Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Diskutiere Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; hat sich für mich ein kleiner Traum erfüllt LOL Für mich auch :p „Flügel“ des Heizungsbodens durch die die Schrauben gehen, pressen gegen den...

Schlagworte:
  1. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.772
    Zustimmungen:
    5.419
    LOL
    Für mich auch :p

    OK, habs verstanden. Der Ring muss eine Windung weiterkommen. These: Insgesamt sind die neuen Ringe (noch?) etwas zu dick (insgesamt).
    Aus meiner bescheidenen "ichhabimLebengradmal3Divenregeneriert"-Erfahrung:
    Damit sie sich besser zusammenpressen? Aus welchen Material sind die Deinen?
    Diese "Zwischenquetschringe" (Dichtungen würde ich sie gar nicht nennen) neigen zuweilen zum Einreißen während des festdonnerns - welche genau hast Du verwendet bzw. wo hast Du sie her?
    Nachdem ich mir einen Klingersil-Ring beim Festdrehen geschrottet hatte, hatte ich mehr Erfolg, als ich den neuen zur Mutter hin (und NUR dort) etwas einfettete. Damit konnte ich am Folgetag noch fast eine ganze Umdrehung nachziehen. Das kann dann schon den Unterschied machen.
     
  2. #7682 Kaffeebohn, 01.04.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Meine sind auch aus Klinger Sil, ich weiss eben nicht, wie sie genau aus Wasser reagieren... Ich schaue mal morgen weiter
     
  3. #7683 Kaffeebohn, 01.04.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Nachdem auch Silikonfett über Nacht nicht viel gebracht hat, habe ich einfach einen der Ringe der Dicke nach halbiert, die eine Hälfte oben, die andere unten und mit etwas rauer Liebe liess sich der Ring so weit anziehen, dass es ging. Bis jetzt ist der Kessel dicht
    Edit: was sicher auch eine Rolle gespielt hat, war die neue Lackierung: der (Karosserie-) Lackierer hat es gut gemeint und zusätzlich zur Grundierung noch mehrere Schichten Lack aufgetragen. Das gibt sicher auch noch so 0.5 mm zusätzlich.
     
    joost gefällt das.
  4. #7684 Kaffeebohn, 01.04.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Bin mit dem Gesamtergebnis aber ganz zufrieden
     

    Anhänge:

    Detonatione, BizepsMüller, Senftl und 5 anderen gefällt das.
  5. furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    1.400
    wow, gefällt mir sehr gut. Vor allem das blau - zusammen mit dem hellen Holz. Prima. Du bringst mich da echt in Schwierigkeiten ...
     
  6. #7686 Kaffeebohn, 01.04.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Danke, hab tatsächlich recht lange über grün nachgedacht, aber mit dem Olivenholz und dem blau hat es etwas angenehm Mediterranes.
    Eigentlich war diese hier gar nicht zum Restaurieren gedacht; der Fuss hatte in der Schale minimal Rost, sonst war alles bestens.
    Dann irgendwann hat sie plötzlich nicht mehr geheizt. Nachdem ich über Pressostat und Thermostat und alle Anschlüsse alles getestet hatte, und mein Multimeter auch die Heizung ok fand, habe ich den Kessel trotzdem mal aufgemacht, um bei der Heizung nach kleinen Beschädigungen zu suchen, die vielleicht so klein sind, dass sie sich nur bei heissen Heizelementen zeigen. So nahm alles seinen Lauf...
    Letzten Endes bin ich fast wahnsinnig geworden, weil auch mit anderer Heizung oder Presso oder Thermostat nichts lief.
    Es war der Stecker!!!! :mad::mad::mad: Aber ja, irgendwann wollte ich es eh machen, und der vorherige Befestigungsring aus Kunststoff war mir eh ein Dorn im Auge
     
  7. #7687 Detonatione, 02.04.2020
    Detonatione

    Detonatione Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    22
    Die ist ja wunderschön geworden :). Und mit den tollen Olivenholzgriffen.
    Kannst du mir verraten, wo Du diese Holzteile her hast?
    Gruß Ralf
     
  8. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    111
    Ok, ich glaube, ich gebe auf. Habe jetzt die Kunststoffhülse samt Dichtung, außerdem noch den Seegerring und die Lochscheibe getauscht. Tropft immer noch.
    Die fehlerhafte Dichtstelle muss also irgendwie mit der Kolbendichtung zusammenhängen, aber da ist ja auch alles getauscht und überprüft etc.
    Vielleicht akzeptiere ich das Tropfen einfach.. wobei ich glaube, dass das geringe Volumen pro Hebelzug (<30ml) auch irgendwie damit zusammenhängt.. aber ich weiß echt nicht mehr weiter :(
     
  9. #7689 chromo23, 02.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2020
    chromo23

    chromo23 Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    311
    Das tut mir leid zu hören...mehr gute Tips kann ich hier aus der ferne leider nicht mehr geben.
    Ahhh...doch einen noch....lass mal das Duschsieb samt Dichtung weg, dann siehst du wo es genau tropft.
    Und wenn du magst, kannst du Fotos/Videos schicken, vielleicht sieh man ja noch was, was du evtl. übersehen hast. (Also von der Brühgruppe als ganzes wie auch vom ausgebauten Kolben und vom Innenleben der BG)

    Edit: Der Hebel ist auch richtig rum installiert? Denn: wenn der Kolben nicht ganz nach unten kann, dann wird der Einlass nicht vom oberen Dichtring gedichtet und es läuft durch den unteren Dichtring....

    Edit2: Das hab ich gleich mal selber bei mir versucht erfolglos zu reproduzieren... hmmmm. Das heißt aber aber noch nichts, da es ja durchaus sehr unterschiedliche Fertigungstoleranzen bei den verschiedenen Modellen gibt
     
    honsl gefällt das.
  10. #7690 honsl, 02.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2020
    honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    736
    Schon sehr kurios!
    So wie ich das verstehe, hast du mittlerweile alle Dichtungen der Brühgruppe ausgetauscht, obendrein die Laufbuchse aus Kunststoff? Und es tropft dennoch dauerhaft?

    Das ist übrigens noch ein sehr guter Hinweis!
    Der vordere Bolzen muss tiefer sein:
    20200402_100643.jpg
     
  11. #7691 Kaffeebohn, 02.04.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Hast ne pm
     
  12. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    111
    Danke für den Hinweis, Hebel passt aber auch :-/
    Und ja, alle (mir bekannten) Dichtungen sind neu und getauscht und gefettet, da wo es gefettet werden musste...
     
  13. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    736
    Also mein erster Gedanke, der Grund weshalb ich dieses Problem auch einmal hatte, waren verschlissene Kolbendichtungen. Wenn es tropft ist es eigentlich auch nur die untere Kolbendichtung. Entweder sie ist verschlissen, oder die sitzt (während Hebel unten) nicht tief genug, um den Wasseraustritt vollständig zu verschließen.
    Wenn sichergestellt ist, dass der Kolben definitiv die korrekte Position hat und die Kolbendichtungen neu sind und auch richtig montiert sind, dann könntest du testweise in die Nut der unteren Kolbendichtung Teflonband wickeln, so den Umfang leicht erhöhen und schauen, wie sich die Maschine jetzt verhält.

    Ein Video oder Fotos würden eventuell helfen.
     
  14. furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    1.400
    Was mir noch dazu einfällt: die Buchse - oder Hülse - mit ihrem O-Ring. Und als ich die Teflon - gegen die Messinghülse getauscht habe (millenium-modell), da ging die Teflonbuchse echt schwer zum rausschrauben. Nun meine Idee: vielleicht ist die Hülse nicht fest genug angezogen ? Eventuell könnte das ein Hinweis sein: wie weit lässt sich der Siebträger einspannen ? So wie vorher - oder weniger weit ? Das könnte heissen, dass die Hülse etwas zuweit "unten" ist - also noch ein bisschen fester anziehen ...
     
  15. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    111
    Danke für den Input... ich bau sie nachher mal auseinander, entferne das Sieb und mach ein kleines Tropf-Video :)
    Ich konnte übrigens nur eine Kunststoff-Laufbuchse finden, keine aus Messing. Meinst du den Kolben?
    Und ja, die Hülse rauszuschrauben war ein furchtbarer Aufwand, so ohne Spezialwerkzeug, aber mithilfe eines Klemmtischs, einer Rohrzange und einem Sechskant, der genau in die Vertiefungen reinpaste, gings dann irgendwie.... und beim reinschrauben habe ich auch echt wieder sehr fest angezogen.
     
  16. furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    1.400
    ..weiß jetzt nicht, was du für ein Modell hast: pre-mill oder millenium. Messing kenn ich nur für millenium - das hab ich erworben -, ("grosses" Sieb - 51 mm Tamnper) kostet ca 115 euro incl. porto - - Einschreiben aus I, kaufen über eb..y.
     
  17. #7697 Kaffeebohn, 02.04.2020
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    43
    Könntest du mit den link bitte als pm schicken? Hab’s jetzt nicht gefunden, suche aber ewig danach. Es gab einen YouTube-Typen, def hat die mal selbst gedreht und wollte auch welche verkaufen, wurde aber irgendwie nichts.

    @taurui Könntest du ein Foto von Inneren des Brühkopfs machen, mit entfernter Laufbuchse natürlich. Vielleicht hast du ja aus irgend einem Grund so tiefe Beschädigungen drin, dass der O-Ring aussen an der Buchse gar nicht mehr abdichten kann.
     
  18. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    2.041
    Ich hatte das Teil bzw. entsprechende Angebot bei eBay.com neulich entdeckt.
    Siehe #7543, hier in diesem Thread auf Seite 378.

    Dort ist auch ein link enthalten.
    Ich habe es gerade nochmal geprüft. Der Mann hat noch genug Exemplare im Angebot.

    Viel Erfolg.
     
  19. #7699 Necrofridge, 04.04.2020
    Necrofridge

    Necrofridge Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    52
    Noch mal vielen Dank für die Tipps, meine Espressi sind wieder trinkbar! Aktuell kämpf ich noch etwas mit der Wiederholbarkeit, aber ich nähere mich langsam einer guten Tasse :)
    Ein Problem wird vermutlich tatsächlich gewesen sein, dass die Bohnen zu frisch waren, in der Kaffeedose sind die nun etwas nachgereift und werden milder. Ansonsten scheine ich grad einen passenden Mahlgrad gefunden zu haben und spiele ein wenig mit dem Tampen rum, aktuel leg ich einfach nur den Tamper auf und drück mit den Fingern den Metallteil fest, ohne irgendwie groß mit den Armen rumzudrücken.

    Mal noch ne doofe Frage: Ich hab ne Pre-Millenium Professional, gibt es da ne Möglichkeit das Anti-Vacuum-Ventil nachzurüsten? Ich finde irgendwie nix sinnvolles an Anleitungen oder Hinweisen und bin mir nicht sicher wie die Teile in den Generationen kompatibel sind.
    Aktuell zieht er mir beim Abkühlen immer das Wasser aus der Brühgruppe und ich muss das blöde Ding fast immer entlüften, und ich glaub das gelingt mir nicht immer.
     
    eviltwin gefällt das.
  20. #7700 vectis, 04.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.2020
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    2.041
    Ja, die gibt es.
    Es gibt einen sehr interessanten und auch entsprechend bebilderten Thread bei Home Barista:

    Building the Ultimate La Pavoni Europiccola - Page 4

    Dort auf Seite 4 ist genau das, was Du wissen möchtest, erörtert.
    Meines Erachtens benötigt man dann aber einen entsprechend gekröpften Schlüssel oder eine kleine Knarre mit Gelenk um die ursprüngliche am Kessel vorhandene Ventilaufnahme zu demontieren und gegen das etwas anders gefertigte Teil zu tauschen.
    Das ist also machbar und sollte keine große Herausforderung sein, solange man entsprechende Werkzeuge zur Verfügung hat.
    Die zu besorgenden Teile des Anti-Vakuum-Ventils hingegen sind preislich überschaubar.

    Ich glaube mich erinnern zu können, dass aber auch hier im KN einer der Pavoni-Freaks das bereits gemacht hat.
    War es @chromo23?

    Viel Erfolg.
     
    eviltwin, Necrofridge und joost gefällt das.
Thema:

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Die Seite wird geladen...

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. - Ähnliche Themen

  1. Neue Maschine, z.b. La Pavoni Domus Bar oder Lelit 42 EMI

    Neue Maschine, z.b. La Pavoni Domus Bar oder Lelit 42 EMI: Hallo, wir nutzen seit ca. 25 Jahren zufrieden eine La Pavoni Espresso Plus, klein und ok und über den Zeitraum zwei neue Heizungen und Siebträger...
  2. [Zubehör] Temperatur streifen und Bodenloser für die Pavoni

    Temperatur streifen und Bodenloser für die Pavoni: Hallo, Falls jemand noch einen Temperatur Streifen für Die Pavoni übrig hat würde ich mich sehr freuen. Zusätzlich wäre ich auf der Suche nach...
  3. Manometer unter Null gefallen

    Manometer unter Null gefallen: Hallo liebe Kaffee-Netz Community, ich habe gestern gebraucht eine La Nuova Era "Alexa" von 2005 gekauft. Die Maschine hat einen Wassertank und...
  4. [Zubehör] La Pavoni bodenloser Siebträger pre-millenium Edelstahl

    La Pavoni bodenloser Siebträger pre-millenium Edelstahl: Ahoi, ich suche einen Pavoni Siebträger, bodenlo für die Pre-Millenium Brühgruppe aus Edelstahl. Grüße
  5. [Maschinen] Sama Export braun Handhebelmaschine

    Sama Export braun Handhebelmaschine: Ich biete eine braune Sama Export an. Ich habe die Maschine in Italien gekauft, komplett gereinigt und alle Dichtungen getauscht. Die Maschine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden