen in eine Dose fülle und von dort aus den Vorratsbehälter der Mühle befülle.
    Eigentlich kommen aber nur die Bohnen in Frage, denn alle anderen Parameter haben sich ja nicht verändert.
     
  5. Quallo

    Quallo Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2018
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    13
    bin ja selbst nur ein Anfänger!

    Was mich doch schwer wundert ist, dass Du immer das gleiche Setup über Monate konstant halten konntest. Also mindestens der Mahlgrad muss doch imho rel. häufig nachgeregelt werden (Luftfeuchtigkeit, Bohnen sehr frisch oder bereits älter, Schwankungen in der Charge)

    Aber ich würde absolut systematisch vorgehen:
    Gemahlenen Kaffee abwiegen auf zehntelgramm
    Tamperdruck rel. konstant (hat aber eher weniger Auswirkung)
    Genau abmessen was kommt raus in wieviel Sekunden (ich pers. mache ab Tropfen 1 30 Sekunden)
    [ja - viele Meinungen ich weiß... ab Pumpenlauf, besser 24,7sekunden, Zeit sei ein veralteter Faktor, bis Blonding beziehen tbc ;).)

    Kannst Du Channeling ausschließen? Vielleicht ist was mit der Mühle? (teils verstopft, Jemand dran gespielt, im Stillstand deutlich Richtung fein gedreht o.ä.)
    Das a+o dürfte imho aber primär immer der Mahlgrad sein!
    Nimm evtl. andere Bohnen oder neue Packung.
    Nimm Doppelsieb das ist nur halb so kritisch/zickig imho

    Im Grunde kann man (auch ohne wiegen) in den ersten paar Sekunden rein optisch erkennen ob es "verdammt gut" wird.

    Viel Erfolg!
     
  6. #6 Espressoliebender, 26.06.2018
    Espressoliebender

    Espressoliebender Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Also Channeling kann ich mit Sicherheit ausschließen.
    Mein Setup konnte ich deshalb so lange gleich halten, weil meine Mühle recht hochwertig ist und garantiert die gleiche Menge und der gleiche Mahlgrad unten raus kommen. Ein selbstständiges Verstellen der Mühle ist nicht möglich. Den Mahlgrad habe ich nach langen Versuchen so ermittelt, das nach 25 Sekunden Durchlauf der für mich optimale Geschmack und die richtige Menge in der Tasse waren. Das ging monatelang so gut.
    Jetzt habe ich eine neue Packung Bohnen geöffnet und das Problem scheint sich erledigt zu haben. Bezüglich des Kaffees bin ich verwöhnt. Ich habe einen Kaffeeröster, der immer frisch geröstete Ware anbietet. Offenbar hatte ich einen Ausreißer dazwischen.
     
  7. #7 NiTo, 26.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2018
    NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.531
    Zustimmungen:
    2.189
    Hättest du gleich machen sollen ;)
     
    sumac gefällt das.
  8. #8 Aeropress, 26.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.215
    Zustimmungen:
    3.631
    Nö er sollte viel mehr machen ;), es gibt nicht den einmal gefundenen richtigen Mahlgrad der dann immer passt. Mal die Mühle verstellen zu müssen selbst wenn man immer die gleiche Sorte Kaffee verwendet ist völlig normal, Wetter, Röstung, Ernte bedingen das und Kaffee ist nicht ein nach DIN Norm gefertigtes Kunstprodukt. Du hast halt irgendwann mal mitten im Lernprozess aufgehört, nachdem dir zum ersten mal ein passabler Espresso gelungen ist und meinst das mit ja nix verändern konservieren zu können. Das wird auf Dauer nicht gelingen, du solltest den Lernprozess wann und wie man da dreht abschließen, Hinweise dazu gibts in diesem Forum genug.
     
    Quallo gefällt das.
  9. #9 Espressoliebender, 26.06.2018
    Espressoliebender

    Espressoliebender Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Schön, das ich hier so kluge Köpfe finden kann.
     
  10. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.531
    Zustimmungen:
    2.189
    Meinst du jetzt, dass du besonders gut im Finden bist, oder dass es besonders leicht ist, hier kluge Köpfe zu finden? :confused:
     
  11. #11 The Rolling Stone, 27.06.2018
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.124
    Zustimmungen:
    1.535
    Wenn sie nur nicht immer noch weiter diskutieren wollten obwohl eh scho alles chlor ist, die Köpfe.... :D
     
    Quallo, joost und cbr-ps gefällt das.
Thema:

Plötzlich zu schneller Durchlauf

Die Seite wird geladen...

Plötzlich zu schneller Durchlauf - Ähnliche Themen

  1. Geringer Druck beim Durchlauf Isomac Millenium

    Geringer Druck beim Durchlauf Isomac Millenium: Guten Abend liebe Espressospezialisten! Nach langer Zeit habe ich wieder ein Problem und suche nach Lösungsvorschlägen. Meine Isomac Millenium ist...
  2. Bezzera Mitica Top - Rotationspumpe plötzlich bei 10bar

    Bezzera Mitica Top - Rotationspumpe plötzlich bei 10bar: Ich habe heute beobachtet, dass mein Manometer bei der Pumpe plötzlich 10 bar beim Bezug anzeigt (ebenso wenn ich das Blindsieb einsetzte). Ich...
  3. Was ist da los, plötzlich Probleme beim Bezug/Druck

    Was ist da los, plötzlich Probleme beim Bezug/Druck: Hallo, besitze seit knapp einem Jahr eine Xenia und bekomme nun, auch Dank diesem Forum, seit ein paar Monaten auch konstant gute, zumindest...
  4. Rotationspumpe Welle plötzlich zu kurz

    Rotationspumpe Welle plötzlich zu kurz: Hallo Zusammen, Ich habe gerade den Pumpenkopf vom Motor getrennt, da ich einen anderen Kopf verwenden wollte. Da die Welle vom neuen Kopf nicht...
  5. Durchlauf, Blooming

    Durchlauf, Blooming: Hallo miteinander, 2 für mich ungeklärte Fragen würde ich gerne mal loswerden, beide betreffen im Prinzip das Problem des idealen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden