Pressure Profiles

Diskutiere Pressure Profiles im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; 5sec PI bei 3bar schlagartig auf 7bar bei 15sec wieder auf 3bar bei 25sec wieder auf 7bar bis 40sec langsamer Druckabfall @mamu und @Alexsey...

  1. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    595
    So, habe nun das Profil mal eingestellt und abgefahren. Grundsätzlich müsste ich für dieses Profil feiner mahlen, was sich alleine dadurch sicher auf den Geschmack auswirkt.

    Das War das Profil:

    [​IMG]

    Und das die dazugehörige Flussrate:

    [​IMG]

    Man sieht deutlich, dass der Solldruck am Anfang nicht erreicht wird und der Bezug bzgl. des Zielgewichtes von ca. 34g sehr lange dauert. Entweder ich gehen mit dem Mahlgrad wieder runter, um die Flussrate zu erhöhen, dann habe ich noch weniger Druck, oder ich mahle feiner, erreiche aber meine Rate nicht. Also das Profil passt bei mir nicht wirklich.
    Das Ergebnis in der Tasse war sehr schön, obwohl das Druckprofil so "komisch" war. Geschmacklich finde ich mein Standardprofil bei den verwendeten Quijote Oh Harvey Bohnen jedoch besser.

    Und so sieht das mit meinem Standardprofil aus (etwas zu feiner Mahlgrad):

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Alexsey gefällt das.
  2. #2 Alexsey, 18.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Hallo,

    eigentlich habe ich meinen Shotbrewer EP nur noch Freehand in Benutzung. Man hat dadurch, direkt Einfluss auf den Druck nehmen zu können, den großen Vorteil Mahlgradungenauigkeiten auszugleichen (unter Weiterem natürlich). Ein Punkt, welcher mir vor allem im Zusammenspiel mit meinem Handhebel (welcher unter der Woche grundsätzlich für den Cappu am Morgen benutzt wird) zu Gute kommt. Dadurch, den Shot im Fluss etwas kontrollieren zu können, bringt man eigentlich jeden Shot zu einem guten Ende. Wenngleich damit eine geringere Reproduzierbarkeit gegeben ist.

    Grafius' Linea Mini Umbaufred hat mich jedoch angespornt auch mal wieder mit einem vorgefertigten Profil zu spielen. Ausgehend von seiner Anfrage:
    habe ich dieses Profil in meiner Maschine einspeist:

    [​IMG]

    Das Ergebnis war geschmacklich nicht schlecht, aber auch nicht 100%ig überzeugend. Auch vom Fluss her hatte ich das Problem, dass der Kaffee beim zweiten Druckanstieg sehr stark herausgeschossen ist. Jedoch fand ich die Grundidee interessant. Vor allem, da es mich ein wenig an die Strega erinnerte, welche ich als sehr gutmütige Maschine in Erinnerung habe.

    Also bin ich diese Woche hingegangen und hab das Profil etwas sanfter gestaltet und hauptsächlich nach meinem Flussempfinden in einigen Stufen optimiert. Auch kam mir der Gedanke, dass Graficus durch seinen nach wie vor verbauten Gigleur in der Praxis sanftere Druckverläufe hat, als mein Shotbrewer ohne dieses Bauteil. Herausgekommen ist dabei dies:

    [​IMG]

    Das Ergebnis gefällt mir soweit sehr gut und dies mit normalen Brühraten. Es ist sehr rund und trotzdem kräftig (aktuell Torello von Wildkaffee). Wobei es natürlich noch in weiteren Versuchen, sowie anderen Bohnen, beobachtet werden muss und vielleicht auch noch weiter modifiziert wird. Es ist natürlich grundsätzlich keine Revolution. Aber ich fand es sehr interessant einen eigenen Thread für dieses Thema zu erstellen. Der Markt für Pressure Profiling wird größer und vielleicht hat der Ein oder Andere noch weitere Ideen.

    P.S.: die Diagramme sind ein Nebenprodukt des Strada Profile Editors
     
    infusione, Phenyl und mamu gefällt das.
  3. #3 Alexsey, 19.06.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Hier mal noch die Standard Profile der Strada zur Diskussionsbasis:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  4. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    595
    Du kannst ja sehr feine Schritte angeben. Reagiert dein System dann auch entsprechend feinfühlig? Bzw kannst du auch den tatsächlichen Druckverlauf aufnehmen wie bei mir?
     
  5. #5 Alexsey, 19.06.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Den Druckverlauf aufnehmen kann ich leider nicht, bzw. das könnte ich nur im Manuellen Modus. Ich gehe davon aus, dass der Druckaufbau zuemlich identisch mit dem programmierten Kurven ist. Dies gilt jedenfalls, wenn sie nicht zu steil sind. Der Druckabbau wird jedoch vom Puk gebremst. Die Pumpe reagiert jedoch sehr direkt.
     
  6. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    595
    Okay, hätte mich interessiert.
    Du hast ja teilweise sehr feine Druckänderungen vorgegeben, wie 2,5 Bar bei 1,3 Sekunden. Da habe ich mich gefragt, ob das echte System diesen Sollwerten aufgrund seiner Trägheit überhaupt folgen kann. Ich habe ja nur 5 Punkte zum Ändern des Drucks, könnte aber auch mehr vorsehen, da mein Code :)

    Noch was: Nimmst du deine Flussrate auch mit auf?

    Wäre auch interessant, wenn @faustino seine Ideen und Erfahrungen zum Thema hier einstellen würde.
     
  7. #7 Alexsey, 19.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Wie gesagt, abnehmen kann ich eigentlich nichts. Müsste man mal nachschauen, ob da von Haus aus Möglichkeiten dafür vorhanden wären. Mir genügt jedoch die Beobachtung des Flusses nach Gefühl. Wie defacto der Kaffee herausfließt ist für mich entscheidend. Für einen Vergleicht hier, sind natürlich Deine Möglichkeiten deutlich im Vorteil.

    Der etwas ungewöhnliche Anfangsaufbau liegt darin, dass die Pumpe am Anfang versucht die 3 Bar relativ schnell aufzubauen. Damit, ihn sofort wieder herunter zu regeln, wirkt man im Prinzip genau dem entgegen, von dem Du sprichst. Man gleicht die Trägheit aus. In der Realität hab ich am Anfang einen gleichbleibenden Druck.

    Wie nimmst Du Deinen Fluss auf? Hab irgendwo mal gelesen, dass die üblichen Flowmeter relativ ungenau sind. Und dann kommt ja noch das im Puk hängengebliebene Wasser dazu.
     
  8. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    595
    Ich nutze die Acaia Lunar und deren App. Da bekomme ich den echten Flow in die Tasse aufgezeichnet. Siehe Diagramme oben.
     
    ryk gefällt das.
  9. #9 Alexsey, 19.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Ok, das App hatte ich schon ganz vergessen und mich damals nur bedingt damit auseinander gesetzt. Aber das ist dann ja optimal zum Vergleichen. Werde bei Gelegenheit mal meine Version von Graficus Profil aufzeichnen.

    P.S.: irgendwie bin davon ausgegangen, dass Du dafür irgendeine Speziallösung hast. Natürlich auch für den echten Flow. :)
     
  10. #10 Alexsey, 26.06.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Hier mal noch das Flussprofil zu meinem modifizierten Grafikus Druckprofil. Ist mit 8,5 g im LMeiner gemacht, also noch einen Tick unter einer Brührate von 1:2. Hatte aber genau den Fluss, den ich mit meiner Modifikation erreichen wollte. Eventuell werde ich jedoch noch die 7Bar PI Phase verkürzen.

    [​IMG]
     
  11. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Falls jemand Inspiration braucht. Im Beitrag auf homebarista.com (link siehe unten) wurde folgendes profil empfohlen:

    Initial (Stage 1) Preinfusion: ~3 bar für 4 sek
    Secondary (Stage 2) Preinfusion: ~6 bar für 3 sek
    Full Pressure Infusion: ~8.6 bar fur 8-11 sek
    Dropback Infusion: ~6 bar 3-5 sek

    Würde mich interessieren ob jemand erfolg damit hat. Die Zeiten und Drücke sind wahrscheinlich abhängig von maschine und Kaffee aber die Idee von zwei preinfusion klingt interessant.

    http://www.home-barista.com/tips/variable-pressure-infusion-modification-results-paper-t43030.html
    Ausführliche Erklärung ist dort ebenfalls zu finden.
     
  12. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    595
    Habe jetzt auf HB nicht nachlesen, aber 6 Bar ist für einige schon Brühdruck :)
    Ich habe mein aktuelles Druckprofil jedenfalls doch um einiges anpassen müssen, nachdem ich auf eine unimodale Mühle umgestiegen bin. Da empfiehlt sich ein höherer Anfangsdruck und, um dem zum Ende stark zunehmenden Fluß entgegenzuwirken, eine Reduzierung des Drucks zum Ende.
     
  13. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Die bauen halt zwei stufen am anfang ein und nennen die halt preinfusion stage 1 und 2 bevor sie auf vollen druck gehen. Und am Ende senken die wieder ab.
    Werde es mal versuchen wenn ich endlich passendes equipment habe. ;)

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
     
  14. #14 Alexsey, 18.03.2017
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Es gibt Meinungen welche sagen, es ist nach der PI sinnvoll möglichst schnell auf Brühdruck zu kommen. Ich habe ähnliche Kurven, wie die von Dir genannte, auch schon ausprobiert. Ich bevorzuge auch keine zweite PI Stage. Entscheidend ist meiner Meinung nach der Druckaufbau bis zur PI, der Max Brühdruck und eine eventuelle abfallende Druckkurve am Ende.
     
  15. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Es gibt viele Meinungen und Theorien, die meisten basieren auf Erfahrungen welche mit unterschiedlichsten Maschinen, Kaffeesorten, Geschmäcker... gemacht wurden.
    Mich würden die grundsätzlichen Prozesse/Zusammenhänge interessieren. Die müsste man an seine persönliche Randbedingungen adaptieren.

    Wie meinst du das mit dem Druckaufbau bis zur PI. Möglichst langsam?
     
  16. #16 Alexsey, 18.03.2017
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Eine zweite PI Stage oder auch ein langsamer Druckaufbau von PI bis Brühdruck verändert den Geschmack bei meiner Maschine in eine mir eher weniger schmeckende Richtung. Die andere Meinung kam glaube ich von @gunnar0815. Aber natürlich ist es immer am besten, es selbst auszuprobieren. Warum der Kaffee so reagiert, kann ich Dir leider nicht sagen. Ich meine aber, dass ein kurzer Maxdruck genügt, um die Stoffe zu lösen. Es dann aber reicht, bzw. oft besser ist, sie langsamer abzutransportieren.
    Maschinen wie die GS/3 haben extra einen Gigleur verbaut um eine langsame Füllung der Brühgruppe zu erreichen. Die Slayer hat ein Nadelventil dafür, die Dalla Corte den Flowregulator. Zum Einen sorgt es dafür, dass bei Rotamaschinen der Puk nicht zerschossen wird, aber auch generell für eine langsame Befeuchtung des Puks. Beides hat geschmackliche Vorteile, bzw. kann es haben.
     
  17. #17 faustino, 18.03.2017
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    910
    > Den Druckverlauf aufnehmen kann ich leider nicht

    Hat die Maschine ein Manometer? Wenn ja, dann reicht eine Digitalkamera. Vom Video des Manometers die Punkte in Exel/Open Office übernehmen und eine Kurve zeichnen lassen. Ist etwas Arbeit - aber wenn man es wenigstens einmal macht, weiss man, ob die Hardware realisieren kann, was sie verspricht.

    > haben extra einen Gigleur verbaut

    Wenn das Manometer davor sitzt und die Brühgruppe danach, geht es natürlich nicht - es müsste schon ein Manometer sein, das den Druck im Sieb misst und nicht einen Phantasiedruck im Inneren der Maschine.
     
  18. #18 Alexsey, 18.03.2017
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Bezieht diese Frage sich auf mich? Für mich ist nur der Flow relevant. Ich bin daher vollkommen zufrieden mit meinen Möglichkeiten. Meine Maschine hat aber keinen Gicleur.
     
  19. #19 faustino, 18.03.2017
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    910
    Ja, die Frage war für Dich. Du hattest oben geschrieben, dass Du davon ausgehst, dass der Druckaufbau "ziemlich identisch" mit den programmierten Kurven ist. Es wäre mindestens interessant zu wissen, ob die Maschine hält, was sie verspricht. Ich finde es fast unmöglich, den Durchfluss mit dem Auge zu beurteilen. Meine Maschine kann die Förderrate im Leerbezug einstellen: Ich kann mit dem Auge keinen Unterschied zwischen deutlich unterschiedlichen Flussraten feststellen. Mit Espresso, wenn Crema statt Wasser im Spiel ist, noch schwieriger.
     
  20. #20 Alexsey, 18.03.2017
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    1.549
    Wie irgendwo geschrieben, benutze ich die Maschine kaum im automatischen Modus. Daher hat, diesen zu überprüfen, für mich keine große Relevanz. Bei Paddle arbeite ich mit Echtzeitdruck. Und ob ein Shot zu schnell oder zu langsam fließt, kann ich recht gut sehen.

    Und um es nochmal zu erwänen. Ich bin vollkommen zufrieden mit den Möglichkeiten meines Shotbrewers (ist eher sogar overdosed für mich). Dabei stehe ich gerade testweise vor einer Mina, werde aber jetzt schon ziemlich sicher nicht tauschen wollen. Amno81 hatte eine Frage.
     
Thema:

Pressure Profiles

Die Seite wird geladen...

Pressure Profiles - Ähnliche Themen

  1. E61 Auslaufventil bei neuer ACS Vesuvius nach 2 Tagen defekt

    E61 Auslaufventil bei neuer ACS Vesuvius nach 2 Tagen defekt: Moin! Bin seit 2 Tagen stolzer Besitzer der ACS Vesuvius und eigentlich ganz begeistert. Mir fiel gleich zu Beginn auf, dass meine Kaffeepucks...
  2. Flow Controll und Profile

    Flow Controll und Profile: Hallo! Wer hat vielleicht einige Profile für unterschiedliche Zwecke für sich rausgefunden und mag von seinen Erfahrungen berichten?...
  3. [Zubehör] Smart Espresso Profiler for machines with an E61 group head

    Smart Espresso Profiler for machines with an E61 group head: Wer möchte das gern für schmales Geld verkaufen oder kennt eine günstige alternative mit gleicher Funktion?
  4. [Zubehör] Cafelat Robot Pressure Gauge Kit

    Cafelat Robot Pressure Gauge Kit: Hallo zusammen, Suche für meinen Roboter ein Pressure Haufe Kit. Falls jemand eines abzugeben hat oder einen Händler kennt, der es anbietet,...
  5. [Erledigt] Neuwertige Rocket R60V inkl. Original-Zubehör

    Neuwertige Rocket R60V inkl. Original-Zubehör: Da Ich praktisch nur noch Filter trinke und wieder Platz brauche, verkaufe ich meine neuwertige Siebträgermaschine mit variablem Druck (Pressure...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden