Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Diskutiere Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Nachdem meine Fragen zur Europiccola hier besser rein passen, als in den anderen Beitrag (ESE vs Siebträger) möchte ich mal auch ein paar Fragen...

Schlagworte:
  1. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Nachdem meine Fragen zur Europiccola hier besser rein passen, als in den anderen Beitrag (ESE vs Siebträger) möchte ich mal auch ein paar Fragen stellen.

    Ich hab zwar schon einiges hier gelesen, allerdings nicht alle 239 Seiten weshalb ich hoffe hier auf meine Fragen eine Antwort zu bekommen:

    Ich verwende momentan das 1er Sieb und bringe mit dem Plastiktamper schon ordentliche Ergebnisse zusammen. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich einen gewölbten oder planen Tamper nehmen soll, speziell für das 1er Sieb da mir die Bezüge daraus wesentlich besser schmecken als mit dem 2er Sieb.

    Leider habe ich auch ein Problem, dass der Bezug super klappt, jedoch am Ende des Bezuges immer noch ein Restdruck am Puck ist und ich habe schon mehrfach die Küche mit Kaffeesudwassergemisch versaut. Wie mache ich das am besten? Warten bis sich der Druck von selbst abbaut?

    Ich habe schon versucht den Hebel etwas anzuheben mit dem selben Ergebnis (Kaffeesudwassergemisch in der Küche).

    Meine Graef Mühle begeistert mich auch nicht und eigentlich gefallen mir Handmühle sehr gut, da ich meisten 1 - 2 Espressi pro Tag trinke. Vorteil (wenn ich das jetzt richtig sehe) wäre der, dass man die Kaffeebohnen abwiegt und diese zur Gänze mahlt und dann auch im Siebträger hat. Das funktioniert mit einer elektrischen Mühle nicht (ausser man nimmt viel Geld in die Hand, soweit ich das jetzt verstanden habe). Weiterer Vorteil der Handmühle wäre auch der nicht vorhandene Totraum.

    Die üblichen Verdächtigen habe ich mir schon angesehen (Comandante, Feldgrind etc.) nur liest man da auch verschiedenste positive aber auch nicht so positive Sachen. Soweit ich gelesen habe, benötigt die LaPavoni etwas feiner gemahlenes Kaffeemehl und in dem Zusammenhang die Frage welche Handmühle die idealste wäre (und es soll nicht die teuerste sein)?
     
  2. mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    200
    Nimm den Tamper den du magst, das ist egal.
    Etwas Resdruck ist normal, einfach langsam den ST rausdrehen und kurz warten, dass der Druck entweichen kann.
    Die aktuell günstigste Handmühle welche taugt ist die Aergrind.
     
  3. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Danke für den Tipp, nur wo kann man die Mühle kaufen?

    Gibt es andere seriöse Mühlen, die bei vertrauenswürdigen Händlern zu bekommen sind (prompt verfügbar), wo man auch im Reklamationsfall möglicherweise nicht im Regen steht?
     
  4. mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    200
  5. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    So toll meine Ergebnisse gestern mit der LaPavoni waren, so durchwachsen sind sie heute, obwohl ich eigentlich nichts verändert habe (zumindest bewusst)

    Gestern hatte ich eine super Konsistenz, tollen Geschmack, wunderbaren Körper, keine störenden Geschmäcker - heute war der Espresso zwar trinkbar, aber weit entfernt von dem gestern.

    Ich habe allerdings noch keine Feinwaage und der Tamper ist auch noch das Plastikteil das bei der Maschine dabei war.
     
  6. mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    200
    Kann am Wetter liegen, ist glaube ich bei jedem so, dass sich Nuancen ändern.
    Aber ohne Waage weißt du nix, nich mal deine Brew Ratio.
     
  7. Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    443
    Aergrind und Feld2 sind auch bei 'the barn' erhältlich.
    Wenn es als Haupt Mühle dienen sollte, würde ich persönlich auch eher die Feld2 oder die C40 empfehlen.
    Die kinu m47 ist schon deutlich teurer, dafür aber ziemlich schnell.
    Wobei der Unterschied zwischen C40 und m47 mit ca über eine Minute zu ungefähr 40 Sekunden für rund 18g Kaffee beträgt. Bei Einstellung für eine aeropress (C40, 20 Klicks - m47 , 4,5).
     
  8. #4788 lecomte, 05.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2018
    lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Momentan überlege ich das ganze Geraffel wieder zu verkaufen.

    Vorgestern 2-3 sehr gute Ergebnisse.
    Gestern sicher 15 Espressi gemacht, keiner wirklich gut, hab mich extra am Abend noch einmal hin gestellt und nochmal 7 oder 8 zubereitet.

    Ich weiß schon, dass ich mir erst eine Feinwaage besorgen müsste, die hatte ich vorgestern aber auch nicht und die Mühle war auch die selbe. Ist das normal, dass die Ergebnisse derart schwanken von einen auf den anderen Tag?

    Wie geht es euch dabei bzw. wenn man dann etwas mehr Erfahrung gesammelt hat, kommen da konstant gute Ergebnisse heraus oder schwankt das auch nach längerer Zeit noch immer stark?

    Diva hin, Diva her (wobei ich mit der Bedienung glaube ich ganz gut zurecht komme), aber ich frage mich derzeit schon wie da die Zukunft aussieht. Bei meinen ESE Pads ist jeder Espresso wie der andere, zumindest reproduzierbar auch wenn ich mit dem Siebträger am ersten Tag schon etwas vergleichbares zustande gebracht hatte (Anfängerglück?).
     
  9. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    1.702
    Zustimmungen:
    957
    Moin,
    ich hab' eigentlich keine große Schwankungen, allerdings hab ich in meiner Wohnung kaum Temperatur- bzw. Luftfeuchtigkeitsschwankungen da diese bei mir elektronisch geregelt werden. Weder mit der Diva noch mit der R58. Allerdings wiege ich meine Bohnenportionen immer ab und beim Bezug hab ich mittlerweile immer den selben "Zubereitungsflow"...Ich persönlich finde es aber gar nicht so schlimm wenn die Bezüge nicht immer zu 100 % gleich schmecken ...so entsteht keine Langeweile.
     
  10. Cliff

    Cliff Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2017
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    364
    Schwankungen sind normal und je nach Situation können die erheblich sein. Ich mit meiner singledosing Handmühlehabe jedoch so gut wie keine. Evtl hattest du anfangs einfach Glück. Besorg dir nen vernünftigen Taamper und ne feinwaage, dann sieh weiter.
    Welchen Kaffee mit welchem röstdatum verwendest du?
     
  11. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Darf ich fragen um welche Handmühle es sich handelt?
    Beim wiegen (mit einer Handmühle), wiegt man da die Bohnen oder das Kaffeemehl?
     
  12. #4792 Emscherpirat, 05.03.2018
    Emscherpirat

    Emscherpirat Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    34
    Je nachdem wie dich hintereinander die 7-8 Bezüge waren könnte die Brühgruppe auch einfach überhitzt sein. Mir hat ein Thermomesstreifen an der Brühgruppe sehr geholfen.
     
  13. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Ich habe den Siebträger immer kalt abgespült (hab ich wo gelesen).

    Feinwaage (kommt morgen - gibt es bei uns nicht zu kaufen, warum auch immer) und Tamper habe ich bestellt. Mühlentechnisch bin ich mir noch nicht ganz im Klaren, was ich machen werde.

    Handmühle oder elektrisch - schwierig die Entscheidung, da beide Vor und Nachteile haben (Handmühle: kein Totraum, extrem Kompakt, kein Streuen da geschlossenes System, Elektrisch: Totraum??, einfache Handhabung, mehrere Bezüge schneller durchführbar).

    Derzeit plage ich mich auch ein wenig mit der Crema. Bei den guten Espressi war zwar auch nicht viel Crema, aber der Kaffee schmeckte gut und hatte viel Volumen. Wovon hängt es ab ob eine gute Crema wird? Nur von den Bohnen? Tamperdruck? Mahlgrad? Brühdruck (Hebeldruck)?

    Kann mir jemand ein paar Tipps geben wie ich das am besten angehe?
     
  14. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Und noch eine frage: die Bezzera BB005 - streut die viel (die Graef ist hier eher schlimm) oder geht wenig daneben? Der Mahlgrad ist ja stufenlos einstellbar, sind da nach unten (in Richtung feiner) genügend Reserven?

    Und vielleicht könnte mir noch jemand in etwa sagen, ob die Mahlgutqualität einer Comandante besser oder schlechter wie die BB005 ist? Die Mahlgradeinstellung bei der Comandante soll ja nicht so für Espressi geeignet sein, da teilw. zu grob abgestuft. Möchte jetzt kein eigenes Thema dafür eröffnen.
     
  15. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    35
    Wenn man die Comandante ausschließlich für Espresso nutzt, kann man einfach eine Mutter mit M4 Gewinde verwenden. Dann ist die stufenlose Einstellung problemlos möglich, denn ein Bohnenwechsel erfordert nur geringe Anpassungen.
     
    lecomte gefällt das.
  16. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    1.671
    Mach doch vielleicht mal ein Video (Querformat, wenn möglich) incl. Foto von Mahlung, Mahlgrad, Füllung vor und nach Tampern und am Ende vom Puck nach Bezug, dann kann man zielführender antworten.
     
  17. #4797 Emscherpirat, 05.03.2018
    Emscherpirat

    Emscherpirat Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    34
    Die BB005 hat nach unten ausreichend Spielraum. Wenn ich so fein mahle, daß der Puck zu macht, habe ich noch reichlich Reserve, bis die Mahlkegel sich berühren. Streuendes Mahlgut hängt in der Regel eher von den verwendeten Bohnen ab. Es gibt Bohnensorten, die komplett rumsauen. Ich trinke in der Regel 80/20 Mischungen, da saut die Mühle kaum rum.
    Ich fürchte allerdings, daß ein kalt abgespühlter Siebträger nicht ausreicht. um eine überhitzte Brühgruppe wieder herunter zu kühlen. Es gibt wohl den Tick kaltes Wasser aus einer Schüssel in die Brühgruppe hochzusaugen. Da habe ich aber weiter keine Erfahrungen mit.
     
  18. norbifly

    norbifly Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2010
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    79
    Doch, ein kühl abgespülter Siebträger reicht aus.

    Nach dem Bezug die Maschine auschalten, den Siebträger kühlen und wieder einspannen. Er wird dann rel. schnell heiss, nimmt also die Hitze der Brühgruppe auf. Während man für seinen nächsten Bezug herumhantiert, kann man das auch mehrmals wiederholen, beim 4. - 5. Mal wird er aber kaum noch heiss, dann ist die Maschine kühl genug. So kriegt man mit der Zeit durch das Fühlen ein gutes Gefühl dafür, wo man temperaturmässig gerade steht.

    Ich habe auch Tests mit sehr kaltem Siebträger gemacht (in den Kühlschrank und runde Eisblöcke eingelegt beim Wiedereinspannen), und das war zu kalt, heisst, die Espressi wurden zu kalt und zu sauer.

    Das Ansaugen von kaltem Wasser bringt auch nicht mehr, ausser schlechteres Handlung, Wassergeplansche und damit mehr Rostgefahr. Und man zieht sich Kaffeepartikel in den Zylinder hoch. Mein Ding war das nicht.

    Beim nächsten Bezug selbst sollte der Siebträger dann nicht mehr kälter als handwarm sein.
     
  19. Cliff

    Cliff Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2017
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    364
    Ich hab ne Feldgrind. Bin ich sehr zufrieden mit.
    Natürlich die Bohnen, weil das was du oben reinkippst auch unten wieder rauskommt. Also Gewicht Bohnen = Gewicht Mehl. Wäre ziemlich umständlich eine unbekannte Menge Bohnen reinzukippen und solange zu mahlen bis man x-Gramm Mehl hat ;) :D

    Ich frage aber nochmal: Welchen Kaffee verwendest du und wann wurde der geröstet?
    Und welche Version der La Pavoni verwendest du? Also das Baujahr.
     
  20. mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    200
    Schaut mal mein Puck, ich hab immer eine Auswaschung, keine Ahnung warum.
    Der Bezug im Bodenlosen läuft immer sauber und spritzt auch nicht. Schmecken tut es auch, schaut nur beim ausspannen nicht gut aus.
    Was meint ihr dazu?
    [​IMG]
     
Thema:

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Die Seite wird geladen...

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] La Pavoni millenium IMS Sieb

    La Pavoni millenium IMS Sieb: Suche IMS Sieb für La Pavoni mit 60mm Brühgruppe. Optimal wäre das 14g Doppelsieb
  2. Quickmill Achille - Kesseldruck fällt seltsam schnell ab.

    Quickmill Achille - Kesseldruck fällt seltsam schnell ab.: Hallo Ihr Lieben, Seit ungefähr 4 Jahren besitze ich eine Quickmill Achille. Bis auf das letzte halbe Jahr hat sie mich mit den besten Shots...
  3. la spaziale dream -service erscheint im Display

    la spaziale dream -service erscheint im Display: Hallo, bei meiner Dream mit Festwasser erscheint eine Servicemeldung im Display und sie piept nach dem Einschalten ein paar mal. Im Handbuch...
  4. Schaltplan La San Marco Tipo 75 Mod. 1 No. 5327

    Schaltplan La San Marco Tipo 75 Mod. 1 No. 5327: Hallo Forum, ich bin mit der Restaurierung meiner La San Marco Tipo 75 Mod. 1 No. 5327 fast fertig. Leider heizt die Maschine nicht und ich...
  5. [Zubehör] Suche La Marzocco Filterträger/Siebträger

    Suche La Marzocco Filterträger/Siebträger: Hallo suche La Marzocco Siebträger/Filterträger zum kauf gerne auch Tausch gegen meine ECM Profi Filterträger. 1er,2er und bodenloser Auslauf Gruß
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden