Preinfusion "von Hand"

Diskutiere Preinfusion "von Hand" im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Was halte die Profis davon? Sprich Maschine (Silvia) 1-2 Sekunden an, dann 5 Sek warten, dann Bezug starten. bin sehr gespannt! Liebe Grüße,...

  1. helle

    helle Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2008
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Was halte die Profis davon? Sprich Maschine (Silvia) 1-2 Sekunden an, dann 5 Sek warten, dann Bezug starten. bin sehr gespannt!

    Liebe Grüße,

    Helle
     
  2. #2 gunnar0815, 28.12.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Preinfusion "von Hand"

    Ist sicherlich einer der schlechtesten Möglichkeiten der Preinfusion. Hab bei Versuchen mit der Isomac da kaum brauchbares hinbekommen. Eine zweite Pumpe mit 2 Bar wäre wohl bei der Maschine die beste Lösung. Oder ein zweites Ex-Ventil was den Druck schaltbar auf 2 Bar begrenzt.
    Gunnar
     
  3. helle

    helle Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2008
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    AW: Preinfusion "von Hand"

    oha, habe vermutet, dass das was Größeres ist! Danke, nun bin ich wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet.

    Grüße, Helle
     
  4. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Preinfusion "von Hand"

    könnte man die ulka nicht mit nem dimmer steuern ???

    gruß, galgo
     
  5. #5 Quintus, 28.12.2008
    Quintus

    Quintus Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    1
    AW: Preinfusion "von Hand"

    Also ich mache das immer so und bilde mir ein dass dadurch ein bischen mehr Geschmacksstoffe in der Tasse landen.
    Ist wie gesagt vielleicht nur Einbildung, aber es schadet ja nicht ;-)
     
  6. #6 gunnar0815, 28.12.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Preinfusion "von Hand"

    @galgo Ne geht mit Dimmer leider nicht.
    @Quintus Es wird wohl auch irgendwas bewirken. Von 100% des Preinfusionseffekts hast du da aber wohl nur weniger als 5 -10%. Meine Ergebnisse waren da man so ja schlecht bis zum ersten Tropfen die Preinfusion betreiben kann recht unterschiedlich. Man musste die Zeit recht genau an den Kaffee anpassen. Bin da nicht so auf den grünen Zweig gekommen.
    Vielleicht auch ganz interessant
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...hype-nach-dual-boiler-und-pid.html#post258486
    Ein Umbau mit einen zweiten Ventil was den Druck auf 2 Bar begrenzt und schaltbar wäre stelle ich mit gar nicht so schwer vor oder eben eine zweite Pumpe oder eine kleinen Druckminderer der reinschaltbar ist wäre auch eine Lösung.
    Wie viel ml hast du denn in 10 Sek. ohne Siebträger in der Tasse? Um 70 ml sind wohl optimal. Wenn du viel mehr bzw. weniger hast könnte man da noch Optimieren.
    Gunnar
     
  7. Paddl

    Paddl Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2008
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    3
    AW: Preinfusion "von Hand"

    Ich starte bei mir an meiner Evo auch ne manuelle Preinfusion. Aber ich kann keinen wirklichen Unterschied feststellen. zumindest nicht bei meiner jetzigen Bohnensorte, die mir vom Geschmack her aber eh nicht gelingt. Ich mache das allerdings nur weils im Kaffeewiki drinsteht ;-)
     
  8. #8 tesboy, 28.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2008
    tesboy

    tesboy Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    4
    AW: Preinfusion "von Hand"

    Hi Helle, ich hab auch (mit Silvia) lang damit rumprobiert, kurz mal Schalter an, warten, dann wieder Schalter an - das Ergebnis war immer schlecht, irgendwie gabs dann fast immer Channeling (die Oberfläche scheint unter dem Beschuss gelitten zu haben)...

    Gibts denn mehr Leute, die mit Silvia und Ein-Aus-Ein gute Erfahrungen gemacht haben?

    Volker
     
  9. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Preinfusion "von Hand"

    such mal bei coffeegeek nach sylvia und pre-infusion. hab den thread leider nicht zur hand, aber irgendwie hatte da einer ne silvia gepimpt. war auch sehr ausführlich beschrieben.

    an und ausschalten find ich nicht so sinnvoll. wenn du pech hast zeiht es deinen puck in mitleidenschaft, wenn das magnetventil schaltet.

    ne möglichkeit, die auch bei coffeegeek beschrieben wurde, ist den dampfhahn vor dem bezug zu öffnen und ganz leicht offen zu lassen, dann den bezug starten. so wird der puck zwar befeuchtet, aber eben ohne druck. dann den hahn zu und du hast einen langsamen druckaufbau.

    theoretisch zumindest...

    hab ne zeitlang damit rumprobiert, aber die ergebnisse waren nicht wirklich reproduzierbar...

    lg
    Georg

    EDIT: hab den thread gefunden : CoffeeGeek - Espresso: Espresso Mods and Restorations, Silvia mod: E61 Style Pre Infusion Chamber
     
    Dale B. Cooper gefällt das.
  10. tesboy

    tesboy Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    4
    AW: Preinfusion "von Hand"

    Hi Georg,

    Ich denke das wäre eine ziemlich einfache und gute Erklärung dafür, dass mein Puck immer zerschossen war und ich Channeling hatte bei den An-Aus-An Versuchen!

    Volker
     
  11. helle

    helle Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2008
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    AW: Preinfusion "von Hand"

    wow, gleich so viele Antworten!
    Ich sehe schon, die Technikfreaks spucken schon in die Hände, und haben natürlich auf alles eine Lösung. Für mich ist das alles natürlich viel zu kompliziert - da richte ich mehr Schaden an.
    Mir fällt aber auf, dass das Thema Pre-, oder Präinfusion hier, zumindest seit ich mitlese, ziemlich vernachlässigt wurde. Wenn das wirklich eine Rolle spielt, sollte man dies eigentlich bei Kaufberatungen hier mehr berücksichtigen. Oder ist es am End gar doch nicht von Bedeutung?

    Auf deine Frage, Gunnar zu kommen: bei mir laufen in 10 Sek 100 ml - hat das was zu bedeuten?

    Ich danke euch herzlich,
    Hellle
     
  12. #12 gunnar0815, 29.12.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Preinfusion "von Hand"

    Der Druckanstieg ist etwas zu steil bei 100 ml. Könntest du mit einer kleineren Düse auf 70 ml bringen.
    Bei ca. 70 ml hast du den besten Kompromiss zwischen langsamen Druckanstieg so das so was ähnliches wie Preinfusion entsteht und einen nicht zu flachen da sonst der Übergang zwischen Preinfusion und Brühdruck zu lange dauert und dort unerwünschte Arome gelöst werden.
    Der Unterschied von 100 ml zu 70 ml ist aber recht klein. Eine richtige Preinfusion bei konstanten Druck ist da schon interessanter.
    Gunnar
     
  13. helle

    helle Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2008
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    AW: Preinfusion "von Hand"

    Herzlichen Dank für die vielen Antworten!
    Jetzt hab ich vor allem gelernt, dass ich mich damit nicht weiter beschäftigen muss - ist alles viel zu kompliziert für mich kleines Dummerchen.

    Grüße,

    Helle
     
  14. #14 DaBougi, 05.08.2017
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    1.972
    Wiederbelebung des Threads weil ich mir gerade die selbe Frage stellte...
    Hat bisher auch nie funktioniert. Wie wäre alternativ dazu heisses wasser (meinetwegen aus der Dusche) direkt in den Siebträger...also sanftes pour over wie beim Bloom, dann einspannen?
     
  15. #15 ginkgobaum, 05.08.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    Wenn der Thread schon wieder oben ist, schließ ich mich mal an ;)
    Meine QM 0820 tröpfelt immer nach einem Leerbezug noch so lange aus der Dusche, bis die Heizung wieder aus geht.
    Wäre es sinnvoll, den Siebträger schon einzuspannen, während sie noch tröpfelt, weil das dann einer Preinfusion ähnelt? Oder ist das Quatsch?
     
  16. #16 quick-lu, 05.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.842
    Zustimmungen:
    7.053
    Es fehlt Druck, damit das Wasser den Puck komplett durchdringen kann in rel. kurzer Zeit?
    Ist ja getampt und nicht lose wie bei pour over.
    Dito.
    Bei der 3004 mit dem Manometer habe ich eine kurze Zeit lang bis ca. 3 Bar "preinfusioniert", mit zweifelhaftem, soll heißen, geschmacklich nicht wahrnehmbarem, Erfolg.
     
  17. #17 ginkgobaum, 05.08.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    Ok, dann brauche ich darüber in Zukunft nicht mehr nachdenken ;)
     
  18. #18 domimü, 05.08.2017
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.961
    Zustimmungen:
    3.088
    Als ich vor einigen Jahren noch eine Silvia hatte, hatte ich auch mit den von bane und helle vorgeschlagenen Wegen rumexperimentiert.
    Die Intrashot--Temperaturstabilität der Silvia reicht für die benötigte Wassermenge für das Druckmindern via Dampflanze nicht für reproduzierbare Ergebnisse, die Heizung sorgt vor allem gegen Ende für zu hohe Temperaturen. Bessere Ergebnisse hatte ich mit dem einfachen Ein-/Ausschalten der Pumpe, das ist auch die Variante, welche Auber anbietet. Solange der Puck hinreichend gut vorbereitet wird, geht das auch ohne Channeling. Geschmackliche Vorteile habe ich nicht gefunden, war damals aber noch mit dunklen Röstungen beschäftigt. Die Aussage, dass Preinfusion nichts bringt, kann ich für helle Röstungen nicht bestätigen, habe aber jetzt keine Silvia mehr.

    Faustino bietet hin und wieder Kits an, die die Pumpe per Phasenanschnitt steuern - das ist im Prinzip das, was weiter oben als Dimmen der Pumpe gemeint ist und erlaubt Pressure Profiling.
     
    sokrates618 gefällt das.
  19. #19 quick-lu, 05.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.842
    Zustimmungen:
    7.053
    Du darfst dir sehr gerne trotzdem weiter Gedanken machen, kommt auch auf die Röstung an und möglicherweise bemerkst du feine Veränderungen besser als ich:)
    Jetzt mit Handhebel nutze ich PI ständig, variiere diese und kann schon Unterschiede erkennen. Manchmal stärker, manchmal gar nicht.
     
  20. #20 DaBougi, 05.08.2017
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    1.972
    Ok...das leuchtet natürlich ein (hätte ich auch drauf kommen können)

    Und befeuchten vor dem tamp? ;)
     
Thema:

Preinfusion "von Hand"

Die Seite wird geladen...

Preinfusion "von Hand" - Ähnliche Themen

  1. [Mühlen] Handmühle Malwani Livi !!

    Handmühle Malwani Livi !!: Moin zusammen, Biete euch meine schöne Handmühle von Malwani an. Die Livi in Wenge in absolutem Top Zustand. Erst 1 KG vermahlen. Echte...
  2. [Erledigt] Comandante C40 - Verkauft

    Comandante C40 - Verkauft: Hallo zusammen, Da ich meine Comandante nicht nutze und sie nur rumsteht, dafür aber zu schade ist, suche ich auf diesem Wege einen neuen...
  3. BFC Elite Preinfusion zu schnell?

    BFC Elite Preinfusion zu schnell?: Hallo liebes Kaffee-Netz-Forum, im Februar habe ich mir mein Update von der Gaggia CC zur BFC Elite gegönnt. Beim Bezug des Espressos ist mir...
  4. Domobar / E61 Geräusch nach Preinfusion...??

    Domobar / E61 Geräusch nach Preinfusion...??: Hallo zusammen Meine Domobar macht ein seltsames Geräusch beim Bezug, dazu das verlinkte Video... Passiert nicht immer, habe eher das Gefühl,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden