Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Diskutiere Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Dann könnte man das zumindest im Wiki dahingehend ändern, "man" könnte auch @chromo23 sein ;) Fühle dich eingeladen ....

Schlagworte:
  1. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    4.680
    "man" könnte auch @chromo23 sein ;)
    Fühle dich eingeladen ....
     
    vectis und honsl gefällt das.
  2. chromo23

    chromo23 Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    227
    Jup..mach ich...vielleicht erstmal allgemein, dass es diese beiden Materialien sein können. Und vielleicht dann irgendwann baujahrabhängig.
    Ich stelle schonmal die Behauptung auf, dass mit der Änderung des Fußdesigns sich auch das Material des Boilers geändert hat.
    Mit diesem Wechsel wurde auch der "Hals" der Kesselöffnung länger und der obere Flansch für das Schauglas nicht mehr fest verlötet.
    Außerdem scheint der alte Kessel aus zwei Teilen zu bestehen und weist eine "Stufe" vom unteren zum oberen Teil auf. Der "neue" Kessel hat dort lediglich eine leichte Vertiefung/Nut
    In Versionen ausgedrückt: mit dem Wechsel von 2.1 auf 2.2...

    Gerne würd ich mir die Behauptung noch von ein zwei "Experten" bestätigen lassen...
     
    joost und honsl gefällt das.
  3. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    1.703
    Dann schlage ich vor, dass Du am besten selbst mit Francesco Ceccarelli in Kontakt trittst.
    Seine Mail-Adresse ist auf seiner homepage angegeben.

    Meiner Meinung nach mag das alles ja grundsätzlich interessant sein, aber ob es unbedingt in die Wiki muss?

    Wenn sich jemand eine Diva zulegen möchte und dann seltenerweise sogar den Wiki-Eintrag gefunden und gelesen haben sollte (anstatt wie immer häufiger ohne vorheriges Lesen mit den üblichen Fragen loszulegen), dann dürfte dem unbedarften Anfänger doch ziemlich egal sein, ob der Kessel irgendwann mal aus zwei Teilen zusammengelötet worden sein könnte. Gleiches gilt fürs Material bzw. welche Legierung wann für die Kessel verwendet wurde.

    Will sagen: Die meisten Threads und Fragen beziehen sich doch eindeutig auf Handhabung und Bedienung der Diva.

    Alles andere ist doch eher für museal angehauchte Sammler interessant und in dieser Hinsicht halte ich die homepage von Francesco Ceccarelli für unübertroffen.
    Man könnte natürlich eine eigene deutschsprachige homepage über die Pavoni-Handhebel-Maschinen machen,
    @chromo23?:cool::D

    ;)
     
    joost gefällt das.
  4. chromo23

    chromo23 Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    227
    Na wir können ja zumindest das Kupfer im Wiki ändern... das macht die Maschine dann weniger wertvoll....ich kann auch Blei als Kesselmaterial angeben. :p (um dem Kollateralschaden der joostschen Missionierung entgegen zu wirken ;))
     
    joost gefällt das.
  5. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    1.703
    Welche Konsequenzen schließt Du denn aus dem Umstand verschiedener Materialien (die letzlich nur etwas abgewandelte Legierungen sind, vergl. Bronze und Messing bei Wikipedia) hinsichtlich der Anwendung von Entkalkungsmitteln?

    Wie Du weißt habe ich ne ganze Sammlung von Handheblern.
    Die Faemina hat z.B. einen Kessel aus Bronze, andere Kessel sind eben aus einer etwas anderen Legierung, die aber in der Regel einen hohen Kupferanteil aufweist. Wieder andere Kessel sind aus Aluminiumlegierungen, die ggf. vom Hersteller beschichtet wurden, was aber hinsichtlich der Pavoni unbedeutend ist.

    Jedenfalls verwende ich bei allen Maschinen Amidosulfonsäure als probates Mittel zur Kalkbeseitigung.
    Nun interessiert mich schon was Du für verschiedene Entkalker empfehlen würdest, je nach Alter einer La Pavoni.o_O

    Bei Francesco habe ich bislang keinen Hinweis entdecken können, ob oder ggf, mit welchen verschiedenen Entkalkern welche Version einer Pavoni am besten zu entkalken wäre. Vielleicht ist das also gar nicht so ein bedeutsamer Aspekt?

    Ich für meinen Teil bin jetzt aber ab hier aus diesem Thema raus, denn ich habe den Eindruck, dass sich manche Leute etwas verrennen und Thesen aufstellen, die diesen Thread, der ja immerhin Praxistipps beinhalten soll, für künftige Einsteiger nur noch unübersichtlicher und ggf. auch verwirrender machen.
    Sorry - meine Meinung.
    ;)
     
    sokrates618 gefällt das.
  6. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    4.680
    Das kann sein, ich hätte da als metallurgischer Dorfdepp auch sicher nichts dazu geschrieben - ich dachte eher an Dich :p
    Vermutlich habe ichs mit Alu-Problematik verwechselt. Alles gut. Von mir aus kann das wieder wech.
     
  7. #7047 Südschwabe, 10.12.2019
    Südschwabe

    Südschwabe Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2017
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    156
    So, nun ist die Maschine mit dem Manometer endlich komplett. Der obere Abschaltpunkt lag bei 0.8. Ich habe den jetzt aus knapp 1.0 erhöht. Damit dürfte dann das Aufschäumen etwas besser gehen, ohne dass es für den Espresso zu heiss sein sollte. Ich habe hier Empfehlungen von den 0.8 bis 1.2 gelesen. Da habe ich gedacht, halte dich mal an die Mitte.
     
  8. #7048 Zufallszahl, 12.12.2019
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    191
    So habe ich es bei mir auch.
    Überhitzung usw. ist für mich hinsichtlich des Drucks wenig interessant, die Maschine ist sowieso nur an wenn ich drauf warte.
    Anders wäre es wenn man eine Überhitzung verhindern oder minimieren will.
     
  9. #7049 flatulenzio, 14.12.2019
    flatulenzio

    flatulenzio Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    2.176
    Ach, Mensch...
    Die "neue Alte" hat neuerdings dasselbe Problem wie die andere: Presso schaltet ab, dann aber nicht wieder ein.
    Hatte ich erwähnt, dass mir Zeit und Muße fehlen...
    Mannmannmann...

    Morgen gibt's Filterkaffee
     
  10. chromo23

    chromo23 Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    227
    Dreck im Rohr bzw. Pesso oder der Microschalter senil.....
    Da mal reingeschaut ist doch schnell gemacht. Presso kurz ab und den mal böse anschauen. Danach Wasser in die Maschine und schauen ob es aus dem Pressorohr wieder rausläuft. Muss ein leichter Strahl sein...
    Im schlimmsten Fall halt Microschalter oder Presso wechseln.

    Das könnte ich nicht. Ohne die Pavoni gibt es für mich keinen Grund aufzustehen.
    Die ist wie ein Adventskalender... man steht früh auf und ist schon total gespannt was diesmal aus dem Siebträger läuft. :)
     
    furkist, flatulenzio, Gandalph und 2 anderen gefällt das.
  11. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    4.680
    Was war kurz vor "neuerdings"? Hattest Du sie mal komplett entleert oder entkalkt?
    Ich weiss, dass es nicht an Luftblasen lieben liegen kann, aber zuweilen hilft Drehen der (halbwegs gefüllten) Diva um alle Achsen, so dass eine Luftblase*, die, wie man mir ganz klar gemacht hat, auf keinen Fall am PStaten anliegen kann, über das Röhrchen wieder in den Kessel kommt.
    Egal. Nicht debattieren, drehen. Dauert 20 Sekunden.

    Wenns nicht hilft, kannst Du immer noch die weiteren Schritte gehen: aufmachen, reinigen, tauschen....
    die PStaten sind eigentlich ziemlich robust und man bekommt sie ab 18€.

    _________________________
    * alternativ Schlick, Kalkreste, Kieselsteine oder Orgonstrahlen
     
    flatulenzio gefällt das.
  12. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    60
    Hi Leute :)
    Meine Europiccola nimmt so langsam Gestalt an!
    Die Quelle der Undichtigkeit war nicht, wie vermutet, unten am Kessel - sondern am Wasserschauglas. Das Wasser "kroch" dann nach unten.
    Ich habe also:
    - Sämtliche Dichtungen der Brühgruppe erneuert
    - Den O-Ring der Heizung erneuert
    - Die Dichtungen des Wasserschauglases erneuert und das Manometer nachgerüstet
    - Alle Dichtungen des Dampfteils erneuert und den Stift des Dampfventils ersetzt
    (und alles gereinigt)

    Folgende Probleme habe ich aber nach wie vor:
    1. Das Sicherheitsdampfventil ist permanent am zischen. Fängt schon an bei 0,1 Bar Kesseldruck. Kann ich das irgendwie nachjustieren oder muss ichs ersetzen?
    2. Es kommt trotzdem noch etwas Dampf aus dem Dampfrohr
    3. Espresso schmeckt noch nicht, aber das ist Übungssache :D rein "mechanisch" klappt jetzt aber alles!

    Grüßili,
    taurui
     
    flatulenzio gefällt das.
  13. #7053 flatulenzio, 15.12.2019
    flatulenzio

    flatulenzio Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    2.176
    Kurz vor "neuerdings" waren keinerlei Besonderheiten. Gestern noch wunderbar, heute Totalausfall...

    So in etwa fühlt sich's an. Gestern Abend nach dem Essen (Raclette - puh) überaus unfein...
     
  14. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10.071
    Zustimmungen:
    9.985
    Es könnte nach vielen Jahren die Feder ausgeleiert sein ...
    - Feder und Kugel ( Stopfen ) erneuern !
     
    taurui und vectis gefällt das.
  15. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    4.680
    Möglicherweise reicht auch schon, die Feder wieder etwas auseinander zu ziehen und die Kugel- und Sitzfläche schön glatt zu polieren.

    Hast Du eine neue Spindel eingebaut? Dann hat einer der Vorbesitzer die alte so reingedonnert, dass es die Gegenseite verdrückt hat. Es gibt einen Workaround (kleine Silikonhülle rum) oder Du stellst ein kleines Gefäß unter die Dampflanze, da kann sie dann auch wässern, was sie sauber hält. Bei mir steht ein kleiner Barkeeper-Messbecher drunter :)
    Die gesamte Dampfeinheit ist bezahlbar, solltest Du sie tauschen wollen.

    _____________________________________
    Und? schon mal um alle Achsen gedreht?
    Noch ein oft gelingender Lösungsversuch: mit nem Schaubenzieherchen den PStat mal verstellen und dann wieder zurückdrehen. Wenn natürlich der Mikroschalter-Kontakt hängt (und irgendwann tun sie das gerne mal), dann hilft nur Tausch. Du kannst übrigens diese Mikroschalter auch separat wechseln, das geht sehr einfach.
     
    taurui und vectis gefällt das.
  16. furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    1.213
    Genau. Man kann ihn vom Presso abschrauben - und dann auch testen. Langsam auf den kleinen weissen Knopf draufdrücken: muss irgendwann klicken. Dann laaangsam loslassen: muß "gleich wieder" klicken ...Und wenn du dann auch noch ein Messgerät anschliessen kannst - ist der Testaufbau perfekt.

    Und du kannst den Fehler eingrenzen: ist es der Presso - oder der Schalter. Wenns der Presso ist, den gibts halt immer gleich mit Schalter. Aber wenn es nur der Schalter ist: sind dann nur so um die 2 Euro...

    Solltest du den Schalter wechseln, dann musst du vermutlich - höchstwahrscheinlich - den Presso wieder neu auf "deinen" Druck einstellen.
     
    joost gefällt das.
  17. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    60
    Hast du einen Tipp wo ich eine solche Silikonhülle bekommen kann? :)
     
  18. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    4.680
    Hast Du schon eine neue Spindel drin?
    .. oder Teflon; Basteln, wie hier zb. ->
    [ANLEITUNG] Gaggia Dampfventilmod, kein undichtes tropfendes Dampfventil mehr!
    .. oder Schrumpfschlauch -> [ANLEITUNG] Gaggia Dampfventilmod, kein undichtes tropfendes Dampfventil mehr!
    Der Hinweis mit dem Silikonüberzieher kam von einem Bastelkollegen, irgendwo in den Tiefen des Forums. Ich finde den grad nicht, aber es gibt ihn :)

    oder hier, wenn Spindel und deren Sitz schon genug mißhandelt waren -> Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

    oder halt am Ende der Dampfauslass-Tausch, falls auch eine neue Spindel nicht dichhält:
    La Pavoni defekt :-(
     
  19. #7059 sokrates618, 18.12.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.874
    Zustimmungen:
    837
    Ob die Bastellei mit einem Silikonschlauch auf Dauer hält, wage ich zu bezweifeln. Als erstes würde ich versuchen, die Spindel nachzuarbeiten (Drehbank oder zur Not Bohrmaschine). In den meisten Fällen wird das schon reichen. Sollte der Ventilsitz völlig ramponiert sein, bräuchte man einen passenden Zapfenflachsenker.
    Gruß, Götz
     
    joost und vectis gefällt das.
  20. #7060 chromo23, 18.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2019
    chromo23

    chromo23 Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    227
    Hält gut bis jetzt (warum auch nicht).... ich hatte das hier irgendwo schonmal als Bild gepostet. Find den Beitrag auf die schnelle aber nicht....
    Ich schick dir nen Stück vom Schlauch wenn du willst... sind ja nur ca 10mm.

    Da gibt es auch zwei unterschiedlich Ansätze die zu realisieren...

    Hier z.b.: https://www.home-barista.com/forums/userpix/15092_steamvalve.png
    die Schlauchvariante... wobei hier im Bild der Schlauch etwas zu lang ist. Man muss da die richtige länge finden, dass das Silikon erst dichtet wenn die Spindel auch auf den Auslass drückt, damit man ein mechanisches Feedback hat.
    Ansonste gabs irgendwo auch die Methode diese Silikonschutzkappen fürs lackieren zu nehmen:
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41fF56TZmpL.jpg
    Ich präferiere den Schlauch, da ich denke, dass die Kappen durch die mechanische Belastung (das Drehen gegen den Auslass) schneller Kaputt gehen werden...
     
    joost gefällt das.
Thema:

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Die Seite wird geladen...

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] La Pavoni Professional Lusso mit Zubehör

    La Pavoni Professional Lusso mit Zubehör: Hallo Kaffee Freunde, ich verkaufe meine sehr gut erhaltene La Pavoni Professional inklusive Zubehör. Habe die Pavoni hier im Forum 2017 gekauft...
  2. Frage zu alter La Pavoni Professional

    Frage zu alter La Pavoni Professional: Hallo zusammen, ich habe eine La Pavoni Professional in einer Kiste im Keller im Rahmen einer Erbschaft wiederentdeckt. Die Maschine ist...
  3. [Zubehör] Siebträger, Siebe Pavoni Puccino PCL

    Siebträger, Siebe Pavoni Puccino PCL: Guten Tag zusammen, ich suche nach einem gebrauchten Pavoni Siebträger und Sieben. Durchmesser ist wohl 57mm. Würde mich freuen falls jmd....
  4. Fehlersuche La Cimbali Microcimbali

    Fehlersuche La Cimbali Microcimbali: Tach zusammen, ich habe hier eine Microcimbali Liberty rumliegen, welche laut Vorbesitzer den FI kommen lässt, wenn man sie anschaltet. Klang für...
  5. San remo Verona vs la Cimbali m31bistro

    San remo Verona vs la Cimbali m31bistro: Hallo zusammen , Ich interessiere mich für eine La Cimbali m31 Bistro und eine san remo Verona für den professionellen gebrauch und würde gerne...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden