Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Diskutiere Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Weiß jemand, ob man die Siebe von/für Delonghi Siebträger für die Post-Millenium-Modelle nutzen kann? leider zu spät, denn heute haben wir...

Schlagworte:
  1. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.564
    Zustimmungen:
    3.714
    leider zu spät, denn heute haben wir bereits den 19.10., siehe hier:

    DeLonghi-Teile an einer Pa Pavoni? :eek:o_O

    Er hat Jehova gesagt!
    :D;)
     
  2. #9582 relefant14, 20.10.2021
    relefant14

    relefant14 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    476
    Es hat mich auch viel Überwindung gekostet die Frage hier zu stellen. :oops:
    Für die Dedicas werden oft die Graef-Siebe empfohlen um auf einwandige Siebe umzustellen. Die haben auch 51mm.. mich würde interessieren ob man das 1er Graef Sieb auch für die Pavoni nutzen könnte.
     

    Anhänge:

  3. Quast

    Quast Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2017
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    45
    Hallo zusammen,
    Ich habe aktuell auch wieder eine Pavoni in Betrieb genommen. Ich habe das Problem, dass im Kesser der Druck kurz vor „Rot“ im Manometer ist. Wenn ich den Handhebel anhebe und unten keinen Siebträger an der Brühgruppe dranhabe, dann sprudelt es wie verrückt, also wie bei einer echten Dusche. Ich habe noch eine ECM Zweigkreiser, da läuft mehr oder weniger das Wasser raus und ist keinesfalls so ein Sprühstrahl. Bei der ECM sieht es eher nach „Schwerkraft“ aus, bei der Pavoni ist es ein Sprühstrahl mit druck.

    Jedenfalls zerstört dieser Sprühstrahl an der Pavoni meinen Puck, so dass es nach dem Bezug im Siebträger wie in einer Mondlandschaft aussieht…. Was mache ich falsch? Darf ich den Hebel nicht so weit hochheben? Einen justierbaren, oberen Anschlag gibt es ja nicht. Wenn dann müsste ich vielleicht zwischen Kolben und Kolbenstange eine kleine Beilagscheibe legen, damit der Kolben etwas tiefer sitzt oder? Oder was meint ihr?
     
  4. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.724
    Zustimmungen:
    6.847
    steht da auch ne Zahl dabei? Bei meiner Diva wäre das bei 1.1bar und ich fahre sie auch in der Region. Und ja, das sprutzelt recht munter, bei zu viel Matsch könntest du etwas mehr Pulver einfüllen (ggf etwas gröber dann eben, damit der Widerstand gleich bleibt). Du könntest den PStat auch runterregeln (sofern vorhanden*), dann gibts aber beim Dampf nicht mehr so ganz die Freude.

    __________________________________________
    * welches Baujahr?
     
  5. #9585 vectis, 22.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2021
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.564
    Zustimmungen:
    3.714
    Hallo,

    was bedeutet "kurz vor rot" denn laut Skala konkret? Also wieviel Bar?
    An sich sollte das um 1,0 bis 1,1 Bar sein. Diesen Druckwert empfinden manche Benutzer als zu hoch und stellen den Pressostaten entsprechend niedriger ein, also bei ca. 0,8 bis 0,9 Bar.
    Ohne Siebträger ist es bei diesem Maschinenkonzept aber nun mal ein deutlicher Strahl oder Schwall, welcher aus dem Duschsieb strömt.

    Das könntest Du eventuell verbessern, indem Du das Duschsieb entfernst und von ggf. vorhandenen Kaffeemehlresten befreist bzw. säuberst.
    Mit der Zeit setzen sich einige Löcher des Duschsiebs zu, so dass das Wasser ggf. nur noch durch einige wenige offene Löcher "schießt" und so Channeling verursachen kann.
    Eine konsequente oder regelmäßige Reinigung des Duschsiebs ist bei einer La Pavoni und anderen vergleichbaren Handhebelmaschinen eine der Voraussetzungen für gute und konstante Bezüge ohne Channeling.

    Viel Erfolg

    @joost, in seiner Signatur steht doch, dass er ne Professional hat. Also mit Pressostat.
    ;)
     
  6. furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    1.803
    Das ist normal so bei Pavoni.
    Fülle mehr Pulver in das Sieb.
    Ziehe vor einspannen des ST den Hebel nach oben - soweit, dass gerade noch kein Wasser ausströmt. Dann ST einspannen, Hebel langsam - wenn du willst gaanz langsam - nach oben bewegen.
    Aber entscheidend ist: mehr Pulver ins Sieb.
     
  7. seoman

    seoman Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    40
    Es sollte auch helfen, den Hebel nicht ruckartig bis zum Anschlag nach oben zu ziehen, sondern ganz langsam, so dass das Wasser nicht so schnell in die Brühkammer schießt. :)
     
  8. Quast

    Quast Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2017
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    45
    Danke für die vielen Tipps. Ich werde mal gleich am Montag damit loslegen (die Maschine steht bei mir in der Arbeit).

    - Checken ob Duschsieb teilweise dicht ist, so dass das Wasser durch wenige Löcher umso stärker durch die verbleibenden Löcher durchschießt
    - Mehr Pulver
    - Hebel langsamer nach oben

    Das mit dem Kesseldruck / Manometer kann ich erst ab Montag checken, weil die Maschine bei mir im Büro steht. Aber dazu hätte ich noch eine Frage: Inwieweit kann ich denn den Kesseldruck überhaupt beeinflussen? Da müsste ich ja am Thermostat / an der Heizung was verstellen können?

    Einen schönen Samstag,
    Grüße
    Quast
     
  9. furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    1.803
    Verstellen tut man am Pressostat. Aber wenn du hier 0,1 oder 0,2 bar weniger Druck einstellst, ändert das sehr wenig an der von dir beschriebenen Situation. Probier erst mal die anderen Tips.
     
  10. Menne

    Menne Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    615
    Hi, ich habe mir eine gebrauchte LaPavoni gekauft, lt. Verkäufer wurde sie 30 Jahre nicht benutzt und davor auch kaum.

    Habe jetzt mal ein bisschen rumprobiert, sie heizt auf, sie ist dicht, es dürfte soweit alles ok sein aber sie riecht sehr schräg aus dem Kessel so ein süßlich muffiger Geruch, schwer zu beschreiben. Ich hab jetzt mal gereinigt mit was ich da habe und im Forum als Empfehlung gefunden habe, Correga Tabs und Entkalker, habe mir auch mal Natron bestellt, damit werde ich es als nächstes Versuchen. Am Verschluss ist eine schwarz/blaue Verfärbung, egal wieviel ich Schrubbe oder einwriche ich bekomm das nicht weg. Am Boden vom Kessel vermute ich ähnlichen Dreck, sehe es aber nicht richtig, habt ihr eine Idee was das ist und was für ein Reiniger mir da helfen könnte?

    20211023_141512.jpg
     
  11. #9591 relefant14, 24.10.2021
    relefant14

    relefant14 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    476
    Die Siebe funktionieren mit der Pavoni. Ins Sieb passen je nach Bohne ca. 10g-11g, der Rand oben muss evtl. ein bisschen angepasst werden. Mir gefällt es aber wesentlich besser als das Original 1er.
     
  12. DeKoile

    DeKoile Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2018
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    14
    hast du ein Bild des Graef-1er-Siebes?
     
  13. cleh1

    cleh1 Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Am Verschluss, wüsste ich nicht, was dafür sorgen sollte, dass das so aussieht. Kaffeerückstände wären ja wohl eher auszuschließen. Korrodiert Messing unter bestimmten Umständen auf eine solche Weise?
    Als Inspiration, weniger als Lösung:
    Schmutz am Messingkolben, der sich einer chemischen Reinigung widersetzt hat, habe ich bei meiner mit Zahnpasta und einem Holzspieß wegbekommen (das mit dem Spieß ging besser als mit einer vorher versuchten Bürste). Das war aber nur eine vergleichsweise dünne, wenn auch hartnäckige Schicht "Kaffeeschmodder".
    Von daher wird das hier ggf. nicht so gut funktionieren. Aber ich würde eher an mechanische Mittel denken und die Chemie nur als Vorbereitung (Einweichen) ansehen. Da müsste man bei der Kruste hier wohl zu Mitteln mit "mehr Drehzahl" greifen. Ggf. lässt sich ja ein Akkubohrer o.ä. als Hilfsmittel nutzen. Um die Idee mit dem Holzspieß aufzugreifen: Akkubohrer mit einem etwas dickeren Stück Rundholz und Zahnpasta. Aber da gibt es sicherlich auch "professionellere Werkzeuge" :).
    Auf jeden Fall viel Glück beim Reinigen!
     
  14. Menne

    Menne Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    615
    Hey Cleh1, vielen Dank für deine Tipps! Ich habs heute nochmal mit Zitronensäure probiert zuvor nur mit so einem Durgol oder was das war. Das hat wahre Wunder bewirkt! 16351034222501629127363468299323.jpg

    Es ist zwar noch nicht perfekt, aber kein Vergleich. Hab den Kessel auch ordentlich unter Zitronensäure gesetzt und der Geruch hat sich verändert, ss riecht jetzt ein bisschen metallisch, nichtmehr so süßlich.
    Morgen kommt der Tamper dann mach ich mich mal ran. Mittwoch kommt dann das Natron vl. spül ich mit dem nochmal durch, schaden kann es wahrscheinlich nicht.
    Hier noch ein Foto vom Kessel bin am hin und her überlegen ob ich ihn mal zerlegen soll zum ordentlichen schrubben... 16351035887498869828545534822823.jpg
     
  15. roady43

    roady43 Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2020
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    190
    Sehr schön der Verschlussdeckel mit Metallgewinde. Gibt es so meines Wissens leider nicht mehr, sondern nur noch in Kunststoff. Den Kessel würde ich nicht zerlegen, wenn immer es sich vermeiden lässt, alles dicht und wieder sauber ist. Den wieder genau gleich und ohne nachheriges Gewackel zu fixieren, ist meistens kein Vergnügen.
     
  16. #9596 relefant14, 25.10.2021
    relefant14

    relefant14 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    476
    Hier ein paar Bilder zum Vergleich. Ich habe nicht das Sieb von Graef genommen, sondern ein beliebiges noname Sieb mit identischen Maßen.
    1.-3. Bild: Pavoni 1er - noname 1er - Pavoni 2er
    4. Bild: Pavoni 2er - noname 1er
     

    Anhänge:

  17. Menne

    Menne Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    615
    Also ich habe jetzt meine ersten beiden Shots mit der Pavoni durch und sie waren beide total köstlich.

    Ein paar Dinge sind mir aufgefallen, für die ich noch eine bessere Lösung brauche, bzw. eure Inputs, ich bin sicher irgendwo auf diesen 480 Seiten steht es schon... bitte verzeiht wenn ich alte Themen hier neu aufwärme.
    Ich habe die Pre-Millenium Pavoni mit dem 49mm Sieb.
    Mein Siebträger hat 49mm allerdings musste ich feststellen, dass er etwas zu klein ist, ich werde mich wohl nach einem 49,5mm Tamper umsehen, was habt ihr für welche?

    Die Pavoni ist sehr leicht, wenn ich jetzt den Hebel hochziehe um dann einzuspannen hebt sie sich immer etwas in die Höhe und ich habe ja keine Hand mehr frei um sie festzuhalten, wie macht ihr das? Ist dieses hochziehen vor dem einspannen notwenig?

    Auf Youtube habe ich ein Video gesehen, wo er zuerst Dampf ablässt bevor er den Shot zieht, ist das notwendig, macht ihr das?

    Ich kriege in das 49er Doppelsieb maximal 11,5g rein und das ist schon eng, mit wieviel füllt ihr? Habe häufig was von 13g gelesen, aber da ist es bei mir eigentlich schon zu voll.

    Danke für jeden der sich die Zeit nimmt meine Fragen zu beantworten :)
     
  18. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.564
    Zustimmungen:
    3.714
    Je nach Modell bzw. Version ist das Ablassen des sogen. Fehldrucks auf diese Weise notwendig, denn nur bei den neueren Maschinen, die ein sogen. Antivakuum-Ventil aufweisen, muss man das nicht mehr tun.
    Im Fall Deiner Maschine ist es wohl erforderlich um den tatsächlichen Betriebsdruck und damit die richtige Temperatur zu erreichen.

    Siehe dazu den Eintrag zur Handhabung einer Pavoni in der Kaffee-Wiki:
    La Pavoni Professional – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Diese Handhabungs-Anleitung dürfte Dir außerdem die eine oder andere Frage beantworten, egal ob es sich um eine Professional oder die kleinere Europiccola handelt, denn die Bedienung ist fast gleich. Professionals haben immer einen Pressostaten (Druckschalter) mit einstufiger Heizung, während ältere Europiccola ggf. mit zweistufiger Heizung und einem entsprechenden Schalter ausgestattet sind. Deren Handhabung ist dann etwas anders und man muss sich mehr mit der Maschine vertraut machen.

    Viel Freude weiterhin mit Deiner Pavoni.
    ;)
     
    Menne gefällt das.
  19. DeKoile

    DeKoile Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2018
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    14
    Erst Mal Glückwunsch zu dieser tollen Maschine. Sie macht sehr viel Spaß, wenn man sich auf sie einlässt. :)

    Hatte einmal den originalen (Boden wurde rausgedreht) und einmal einen bodenlosen von Edesia (findest du bei Amazon und Ebay). Der Edesia ist nicht schlecht, aber man merkt schon einen Qualitätsunterschied (v.a. beim Griff!).

    Nein, ist unnötig, wenn man gefühlvoll den Hebel hochzieht. Wenn man den ruppig hochreißt kann es passieren, dass der Kaffeepuck ruckartig hochgesaugt wird und dadurch Risse entstehen können etc.
    Habe mit meiner Pre-Mill immer einfach langsam angehoben und nie Probleme mit Channeling gehabt, auch ohne das allseits beliebte Hochziehen vor dem Einspannen.
    Wenn man es unbedingt machen will: Drauf achten, dass die Maschine immer gut gefettet ist, dann geht das etwas besser.

    siehe die Antwort von vectis. Wobei ich es bei meiner auch trotz Antivakuum-Ventil immer sicherheitshalber gemacht habe.

    Dafür lohnt sich das 14g-Sieb von Edesia. Passt aber nur in bodenlose rein.
     
    Menne gefällt das.
  20. Menne

    Menne Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    615
    Danke für eure Rückmeldungen, das hilft mir schon mal sehr, das Kaffeewiki vergiss ich ständig... hab mir das jetzt durchgelesen, vieles klarer, vorallem warum ich Dinge mache.
    Danke, da hast du mir gleich die Frage nach einem emfpfehlenswerten bodenlosen Siebträger beantwortet :)
    Ich meinte aber welche Tamper ihr habt, das hab ich nciht gut formuliert. 49,5 bei 49mm Sieb, oder 51,5 bei 51mm? Meine kurze Recherche hat ergeben, dass diese wohl nicht so leicht, aber doch zu bekommen sind, weiß nur nicht genau ob es notwendig ist. Ich habe bemerkt, dass ich immer relativ viel Dreck habe der bis zur Dichtung hochgeht und dachte das könnte sich vl. mit einem passenderen Tamper vermeiden lassen. Aber wenn nicht ists auch ok, dann putz ich halt öfter :)

    Im Wiki habe ich jetzt gelesen, dass das Wasser für größere Shots garnicht reicht, ich habe jetzt super 11,5g in und 25g out Shots gemacht und werde einfach dabei bleiben und akzeptieren, dass halt nicht mehr reinpasst, als reinpasst.

    Bin schon sehr gespanmt aufs weiter rum probieren. Die arme Bianca schaut mich schon ganz vorwurfsvoll an :oops:
     
Thema:

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel..

Die Seite wird geladen...

Praxistippsammlung La Pavoni Handhebel.. - Ähnliche Themen

  1. Doppelwandiges ESE Sieb für La Pavoni ?

    Doppelwandiges ESE Sieb für La Pavoni ?: Hallo zusammen, ich hab meine Diva leider zu selten im Einsatz. Zu viel Dreck, zu viel Justage, zu viel Aufwand, zu viel "Drama" einfach... Ist...
  2. La Pavoni professionell- Kolben Stange gelöst

    La Pavoni professionell- Kolben Stange gelöst: Ich habe vergangene Woche meine professionell mit Thermo-Mod auf die Weihnachtsfeier ins Büro per Auto mitgenommen. Ja, evtl. keine gute Idee....
  3. La Pavoni BAR 2 gruppig Hauptschalter schmilzt..

    La Pavoni BAR 2 gruppig Hauptschalter schmilzt..: Hallo zusammen, meine Dicke macht mir Kummer - seit einiger Zeit verbraucht sie massiv Hauptschalter, ich habe den Eindruck, dass beim Aufheizen...
  4. Pavoni Mignon Handhebel geht nicht hoch

    Pavoni Mignon Handhebel geht nicht hoch: Ihr Lieben, ich habe eine Pavoni Handhebelmaschine geerbt, leider ohne das notwendige Fachwissen. Leider geht der Handhebel nicht hoch, bzw. der...
  5. Neue La Pavoni - jedoch kein/kaum Hebeldruck

    Neue La Pavoni - jedoch kein/kaum Hebeldruck: Ich habe im Urlaub eine neue La Pavoni Europiccola gekauft. Schon bei der ersten Inbetriebnahme ist mir aufgefallen, dass ich kaum Druck mit dem...